1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vectoring: 30 Verbände…
  6. Thema

Was läuft schief? Einmal bitte Aufklären.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was läuft schief? Einmal bitte Aufklären.

    Autor: Captain 13.07.16 - 12:08

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt jammern viele ja rum, nicht genug Bandbreite zu haben. Glauben die
    > mit LWL würde das nun schneller gehen? Ganz im Gegenteil, es würden wenn
    > erst nur die lukrativen Gebiete ausgebaut, es hat ja auch einen Grund warum
    > einige kaum "Bandbreite" haben

    Ich hocke abseits einer Kleinstadt, ich bekomme erst RiFu mit 100 MBit und innerhalb der nächsten 2 Jahre Glasfaser, wo is das Problem..
    Zum Thema Vectoring: mit Kupfer kommen hier höchstens 13 MBit an, das liegt an den altersschwachen Leitungen

  2. Re: Was läuft schief? Einmal bitte Aufklären.

    Autor: Captain 13.07.16 - 12:16

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom bietet aktuell 100 Mbit/s via Vectoring für ca. 40¤ an. Der
    > Werbepreis liegt aktuell bei 30¤ in den ersten 12 Monaten und steigt dann
    > auf 45¤.
    >

    rofl.... und dann kommen 13 MBit an, wil 1. Leitung zu lang und 2. ist der Kupferdreck zu alt (>30 Jahre)

    > Wenn ein Konkurrent mit einem Glasfaseranschluss mit garantierten 100
    > Mbit/s daher kommt aber mehr verlangt und dann noch sowas wie
    > Anschlussgebühr dann werden nur wenige das Angebot annehmen.
    >

    Konkurrenz erst RiFu, dann Glasfaser, 100/50 MBit für 49,95 .... Leute lasst üüberwachsen....

    > > Ich bekomme kaum etwas positives hier mit, außer das Bashing gegen die
    > > Telekom und die negativ Stimmung, aber wenig konstruktives von den
    > > Verbänden. Ist der Staat an dem "Problem" schuld, dass der Ausbau so
    > > langsam von statten geht, oder wo liegt das eigentliche "Problem"?
    >
    > Die Verbände haben etwas konstruktives geliefert. Sie haben eigene Angebote
    > vorgelegt. Nur wurden diese Angebote von der Bundesnetzagentur rundweg
    > abgelehnt.
    > Stattdessen wurden Vorgaben gemacht die kaum einer der anderen Anbieter
    > erfüllen kann. Und in dem zweiten Vorschlag wurden die Vorgaben sogar
    > nochmal faktisch verschärft.

    Rate mal, wer der grösste Anteilseigner der Teledumm, ein Schelm, der böses dabei denkt...

  3. Re: Was läuft schief? Einmal bitte Aufklären.

    Autor: RipClaw 13.07.16 - 13:06

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dafür Bitstrom
    > > Zugänge nutzen die wesentlich mehr kosten und weniger Möglichkeiten
    > bieten.
    >
    > Hast du dafür Zahlen und Beispiel? Denn die Bundesnetzagentur legt die
    > Preise dafür fest.

    Ein TAL Zugang bei dem eigene Technik verbaut ist kostet seit kurzem 10,02¤ am Hauptverteiler und 6,77¤ an einem Kabelverzweiger.

    Ein Bitstrom Zugang für VDSL 16/25/50 MBit/s kostet 18,56 Euro und für VDSL 100 MBit/s 19,10¤. Noch nicht eingerechnet sind Kosten für den Traffic der über die Leitungen der Telekom geschickt wird zu einem Überpunkt an dem dann wieder die eigene Glasfaserleitung zum Einsatz kommt.

    [www.golem.de]

    Wenn also ein Konkurrent bisher eine Glasfaserleitung zum Hauptverteiler gelegt hatte und dort über einen TAL Zugang seine Kunden angebunden hat zahlt er jetzt mindestens 8¤ mehr im Monat und muss noch zusätzlich Traffic bezahlen.

  4. Re: Was läuft schief? Einmal bitte Aufklären.

    Autor: nille02 13.07.16 - 13:12

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > RipClaw schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > dafür Bitstrom
    > > > Zugänge nutzen die wesentlich mehr kosten und weniger Möglichkeiten
    > > bieten.
    > >
    > > Hast du dafür Zahlen und Beispiel? Denn die Bundesnetzagentur legt die
    > > Preise dafür fest.
    >
    > Ein TAL Zugang bei dem eigene Technik verbaut ist kostet seit kurzem 10,02¤
    > am Hauptverteiler und 6,77¤ an einem Kabelverzweiger.
    >
    > Ein Bitstrom Zugang für VDSL 16/25/50 MBit/s kostet 18,56 Euro und für VDSL
    > 100 MBit/s 19,10¤. Noch nicht eingerechnet sind Kosten für den Traffic der
    > über die Leitungen der Telekom geschickt wird zu einem Überpunkt an dem
    > dann wieder die eigene Glasfaserleitung zum Einsatz kommt.
    >
    > www.golem.de
    >
    > Wenn also ein Konkurrent bisher eine Glasfaserleitung zum Hauptverteiler
    > gelegt hatte und dort über einen TAL Zugang seine Kunden angebunden hat
    > zahlt er jetzt mindestens 8¤ mehr im Monat und muss noch zusätzlich Traffic
    > bezahlen.

    Ist mir alles bekannt. Es ging mir eher um die Betriebskosten und was die anderen Anbieter mit eigener Technik anders gemacht haben. Denn wenn du schon sagst, dass es wesentlich mehr kostet, müssen die Betriebskosten für die eigene Technik bekannt sein.

  5. Re: Was läuft schief? Einmal bitte Aufklären.

    Autor: nille02 13.07.16 - 13:13

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hocke abseits einer Kleinstadt, ich bekomme erst RiFu mit 100 MBit und
    > innerhalb der nächsten 2 Jahre Glasfaser, wo is das Problem..

    Richtfunk ... wir sprechen ja die ganze Zeit von LWL.

  6. Re: Was läuft schief? Einmal bitte Aufklären.

    Autor: M.P. 13.07.16 - 13:39

    Wenn Vectoring nicht direkt ab dem HVT mit im HVT verbauter Technik erfolgt, fällt aber das Argument weg, die Konkurrenten aus dem HVT zu vertreiben ...

    Da würde der bisher schon so gehandhabte exklusive Zugang zu jedem einzelnen (dann einzeln zu vergebenden) KVZ bei Vectoring über einen Outdoor-DSLAM reichen ...

  7. Re: Was läuft schief? Einmal bitte Aufklären.

    Autor: M.P. 13.07.16 - 13:41

    Es ist doch schön, daß es auch andere Übergangstechnologien gibt, die wie im Fall von "Captain" die Versorgung sichert, bis dann Glasfaser gelegt ist ...

  8. Re: Was läuft schief? Einmal bitte Aufklären.

    Autor: sneaker 13.07.16 - 14:00

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Vectoring nicht direkt ab dem HVT mit im HVT verbauter Technik
    > erfolgt, fällt aber das Argument weg, die Konkurrenten aus dem HVT zu
    > vertreiben ...
    >
    > Da würde der bisher schon so gehandhabte exklusive Zugang zu jedem
    > einzelnen (dann einzeln zu vergebenden) KVZ bei Vectoring über einen
    > Outdoor-DSLAM reichen ...
    Die Indoor- und Outdoor-Signale würden sich aber gegenseitig stören. Darum wurde dieser "Nahbereich" mit 550m Kabellänge überhaupt definiert. Da ist bisher Outdoor-VDSL komplett verboten, selbst ohne Vectoring.

  9. Re: Was läuft schief? Einmal bitte Aufklären.

    Autor: RipClaw 13.07.16 - 14:25

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ist mir alles bekannt. Es ging mir eher um die Betriebskosten und was die
    > anderen Anbieter mit eigener Technik anders gemacht haben. Denn wenn du
    > schon sagst, dass es wesentlich mehr kostet, müssen die Betriebskosten für
    > die eigene Technik bekannt sein.

    Mit eigener Technik haben sie eine Glasfaserleitung zum Hauptverteiler bzw. zum Kabelverzweiger gezogen und sind erst ab da in die Leitung der Telekom gegangen.
    Dadurch fielen keine Kosten für Traffic an und sie konnten auch Trafficintensive Dienste anbieten wie z.B. IPTV. Wenn der Traffic jetzt aber erst mal durch die Leitungen der Telekom geschleust wird dann fallen entsprechend Kosten an. Die Preise sind hier aber nicht fest sondern unterscheiden sich je nach Abnahmemenge und wie gut man mit der Telekom verhandelt hat.

    Die Betriebskosten bei einem TAL Zugang beschränken sich im wesentlichen auf die Stromkosten und Wartung. An Strom verbraucht so ein DSLAM ca. 350-450 Watt. Also kann man von etwa 100¤ an Stromkosten ausgehen und sofern nicht täglich was gemacht wird dürften sich die Kosten für Wartung auch im Rahmen halten. Sagen wir mal 500¤ für die Wartung und das dürfte viel sein. Und gehen wir mal für einen Hauptvereilter von z.B. 200 Anschlüssen aus dann wären die Kosten pro Anschluss bei ca. 3¤.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior Product-Owner (m/w/d) Software-Entwicklung
    MVZ Martinsried GmbH, Martinsried
  2. Informatiker*in, Informationstechniker*in, Elektrotechniker*in mit Masterabschluss o. ä. (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  3. System Engineer (m/w/d) Citrix ADC / NetScaler
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln (Home-Office)
  4. Senior Security Consultant (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, Bad Homburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,24€
  2. 22,49€
  3. 39,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
Pixel 6 (Pro)
Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Google Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
  2. Smartphone Google soll Pixel-6-Produktion verdoppeln
  3. Google Pixel 6 soll 5 Jahre lang Updates erhalten

Neue Editionen von Koch Films: David Lynchs Dune jetzt auch in 4K
Neue Editionen von Koch Films
David Lynchs Dune jetzt auch in 4K

Vier Wochen nach dem Kinostart von Denis Villeneuves Dune, präsentiert Koch Films David Lynchs Version aus dem Jahr 1984 in einer 4K-Edition.
Von Peter Osteried

  1. Science-Fiction der Neunziger Babylon 5 wird neu aufgelegt
  2. 25 Jahre Independence Day Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg
  3. Dune Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

  1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen