Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Universal Serial Bus: Erfinder…

Wen interessiert bei USB ob es nur eine Richtung gab..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wen interessiert bei USB ob es nur eine Richtung gab..

    Autor: Talhawkins 25.06.19 - 15:10

    Viel mehr interessiert mich wer auf die bescheuerte Idee gekommen ist in der Buchse ein Plättchen mit den Kontakten zu verbauen?
    Bei den großen Typ A mag das ja noch einigermaßen stabil sein aber beim Micro USB Anschluss ist dieses filigrane Teil geradezu bestimmt irgendwann abzubrechen.
    Ich halte ja nicht viel von Apple aber Lightning ist in der Beziehung als Stecker richtig gut.

    Aber vielleicht war das ja keine bescheuerte Idee sondern richtig gut durchdacht....

  2. Re: Wen interessiert bei USB ob es nur eine Richtung gab..

    Autor: avon 25.06.19 - 15:49

    Ich weiß ja nicht, wie du mit USB-Kabeln /-Buchsen umgehst, aber mir ist in den ganzen Jahren und dutzenden von Geräten und allen USB-Varianten noch NIE eine Buchse innen abgebrochen (und ich kennen persönlich auch niemandem dem das je passiert wäre). Was öfter mal vor kommt, sind Wackelkontakte am Stecker (zum Kabel hin) oder bei den gelöteten Platinen-Kontakten der Buchsen.

  3. Re: Wen interessiert bei USB ob es nur eine Richtung gab..

    Autor: 1ras 25.06.19 - 15:56

    Und trotzdem ist es genau so passiert, selbst mit USB A Buchsen:

    https://thinkwiki.de/T400

    https://thinkwiki.de/R400

    jeweils unter "Bruch der Kunststoffzunge in den USB-Buchsen".

  4. Re: Wen interessiert bei USB ob es nur eine Richtung gab..

    Autor: 0xDEADC0DE 25.06.19 - 16:07

    Dass die Buchse bei Mikro häufiger kaputt geht, kann ich auch nicht bestätigen. Dass die Metallnasen, die sich rausschieben und das ganze fixieren gerne verbogen werden und den Stecker nutzlos machen, allerdings schon.

    Gerade bei Smartphones stolpert man mal über das Kabel, das Gerät fällt runter und auf den Stecker. Die Folge: Verbogene "Mechanik" -> Elektroschrott.

  5. Re: Wen interessiert bei USB ob es nur eine Richtung gab..

    Autor: Fun 25.06.19 - 16:08

    Hatte auch hier und da mal den Fall, nicht bei Thinkpads, aber gemessen daran dass es bei mir in 20 Jahren bei Hunderten Geräten nur ein paar mal passierte würde ich sagen das passiert so in 1% der Fälle.

  6. Re: Wen interessiert bei USB ob es nur eine Richtung gab..

    Autor: 1ras 25.06.19 - 16:20

    Und trotzdem ist es äußerst ärgerlich. Was meinst was es für ein Aufwand ist, bei einem Thinkpad T400/R400 die Doppelbuchse zu tauschen. Zuerst musst du das Teil mal bekommen, da kein Standardbauteil. Ich konnte glücklicherweise ein defektes T61 Motherboard über ebay schießen welches zufällig die selben USB-Buchsen verbaut hat. Und dann viel Spaß beim aus- und einlöten. Da musst du schon einiges an Erfahrung und Equipment mitbringen, um es hinzubekommen.

    Wie sich dann heraus stellte ist der Kurzschluss der Kontakte durch die abgebrochene und damit fehlende Führung auch nicht unbeschadet am USB Controller vorbei gegangen. An einem der betroffenen Anschlüsse funktionieren seitdem keine USB 1.1-Geräte mehr (z.B. Tastatur und Maus), USB 2.0-Geräte sind davon hingegen nicht betroffen.

  7. Re: Wen interessiert bei USB ob es nur eine Richtung gab..

    Autor: Fun 25.06.19 - 16:30

    Das mit dem Aufwand glaube ich dir gerne, habe privat und beruflich auch schon so einiges tauschen müssen, klar ist sowas ärgerlich, verstehe ich schon.

    Aber der Anteil an Geräten wo ich je mit Thinkpads zu tun hatte ist ebenso etwa 1%.

  8. Re: Wen interessiert bei USB ob es nur eine Richtung gab..

    Autor: brotiger 25.06.19 - 16:55

    avon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß ja nicht, wie du mit USB-Kabeln /-Buchsen umgehst, aber mir ist in
    > den ganzen Jahren und dutzenden von Geräten und allen USB-Varianten noch
    > NIE eine Buchse innen abgebrochen (und ich kennen persönlich auch niemandem
    > dem das je passiert wäre).

    Gratuliere, du wohnst offenbar in einem von diesen guten Paralleluniversen. Meine Familie hat unzählige Micro-USB-Stecker und mehrere Buchsen auf dem Gewissen.

  9. Re: Wen interessiert bei USB ob es nur eine Richtung gab..

    Autor: unbuntu 25.06.19 - 17:26

    Ja Micro-USB, aber bei USB-A ist mir in 30 Jahren noch nie einer kaputtgegangen.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  10. Re: Wen interessiert bei USB ob es nur eine Richtung gab..

    Autor: Crogge 25.06.19 - 18:29

    MicroUSB geht gern durch billige Stecker kaputt, ich hatte schon Fälle bei denen die gesamte Buchse herausgefallen ist weil die Haken des Steckers sich verklemmt hatten.

    USB-A geht eher selten kaputt, hatte jedoch auch dort schon Laptops bei denen das mittlere Plastikstück herausgefallen ist.

    USB-C sollte deutlich robuster sein.

  11. Re: Wen interessiert bei USB ob es nur eine Richtung gab..

    Autor: atomie 25.06.19 - 18:41

    Mein Nexus 7 ist wegen diesem blöden Micro USB Anschluss unbrauchbar geworden. Das ist der schlechteste Anschluss von allen mir bekannten

  12. Re: Wen interessiert bei USB ob es nur eine Richtung gab..

    Autor: LH 25.06.19 - 19:20

    atomie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Nexus 7 ist wegen diesem blöden Micro USB Anschluss unbrauchbar
    > geworden. Das ist der schlechteste Anschluss von allen mir bekannten

    Man muss zwischen Standard und Umsetzung unterschieden. Mir sind bisher nur in billigen Geräten mit schlechten Komponenten USB Anschlüsse kaputt gegangen. In anderen Geräten halten sie viele Jahre und hunderte bis tausende Steckvorgänge.
    Beim Nexus hat dann wohl einfach Google etwas gespart. Das ist leider mit so ziemlich jedem Stecker möglich. Mir gehen z.B. am häufigsten Kopfhöreranschlüsse kaputt... :/

  13. Re: Wen interessiert bei USB ob es nur eine Richtung gab..

    Autor: Hotohori 25.06.19 - 19:34

    avon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß ja nicht, wie du mit USB-Kabeln /-Buchsen umgehst, aber mir ist in
    > den ganzen Jahren und dutzenden von Geräten und allen USB-Varianten noch
    > NIE eine Buchse innen abgebrochen (und ich kennen persönlich auch niemandem
    > dem das je passiert wäre). Was öfter mal vor kommt, sind Wackelkontakte am
    > Stecker (zum Kabel hin) oder bei den gelöteten Platinen-Kontakten der
    > Buchsen.

    Dito, Wackelkontakte, ja, ab abgebrochen ist mir da noch nie etwas.

  14. Re: Wen interessiert bei USB ob es nur eine Richtung gab..

    Autor: Euklid 25.06.19 - 19:38

    brotiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > avon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich weiß ja nicht, wie du mit USB-Kabeln /-Buchsen umgehst, aber mir ist
    > in
    > > den ganzen Jahren und dutzenden von Geräten und allen USB-Varianten noch
    > > NIE eine Buchse innen abgebrochen (und ich kennen persönlich auch
    > niemandem
    > > dem das je passiert wäre).
    >
    > Gratuliere, du wohnst offenbar in einem von diesen guten Paralleluniversen.
    > Meine Familie hat unzählige Micro-USB-Stecker und mehrere Buchsen auf dem
    > Gewissen.

    Womöglich umgekehrt, oder du hast schlicht Pech.

    Wie auch dem Vorposter ist mir persönlich niemand bekannt, der seinen Micro-USB-Stecker durch gewöhnliches Ein- und Ausstecken beschädigt hat. Egal ob beim täglichen Aufladen des Smartphones oder beim Anschließen der externen Festplatte.

  15. Re: Wen interessiert bei USB ob es nur eine Richtung gab..

    Autor: Talhawkins 25.06.19 - 19:52

    Ich beglückwünsche alle die noch nie eine defekte Micro USB Buchse gesehen haben...

    In meiner Werkstatt liegen dutzende Smartphones und Tabs mit defekten USB Buchsen. Nur ca. jedes 2. lässt sich reparieren.
    Das Problem dabei ist, dass der Vorgang des Brechens nicht abrupt geschieht. Es fängt schleichend an und in den meisten Fällen hilft es noch einige Zeit am Stecker zu wackeln bis es wieder lädt. Was dann zu Folgeschäden führt. Die Buchse bricht dann auch noch auf der Platine ab und dann ist auch der Austausch der Buchse in vielen Fällen nicht mehr möglich.
    Bei Tabs kommt aushilfsweise ab und zu ein künstlicher Ausgang am Kabel zum Einsatz.

    90% der defekten Geräte kommen von Frauen und Kindern. (Ich hoffe mal ich darf das erwähnen ohne das ich gleich geteert und gefedert werde).

    Ach ja, was mir gerade noch einfällt: Einfach mal auf Ebay und Amazon die Verkaufszahlen der USB PLatinen von gängigen Smartphones ansehen, wenn sie denn als separate Platine ausgeführt sind wie bei den meisten Samsung Geräten. Gibt einen Eindruck wie häufig das vorkommt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.19 20:01 durch Talhawkins.

  16. Re: Wen interessiert bei USB ob es nur eine Richtung gab..

    Autor: VigarLunaris 25.06.19 - 20:06

    avon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß ja nicht, wie du mit USB-Kabeln /-Buchsen umgehst, aber mir ist in
    > den ganzen Jahren und dutzenden von Geräten und allen USB-Varianten noch
    > NIE eine Buchse innen abgebrochen (und ich kennen persönlich auch niemandem
    > dem das je passiert wäre). Was öfter mal vor kommt, sind Wackelkontakte am
    > Stecker (zum Kabel hin) oder bei den gelöteten Platinen-Kontakten der
    > Buchsen.

    Ich muss die beipflichten. Seit einführung von USB habe ich es noch nie geschafft einen Stecker zu verbiegen, abzubrechen oder die Kontakte zu schrotten. Und ich habe Tonnen an Gerätschaften die immer noch USB-A/Mini und Micro-USB benötigen.

  17. Re: Wen interessiert bei USB ob es nur eine Richtung gab..

    Autor: recluce 27.06.19 - 02:50

    brotiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > avon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich weiß ja nicht, wie du mit USB-Kabeln /-Buchsen umgehst, aber mir ist
    > in
    > > den ganzen Jahren und dutzenden von Geräten und allen USB-Varianten noch
    > > NIE eine Buchse innen abgebrochen (und ich kennen persönlich auch
    > niemandem
    > > dem das je passiert wäre).
    >
    > Gratuliere, du wohnst offenbar in einem von diesen guten Paralleluniversen.
    > Meine Familie hat unzählige Micro-USB-Stecker und mehrere Buchsen auf dem
    > Gewissen.

    Du mußt aus der Tatsache, daß ihr eine Familie von Grobmotorikern zu sein scheint, nicht auf Andere schließen. ;-)

    Vierköpfige Familie hier mit zwei Teenagern und massig Geräten mit Micro-USB - noch nie eine Buchse defekt. Zwei Kabel/Stecker sind in Jahren ausgefallen, warum auch immer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Universität Paderborn, Paderborn
  3. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Notebooks, PCs und Monitore reduziert
  2. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88€, WD Elements Desktop 4 TB für 79€)
  3. 219,99€
  4. 279€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19