1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überblick: Kabelsalat um USB Typ…
  6. Thema

HDMI Version x / Display Port Version y / mini irgendwas / DVI / USB Version z / Lightning/ usw.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: HDMI Version x / Display Port Version y / mini irgendwas / DVI / USB Version z / Lightning/ usw.

    Autor: Anonymer Nutzer 26.01.16 - 22:20

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es ist richtig, dass Audio nun per HDMI und DisplayPort übertragen wird,
    > jedoch gibt es keinerlei verluste. Die Bitgetreue Übertragung ist
    > gewährleistet, die Übertragung ist schließlich Digital. Bitfehler würde man
    > in Knacksen und Kratzen sowie Rauschen hören bei PCM und bei AAC oder DTS
    > sogar Gluckern.

    Ich spreche von elektromagnetischen Interferenzen (EMV). USB 3 ist Anfällig für die Frequenzen von Bluetooth und WLAN. Jedes dieser Signale beeinträchtigt die Datenübertragung bei USB 3. Dabei kommt es in der Nähe von USB-3.0-Geräten zur einer reduzierten Reichweite und zu vermehrten Übertragungsfehlern. Die hat man mit TOSLINK nicht.

    > Was für Spannungen voll ausreizen, hast du überhaupt Ahnung, was du da
    > redest? Die Spannung ist 5 Volt, da wird nichts ausgereizt!

    Ich habe u.a. Anlaufstrom geredet. Mal davon abgesehen, dass USB 3.1 gerade 3 Spannungsmodi spezifiziert: 5V, 12V und 20V. Wenn ein Gerät nun 100W als Betriebsstrom benötigt (Spannung 20V bei 5A) im Normallauf benötigt, der Anlaufstrom aber mal 150W beträgt (bspw. Monitor) muss das die Grafikkarte erst einmal aushalten.

    >
    > Eine solche Grafikkarte mit DP, USB 3.1 und PowerDelivery ist für solche
    > Ströme dann ausgelegt. Genauso wie das Motherboard oder ein USB-Hub (aktiv)
    > haben diese Schutzschaltungen und schalten selektiv Ports ab, die
    > Überlastung verusachen. Seit USB 1.0 ist mir noch nie irgendwas
    > durchgebrannt!

    Ja, die sind für die Standards ausgelegt. Aber eben nicht zwangsläufig für höhere Anlaufströme. Denn die entsprechen nicht der Norm.

    Kann ja sein, dass bei _dir_ noch nie was durchgebrannt ist. Aber seit wann bist _du_ die Norm für die Welt?

    > Ich hatte auch bei USB noch nie hohe CPU-Last und ich bin Power-User...
    > Keine Ahnung wovon du hier redest.

    Ich verstehe, dass du wohl keine Ahnung hast, wovon ich rede. Bei USB muss der Computer Anfragen an alle USb-Geräte senden, damit diese überhaupt Signale an den Rechner senden können. Wenn du nun mehrere USB-Geräte gleichzeitig verwendest: bspw. Videodaten laden, Audioanwendungen, Grafikdaten, zugleich Mausbedienung etc. dann muss das sog. Polling (Abfragen) viel häufiger durchgeführt werden, damit es nicht zu Ausfällen kommt. Das klappt nur bedingt.

    Mit Poweruser ist nicht gemeint, dass man mal die externe Festplatte anschließt und hier oder da mal Sachen auf nen USB-Stick zieht. Es geht um das Ausreizen der Datenlast über mehrere Geräte.

    >Außerdem ist FireWire extrem lahm.

    Firewire konnte 2002 schon 3,2GBit/s und hatte damals schon 1,5 A bei bis zu 33 V.

    > Der
    > Nachfolger ist Thunderbold by the way...

    Thunderbolt ist kein Nachfolger von Firewire. Thunderbolt sollte die Fehler von USB beseitigen und ist dessen Konkurrent.

  2. Re: HDMI Version x / Display Port Version y / mini irgendwas / DVI / USB Version z / Lightning/ usw.

    Autor: Lala Satalin Deviluke 26.01.16 - 22:35

    Die Übertragung von DisplayPort mit Audio findet nicht über USB 3.1 statt... Aber ich würde TOSLINK für USB-3.1 in Kombination mit einem schön doppeltem dicken Kupfergeflechtmantel für Masse und VDD begrüßen. Das wäre aber dermaßen teuer, dass das sich eh nicht durchsetzt.

    Alle Geräte, die Strom liefern können für eine gewisse Zeit überlastet werden. Ein Monitor hat keinen so hohen Anlaufstrom wie eine externe Festplatte. Ich sehe dabei kein Problem...

    Wenn bei Euch Geräte durchgebrannt sind, dann hättet ihr keine billigen Geräte kaufen sollen. Wie Mainboards von AsRock oder so... Ich habe im ganzen Umfeld auch noch nie etwas davon gehört, dass jemandem jemals ein USB-Hub (im PC oder extern) abgeraucht ist...

    Ich weiß nicht wieso das Semaphoring bei USB so ein Problem ist, denn ich habe sogar eine Maus an einem USB 2.0 Hub am Monitor, die 1000 Anfragen pro Sekunde macht. Keinerlei Probleme. Kein Ruckeln nichts. Auch wenn ich am Monitor noch ein USB-Stick anschließe und damit herum eiere und zursätzlich noch einen X-Box-One-controller mit Dualshock-Aktivität beim Einstecken... Und wenn du wüsstest, was bei mir an USB-Geräte noch alle dran hängen. Eine USB-Soundkarte ist auch noch am PC. Ne SoundBlaster USB HD.

    Dieses schnellere FireWire konnte man nur nicht nutzen, weil es kaum Hardware dafür gab und es viel zu teuer war.

    Darüber hinaus hat sich USB durchgesetzt, eben WEIL alles am Host gemacht wird und das die Kosten für USB-Verbundgeräte niedrig gehalten hat. Die Chipsätze und CPUs sind heute selbst mit 20 USB 3.0 Controllern unterfordert. Da gibt es keinerlei Probleme. Damals bei USB 1.0, 1.1 ebenfalls nicht, da waren die Rechner schwächer aber auch USB war langsamer. USB 2.0 war das einzige, was Anfangs stotterte, das weiß ich noch.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: HDMI Version x / Display Port Version y / mini irgendwas / DVI / USB Version z / Lightning/ usw.

    Autor: CoDEmanX 27.01.16 - 20:50

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt stell dir mal einen normalen Menschen vor der sowas kaufen soll? Die
    > sind total überfordert.

    Jetzt stell dir mal einen normalen Verkäufer bei Media Markt oder Saturn vor der sowas verkaufen soll... Ich informiere mich meistens vorher umfassend und frage dann gerne scheinbar ahnungslos, um die Kompetenz der Mitarbeiter zu prüfen. Teilweise waren da echt unkundige Aussagen dabei oder es wurde schlicht gemutmaßt.

    Bezüglich des Steckersalats... Ich warte noch auf den Universal Chaos Bus. Kompatibel mit einer nicht standardisierte Zwischenversion von USB (USB 2.5), einem proprietären Bildschirmanschluss mit XLR-Stecker, einer halben Scartbuchse für die heimische Nebelanschiene und beliebige andere Anschlussarten, einen Lötkolben, feuerfeste Stiefel und keiner Angst vor Stromschlägen vorausgesetzt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.16 21:01 durch CoDEmanX.

  4. Re: HDMI Version x / Display Port Version y / mini irgendwas / DVI / USB Version z / Lightning/ usw.

    Autor: Subsessor 28.01.16 - 10:20

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fehlt nur noch ein 16:10 144 Hz 4K Monitor mit Adobe RGB 100% und diesem
    > Anschluss als einziger Anschluss mit integriertem Subwoofer und guten 5
    > Watt Lautsprechern für den Casual-Sound, 2xUSB 3.0 und 4x USB 2.0 sowie
    > analog Kopfhörer out.

    Also wenn wir hier bei wünsch-dir-was wären, würde ich auch noch FreeSync UND GSync haben wollen.

    Aber da der Preis für derartige Geräte sicherlich nicht dem Marktstandard entspricht, werden sich sowas nur gut betuchte Early Adopters kaufen.
    Wobei der mit Abstand teuerste Punkt Adobe RGB 100% sein dürfte, auf den ich gerne verzichten könnte. Und wo wir schon beim Verzichten sind: aus Kostengründen hab ich keine Probleme, das eine oder andere Kabel mehr zu legen oder auf USB 2.0 zurückzugreifen um simple Hardware wie Maus, Tastatur und dergleichen anzuschließen. Es muss nämlich nicht immer die Eierlegende Wollmilchsau sein - zumindest nicht, wenn man nicht bereit ist, den Preis für Features zu zahlen, die man überhaupt nicht benötigt. Und das dürfte für die meisten Menschen gelten.

    Das magst du vielleicht Fortschrittsbremse oder Technikfeind nennen aber es ist doch so, dass man nicht mit jedem neuen Sche....Standard auch mitgehen muss, erst recht nicht, wenn man dafür einen Rattenschwanz neuer Hardware zu erwerben hat...

  5. Re: HDMI Version x / Display Port Version y / mini irgendwas / DVI / USB Version z / Lightning/ usw.

    Autor: Subsessor 28.01.16 - 10:32

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses schnellere FireWire konnte man nur nicht nutzen, weil es kaum
    > Hardware dafür gab und es viel zu teuer war.
    >
    > Darüber hinaus hat sich USB durchgesetzt, eben WEIL alles am Host gemacht
    > wird und das die Kosten für USB-Verbundgeräte niedrig gehalten hat.

    Das ist der springende Punkt. USB ist einfach viel billiger für Endgeräte. Es wurden mehr gebaut, USB war also tatsächlich universeller und hat sich durchgesetzt.
    Ich glaube, das einzige, was noch billiger als USB ist, ist ein UART ;-)

  6. Re: HDMI Version x / Display Port Version y / mini irgendwas / DVI / USB Version z / Lightning/ usw.

    Autor: CoDEmanX 28.01.16 - 10:47

    Noch was: DP ist porno!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Entwickler (m/w/d) Steuerungstechnik - Maschinensoftware
    Kleemann GmbH, Göppingen
  2. Systemprogrammierer Netzbetrieb (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
  3. Sachgebietsleitung (m/w/d) Informations- und Kommunikationstechnik
    Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW), Magdeburg
  4. Softwareentwickler (m/w/d) Web-Security
    HANSALOG BPS GmbH, Ankum, Dortmund, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de