1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USA: Tesla muss eventuell bei 2…

Versicherung

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Versicherung

    Autor: eichenweg 09.10.19 - 09:07

    Was mich an der ganzen Batteriedebatte interessieren würde ist das Thema Versicherung.
    Habe ich einen Benziner/Diesel, dann spielen bei der Preisfindung der Versicherungen natürlich der Hubraum/PS Zahlen eine Rolle. Je größer, desto höher mein Beitrag. Das ist alles messbar, alles überschaubar und gut eingespielt, berechnet.
    Wie verhält es sich dann aber bei den Batterien, wo ständig neue und stärkere auf den Markt kommen. Oder der Aspekt der Unfallgefahren.
    Ein "normales" Auto, gerät es in Brand ist relativ leicht und gefahrlos zu löschen, die Feuerwehren haben da große Erfahrung. Eine brennende Batterie bei einem Unfall z.B. kann man nicht mit den herkömmlichen Methoden löschen. Da müssen neue Technologien her. Jüngst las ich von einem brennenden Tesla in Österreich, der mit einem Spezialtransporter in eine Kiesgrube gebracht und einige Tage in einem Wasserbad verbleiben musste. Laut Tesla benötigt man 11 Tonnen Wasser um einen Batteriebrand zu löschen. Von den Giften die da freigesetzt werden, gar nicht zu reden.
    Schlägt sich all dies teuer auf die Versicherungssumme eines E-Autos nieder, oder bezahlt ein Besitzer eines "normalen" Autos dann eben diese höheren Kosten ungewollt mit?

  2. Re: Versicherung

    Autor: E-Mover 09.10.19 - 10:28

    Ganz davon abgesehen, dass Teile Deiner Argumentation eher Stammtischparolen als Fakten sind: E-Autos haben grundsätzlich andere Versicherungseinstufungen, bei manchen Versicherern höher, bei anderen niedriger, weil es noch nicht so viel Empirie gibt. Brände sind wahrscheinlich wirklich teurer, dafür gibt es sie viel seltener. Teslas werden beispielsweise fast nie geklaut etc. ...

    Das Märchen, dass Du als Verbrennerfahrer die vielen Batteriebrände mitbezahlen musst, kannst Du also gleich wieder aus Deiner blühenden Phantasie streichen.

  3. Re: Versicherung

    Autor: eichenweg 09.10.19 - 14:03

    Na ja, mit einem überzeugten E-mover zu diskutieren ist derzeit wenig zielführend.
    Ich bezog meine Frage auch nicht auf den aktuellen Stand der Dinge, sondern schon eher in die nahe Zukunft gedacht, wo höchstwahrscheinlich (nach dem Willen der Poltiker usw.) hunderttausende von fahrbaren Batterien unterwegs sein werden und dadurch sich die jetzt noch unwesentliche Anzahl von Unfällen steigert.
    Aber wenn es dann getrennte Versicherungen geben wird, soll mir das nur recht sein, dann kann ich mir noch getrost mein Bier am Stammtisch leisten :-)

  4. Re: Versicherung

    Autor: E-Mover 09.10.19 - 18:22

    Was hat das mit meiner Überzeugung zu tun? Da geht es ja vielleicht eher um Erfahrungswerte (da hilft die Überzeugung vielleicht) bzw. darum, wie Versicherungen, insbesondere Autoversicherungen funktionieren, oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. FLYERALARM Digital GmbH, Berlin, Würzburg
  3. Abrechnungszentrum Emmendingen, Emmendingen
  4. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Ausstieg: Hausakkus für Siemens kein Zukunftsgeschäft
    Ausstieg
    Hausakkus für Siemens kein Zukunftsgeschäft

    Siemens stellt den hauseigenen Strom-Heimspeicher Junelight offiziell ein. Die Solarspeicherakkus scheinen nicht genügend Geld zu bringen.

  2. Trollfabrik: Trump bestätigt Cyberangriff gegen Russland 2018
    Trollfabrik
    Trump bestätigt Cyberangriff gegen Russland 2018

    Der US-Präsent hat erstmals gesagt, dass es 2018 einen Cyberangriff gegen die russische Internet Forschungsagentur gegeben habe, der Einmischung in die US-Politik vorgeworfen wird.

  3. Leak: Macbook Pro mit Apple Silicon könnte Ende 2020 erscheinen
    Leak
    Macbook Pro mit Apple Silicon könnte Ende 2020 erscheinen

    Noch schnell ein Macbook mit Intel-Prozessor kaufen - oder auf Apple Silicon warten? Ein Leak hilft etwas bei den Überlegungen.


  1. 14:11

  2. 13:37

  3. 12:52

  4. 12:18

  5. 11:27

  6. 10:06

  7. 17:20

  8. 15:21