Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VDSL 100 MBit/s: Erste Vectoring…

Erhöhung der Reichweite?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erhöhung der Reichweite?

    Autor: voodoo5238 16.10.13 - 14:36

    Es hieß doch das Vectoring auch die Reichweite für VDSL 50 / 25 erhöht. Nun liest sich das aber so, als würde hier kein Vorteil entstehen. Ich wohne in einer Kleinstadt in der nur der Hauptverteiler mit VDSL ausgestattet ist und mir fehlen ~300 Meter zu VDSL 25.
    Weiß jemand mehr dazu?

  2. Re: Erhöhung der Reichweite?

    Autor: fideL` 16.10.13 - 14:49

    Vectoring darf nur in Outdoor-DSLAMs genutzt werden…Es gibt eine Vereinbarung das 550m um eine HSVT kein Vectoring genutzt werden darf…

    http://www.onlinekosten.de/forum/showpost.php?p=2228616&postcount=1447

  3. Re: Erhöhung der Reichweite?

    Autor: VRzzz 16.10.13 - 15:18

    voodoo5238 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es hieß doch das Vectoring auch die Reichweite für VDSL 50 / 25 erhöht. Nun
    > liest sich das aber so, als würde hier kein Vorteil entstehen. Ich wohne in
    > einer Kleinstadt in der nur der Hauptverteiler mit VDSL ausgestattet ist
    > und mir fehlen ~300 Meter zu VDSL 25.
    > Weiß jemand mehr dazu?

    Tun sie ja eigentlich auch.
    Zu meiner Zeit im Tkom Außendienst gabs die Faustregel 400m/VDSL50, 800m/VDSL25, damit gemeint ist volle Geschwindigkeit (hat sich so eigentlich auch in der Realität gezeigt, in Abhängigkeit von Aderndurchschnitt, genutzte Leitungen etc.) .
    Dementsprechend hat der VDSL50 hier eine Verdopplung der Reichweite (bzw der 25er mit 60MBit/s auf 700m). Das hat der Breko-Sprecher ja auch so gesagt, alles andere hat Golem dazugedichtet. Ich kann natürlich auch nicht ausschließen, dass VDSL50 auch davor schon bei über 400 Meter mit voller Bandbreite funktionierte.
    (Leitungslänge= DSL Port (DSLAM) vom HVT bis APL(Hausanschluss)/Router
    @Fidel

    kann es sein, dass der User "Blauer" aus dem onlinekosten Forum nicht so die Ahnung hat oder wird da was vertauscht? Fast alle Anschlüsse werden direkt "versorgt". Frage ist, was mit versorgt gemeint ist. KVZ sind passiv, vereinfacht gesehen sind KVZ nur Patchpanel. Auf der einen Seite kommt das Erdkabel vom HVT, auf der anderen Seite geht das Verzweigerkabel zu den Häusern/APL. Dementsprechend werden dann Anschlüsse "umgepatcht", wenn nötig.
    Falls jedoch gemeint ist, dass Anschlüsse direkt von HVT zu APL gehen, dann ist das seltener. Dann ist jedoch versorgt das falsche Wort(Mit Versorger sehe ich DSLAM).

  4. Re: Erhöhung der Reichweite?

    Autor: tomatentee 16.10.13 - 15:43

    VRzzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > kann es sein, dass der User "Blauer" aus dem onlinekosten Forum nicht so
    > die Ahnung hat oder wird da was vertauscht? Fast alle Anschlüsse werden
    > direkt "versorgt". Frage ist, was mit versorgt gemeint ist. KVZ sind
    > passiv, vereinfacht gesehen sind KVZ nur Patchpanel. Auf der einen Seite
    > kommt das Erdkabel vom HVT, auf der anderen Seite geht das Verzweigerkabel
    > zu den Häusern/APL. Dementsprechend werden dann Anschlüsse "umgepatcht",
    > wenn nötig.
    >
    Klassischerweise hast du Recht. Mittlerweile werden aber doch recht viele Outdoor-DSLAMs (Multigehäuse), eingesetzt. Dabei sitzt der DSLAM im KVZ und geht per Glas in Richtung HVT.

    > Falls jedoch gemeint ist, dass Anschlüsse direkt von HVT zu APL gehen, dann
    > ist das seltener. Dann ist jedoch versorgt das falsche Wort(Mit Versorger
    > sehe ich DSLAM).
    >
    Der Nahberech um die VST ist doch meist ohne zusätzlichen KV angebunden? Oder ist das regional unterschiedlich?
    Wobei auch bei der direkten Verbindung ein DSLAM dran kommt...woher soll sonst das DSL-Signal kommen?
    Ist aber ja auch egal, auch die direkten Leitungen kommen ganz normal am HVT an. Der DSL-Port wird ja sowieso (außer bei Outdoor-DSLAM) zwischen DIV-Port und vertikale Seite geklemmt (oder gelötet xD).

    Abgesehen davon: DSLAM=Versorger funktioniert nur solange wir von DSL sprechen. Glas geht AFAIK direkt an den FIST-HVT (die Info ist etwas älter, Pilotphase), sprich über die AGS (wie jeder gewöhnliche DSLAM auch) in richtung BB. Authentifizierung geht ja sowieso per PPP zum RADIUS.

  5. Re: Erhöhung der Reichweite?

    Autor: VRzzz 16.10.13 - 15:53

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VRzzz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >

    > Klassischerweise hast du Recht. Mittlerweile werden aber doch recht viele
    > Outdoor-DSLAMs (Multigehäuse), eingesetzt. Dabei sitzt der DSLAM im KVZ und
    > geht per Glas in Richtung HVT.

    Laut Internetbildchen der Telekom (quelle Ebendieser Forumsthread, paar Seite davor) sind es irgendwas ziwschen 5000 und 6500 MFGs
    Da rede ich persönlich nicht von "viel" :) So in der Gegend sind auch noch sehr viele Anschlüsse Indoor, ich persönlich hatte 3 Jahre das Vergnügen Outdoor angeschlossen zu sein (nach Jahren von 5,5KM Leitungslänge und max 699kbits). Jetzt bin ich wieder Indoor, der HVT steht ja auch 500 Meter entfernt, gibt eine 14000er Leitung mit nem göttlichen Ping von 6ms nach FFM (ca. 200km Entfernung, davor waren es mit Outdoor gute 20ms)

    > >
    > Der Nahberech um die VST ist doch meist ohne zusätzlichen KV angebunden?
    > Oder ist das regional unterschiedlich?
    > Wobei auch bei der direkten Verbindung ein DSLAM dran kommt...woher soll
    > sonst das DSL-Signal kommen?

    definiere Nahbereich. Teilweise sind in Bamberg (Nordbayern) die Häuser in 200m Entfernung schon über KVZ angeschlossen

    > Ist aber ja auch egal, auch die direkten Leitungen kommen ganz normal am
    > HVT an.
    > Der DSL-Port wird ja sowieso (außer bei Outdoor-DSLAM) zwischen
    > DIV-Port und vertikale Seite geklemmt (oder gelötet xD).

    Löt HVT, gut dass ich das nicht mehr erlebt habe. Wir haben aber noch einige Löt-KVZ hier in der Umgebung o.O

    > Abgesehen davon: DSLAM=Versorger funktioniert nur solange wir von DSL
    > sprechen. Glas geht AFAIK direkt an den FIST-HVT (die Info ist etwas älter,
    > Pilotphase), sprich über die AGS (wie jeder gewöhnliche DSLAM auch) in
    > richtung BB. Authentifizierung geht ja sowieso per PPP zum RADIUS.

    Ist immer noch so, jetzt im normalen Betrieb. Wäre ja sinnbefreit das Glasfaserkabel Richtung Outdoor-DSLAM beim Indoor-DSLAM zwischenzuschalten/schleifen oder wie sollte es sonst gehen^^

  6. Re: Erhöhung der Reichweite?

    Autor: tomatentee 16.10.13 - 16:42

    VRzzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomatentee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Klassischerweise hast du Recht. Mittlerweile werden aber doch recht
    > viele
    > > Outdoor-DSLAMs (Multigehäuse), eingesetzt. Dabei sitzt der DSLAM im KVZ
    > und
    > > geht per Glas in Richtung HVT.
    >
    > Laut Internetbildchen der Telekom (quelle Ebendieser Forumsthread, paar
    > Seite davor) sind es irgendwas ziwschen 5000 und 6500 MFGs
    > Da rede ich persönlich nicht von "viel" :)
    >
    Im Verhältnis gesehen hast du natürlich recht.
    Aber sooo selten ist es nun auch wieder nicht :) Also, es ist zumindest bekannt, dass es das gibt, meine ich :D

    > So in der Gegend sind auch noch
    > sehr viele Anschlüsse Indoor, ich persönlich hatte 3 Jahre das Vergnügen
    > Outdoor angeschlossen zu sein (nach Jahren von 5,5KM Leitungslänge und max
    > 699kbits).
    >
    Autsch^^

    > Jetzt bin ich wieder Indoor, der HVT steht ja auch 500 Meter
    > entfernt, gibt eine 14000er Leitung mit nem göttlichen Ping von 6ms nach
    > FFM (ca. 200km Entfernung, davor waren es mit Outdoor gute 20ms)
    >
    Ob da der Unterschied im Ping nicht eher ATM-Netz gegenüber GBE-Netz ist? Outdoor gibts AFAIK ja nur per GBE während Indoor häufig noch beides steht.

    War bei mir ähnlich:
    VDSL 50 20-30er ping nach Frankfurt, DSL 16k (sync zwischen 8-12MBit) 5ms nach FFM (<100km).

    > > >
    > > Der Nahberech um die VST ist doch meist ohne zusätzlichen KV angebunden?
    > > Oder ist das regional unterschiedlich?
    > > Wobei auch bei der direkten Verbindung ein DSLAM dran kommt...woher soll
    > > sonst das DSL-Signal kommen?
    >
    > definiere Nahbereich. Teilweise sind in Bamberg (Nordbayern) die Häuser in
    > 200m Entfernung schon über KVZ angeschlossen
    >
    Ich hatte was von pi mal Daumen 100M im Kopf, ist aber schon so lang her, dass ich da keinerlei Garantie geben mag.
    Ach ja, Bamberg. Die Kollegen in der Diag dort kennen mich bestimmt immer noch mit Namen :P

    > > Ist aber ja auch egal, auch die direkten Leitungen kommen ganz normal am
    > > HVT an.
    > > Der DSL-Port wird ja sowieso (außer bei Outdoor-DSLAM) zwischen
    > > DIV-Port und vertikale Seite geklemmt (oder gelötet xD).
    >
    > Löt HVT, gut dass ich das nicht mehr erlebt habe. Wir haben aber noch
    > einige Löt-KVZ hier in der Umgebung o.O
    >
    Wir hatten noch einige HVTs, die vertikal Lötstreifen hatten, Horizontal war aber schon LSA. Das ging dann (außer dass mir n paar PMX'er ganz schön einen gezwitschert haben, wenn man beim Löten mal zwischen die Streifen greifen musste^^) ganz gut.
    Horizontal hab ich glaub ich auch nie löten müssen.

    Viel schlimmer waren aber sowieso Löt-KVZs, vor allem im Winter. Wenn man in der Arscheskälte da steht und wartet, dass der sch*** Gaslötkolben heiß wird.
    Naja, wenigstens konnte man sich mit dem Ding dabei 'ne Kippe anstecken ;D

    > > Abgesehen davon: DSLAM=Versorger funktioniert nur solange wir von DSL
    > > sprechen. Glas geht AFAIK direkt an den FIST-HVT (die Info ist etwas
    > älter,
    > > Pilotphase), sprich über die AGS (wie jeder gewöhnliche DSLAM auch) in
    > > richtung BB. Authentifizierung geht ja sowieso per PPP zum RADIUS.
    >
    > Ist immer noch so, jetzt im normalen Betrieb. Wäre ja sinnbefreit das
    > Glasfaserkabel Richtung Outdoor-DSLAM beim Indoor-DSLAM
    > zwischenzuschalten/schleifen oder wie sollte es sonst gehen^^
    >
    Na, wurde bei den alten DSLAMs ja auch gemacht, drei Slaves an einen Master und das dann an eine Glasfaser mit 144MBit oder was das war :D
    Okay, der Aufbau vom ATM-Netz ist auch wirklich schon lange her^^

    Freut mich aber, dass das noch so ist, bin seit dem Ende vom THS-Pilot nicht mehr dabei :)

  7. Re: Erhöhung der Reichweite?

    Autor: VRzzz 16.10.13 - 20:52

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob da der Unterschied im Ping nicht eher ATM-Netz gegenüber GBE-Netz ist?
    > Outdoor gibts AFAIK ja nur per GBE während Indoor häufig noch beides
    > steht.

    Nope, Funny Fact: Ich hatte Outdoor-DSLAM-DSL mit ATM Bausteinen. Wir waren eine der ersten Gemeinden weit und breit und was bekommen wir dafür?... Naja, Early Adopter halt^^ Hab ich auch erst später herausgefunden. Ich war in der Hoffnung, dass ich VDSL haben könnte, sobald freigeschalten
    - denn nebenher, von den 16.000 geschalteten kamen nur 10.500 an, weil die Telekom mir nen tollen ESEL Wert draufgeboxt hat(DPBO heißt das glaub ich außerhalb^^), damit die Deppen RSL und TAL nicht abschmieren, die größtenteils immer noch Indoor über 5,5km liefen, obwohl sie auf den Outdoor drauf durften -

    Aber nichts wars. Kollege vonner Diagnose meinte, Pech gehabt Kollege, bei dir wurde quasi gespart ^^ Kein GBE, kein VDSL oder Entertain, sowie fehlendes Protokoll Auslesen, Aufzeichnung etc. (Glaub da hatte ich ziemlich viele Fehler auf der Leitung)

    > War bei mir ähnlich:
    > VDSL 50 20-30er ping nach Frankfurt, DSL 16k (sync zwischen 8-12MBit) 5ms
    > nach FFM (<100km).


    > Ich hatte was von pi mal Daumen 100M im Kopf, ist aber schon so lang her,
    > dass ich da keinerlei Garantie geben mag.

    War von mir ehrlich gesagt auch nur ne Schätzung. Auf sowas hab ich nie geachtet, als ich den Anschluss meiner Tante geschalten hab, die quasi Gegenüber vom HVT wohnte, musste ich über KVZ gehen, mehr hab ich da nicht in Erinnerung.
    > Ach ja, Bamberg. Die Kollegen in der Diag dort kennen mich bestimmt immer
    > noch mit Namen :P

    Bamberg hatte ne eigene Diag? Wir sind meiner Erinnerung nach immer über Weiden an die Diag gekommen.


    > > Löt HVT, gut dass ich das nicht mehr erlebt habe. Wir haben aber noch
    > > einige Löt-KVZ hier in der Umgebung o.O
    > >
    > Wir hatten noch einige HVTs, die vertikal Lötstreifen hatten, Horizontal
    > war aber schon LSA. Das ging dann (außer dass mir n paar PMX'er ganz schön
    > einen gezwitschert haben, wenn man beim Löten mal zwischen die Streifen
    > greifen musste^^) ganz gut.
    > Horizontal hab ich glaub ich auch nie löten müssen.

    ASLMXer... hatte ich gute Erinnerung. Als Azb hab ich nach dem richtigen Draht gesucht und war wubwub, gefunden. An den Kontaktstift gekommen und erstmal 250V (280?) Gleichstrom auf den Finger bekommen. 4 Schwarze Punkte für ne gute Woche.

    > Viel schlimmer waren aber sowieso Löt-KVZs, vor allem im Winter. Wenn man
    > in der Arscheskälte da steht und wartet, dass der sch*** Gaslötkolben heiß
    > wird.
    > Naja, wenigstens konnte man sich mit dem Ding dabei 'ne Kippe anstecken ;D

    Es hat schon Regen bei <10°C gereicht ^^ Totaler Schwachsinn, auch wenn die, wenn schlecht gelötet oder Lötstellen aufgebrochen/Haarisse bekommen haben, schlechtere Dämpfung bis dass die DSLer von jetzt auf gleich ausgestiegen sind. LSA ist einfach unersetzbar.

    > Freut mich aber, dass das noch so ist, bin seit dem Ende vom THS-Pilot
    > nicht mehr dabei :)

    Bei mir sinds nun... 3 Jahre? War ungelogen ne super Zeit, auch wenn es immer mehr Druck von oben gab.
    Cross-Selling (ach ihr DSL ist ausgefallen? Wie wärs mit nem sinnlosen PC Vor Ort Service fürn zehner im Monat?) wurde immer schlimmer, zuerst gabs Punkte für die man sich Prämien eintauschen konnte, später kam es in die Zielvereinbarung mit hinein, keine Ahnung was jetzt damit ist.
    Immer größere Gebiete. Unser Gebiet erstreckte sich am Schluss von kurz vor Bayreuth bis kurz vor Würzburg... natürlich bei gleichen Anzahl an Technikern.
    Und falls es mal Nachschub gibt, dann sind es VIS (Vivento - interne Zeitarbeitsfirma der Telekom) Leute mit nem Hungerlohn (1600 Brutto?) für ihre Arbeit.
    Achja, natürlich immer mehr Subunternehmer...

  8. Re: Erhöhung der Reichweite?

    Autor: ugroeschel 17.10.13 - 11:11

    Heute steht in der FAZ auf Seite 13: Mehr als 60 % der deutschen Breitbandkunden surfen mit höchsten 6 MB/Sek. und 1,3 % mit 50 MB/Sek. Diese 60 % wären glücklich wenn VDSL durch Vectoring 25 MB/Sek. möglich machen würde.

    Hier meine Frage an Alcatel-Lucent und deren Antwort in Anführungszeichen: ++Jetzt meine Frage: könnten man mit VDSL Vectoring größere Entfernungen überbrücken und dafür eine niedriger, aber immer noch höhere Kapazität als bei DSL 6 MB anbieten? „Ja, man kann auch über weitere Distanzen (als 500 m, wo mit Vectoring bis zu 100 Mbit/s möglich sind) Bandbreite erhöhen bzw. stabilisieren. Der Effekt trägt bis ca. 1.200m.“

  9. Re: Erhöhung der Reichweite?

    Autor: tomatentee 17.10.13 - 11:50

    VRzzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomatentee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ob da der Unterschied im Ping nicht eher ATM-Netz gegenüber GBE-Netz
    > ist?
    > > Outdoor gibts AFAIK ja nur per GBE während Indoor häufig noch beides
    > > steht.
    >
    > Nope, Funny Fact: Ich hatte Outdoor-DSLAM-DSL mit ATM Bausteinen. Wir waren
    > eine der ersten Gemeinden weit und breit und was bekommen wir dafür?...
    > Naja, Early Adopter halt^^ Hab ich auch erst später herausgefunden. Ich war
    > in der Hoffnung, dass ich VDSL haben könnte, sobald freigeschalten
    > - denn nebenher, von den 16.000 geschalteten kamen nur 10.500 an, weil die
    > Telekom mir nen tollen ESEL Wert draufgeboxt hat(DPBO heißt das glaub ich
    > außerhalb^^), damit die Deppen RSL und TAL nicht abschmieren, die
    > größtenteils immer noch Indoor über 5,5km liefen, obwohl sie auf den
    > Outdoor drauf durften -
    >
    > Aber nichts wars. Kollege vonner Diagnose meinte, Pech gehabt Kollege, bei
    > dir wurde quasi gespart ^^ Kein GBE, kein VDSL oder Entertain, sowie
    > fehlendes Protokoll Auslesen, Aufzeichnung etc. (Glaub da hatte ich
    > ziemlich viele Fehler auf der Leitung)
    >
    Sieh mal einer an, was nich all gibt. Wieder was gelernt :)

    > > War bei mir ähnlich:
    > > VDSL 50 20-30er ping nach Frankfurt, DSL 16k (sync zwischen 8-12MBit)
    > 5ms
    > > nach FFM (<100km).
    >
    > > Ich hatte was von pi mal Daumen 100M im Kopf, ist aber schon so lang
    > her,
    > > dass ich da keinerlei Garantie geben mag.
    >
    > War von mir ehrlich gesagt auch nur ne Schätzung. Auf sowas hab ich nie
    > geachtet, als ich den Anschluss meiner Tante geschalten hab, die quasi
    > Gegenüber vom HVT wohnte, musste ich über KVZ gehen, mehr hab ich da nicht
    > in Erinnerung.
    >
    Mhja, kreative Verkabelung XD
    Hatte mal n Kunden den ham 'se über zwei Doppeladern geschaltet, a der einen und b der anderen, weil jeweils die andere kaputt war, PTI aber iwie nicht in die Gänge kam^^

    > > Ach ja, Bamberg. Die Kollegen in der Diag dort kennen mich bestimmt
    > immer
    > > noch mit Namen :P
    >
    > Bamberg hatte ne eigene Diag? Wir sind meiner Erinnerung nach immer über
    > Weiden an die Diag gekommen.
    >
    Ich meine schon?
    War aber nicht 'unsere', hatte mit den Jungs in ein paar eher langwierigen Fällen von DSL kaputt wegen Mähdrescher in überirdischem (dann ebenedigem^^) Kabel zu tun :D

    > > > Löt HVT, gut dass ich das nicht mehr erlebt habe. Wir haben aber noch
    > > > einige Löt-KVZ hier in der Umgebung o.O
    > > >
    > > Wir hatten noch einige HVTs, die vertikal Lötstreifen hatten, Horizontal
    > > war aber schon LSA. Das ging dann (außer dass mir n paar PMX'er ganz
    > schön
    > > einen gezwitschert haben, wenn man beim Löten mal zwischen die Streifen
    > > greifen musste^^) ganz gut.
    > > Horizontal hab ich glaub ich auch nie löten müssen.
    >
    > ASLMXer... hatte ich gute Erinnerung. Als Azb hab ich nach dem richtigen
    > Draht gesucht und war wubwub, gefunden. An den Kontaktstift gekommen und
    > erstmal 250V (280?) Gleichstrom auf den Finger bekommen. 4 Schwarze Punkte
    > für ne gute Woche.
    >
    Genau das war auch meine bevorzugte Methode, die zu finden. Hab von einem immer noch n kleinen weißen Fleck am Unterarm^^

    > > Viel schlimmer waren aber sowieso Löt-KVZs, vor allem im Winter. Wenn
    > man
    > > in der Arscheskälte da steht und wartet, dass der sch*** Gaslötkolben
    > heiß
    > > wird.
    > > Naja, wenigstens konnte man sich mit dem Ding dabei 'ne Kippe anstecken
    > ;D
    >
    > Es hat schon Regen bei <10°C gereicht ^^ Totaler Schwachsinn, auch wenn
    > die, wenn schlecht gelötet oder Lötstellen aufgebrochen/Haarisse bekommen
    > haben, schlechtere Dämpfung bis dass die DSLer von jetzt auf gleich
    > ausgestiegen sind. LSA ist einfach unersetzbar.
    >
    Oh Gott, ja. Und dann den ganzen Scheiß nachlöten, bis man die richtige Stelle hat. Und dann wars doch Grünspan am APL -.-

    > > Freut mich aber, dass das noch so ist, bin seit dem Ende vom THS-Pilot
    > > nicht mehr dabei :)
    >
    > Bei mir sinds nun... 3 Jahre? War ungelogen ne super Zeit, auch wenn es
    > immer mehr Druck von oben gab.
    >
    War bei mir ähnlich. Eventuell verklärt man's im Nachhinein aber auch.
    Wünsch mir die Zeit manchmal zurück, wenn ich an nem Freitag gelangweilt im Büro sitze^^

    > Cross-Selling (ach ihr DSL ist ausgefallen? Wie wärs mit nem sinnlosen PC
    > Vor Ort Service fürn zehner im Monat?) wurde immer schlimmer, zuerst gabs
    > Punkte für die man sich Prämien eintauschen konnte, später kam es in die
    > Zielvereinbarung mit hinein, keine Ahnung was jetzt damit ist.
    >
    Hahaha, genau, die Happy Digits :D
    Damit gings bei uns immer zu Karstadt in die Spirituosen-Abteilung mit den Azubi-Kollegen^^

    > Immer größere Gebiete. Unser Gebiet erstreckte sich am Schluss von kurz vor
    > Bayreuth bis kurz vor Würzburg... natürlich bei gleichen Anzahl an
    > Technikern.
    > Und falls es mal Nachschub gibt, dann sind es VIS (Vivento - interne
    > Zeitarbeitsfirma der Telekom) Leute mit nem Hungerlohn (1600 Brutto?) für
    > ihre Arbeit.
    > Achja, natürlich immer mehr Subunternehmer...
    >
    Das hab ich schon gar nicht mehr so wirklich mitbekommen. Dürfte zu der Zeit im PTI gesessen haben. War glaub nur 07/08 im OSS, dann gings die ersten Big-DSLAMS in Betrieb nehmen =)
    Aber an das Geschimpfe der älteren Kollegen über die grünen Drähte erinner ich mich noch als wenn's gestern wär.

  10. Re: Erhöhung der Reichweite?

    Autor: Gucky 10.05.17 - 16:43

    Seit 3 Monaten hab ich zumindest VDSL2 100 durch einen DSLAM der ca 150m weg ist.
    bei den 150m hat der Techniker 109Mbit Down und 42Mbit Up gemessen, die kommen auch an.
    Die frage ist ob man VDSL oder dass neuere VDSL2 hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. Therapon 24, Nauheim
  3. Advantest, Böblingen
  4. Amprion GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,90€ (Release am 26. August)
  2. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)
  3. (u. a. Switch-Spiele: Daemon X Machina für 49,99€, The Legend of Zelda: Link's Awakening; PS4...
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45