Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vectoring ungenügend: Nutzer…

Titel?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Titel?

    Autor: volkskamera 29.11.12 - 20:28

    Nutzer brauchen künftig 200 MBit/s


    Woher weiß man, was Nutzer "brauchen"?

  2. Re: Titel?

    Autor: Fraggl 29.11.12 - 20:44

    Man kann sicherlich nicht alle über einen Kamm scheren - aber ich behaupte mal, jeder, der relativ viel mit dem Internet/Pc zu tun hat, sieht den Trend, dass man stetig mehr Bandbreite benutzt.
    Die Anwendungen im Internet werden größer, es gibt Filmverleih per stream, das internetradio läuft sowieso im Hintergrund, Dropbox/Gdrive und und und wollen gefüttert werden, mal schnell nen Foto-Ordner/Album zu Verwandten schicken.

    Es gibt genug Leute, die werden es nicht brauchen, und es gibt auch genug, die den Entschied vllt nicht wirklich merken - aber im Umkehrschluss gibt es nunmal auch die, die es brauchen/nutzen - ich für meinen Teil hab Dsl 32.000 - als ich es bestellt habe, dachte ich mir: woaaa, massig platz nach oben.

    Heute finde ich es schade, dass ich noch keine 100.000er Leitung bekommen hat, denn ich nutze schon oft genug die Bandbreite ( vorallem im Upstream).
    Und das ist meine pers. Entwicklung in 2,5 Jahren.

    Wenn man das ganze jetzt 10-15Jahre weiter in der Zukunft sieht, finde ich teilweise 200MBit/s selbst tiefgegriefen - es wird schon Gründe haben, warum Google, wenn auch nur in einem kleinen Kreise ( aber es ist nunmal grad irgendwie Vorreiterhaft) Anschlüsse mit 1GBit/s anbietet.

  3. Re: Titel?

    Autor: KaosCris 29.11.12 - 21:19

    Das Ganze ist eine statistische Hochrechnung, die auf heutigen Trends und zum Teil auf zukünftigen Trends basiert.

    Ich würde auch soweit gehen, zu sagen dass man in 15 - 20 Jahren mehr als 200 Mbits haben will. Dazu muss man sich einfach die heutigen trends genauer ansehen. Wie mein Vorredner schon gesagt hat, entwickeln sich besonders Internet Dienste wie Streaming und die Cloud rasant fort. Man will seine Sachen schneller übertragen, oder mehrere Dinge auf einmal über die Leitung hin und her schieben :)

    Ein ganz großes Thema, wird auch das Fernsehen der Zukunft sein. Kabel oder Satellite werden meines erachtens, in 20 jahren auch keine besondere Rolle spielen, das Fernsehen der Zukunft wird Interaktiv und über das Internet eingespielt und dazu braucht man ein große Bandbreite, da sind die 200 MBits nichts, wenn man gerne ein Filme in 4K oder in 8K auflösung sehen will, und nebenbei noch andere Dinge übers Internet laufen sollen.

    15 oder 20 Jahre ist verdammt viel zeit im Technikzeitalter, da kann noch so einiges passieren. Es reicht einfach mal sich zu erinnern was man noch vor 15 jahren für Technik oder Internet Bandbreite hatte ;-)

    MFG Cris

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf
  3. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Fahrdienst: London stoppt Uber, Protest wächst
    Fahrdienst
    London stoppt Uber, Protest wächst

    London hat die Lizenz von Uber nicht verlängert - dem Fahrdienst droht am 30. September 2017 die Einstellung. Dagegen will sich nicht nur das Unternehmen selbst wehren: Auch in der Bevölkerung regt sich Unmut gegen die Entscheidung.

  2. Facebook: Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein
    Facebook
    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

    Bei Facebook-Aktien wird es künftig keine neue Anteilsklasse ohne Stimmrechte geben: Mark Zuckerberg hat entsprechende Pläne aufgegeben. Eigentlich wollte sich der Facebook-Gründer so trotz Aktienverkäufen seinen Einfluss im Unternehmen sichern. Die Begründung für den Sinneswandel ist pragmatisch.

  3. Merged-Reality-Headset: Intel stellt Project Alloy ein
    Merged-Reality-Headset
    Intel stellt Project Alloy ein

    Im ersten Hands on machte Intels Project-Alloy-Headset einen guten Eindruck - offenbar hat dieser aber bei möglichen Vertriebspartnern nicht gereicht. Intel soll das kabellose Merged-Reality-Headset jetzt mangels Interesse einstellen.


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25