Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vahana: Lufttaxi von Airbus ist…

Ein bischen zu nah an der Osprey

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein bischen zu nah an der Osprey

    Autor: Spawn182 14.11.17 - 15:50

    Wenn ich mir die Pannenstatistik der Amerikanischen V-22 Osprey anschaue, bekommen mich keine 10 Pferde in so eine Mühle.
    Das Konzept Kipprotor oder Kippflügel ist extrem anfällig. Ich wüsste nicht was Airbus da jetzt besser machen möchte.

  2. Re: Ein bischen zu nah an der Osprey

    Autor: zereberus 15.11.17 - 09:26

    Waren Raketen/Flugzeuge/Hubschrauber/Autos... nicht auch mal extrem anfällig?

  3. Re: Ein bischen zu nah an der Osprey

    Autor: Sharra 15.11.17 - 09:38

    Spawn182 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir die Pannenstatistik der Amerikanischen V-22 Osprey anschaue,
    > bekommen mich keine 10 Pferde in so eine Mühle.
    > Das Konzept Kipprotor oder Kippflügel ist extrem anfällig. Ich wüsste nicht
    > was Airbus da jetzt besser machen möchte.


    Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. Beides Obst, aber das wars dann auch schon.
    Die Osprey ist für ein ganz anderes Einsatzszenario entwickelt worden, und hat sowohl Treibstoffleitungen wie auch die gesamte Hydraulik im Kippmechnismus. Und genau da liegen die Hauptprobleme beim Osprey.
    Bei dem Flugspielzeug hier kann man die Schwenkung aber durch E-Motoren realisieren, und mehr als Strom wird da nicht durchgeführt. Zumindest finde ich nichts über eine verbaute Hydraulik.

    Zudem sind beim Osprey konventionellere Triebwerke verbaut, die ungleich komplexer arbeiten, als es ein simpler E-Motor macht.

    Die Technik vom Osprey wurde 1989 und davor entwickelt. Inzwischen hat sich da einiges getan.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  3. ETL Paul Schlegel Holding GmbH, Solingen
  4. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen
  2. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  3. 219€ (Vergleichspreis 251€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

  1. Satelliteninternet: Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
    Satelliteninternet
    Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    Satelliteninternet kann mit DVB-S2X und Beam Hopping sehr viel mehr als bisher. Das will das Fraunhofer IIS bewiesen haben.

  2. Yager: Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor
    Yager
    Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor

    In 20 Minuten so viel erledigen wie möglich, Koop-Partnerschaften schließen - und überleben: Das ist das Grundprinzip von The Cycle. Hinter dem Shooter steckt das Entwicklerstudio Yager, vor allem für Spec Ops: The Line und Dreadnought bekannt ist.

  3. Macbook Pro: Apple kann den Core i9 nicht kühlen
    Macbook Pro
    Apple kann den Core i9 nicht kühlen

    Wird auf dem Macbook Pro ein längeres Videoprojekt exportiert, ist das Modell mit Core i9 langsamer als das von 2017, da die CPU unter den Basistakt drosselt. Apple könnte per Firmware-Update eingreifen.


  1. 18:05

  2. 17:46

  3. 17:31

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 15:40

  7. 15:16

  8. 15:00