Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uptis: Michelin stellt…

Das System hat leider schwächen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das System hat leider schwächen

    Autor: cdannebe 11.06.19 - 10:36

    Hallo,
    hat sich schonmal jemand gefragt wie dieser Reifen im Winter funktioniert, wenn Eis in den Lamellen ist? Wie sieht es mit einem Schutz aus, der verhindert, dass Steine in den Lamellen stecken (extreme Unwucht)? Vandalismusschutz (was man da nicht alles aus Spaß in die Lamellen stecken kann?)?
    Wenn mir jemand meinen Reifen zersticht, ist er kaputt und ich merke das schon beim losfahren, bei einem solchen Reifen aber erst bei hohen Geschwindigkeiten.

    Was meint Ihr?

  2. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: LSBorg 11.06.19 - 10:50

    Ich meine, dass es Seitenwände braucht, die das System vor sowas schützt. Ob das nun einfach umzusetzen ist, kann ich aber auch nicht sagen.

  3. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: Kondratieff 11.06.19 - 10:51

    cdannebe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo,
    > hat sich schonmal jemand gefragt wie dieser Reifen im Winter funktioniert,
    > wenn Eis in den Lamellen ist?

    Ich glaube kaum, dass Eis sich in den Lamellen gut halten kann.

    > Wie sieht es mit einem Schutz aus, der verhindert, dass Steine in den Lamellen stecken (extreme > Unwucht)?

    Auch hier weiß ich nicht, ob so große Steine es schaffen, sich im Fahrbetrieb festzusetzen.

    > Vandalismusschutz (was man da nicht alles aus Spaß in die Lamellen stecken
    > kann?)?

    Die heutigen Reifen sind, wie der Rest des Fahrzeugs, nur leidlich gegen Vandalismus geschützt. Reifen aufgeschlitzt? Tür zerkratzt? Spiegel abgetreten? Antenne abgebrochen? Kartoffel im Auspuff? Emblem abgerissen? Radmuttern abmontiert? Scheibe eingeschlagen? Es gibt so viele Möglichkeiten, ein Fahrzeug zu beschädigen.

    Wir wissen ja aus der Fahrschule, dass eine Sichtkontrolle des Fahrzeugs gemacht werden sollte (nicht wahr?).

    > Wenn mir jemand meinen Reifen zersticht, ist er kaputt und ich merke das
    > schon beim losfahren, bei einem solchen Reifen aber erst bei hohen
    > Geschwindigkeiten.
    >

    Gute Frage. Der Reifen wird sich hier ja anders verhalten als bei einem Luftreifen. Ich gehe eher davon aus, dass der sich ähnlich verhalten wird wie bei einem Reifen mit (ersetztem, funktionstüchtigen) Schlauch: Die Lauffläche und ggfs. Karkasse ist beeinträchtigt, aber man kann erst mal weiterfahren, da keine Luft explosionsartig entweichen kann. Es gibt ja noch die Armierung, die dem Reifen in Faserrichtung Stabilität gibt.

  4. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: honk 11.06.19 - 10:52

    Und ich gehe jede Wette ein, das die reifen Seitenwände haben, und auf dem Foto nur aufgeschnitten sind, damit man die Struktur sehen kann. Alles andere wäre sehr Merkwürdig.

  5. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: schueppi 11.06.19 - 10:53

    Danke... Weiss nicht wie man auf die Idee kommt, dass der Reigen in Serie offen sein soll...

  6. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: FrankGallagher 11.06.19 - 10:55

    Die sind nur offen für Demonstrationszwecke, als Endprodukt wird das Ding optisch einem herkömmlichen Reifen gleichen.

  7. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: px 11.06.19 - 11:10

    lol... der TE ging tatsächlich davon aus, der Reifen würde normal so offen rumfahren?? :D

  8. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: AnnonymerAnalphabet 11.06.19 - 11:16

    Michelin hat bereits sei Jahren ein solchen Reifen für Baustellenfahrzeuge (Tweel). Da sind gerade die Seitwände offen damit Schlamm und Dreck wieder rausfallen kann.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tweel#/media/Datei:MICHELIN_X-Tweel_on_Skid_Steer.jpg

    Gut, die Geschwindkeiten sind dann bei einem Auto doch andere und ob man da die Seiten wieder verschließen muss ist eine andere Frage. Aber die Wand muss so offen sein, dass Luft und dreck rauskommen kann.

  9. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: Eheran 11.06.19 - 11:17

    Und wie kommt man darauf, dass er es NICHT sein soll? Steht das irgendwo?
    Wir sehen nur offene Reifen. Die zu versiegeln würde zu einem ganz anderen Verhalten führen, dann wäre etwa die Luft darin wieder unter Druck!

  10. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: bulli007 11.06.19 - 11:20

    Schon mal daran gedacht das man die Lamellenstruktur nicht machen kann wenn auch Seitenwände dran sind???? Die Seitenwände im nachhinein zu befestigen würde den Reifen mehr schaden als verbessern, daher kann es bloß offen bleiben!

  11. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: Aki-San 11.06.19 - 11:40

    Gibt genügend Möglichkeiten dies zu tun. Einfache sind Reifen mit Seitenwänden und Lamellen gießen oder z.B: Kleben/schweissen.

    Da der Reifen ja auch keine Luft innen drin halten muss, kann man durchaus Zugriffsöffnungen in der Reifenachse haben.

  12. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: a user 11.06.19 - 11:45

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie kommt man darauf, dass er es NICHT sein soll? Steht das irgendwo?
    > Wir sehen nur offene Reifen. Die zu versiegeln würde zu einem ganz anderen
    > Verhalten führen, dann wäre etwa die Luft darin wieder unter Druck!
    Nein. Man muss es nicht hermetisch versiegeln.

  13. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: bentol 11.06.19 - 12:36

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cdannebe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo,
    > > hat sich schonmal jemand gefragt wie dieser Reifen im Winter
    > funktioniert,
    > > wenn Eis in den Lamellen ist?
    >
    > Ich glaube kaum, dass Eis sich in den Lamellen gut halten kann.
    >
    > > Wie sieht es mit einem Schutz aus, der verhindert, dass Steine in den
    > Lamellen stecken (extreme > Unwucht)?
    >
    > Auch hier weiß ich nicht, ob so große Steine es schaffen, sich im
    > Fahrbetrieb festzusetzen.
    >
    > > Vandalismusschutz (was man da nicht alles aus Spaß in die Lamellen
    > stecken
    > > kann?)?
    >
    > Die heutigen Reifen sind, wie der Rest des Fahrzeugs, nur leidlich gegen
    > Vandalismus geschützt. Reifen aufgeschlitzt? Tür zerkratzt? Spiegel
    > abgetreten? Antenne abgebrochen? Kartoffel im Auspuff? Emblem abgerissen?
    > Radmuttern abmontiert? Scheibe eingeschlagen? Es gibt so viele
    > Möglichkeiten, ein Fahrzeug zu beschädigen.
    >
    > Wir wissen ja aus der Fahrschule, dass eine Sichtkontrolle des Fahrzeugs
    > gemacht werden sollte (nicht wahr?).
    >
    > > Wenn mir jemand meinen Reifen zersticht, ist er kaputt und ich merke das
    > > schon beim losfahren, bei einem solchen Reifen aber erst bei hohen
    > > Geschwindigkeiten.
    > >
    >
    > Gute Frage. Der Reifen wird sich hier ja anders verhalten als bei einem
    > Luftreifen. Ich gehe eher davon aus, dass der sich ähnlich verhalten wird
    > wie bei einem Reifen mit (ersetztem, funktionstüchtigen) Schlauch: Die
    > Lauffläche und ggfs. Karkasse ist beeinträchtigt, aber man kann erst mal
    > weiterfahren, da keine Luft explosionsartig entweichen kann. Es gibt ja
    > noch die Armierung, die dem Reifen in Faserrichtung Stabilität gibt.

  14. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: bulli007 11.06.19 - 12:37

    Zugriffsöffnungen würden nur dafür sorgen das sich der Lärmpegel drastisch erhöht, genauso so wie nicht hermetisch geschlossene Seitenwände, Hätte vermutlich einen Effekt wie bei einer Sirene.
    Wer gesehen hat wie Reifen oder runderneuerte Reifen hergestellt werden, der weiß das man die nicht einfach kleben/verschweißen kann, schon allein wegen den enormen Fliehkräften die beim fahren entstehen.

  15. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: bentol 11.06.19 - 12:38

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich glaube kaum, dass Eis sich in den Lamellen gut halten kann.

    Das wäre ja auch ein Problem, das prinzipiell jede Autofelge betreffen würde. Ist also wohl schon lange gelöst...

  16. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: ddhelp 11.06.19 - 12:48

    honk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich gehe jede Wette ein, das die reifen Seitenwände haben, und auf dem
    > Foto nur aufgeschnitten sind, damit man die Struktur sehen kann. Alles
    > andere wäre sehr Merkwürdig.


    https://youtu.be/0k7-JP2_dKs. Vielleicht

  17. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: 486dx4-160 11.06.19 - 15:35

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wie kommt man darauf, dass er es NICHT sein soll? Steht das
    > irgendwo?
    > > Wir sehen nur offene Reifen. Die zu versiegeln würde zu einem ganz
    > anderen
    > > Verhalten führen, dann wäre etwa die Luft darin wieder unter Druck!
    > Nein. Man muss es nicht hermetisch versiegeln.

    Sollte man auch nicht, allein schon wegen der Temperatunterschiede würde der Reifendruck zu stark schwanken. Und man will ja eben 1 bar haben. Das nicht-hermetische Verschließen stelle ch mir aber schwierig vor. Der Reifen soll ja auch kein Wasser ziehen, die "Löcher" dürfen nicht zufrieren/sich mit Dreck zusetzen.
    Reifen ohne Luft gibt's schon seit es Reifen gibt, mit unterschiedlichsten Füllungen. Und genauso lang wird rumentwickelt, wie man das besser als mit Luft hinkriegt. Bislang ohne Ergebnis.

  18. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: laolamia 11.06.19 - 16:16

    cdannebe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo,
    > hat sich schonmal jemand gefragt wie dieser Reifen im Winter funktioniert,
    > wenn Eis in den Lamellen ist?

    ohhh stoppt die Entwicklung....da hat niemand dran gedacht ....gut das es dieses Forum gibt

  19. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: cdannebe 11.06.19 - 16:22

    Es geht um das Eis, dass in der Lamelle steckt, weil mein Auto über Nacht in der Pfütze fest gefroren ist.

  20. Re: Das System hat leider schwächen

    Autor: Eheran 11.06.19 - 16:31

    Doch, daran hat sicher jemand gedacht. Nur wird man nicht schlecht über irgendwelche Entwicklungsprojekte reden. Wenn sie das so am Ende verkaufen, dann wird das ein Problem sein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VS HEIBO Logistics GmbH, Verden (Aller)
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  3. VALEO GmbH, Erlangen
  4. Topos Personalberatung Hamburg, Nordrhein-Westfalen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 429,00€
  3. ab 369€ + Versand
  4. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

  1. Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.

  2. Telefónica: Software-Fehler beschert O2-Kunden erhöhtes Datenvolumen
    Telefónica
    Software-Fehler beschert O2-Kunden erhöhtes Datenvolumen

    Telefónica gibt sich kulant. Der Mobilfunknetzbetreiber hatte einigen O2-Kunden aufgrund eines Software-Fehlers ein doppelt so hohes ungedrosseltes Datenvolumen angezeigt. Als Reaktion erhalten die betroffenen Kunden das erhöhte Datenvolumen.

  3. Elektroauto-Sounddesign: Und der Benz macht leise "wuuuuh"
    Elektroauto-Sounddesign
    Und der Benz macht leise "wuuuuh"

    Daimler hat die Töne präsentiert, die Elektroautos bei langsamer Fahrt künftig in den USA und in Europa künstlich produzieren, um andere Verkehrsteilnehmer über ihre Präsenz zu informieren. Das Rückwärtsfahren bietet Diskussionsstoff.


  1. 09:01

  2. 08:47

  3. 08:32

  4. 07:53

  5. 07:36

  6. 07:15

  7. 20:10

  8. 18:33