1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Van den Driessche: Fahrrad mit…

Motoren wären Radsport zuträglich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Motoren wären Radsport zuträglich

    Autor: Mingfu 01.02.16 - 08:33

    Lieber die Fahrräder technisch aufrüsten, statt weiterhin die Körper der Athleten mit Dopingmitteln vollpumpen. ;-)

  2. Re: Motoren wären Radsport zuträglich

    Autor: JTR 01.02.16 - 08:40

    Quatsch, die sollen sie doch offiziell "Tour de Dopping" nennen noch gross mit Sponsorenkleber drauf welcher Pharma Konzern welchen Fahrer doppt, damit man sieht was wirklich wirkt. Jedem ist dann klar dass jeder gedoppt ist und die Ausreden "verletzungsbedingte Pause" um Doppingphasen zu maskieren bleiben weg und schlussendlich bleibt alles beim alten. Dann können sie von mir aus sich soviel "Stoff" reinknallen wie sie wollen, aber es muss auch niemand dann jammern wenn einer tot zusammen klappt.

  3. Re: Motoren wären Radsport zuträglich

    Autor: niemandhier 01.02.16 - 08:49

    Naja das tot zusammenklappen muss der Konzern ja auch vermeiden wenn es groß angekündigt "sein Fahrer" ist. Das wäre ja nicht so der gute Werbeeffekt..

  4. Re: Motoren wären Radsport zuträglich

    Autor: robinx999 01.02.16 - 08:56

    Wäre als Eigene Klasse evtl. eine Option. Wobei man dann natürlich auch wieder vieles Regeln müsste, Akku Größe. Wie wird Geladen, wird auch evtl. Energierückgewinnung betrieben u.s.w.

  5. Re: Motoren wären Radsport zuträglich

    Autor: SoniX 01.02.16 - 09:46

    Wieso regeln?

    Derjenige der sein Equip bestmöglich an die Strecke und den Fahrer anpassen kann gewinnt eben.

    Wenn da drinsteht soviel Akkuleistung bei soviel Gewicht etc sind wir ja wieder da wo wir heute sind. Jeder kitzelt das Maximum raus und alle haben dann erst den gleichen Stand.

  6. Re: Motoren wären Radsport zuträglich

    Autor: Otothebear 01.02.16 - 11:06

    Das würde doch auch so passieren. Wenn die Grenze schwammig formuliert ist, fahren dann eben alle mit halben Rollern. Vielleicht bauen sie allerdings noch eine Klingel an, damit man ihnen nicht vorwerfen kann, dass es kein Fahrrad mehr sei.

  7. Re: Motoren wären Radsport zuträglich

    Autor: SoniX 01.02.16 - 11:09

    Hmm.. Ist was dran.

  8. Autonome Fahrräder

    Autor: dabbes 01.02.16 - 11:18

    und wir brauchen keine Athleten mehr!

  9. Re: Motoren wären Radsport zuträglich

    Autor: chefin 01.02.16 - 11:23

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso regeln?
    >
    > Derjenige der sein Equip bestmöglich an die Strecke und den Fahrer anpassen
    > kann gewinnt eben.
    >
    > Wenn da drinsteht soviel Akkuleistung bei soviel Gewicht etc sind wir ja
    > wieder da wo wir heute sind. Jeder kitzelt das Maximum raus und alle haben
    > dann erst den gleichen Stand.

    Das gibts aber schon und nennt sich Motocross. Hier gehts aber ums Radfahren.

  10. Re: Motoren wären Radsport zuträglich

    Autor: bentol 01.02.16 - 15:36

    Man könnte einfach eine Watt-Grenze einführen. Ein Radfahrer hat ja 400 Watt, da kann man sich ja dran orientieren und dann Double- oder Triple-Meisterschaften veranstalten.

  11. Re: Motoren wären Radsport zuträglich

    Autor: Lasse Bierstrom 02.02.16 - 07:14

    Es gibt eine Rennserie mit E-mtb...

  12. Re: Motoren wären Radsport zuträglich

    Autor: Trockenobst 02.02.16 - 11:02

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > können sie von mir aus sich soviel "Stoff" reinknallen wie sie wollen, aber
    > es muss auch niemand dann jammern wenn einer tot zusammen klappt.

    Also wenn das zusammenklappen eh vorgesehen und legal wird, sollte man vielleicht gleich das Kolloseum wiedereröffnen. So ein guter Gladiator verdient dann schon seine 1-2 Millionen im Jahr - wenn er überlebt.

    Das wäre dann direkter und fairer als irgendwelche Leute scifitechnisch in bizarren Sportarten vom Gerät fallen zu sehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FANUC Deutschland GmbH, Neuhausen auf den Fildern
  2. Deutsches Klimarechenzentrum GmbH, Hamburg
  3. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  4. epay, a Euronet Worldwide Company, Planegg / Martinsried bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme