Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vectoring: Kompromiss könnte 100…

Sinnvoller als weitere Spitzen in der Versorgung wäre wohl erstmal Grundversorgung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinnvoller als weitere Spitzen in der Versorgung wäre wohl erstmal Grundversorgung

    Autor: Exceeder 12.12.12 - 08:46

    Was bringen 100MBit, wenn einige noch mit DSL light oder ganz ohne DSL rumdümpeln? Einerseits beklagt man sich über die "Landflucht", anderseits ist es oft mangelndes Internet, was Menschen dazu bewegt sich zu verdrücken.

  2. Re: Sinnvoller als weitere Spitzen in der Versorgung wäre wohl erstmal Grundversorgung

    Autor: anwelti 12.12.12 - 08:55

    Quelle für die Umzugsflut wegen Internetmangel?

  3. Re: Sinnvoller als weitere Spitzen in der Versorgung wäre wohl erstmal Grundversorgung

    Autor: Phreeze 12.12.12 - 08:58

    Junge Leute passen darauf auf, keine Sorge. Allein mein Bekanntenkreis will nicht aufm Land wohnen weil dort kein Glasfaser zu haben ist. Sogar Mädchen (die argumentieren allerdings, dass man dort die Technologie immer erst später kriegt, so ala HD Fernsehen über Kabel etc.)

  4. Re: Sinnvoller als weitere Spitzen in der Versorgung wäre wohl erstmal Grundversorgung

    Autor: Endwickler 12.12.12 - 09:16

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Junge Leute passen darauf auf, keine Sorge. Allein mein Bekanntenkreis will
    > nicht aufm Land wohnen weil dort kein Glasfaser zu haben ist. Sogar Mädchen
    > (die argumentieren allerdings, dass man dort die Technologie immer erst
    > später kriegt, so ala HD Fernsehen über Kabel etc.)

    Die müssten dann ja alle in den Osten wollen, wo auf den Dörfern Glasfaser liegt und die Sicht zu den SAT-Programmen ist auch frei. :-)

  5. Re: Sinnvoller als weitere Spitzen in der Versorgung wäre wohl erstmal Grundversorgung

    Autor: Burnz84 12.12.12 - 10:20

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Phreeze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Junge Leute passen darauf auf, keine Sorge. Allein mein Bekanntenkreis
    > will
    > > nicht aufm Land wohnen weil dort kein Glasfaser zu haben ist. Sogar
    > Mädchen
    > > (die argumentieren allerdings, dass man dort die Technologie immer erst
    > > später kriegt, so ala HD Fernsehen über Kabel etc.)
    >
    > Die müssten dann ja alle in den Osten wollen, wo auf den Dörfern Glasfaser
    > liegt und die Sicht zu den SAT-Programmen ist auch frei. :-)

    Soviel Glasfaser liegt im Osten nicht. Und die alten OPAL-Leitungen taugen nur bedingt für "high"-speed, meines wissens nach.

  6. Re: Sinnvoller als weitere Spitzen in der Versorgung wäre wohl erstmal Grundversorgung

    Autor: Exceeder 12.12.12 - 10:22

    Quelle sind einige Freunde von mir. Die ziehen wegen Internetmangel richtung Stadt. Für Unternehmen ist es das gleiche. Ne Studie habe ich nicht parat. Ich habe selbst überlegt das zu tun. Aktuell habe ich ADSL2+ mit einer effektiven Übertragungsrate von 2,3 MBit.

    Wer mit so einer lahmen Leitung mal nen Rechner neu installiert oder regelmäßig Updates einspielt, weiß wo das Problem liegt. Die Programmpakete haben ihre Größe im Mittel in den letzten 1,5 Jahren verdoppelt.

    An Cloud-Dienste, Filme online mieten oder auch Steam (oder ähnliche Dienste) ist nicht zu denken. Nicht selten gibts da vor dem Spielvergnügen erstmal 800 MB Update zu laden. Das kann man dann auf den nächsten Tag verschieben.

    Ich habe mich damit einigermaßen arrangiert. Viele Freunde wollen das aber nicht.

  7. Re: Sinnvoller als weitere Spitzen in der Versorgung wäre wohl erstmal Grundversorgung

    Autor: gol 12.12.12 - 10:27

    anwelti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quelle für die Umzugsflut wegen Internetmangel?


    Quelle kann ich Dir nicht nennen.
    In Bayern verlegen kleinere Dörfer in Eigenregie Breitband, weil nur nur Schmalstband vorhanden ist.

    - bestehende Unternehmen haben Probleme in der Geschäftsabwicklung (Stichwort etwa Baupläne per ISDN versenden...)
    - neue Unternehmen wegen fehlenden Breitband aus diesen Gründen nicht neu ansiedeln
    - Bevölkerung von "normlen" Aktivitäten wie Onlineshopping oder Youtube mehr oder weniger ausgeschlossen werden. Grosses Hemmnis für Neuansiedlungen.

  8. Re: Sinnvoller als weitere Spitzen in der Versorgung wäre wohl erstmal Grundversorgung

    Autor: sdancer 12.12.12 - 11:30

    Burnz84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soviel Glasfaser liegt im Osten nicht. Und die alten OPAL-Leitungen taugen
    > nur bedingt für "high"-speed, meines wissens nach.

    Da muss man nichtmal den guten alten Osten heranziehen… zum Beispiel in Kaiserslautern wurde die Innenstadt mit so mieser "Glas"faser-Technik erschlossen, dass es für ISDN schon eng wurde.

  9. Re: Sinnvoller als weitere Spitzen in der Versorgung wäre wohl erstmal Grundversorgung

    Autor: der_Volker 12.12.12 - 11:44

    anwelti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quelle für die Umzugsflut wegen Internetmangel?


    Ich bin ein Beispiel. Ich kann überwiegend von zuhause aus arbeiten, dafür brauche ich aber eine schnelle Internetleitung. Früher habe ich auf dem Dorf gewohnt und bin täglich 120 Kilometer gefahren, heute wohne ich mitten in der Großstadt und spare mir wenigstens an vier Tagen in der Woche den Weg ins Büro am Stadtrand. Auch das sind zusammen gute 50 Kilometer.
    Mit Stau und Ampeln kann ich da runde 80 Liter Benzin oder 32 Stunden Bus- und Bahnfahrt im Monat ansetzen.

    Mein Häuschen auf dem Land habe ich noch, aber nur fürs Wochenende und irgendwann werde ich mich da mal zur Ruhe setzen.

  10. Besser noch...

    Autor: flasherle 12.12.12 - 11:48

    erst mal den Upload anpassen weil das ist das schlimmste akutell...

  11. Re: Besser noch...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.12.12 - 20:28

    Ich kann vielen hier nur beipflichten. Das Internet wird schneller, wo es eigentlich schnell genug ist. Der Upload lässt bei allen Tarifen zu wünschen übrig und das in der "Cloud"-Zeit. Wie soll man denn ein Backup auf nen Server jagen, wenn man mit 450 KBit Daten ins Netz drückt? Tagelang wäre das unterwegs. Und dann darf man schon nichts anderes mehr machen, denn jeder Seitenaufruf braucht Minuten, bis die Anforderung vollständig übermittelt ist.

    Das kann es alles nicht sein. Ich fordere auch, das Telefon- sowie das Stromnetz wieder in Staatshand. Jeder Anbieter zahlt Miete, was letztendlich die Kunden zahlen müssen, aber das tun sie heute auch. Und die Einnahmen kann der Staat dann in erster Linie für die Instandhaltung nutzen und natürlich für den Ausbau in Ausbauschwachen Gebieten.

    Warum sollen in kleinen Dörfchen nicht 1 GBit zur Verfügung stehen, während in Großstädten die Geschwindigkeiten bei 100 MBit hängen bleiben. Aber dann würde wenigstens nicht Geld an Stellen fehl-investiert! Es müssen ja auch keine 1GBit über die Leitungen geprügelt werden. Bekommen die Glasfasern auf dem Land halt bei 100 MBit ne Drossel. Würde mich auch nicht interessieren. Aber endlich Syncron! Was man ziehen kann, muss man auch drücken können. Sonst macht Cloud keinen Spaß.

    Und wenn dann Deutschlandweit die Glasfasern in der Erde liegen, kann man die Drossel nach und nach verkleinern, bis ein jeder mit 1 GBit am Netz hängt. Von mir aus auch Volumen-Gestützt. Aber dann nicht wie im Mobilfunk, pro GB! Das ist Wucher hoch 3! In einem Rechenzentrum, in dem meine Server stehen, kostet 1 TB Traffic 9,90 Euro! Und keine 200 Euro!!!

    Klar, wenn das Inklusiv-Volumen verbraucht ist, schalten die auch erstmal auf 10 MBit. Aber auf 10!!! Nicht auf ISDN-Speed. Und dann ist es nur ein Mausklick und schon donnern wieder 10 GBit in die und aus den Servern.

  12. Re: Besser noch...

    Autor: redmord 12.12.12 - 23:48

    Viele Servertarife haben doch gar keine Volumenbegrenzung mehr oder die liegt bei 1 Terabyte oder noch höher.

    Noch vor wenigen Jahren konnte man auf Webseiten von Providern lesen, dass Upload überhaupt nicht wichtig sei. Ich meine, die haben seit anbeginn von ADSL schiss vor Filesharing. Bei einem ausgewogenem Upload würde Filesharing oder "Quellendiversifikation" - wie ich es jetzt mal nennen möchte - explodieren, was in meinen Augen eh viel klüger wäre. Dann liegt mein Cloud-Backup eben verschlüsselt und häppchenweise auf den Rechnern meiner Nachbarschaft.

    Grundsätzlich fände ich auch erst mal eine Grundversorgung von 6 MBit sinnvoll bevor man noch weiter in den Zentren die Überversorgung pflegt. Infrastruktur und Grundversorgung gehört meiner Meinung nach nicht in die Hand von Privatunternehmen. Da sollte sich unsere Gesellschaft ruhig solidarisch zeigen und darüber Landflucht entgegen arbeiten und Unternehmen die Investition in strukturell schwachen Regionen erleichtern. Das haben einige Landkreise bitter nötig.

  13. Re: Besser noch...

    Autor: adhominem 13.12.12 - 08:42

    > Hand von Privatunternehmen. Da sollte sich unsere Gesellschaft ruhig
    > solidarisch zeigen und darüber Landflucht entgegen arbeiten

    Warum? Wer unbedingt auf dem Land leben möchte, muss halt die Nachteile in Kauf nehmen (oder mehr Geld für Internet zahlen). Warum soll die Gesellschaft dafür zahlen, wenn einige alles haben wollen, Landluft und schnelles Internet? Was einem wichtiger ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

  14. Re: Besser noch...

    Autor: retroshare-question 13.12.12 - 09:36

    ja genau, und allen Städtern geben wir jetzt Steuern pro cm² Parkplatz und Tiefgarage und Städtern verrechnen wir Steuern pro gefahrenen Autokilometer damit sich die Infrastruktur Ausgaben für Verkehr dort selber tragen können.

  15. Re: Besser noch...

    Autor: Lemo 14.12.12 - 10:01

    Ich stimme zu, grad wenn es um Unternehmen geht. Von hier aus produktiv im Medienbereich zu arbeiten ist Schwerstarbeit, oft eher ein Geduldsspiel.
    Dann hat man noch einen Kollegen in Stadt XY sitzen und tauscht seine Daten per Cloud aus, das kann bei 1,5 GB großen Files sehr oft zum Problem werden.

    Was bringt es mir wenn die Großstadt statt 50mbit nun 100mbit zur Verfügung hat wenn ich noch in einigen Jahren kein VDSL haben werde.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann System Service GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München, Berlin
  4. censhare AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

  1. Counter-Strike Go: Bei Abschuss Ransomware
    Counter-Strike Go
    Bei Abschuss Ransomware

    Wie gut ist es eigentlich um die Security von Spielen bestellt? Der Sicherheitsforscher Justin Taft wollte es herausfinden und wurde in der Source-Engine fündig. Nach einem Abschuss droht bei seiner modifizierten Karte die Infektion mit Ransomware oder anderer Schadsoftware.

  2. Hacking: Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur
    Hacking
    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

    Um gegen die Hackergruppe Fancy Bear vorzugehen, nutzt Microsoft das Markenrecht und beschlagnahmt Domains. Die kriminellen Aktivitäten der Gruppe würden "die Marke und den Ruf" des Unternehmens schädigen. Komplett stoppen lassen sich die Aktivitäten aber auch auf diesem Wege nicht.

  3. Die Woche im Video: Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
    Die Woche im Video
    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

    Golem.de-Wochenrückblick Beim IETF-Meeting in Prag wird hitzig über Internet-Standards diskutiert, bei Bitcoin stehen umstrittene Änderungen an und wir programmieren eine Spielkonsole. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21