Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urban Windshield: Jaguar bringt…

Datenschutz - Polizei - Interessen Konflikte ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datenschutz - Polizei - Interessen Konflikte ...

    Autor: Dadie 16.12.14 - 23:15

    Mein erster Gedanke beim Ansehen des Videos war um ehrlich zu sein "Geniales Konzept". Ich habe zwar etwas bedenken im Bezug auf das "Ghost-Car" (lenkt evtl. etwas zu stark ab), aber sonst gefallen mir die Konzepte unglaublich gut!

    Aber! Die Konzepte basieren darauf, dass Kameras überall um das Auto angebracht sind die konstant Filmen. Genau das, wäre aktuell alleine schon aus Sicht des Datenschutzes in Deutschland ein nicht zu verachtendes Problem! Alleine die Hürde die Hersteller in Deutschland bei einer solchen Technik hätte wären das Gegenteil von Klein.

    Gleichzeitig wären die Gewerkschaften der Polizei die Ersten die schreien würden, dass diese Zugriff auf die Videos haben wollen. Versicherung hätten ebenfalls ein großes Interesse an diesen Videos. Gleiches gilt teilweise auch für Autobesitzer (Stichwort: Auto vs. Einkaufswagen). Aber auch Detektive, Paranoide und sogar Firmen (Stichwort: Firmenwagen) hätten Interesse an diesen Videos bzw. Meta-Daten.

    Als nächstes würde dann wohl auch der Staat für "Falschparker", "Maut" und "Raumplanung" Zugriff auf die Videos oder zumindest die Meta-Daten haben wollen.

    Und leider wird die Liste nicht kürzer. Danach kann der Kunde bei "super-pizza-mit-kamera.de" nicht nur live per Webcam zuschauen, wie seine Pizza hergestellt wird, sondern er kann auch die vollständige Fahrt per Video + Straßenkarten Einblendung verfolgen.

    Und was passiert, wenn eine solche Technik in die Hände einer nicht ganz so freundlichen Regierung fällt, kann sich hoffentlich auch jeder Denken.

    Fängt damit an, dass jeder automatisch bestraft wird, wenn er dabei gefilmt wird, wie er z.B. ein Kaugummi auf den Boden spuckt. Wer auf eine Veranstaltung von z.B. "Die Linke" geht bekommt ein "Kommunist" und "Potenzielle Querulant" Eintrag in eine Datenbank. Damit das "Precog-Crime-System" potenzielle "Störer" identifizieren kann.

    wie gesagt, tolle Tech-Demo und die Konzepte finde ich echt gut, aber irgendwie habe ich zu viel Angst vor dem Missbrauch ...

  2. Re: Datenschutz - Polizei - Interessen Konflikte ...

    Autor: Bendix 16.12.14 - 23:37

    Vielleicht werden die Videos einfach nicht (dauerhaft) gespeichert, sondern sind nur live verfügbar.

  3. Re: Datenschutz - Polizei - Interessen Konflikte ...

    Autor: fuzzy 17.12.14 - 10:53

    Das macht es auch nicht besser. Man darf den öffentlichen Raum nicht so ohne weiteres überwachen. Aufzeichnen darf man sowieso fast garnicht.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  4. Re: Datenschutz - Polizei - Interessen Konflikte ...

    Autor: tingelchen 17.12.14 - 13:56

    Jetzt verbreite hier nicht Sinnlos Panik. Scheinst ja recht paranoid zu sein :)

    Zum einen. Ein Datenschutzproblem entsteht nur dann, wenn das Video einer Videokamera aufgezeichnet wird und dieses Video auch anderen zugänglich gemacht wird. Eine Videokamera alleine führt noch lange nicht zu einem Datenschutzproblem. Denn hier werden die Videos nicht dauerhaft gespeichert. Sondern lediglich temporär für die Verarbeitung.

    Des weiteren kann man Videos eines Fahrzeuges nur dann life abgreifen, wenn diese auch per Funk übertragen werden. Es ist allerdings schwachsinnig alle Kameras in einem Fahrzeug mit einem Funkmodul aus zu statten. Folglich sind alle Kameras Kabel gebunden. Ist eine einfache Kostenfrage.

    Damit die Videos in dritte Hände, life irgendwo abgegriffen werden können, müssen die Videos ins Netz gestreamt werden. Genau hier mache ich mir in Deutschland keine Sorgen. Denn da wir Frequenzen für Funkstandards versteigern und jeder Provider sein eigenes Netz ausbauen muss, gehen die Investitionen alleine nur für die Ersteigerung der Frequenzen in die Milliarden + Ausbau. D.h. wir werden auch in Zukunft keine vernünftigen Tarife mit vernünftigen Preisen haben, um auch life Stunden lang Videos ins Netz zu streamen ;)


    Die Ideen sind alle eine tolle Sache und erzeugen wahrlich keine Überwachungsprobleme. Da gibt es weit schlimmere Projekte seitens Staat die solche Probleme verursachen. Im Straßenverkehr gezielt unsere Mautbrücken. Die jedes Nummernschild von jedem Fahrzeug scannen.

  5. Re: Datenschutz - Polizei - Interessen Konflikte ...

    Autor: tingelchen 17.12.14 - 14:14

    Hier entstehen aber keine "Aufzeichnungen". Denn es wird hier kein Datenmaterial gespeichert. Bei der Videoüberwachung in einem Geschäft sieht das anders aus. Hier wird das Material gespeichert und Archiviert. Wodurch automatisch Probleme entstehen. Vor allen auch wegen der Mitarbeiter, die dadurch natürlich einer Dauerüberwachung ausgesetzt sind.

    Allerdings ohne, hat man bei z.B. Diebstahl ganz schlechte Karten den Täter zu finden. Eine Anzeige gegen Unbekannt verläuft praktisch immer ins leere.


    Es ist ja auch nicht verboten eine Action Cam ins Auto zu hängen und die Fahrten auf zu nehmen. Die Aufnahme an sich erzeugt keinerlei rechtliche Probleme. Probleme entstehen erst dann wenn man die Aufzeichnungen z.B. ins Internet stellt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 11,99€
  2. 4,99€
  3. 4,12€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
ANC-Kopfhörer im Test
Mit Ach und Krach

Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
  2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
  3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
Cascade Lake AP/SP
Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
Von Marc Sauter

  1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
  2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
  3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

  1. Indiegames-Rundschau: Zwischen Fließband und Wanderlust
    Indiegames-Rundschau
    Zwischen Fließband und Wanderlust

    In Satisfactory bauen wir die perfekte Fabrik, in Outward packen wir den Rucksack und Baba Is You fordert unsere grauen Zellen - die Indiegames-Rundschau stellt besonders interessante Neuheiten im April vor.

  2. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
    Lokaler Netzbetreiber
    Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

    Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

  3. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
    Volkswagen
    5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

    Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.


  1. 09:00

  2. 19:10

  3. 18:20

  4. 17:59

  5. 16:31

  6. 15:32

  7. 14:56

  8. 14:41