1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Variable Farbtemperatur: Neue…
  6. Thema

Komisch, dass man sich bei LEDs immer an alten Beschränkungen orientieren muss

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Komisch, dass man sich bei LEDs immer an alten Beschränkungen orientieren muss

    Autor: M.P. 31.03.14 - 17:09

    Ich bin ja mal gespannt, ob irgendwann ein RegTp Messwagen bei mir vorbeikommt ;-)

    > http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/sued/wecker-funkt-dem-flughafentower-in-dortmund-dazwischen-id8549664.html

    > http://www.ledhilfe.de/viewtopic.php?f=23&t=9703

  2. Re: Nachtrag

    Autor: Lala Satalin Deviluke 31.03.14 - 17:26

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zeitlimit ist wohl überschritten:
    >
    > Meine Röhre ist wohl doch eine andere Bauweise:
    > Dort braucht man gar keinen Starter. Je eine der Zugangsleitungen des
    > LED-Trafos gehen jeweils zu einem Ende der Röhre und dort dann parallel auf
    > beide Pins.

    Diese Art von Röhren sind in der EU illegal.

    Edit: Grund ist, dass man beim Einsetzen ja einen elektrischen Schock bekommen könnte... Ähm... Ja... Wenn ich Leuchtmittel wechsel, stelle ich sicher, dass alles spannungsfrei ist... Aber ok...

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.14 17:30 durch Lala Satalin Deviluke.

  3. Re: Komisch, dass man sich bei LEDs immer an alten Beschränkungen orientieren muss

    Autor: Lala Satalin Deviluke 31.03.14 - 17:26

    Kannste lange drauf warten, das Störsignal ist außen nicht mehr messbar (Da funktioniert jedes kleine Handradio) und somit viel zu schwach. ;)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Nachtrag

    Autor: M.P. 31.03.14 - 17:45

    Hmm,
    Stimmt - wenn man sich das überlegt:
    Man fingert erst die eine Seite in die Fassung, und greift mit der Handfläche über das andere Ende der Röhre, während man am besten noch auf einer Aluminiumleiter auf gut leitendem Untergrund steht......
    Und 10 Watt bei 230 Volt sind zwar nur etwa 43 mA, was nicht mal dem Auslösestrom des FI entspricht - aber die Regelschaltung der LEDs könnte bei einem Körperschluss versuchen mehr Strom zu ziehen, um den Spannungsabfall über den Körper abzufangen....

    Es ist aber wohl eh egal, warum der Betrieb illegal ist, solange man sich bei der Montage vorsieht ;-)



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.14 17:51 durch M.P..

  5. Re: Nachtrag

    Autor: Lala Satalin Deviluke 31.03.14 - 18:22

    Klar, man wechselt LED-Röhren ja alle 20 Jahre. Das ist natürlich dann sehr oft. ;) Manche Leute ziehen in dieser Zeit sowieso 6 mal um. :D

    Doch, es IST ein Problem, wenn sie illegal sind: Wenn deine Bude mal abfackelt - ganz egal ob die LED-Röhre Schuld war oder nicht - zahlt keine Versicherung, sobald die so eine Röhre finden... :/

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.14 18:23 durch Lala Satalin Deviluke.

  6. Re: Komisch, dass man sich bei LEDs immer an alten Beschränkungen orientieren muss

    Autor: Lala Satalin Deviluke 31.03.14 - 18:25

    Dennoch: Den Euro mehr pro Röhre für eine Choke-Filterung hätte ich noch ausgegeben... Aber nun ja.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Nachtrag

    Autor: M.P. 01.04.14 - 07:56

    Hmm,
    das wird aber bei allen Betriebsmitteln ohne CE-Zeichen der Fall sein...
    Also auch Deine nicht funkentstörten Dinger werden kritisch sein - deshalb "egal, warum der Betrieb illegal ist".
    Der "Starter" hat auch kein CE-Zeichen...

  8. Re: Komisch, dass man sich bei LEDs immer an alten Beschränkungen orientieren muss

    Autor: borg 01.04.14 - 10:25

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ist es. Aber ich höre über UKW kein Radio mehr, bin dann einfach auf
    > Internetradio umgestiegen.

    Und wenn kein Internet zur verfügung steht, nur EDGE oder G3 den Akku leer saugt, weil die Verbindung grenzwertig ist?
    Ich stelle immer wieder fest, dass, gerade in Randgebieten von Städten und kleinen Dörfern der Empfang oft empfindlich in die Knie geht und selbst Voice nicht möglich ist. Und dies bei allen Netz-Anbietern.
    Radio hingegen ist immer möglich. Sogar mit der Autoantenne, notfalls muss man die Position um ein paar Meter verändern. Im Gegensatz zur alten analogen Antenne ist der Überallempfang mit dem Überallfernsehen auch stark eingeschränkt und selbst mit abenteuerlichen Antennenkostruktionen nicht mehr realisierbar, wo früher, zu Zeiten der Umsetzer, wenigstens noch ein Griesbild empfangbar war.

  9. Re: Nachtrag

    Autor: Lala Satalin Deviluke 01.04.14 - 17:58

    Die Röhren haben das CE-Zeichen, im Starter ist nur ne Schmelzsicherung drin. Was du meinst ist das FCC-Zeichen, das regelt Störempfindlichkeits- und Störfreudigkeitsgrenzen. Aber wie gesagt eine Choke-Spule beinhaltet Kupfer, das ist VIEL ZU TEUER!!!!11111einseinself...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  10. Re: Komisch, dass man sich bei LEDs immer an alten Beschränkungen orientieren muss

    Autor: Lala Satalin Deviluke 01.04.14 - 17:59

    Tut mir wirklich Leid, aber in der City habe ich das Problem nicht. Bin auch froh darüber. Also habe ich das nicht bedacht.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  11. Re: Komisch, ... immer an alten Beschränkungen orientieren ==> Chronobiologie

    Autor: Lala Satalin Deviluke 01.04.14 - 18:14

    Das ist bullshit, sonst hätten wir jeden Abend nen roten Himmel! Immer diese Esoteriker. ;)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau
  2. NOVO Interactive GmbH, Rellingen
  3. Software AG, deutschlandweit
  4. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
    Spitzenglättung
    Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

    Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land