Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vahana: Lufttaxi von Airbus ist…

Ein bischen zu nah an der Osprey

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein bischen zu nah an der Osprey

    Autor: Spawn182 14.11.17 - 15:50

    Wenn ich mir die Pannenstatistik der Amerikanischen V-22 Osprey anschaue, bekommen mich keine 10 Pferde in so eine Mühle.
    Das Konzept Kipprotor oder Kippflügel ist extrem anfällig. Ich wüsste nicht was Airbus da jetzt besser machen möchte.

  2. Re: Ein bischen zu nah an der Osprey

    Autor: zereberus 15.11.17 - 09:26

    Waren Raketen/Flugzeuge/Hubschrauber/Autos... nicht auch mal extrem anfällig?

  3. Re: Ein bischen zu nah an der Osprey

    Autor: Sharra 15.11.17 - 09:38

    Spawn182 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir die Pannenstatistik der Amerikanischen V-22 Osprey anschaue,
    > bekommen mich keine 10 Pferde in so eine Mühle.
    > Das Konzept Kipprotor oder Kippflügel ist extrem anfällig. Ich wüsste nicht
    > was Airbus da jetzt besser machen möchte.


    Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. Beides Obst, aber das wars dann auch schon.
    Die Osprey ist für ein ganz anderes Einsatzszenario entwickelt worden, und hat sowohl Treibstoffleitungen wie auch die gesamte Hydraulik im Kippmechnismus. Und genau da liegen die Hauptprobleme beim Osprey.
    Bei dem Flugspielzeug hier kann man die Schwenkung aber durch E-Motoren realisieren, und mehr als Strom wird da nicht durchgeführt. Zumindest finde ich nichts über eine verbaute Hydraulik.

    Zudem sind beim Osprey konventionellere Triebwerke verbaut, die ungleich komplexer arbeiten, als es ein simpler E-Motor macht.

    Die Technik vom Osprey wurde 1989 und davor entwickelt. Inzwischen hat sich da einiges getan.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HEKUMA GmbH, Hallbergmoos
  2. über Duerenhoff GmbH, Bayreuth
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Lieferbar Ende Januar
  3. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand und Nitro Concepts S300 Gaming-Stuhl...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Boeing und SpaceX Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren
  2. Ericsson Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt
  3. FTTC Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

  1. 20.000 neue Jobs: Apple holt Auslandsmilliarden zurück und baut neuen Campus
    20.000 neue Jobs
    Apple holt Auslandsmilliarden zurück und baut neuen Campus

    Wegen der Steuerreform in den USA holt Apple Milliarden US-Dollar, die im Ausland verdient wurden, in die USA zurück. Das soll für die größte Steuerzahlung der Geschichte des Landes sorgen. Zudem will Apple 20.000 neue Arbeitsplätze schaffen und einen weiteren Campus bauen.

  2. Auto-Entertainment: Carplay im BMW nur als Abo zu bekommen
    Auto-Entertainment
    Carplay im BMW nur als Abo zu bekommen

    BMW verlangt für die Carplay-Unterstützung, dass Kunden ein Navigationssystem kaufen und ein kostenpflichtiges Abonnement für die Nutzung von Apples Handyschnittstelle abschließen.

  3. Fehlende Infrastruktur: Große Skepsis bei Elektroautos als Dienstwagen
    Fehlende Infrastruktur
    Große Skepsis bei Elektroautos als Dienstwagen

    Unternehmen scheuen aus den gleichen Gründen wie Verbraucher die Anschaffung von Elektroautos: Die Infrastruktur ist ihnen nicht gut genug entwickelt. Wenn Elektroautos in Konzernen vorhanden sind, dann meist nur aus Prestigegründen.


  1. 08:26

  2. 08:11

  3. 07:55

  4. 07:30

  5. 00:02

  6. 19:25

  7. 19:18

  8. 18:34