1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AKW Saporischschja: Ukraine…

Eintritt der NATO ist nun zwingend

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema


  1. Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: remi 09.08.22 - 08:28

    Die NATO muss in den Konflikt eientreten und den Russen zurückdrängen. Das hätte schon viel früher geschehen müssen. Wie damals bei Hitler lässt man Putin erst mal die Ukraine holen (Polen) und dann kommt Osteeuropa und dann greift man erst ein.

  2. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: franzropen 09.08.22 - 08:30

    Und das verhindert dann die Sprengung des AKW wie?
    Hitler hatte noch keine Atomwaffen.

  3. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: remi 09.08.22 - 08:33

    und die NATO hat auch Atomwaffen.

    Soll man den Irren weitermachen lassen? Was ist Dein Vorschlag? Noch mehr Folter, Eier abschneiden und Co.?

  4. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: Emulex 09.08.22 - 08:39

    remi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und die NATO hat auch Atomwaffen.
    >
    > Soll man den Irren weitermachen lassen? Was ist Dein Vorschlag? Noch mehr
    > Folter, Eier abschneiden und Co.?

    Um einen Atomkrieg zu verhindern?
    Ja.

    Die Grenzen der NATO sind klar definiert, es ist ein Verteidigungsbündnis ihrer Mitglieder.
    Die Ukraine ist kein Mitglied.
    Ein Eingriff der NATO würde Putin also in die Karten spielen, da er immer vor der NATO gewarnt hat.

    Man muss es (leider) so nüchtern sehen und ich bin froh, dass die Verantwortlichen das können.

  5. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: HarunHD 09.08.22 - 08:41

    remi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und die NATO hat auch Atomwaffen.
    >
    > Soll man den Irren weitermachen lassen? Was ist Dein Vorschlag? Noch mehr
    > Folter, Eier abschneiden und Co.?


    Bist du noch ganz ok? Nato hat auch Atomwaffen? Bekomme mal deinen EGO in Griff.

  6. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: ConstantinPrime 09.08.22 - 08:44

    Du bevorzugst also einen weltweiten atomaren Vernichtungskrieg mit Millionen, wenn nicht Milliarden Toten wenn man die Langzeitfolgen betrachtet. Und warum? Weil Putin vor hat die Welt zu erobern.

    weil man lässt ja
    > Putin erst mal die Ukraine holen (Polen) und dann kommt Osteeuropa

    Nuja...

  7. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: theFiend 09.08.22 - 08:47

    remi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die NATO muss in den Konflikt eientreten...

    Alles nur das nicht...

  8. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: Dwalinn 09.08.22 - 09:01

    Russland isolieren und die Ukraine aufrüsten.

    Die Ukraine selbst muss allerdings bereit sein Opfer zu bringen wie beispielsweise die Krim.
    Es ist wünschenswert wenn die Ursprünglichen Grenzen wiederhergestellt werden aber es bringt auch nichts zu riskieren mehr Land zu verlieren wenn Russland doch die oberhand gewinnt.

    So oder so muss Osteuropa gestärkt werden und die Unabhängigkeit von Russland vorangetrieben werden.

    Von den 100 Milliarden für die Bundeswehr sollte man die Hälfte eher nutzen um schneller russisches Gas zu ersetzen, Militärisch ist Russland ohne kein Gegner für die Nato

  9. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: Emulex 09.08.22 - 09:02

    ConstantinPrime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du bevorzugst also einen weltweiten atomaren Vernichtungskrieg mit
    > Millionen, wenn nicht Milliarden Toten wenn man die Langzeitfolgen
    > betrachtet. Und warum? Weil Putin vor hat die Welt zu erobern.
    >
    > weil man lässt ja
    > > Putin erst mal die Ukraine holen (Polen) und dann kommt Osteeuropa
    >
    > Nuja...

    Es ist wirklich erschreckend, wie viele noch immer glauben Putin würde nach der Ukraine in NATO-Gebiete einfallen.
    Das kann doch eigentlich kein klar denkender Mensch noch ernst meinen...

  10. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: ConstantinPrime 09.08.22 - 09:07

    Ich wollte statt "Nuja" eigentlich noch ganz andere Sachen über solche Leute schreiben. Ich habe hart mit mir gekämpft.. und gewonnen :D

  11. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: theFiend 09.08.22 - 09:10

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es ist wirklich erschreckend, wie viele noch immer glauben Putin würde nach
    > der Ukraine in NATO-Gebiete einfallen.
    > Das kann doch eigentlich kein klar denkender Mensch noch ernst meinen...

    Du meinst in etwa so viele wie vorher nicht geglaubt haben er würde die Ukraine überfallen? Es ist schlicht nicht einzuschätzen, weil nichtmal der Überfall auf die Ukraine logischen Maßgaben folgt...

  12. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: toj 09.08.22 - 09:10

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist wirklich erschreckend, wie viele noch immer glauben Putin würde nach
    > der Ukraine in NATO-Gebiete einfallen.
    > Das kann doch eigentlich kein klar denkender Mensch noch ernst meinen...

    Wieso? Dass Russland die Wiederherstellung Nach-WW2-Herschaftsgebietes anstrebt dürfte unumstritten sein. Ob Russland die militärischen Fähigkeiten dazu hat, kann tatsächlich für die nächsten Jahre bezweifelt werden. Aber 1. war Russland bei der Ukraine auch sehr geduldig, und 2. benutzt man vorwiegend altes militärisches Gerät, zum Teil aus Soviet-Zeiten, als gäbe es noch einen Einsatzzweck für einen Konflikt mit einer moderneren Armee.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.22 09:11 durch toj.

  13. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: Valanx 09.08.22 - 09:11

    Zumindest seht die Ukraine alleine da.
    Keine EU
    Keine Nato

  14. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: theFiend 09.08.22 - 09:14

    Valanx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindest seht die Ukraine alleine da.
    > Keine EU
    > Keine Nato

    Also höchstens im Sinne militärischer Truppenunstützung, was derzeit auch besser ist. Ansonsten bekommt die Ukraine eine nie dagewesene Unterstützung für ein Land das eben weder zur EU noch zur Nato gehört...

  15. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: nightmar17 09.08.22 - 09:17

    remi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und die NATO hat auch Atomwaffen.
    >
    > Soll man den Irren weitermachen lassen? Was ist Dein Vorschlag? Noch mehr
    > Folter, Eier abschneiden und Co.?

    Chillig, lass uns einfach mal mit Atombomben bewerfen.
    Wenn die Nato da auch nur einen Fuß rein setzt eskaliert die Situation komplett.
    Wenn Putin will, wird es keine EU mehr geben.

  16. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: DragonSGA 09.08.22 - 09:18

    Die Nato hätte direkt zu Beginn eingreifen sollen, schon 2014 wenns nach mir ginge.
    Appeasement funktioniert bei hitlerartigen nicht. Und Putin hat bereits jetzt mindestens 30-50 tausend Tote und 15 Millionen Flüchtlinge verursacht. Folter und Vergewaltigung gebilligt und unterdrückt und gehirnwascht sein eigenes Volk.

    Wie lange soll man sich noch nuklear erpressen lassen? Gar nicht. Man hätte nie eine einzige Drohung davon irgendwelche Entscheidungen beeinflussen lassen sollen.

    In der Ukraine beweisen jeden Tag 100k UA Soldaten ihren Mut. Wird Zeit dass wir das auch tun. Und wenn Putler durchdreht hat er sich selbst auch ausgelöscht. Zeigt mal Würde!

  17. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: franzropen 09.08.22 - 09:21

    Und was nützt das, dass die NATO Atomwaffen hat?
    Atomwaffen sollen eigentlich per MAD vor deren Nutzung schützen, wenn aber eine Seite bereit ist sie einzusetzen, funktioniert das nicht mehr.
    Wir reden hier vom atomaren Weltkrieg.

  18. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: Das Osterschnabeltier 09.08.22 - 09:24

    DragonSGA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Nato hätte direkt zu Beginn eingreifen sollen, schon 2014 wenns nach
    > mir ginge.
    > Appeasement funktioniert bei hitlerartigen nicht. Und Putin hat bereits
    > jetzt mindestens 30-50 tausend Tote und 15 Millionen Flüchtlinge
    > verursacht. Folter und Vergewaltigung gebilligt und unterdrückt und
    > gehirnwascht sein eigenes Volk.
    >
    > Wie lange soll man sich noch nuklear erpressen lassen? Gar nicht. Man hätte
    > nie eine einzige Drohung davon irgendwelche Entscheidungen beeinflussen
    > lassen sollen.
    >
    > In der Ukraine beweisen jeden Tag 100k UA Soldaten ihren Mut. Wird Zeit
    > dass wir das auch tun. Und wenn Putler durchdreht hat er sich selbst auch
    > ausgelöscht. Zeigt mal Würde!

    +1
    Ein AKW zu zerstören und europäischen Boden zu verseuchen ist auch ein Angriff auf NATO Mitglieder.

  19. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: Dwalinn 09.08.22 - 09:25

    Es könnte daran liegen das man sich das gute Zeug aufheben will.... oder man hat das gute Zeug halt nur in kleinen Mengen und wirklich gut ist es auch nicht.

    Bei den geschätzten Verlustzahlen kann ich mir nicht vorstellen das es Sinn macht sich beim Material zurückzuhalten.

  20. Re: Eintritt der NATO ist nun zwingend

    Autor: Cybso 09.08.22 - 09:25

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist wirklich erschreckend, wie viele noch immer glauben Putin würde nach
    > der Ukraine in NATO-Gebiete einfallen.
    > Das kann doch eigentlich kein klar denkender Mensch noch ernst meinen...

    In russischen Talkshows wurde jahrelang offen darüber diskutiert die Ukraine zu erobern und "zurück ins Reich" zu holen. Selbst als die Panzer im Dezember vor der Grenze standen, haben die meisten westlichen Politiker dies als Blöff abgetan.

    In den russischen Medien wird auch seit Jahren gefordert die gesamte Sowjetunion wiederherstellen. Von Putin ist bekannt, dass er deren Auflösung für einen historischen Fehler hält und diesen gerne rückgängig machen möchte. Warum sollte man jetzt daran zweifeln, dass er es ernst damit meint?

    Putin ist ein Mann, der dem Tode altersmäßig (und mutmaßlich gesundheitlich) näher steht als dem Leben und von dem bekannt ist, dass er sich vom Westen nicht ernstgenommen fühlt. Außerdem scheint er sich komplett mit Speichelleckern umgeben und alle internen Kritiker vertrieben zu haben. Auf rationale Entscheidungen sollte man bei ihm also besser nicht mehr setzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.22 09:30 durch Cybso.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter (w/m/d) SAP/ERP
    Deutsche Welle, Fürstenfeldbruck
  2. IT-Ingenieur*in (d/m/w) im Bereich R2R
    OSRAM GmbH, Regensburg
  3. Embedded Software Developer (m/f/d) Wind Turbines
    ENERCON GmbH, verschiedene Standorte
  4. Prozessmanager Logistik (w/m/d)
    Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels, Raum Halle/Leipzig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 834,99€ (günstig wie nie)
  2. (u. a. Gigabyte RTX 3090 Ti für 1.099€ (günstig wie nie), RTX 3070 für 539€)
  3. 429€ (Bestpreis)
  4. 99,39€ (günstig wie nie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
Creative Commons, Pixabay, Unsplash
Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
Eine Analyse von Florian Zandt


    Centaur CHA im Test: Der letzte x86-Prozessor seiner Art
    Centaur CHA im Test
    Der letzte x86-Prozessor seiner Art

    Weil Centaur von Intel übernommen wurde, ist der CHA-Chip nie erschienen. Ein achtkerniger Prototyp gewährt dennoch spannende Einblicke.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. CHA-Prozessor Benchmarks von Centaurs letzter CPU

    Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Schnellladesäulen Tesla betreibt mehr als 10.000 Supercharger in Europa
    2. Potential Motors Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt
    3. Power-Swap-Station Nio aktiviert ersten Akku-Wechsler für Autos in Deutschland