1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überblick: Kabelsalat um USB Typ…

Auf ausreichend klassische USB Stecker achten!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auf ausreichend klassische USB Stecker achten!

    Autor: motzerator 26.01.16 - 14:30

    Irgendwann steht hier ein neues Notebook ins Haus. Dabei werde ich wohl darauf achten, das es ausreichend klassische USB Anschlüsse besitzt, möglichst viele davon mit USB 3.0!

    Wenn dann noch USB Typ C dazu kommt, von mir aus gerne. Aber achten werde ich vor allem auf Anschlüsse, an denen meine Hardware ohne blöde Adapter funktioniert.

    Oder glauben die etwa, das ich mir alles neu kaufe?

    Wie gesagt, ein oder zwei USB Typ C mag ganz praktisch sein, aber ohne klassischen USB geht hier nichts und wenn ich mir dieses Chaos durchlese, würde es mich nicht wundern, wenn die neue Schnittstelle einen schweren Start im Consumer Bereich haben wird.

  2. Re: Auf ausreichend klassische USB Stecker achten!

    Autor: kvoram 26.01.16 - 14:56

    Ja, manche Hersteller gehen hier eindeutig den falschen Weg. USB-C dabeizuhaben ist gut und zukunftssicher, aber nur USB-C ist Blödsinn. Das haben Apple, HP, Samsung bei einigen Geräten bereits verbockt.

    Leider ermöglicht USB-C gegenüber USB-A eben aufgrund der kleineren Schnittstelle auch dünnere Geräte. Da werden wohl einige Hersteller lieber dünnere Geräte mit nur USB-C vermarkten wollen, als sinnvoll nutzbare mit (auch) USB-A.

    Microsoft hingegen hat das Surface Pro bewusst nicht dünner gemacht, da dann USB-A entfallen wäre.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.16 15:15 durch kvoram.

  3. Re: Auf ausreichend klassische USB Stecker achten!

    Autor: Sebbi 26.01.16 - 15:12

    Wenn es für zu Hause ist, warum dann nicht alle Geräte an ein Hub und das dann an den USB-C Anschluss? Weniger Kabelsalat und trotzdem nichts neu kaufen müssen.

  4. Re: Auf ausreichend klassische USB Stecker achten!

    Autor: kalijuro 26.01.16 - 15:13

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es für zu Hause ist, warum dann nicht alle Geräte an ein Hub und das
    > dann an den USB-C Anschluss? Weniger Kabelsalat und trotzdem nichts neu
    > kaufen müssen.


    Weil es ein Notebook ist und keine Workstation. Das Notebook möchte man auch mal mit in einen anderen Raum nehmen und dann evtl das Smartphone dort aufladen.

  5. Re: Auf ausreichend klassische USB Stecker achten!

    Autor: kaymvoit 26.01.16 - 15:23

    Ich sehe das genau andersherum. Möglichst bald möglichst viel umstellen. Alten kram kann man per Adapter anschließen.
    Mein nächstes Smartphone wird wohl USB-C haben. Soll ich jetzt ernsthaft noch A-auf-C-Kabel kaufen? (ich brauche immer ne Menge davon, um immer ein Ladekabel bereit zu haben) Eher nicht. Bevor es nicht zu vernünftigem Preis verfügbare Ladestationen, KfZ-Adapter, und externe Festplattengehäuse gibt, kaufe ich jetzt möglichst erstmal nix mehr.
    Und bei einem Notebook, das ich noch 4 Jahre nutze, brocke ich mir jetzt sicher keinen Legacy-in-spe-Krams ein, um ein paar Kabel zu sparen.

  6. Re: Auf ausreichend klassische USB Stecker achten!

    Autor: tacc 26.01.16 - 15:28

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwann steht hier ein neues Notebook ins Haus. Dabei werde ich wohl
    > darauf achten, das es ausreichend klassische USB Anschlüsse besitzt,
    > möglichst viele davon mit USB 3.0!

    Und VGA, nehm ich an.

  7. Re: Auf ausreichend klassische USB Stecker achten!

    Autor: picaschaf 26.01.16 - 16:05

    tacc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Irgendwann steht hier ein neues Notebook ins Haus. Dabei werde ich wohl
    > > darauf achten, das es ausreichend klassische USB Anschlüsse besitzt,
    > > möglichst viele davon mit USB 3.0!
    >
    > Und VGA, nehm ich an.

    Klar, Fortschrittsbremsen liegen im Trend!

  8. Re: Auf ausreichend klassische USB Stecker achten!

    Autor: tbxi 26.01.16 - 19:22

    picaschaf schrieb:
    > Klar, Fortschrittsbremsen liegen im Trend!

    Absolut richtig. Das wissen DJs ganz besonders an ihren Vinyls zu schätzen.

  9. Re: Auf ausreichend klassische USB Stecker achten!

    Autor: cubei 26.01.16 - 20:08

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dabei werde ich wohl darauf achten, das es ausreichend klassische
    > USB Anschlüsse besitzt, möglichst viele davon mit USB 3.0!

    Warum USB 3.0 ?
    1. Gibt es das gar nicht mehr, sondern heißt jetzt USB 3.1 Gen1 (Artikel gelesen?)
    2. Darf es doch auch ruhig USB 3.1 Gen2 sein, sofern es Stecker vom Typ A sind. Darum geht es doch oder?

  10. Re: Auf ausreichend klassische USB Stecker achten!

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 27.01.16 - 00:37

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwann steht hier ein neues Notebook ins Haus. Dabei werde ich wohl
    > darauf achten, das es ausreichend klassische USB Anschlüsse besitzt,
    > möglichst viele davon mit USB 3.0!
    >

    Es gibt so viele USB-Geräte, insbesondere USB-Sticks sind in den letzten Jahren quasi als Disketten/CD-Ersatz im Markt komplett durchgeschlagen. Ich denke wir werden zumindest im PC-Bereich noch einige Jahre einen klassischen USB-Anschluss sehen. Die MacBook Kunden dürften aber nicht mehr ohne Adapter auskommen. Apple ist bei sowas normalerweise eiskalt.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  11. Re: Auf ausreichend klassische USB Stecker achten!

    Autor: holysmoke 27.01.16 - 05:36

    Wie hängst du denn dein serielles Diskettenlaufwerk an?! Geht doch nicht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Architektin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. UI Softwareentwickler C++/QML (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  3. Executive Customer Solution Architect (m/w/d) mit Fokus auf Security
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Dresden, Hamburg, Unterföhring
  4. Mitarbeiter Arbeitszeitmanagement / Projektleitung (w/m/d)
    Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz - medbo KU, Regensburg, Parsberg, Wöllershof

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 629,99€
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT