1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vectoring: "Die Technikgeschichte…

Was für ein Aufwand!

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für ein Aufwand!

    Autor: MeinSenf 30.05.13 - 11:43

    Wärs nicht zukunftsweisender, ENDLICH mal neue Glasfaser-TALs zu verlegen? Soviel kann das doch nicht kosten.
    Vor 20-30 Jahren wurde fast ganz Deutschland aufgebaggert und die "Post" hat Kabelfernsehen verlegt.

  2. Re: Was für ein Aufwand!

    Autor: Bayer 30.05.13 - 14:08

    Und wer soll die Kosten für den Glasfaserausbau übernehmen?

  3. Re: Was für ein Aufwand!

    Autor: MeinSenf 30.05.13 - 16:26

    Ein gemeinütziger Verein den alle Provider finanzieren. Der kosten deckend arbeitet und sich allein um die Infrastruktur bis zur Vermittlungsstelle (oder wo auch immer) kümmert.
    Dort kann dann jeder Provider die Glasfaser des Kunden in seine Technik laufen lassen.

  4. Re: Was für ein Aufwand!

    Autor: nw42 30.05.13 - 17:11

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein gemeinütziger Verein den alle Provider finanzieren. Der kosten deckend
    > arbeitet und sich allein um die Infrastruktur bis zur Vermittlungsstelle
    > (oder wo auch immer) kümmert.
    > Dort kann dann jeder Provider die Glasfaser des Kunden in seine Technik
    > laufen lassen.

    nein - damit können sie sich nicht so schön gegenseitig und am Schluß den Kunden erpressen...

    Ist schon traurig - heute liegen oft schom Glasfasern ungenutzt rum, und die kunden werden mit DSL gefrickel angeschlossen - dafür ist es übrigens dann plötzlich kein Probelm die Straßen aufzureißen um Kupfer Kabel nachzuverlegen.
    (Hier so geschehen - erst 4 Jahre lang kein DSL - weil nur Glasfaser verlegt war - dann wurde Kufer nachgelegt und nun geht kein 100MBit obwohl Kupfer und Glasfaser verlegt ist...

  5. Re: Was für ein Aufwand!

    Autor: Xultra 30.05.13 - 23:31

    Bayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer soll die Kosten für den Glasfaserausbau übernehmen?

    Hmm wieso wird alles privatisiert ?
    Alles besser ,billiger und Wasweisich ...
    18 Milliarden Gewinn ! Wieso wird nicht ausgebaut ?
    Genauso die Energiegiganten 10er Milliarden Vierteljährlichen Gewinn ,aber heulen nach dem Staat wenn sie paar popelige moderne Leitungen verlegen sollen....
    Dieser Privatisierungsschei... Sollte zum Ausbau führen ,da ja alles besser..... Aber am Ende haben ein paar wenige ganz viel Gewinn ,der weg ist und der Kunde zahlt für die Gleich Leistung viel mehr!
    Wettbewerb ? Wo bei Energie ? Das Netz sollte uns gehören und Klitschen wie KD TELE bieten irgendwas an , aber Strom ,Wasser ,da sollte ein Schlussstrich gezogen werden.
    Peace

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  3. GASAG AG, Berlin
  4. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 4,99€
  3. 21€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme