Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkehr: Stadtrat in San…

Unterschied zwischen Technologiestudie und Massenware

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unterschied zwischen Technologiestudie und Massenware

    Autor: chefin 18.05.17 - 13:57

    Das wird ganz schnell zu Selbstjustiz führen. Sobald der sich falsch verhält und jemand fühlt sich geschädigt, wird er profilaktisch das Gerät beschlagnahmen um nicht auf seinem Schaden sitzen zu bleiben. Eventuell auch nur immateriellen Schaden.

    Solange das noch irgendwelche exotischen Technologiestudien sind, ist das alles noch bewundernswert und die Menschen weichen gerne aus. Sobald das aber zum Massenphänomen wird, nervt es und man fühlt sich belästigt. Und wenn man sich schlecht fühlt, wird man auch viel weniger kompromissbereit sein. Die Mutter die auf dem Bürgersteig steht mit Kinderwagen und sich unterhält wird keinen Platz machen. Die geparkten Autos lassen auch nicht zu das der Lieferroboter auf die Strasse fährt. Schon hat man eine klassische Situation, die sich kaum noch einvernehmlich lösen lässt.

    Vieleicht reicht es schon, wenn da ein Bildschirm dran ist, an dem ein Mensch sich per Webcam aufschaltet und dank guter Schulung die Person wieder von ihrem Egotrip zurück holt. Aber sowas ist ja garnicht erst vorgesehen bisher. Hauptsache es findet seinen Weg. Alles andere soll die Polizei regeln, ich zahl ja Steuern. Und ich hab einige Leute an der richtigen Stelle, die für passende Gesetze sorgen.

    Besser das wird vorneweg gleich auf die richtigen Beine gestellt. Dann weis man ob es sich langfristig wirklich lohnt. Oder nicht doch nur ein Umverteilen ist. Weil statt eines Lieferwagens mit 2m³ hat man 20 Roboter mit 100l Inhalt und statt eines Fahrers hat man pro 50 Roboter einen Mechaniker, einen Elektriker und einen Deescalationsspezialisten der per Video drauf schalten kann.

  2. Re: Unterschied zwischen Technologiestudie und Massenware

    Autor: Lofwyr 18.05.17 - 14:23

    Hab den Sinn der Dinger bisher auch nicht verstanden. Die dienen doch aktuell eher als Werbeträger um Leute neugierig zu machen.

  3. Re: Unterschied zwischen Technologiestudie und Massenware

    Autor: Peter(TOO) 19.05.17 - 03:59

    Lofwyr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab den Sinn der Dinger bisher auch nicht verstanden. Die dienen doch
    > aktuell eher als Werbeträger um Leute neugierig zu machen.
    Die Dinger sind in keiner Gewerkschaft und bekommen keinen Lohnzuschlag für Überstunden und Feiertagsarbeit.

    Zudem sind die Dinger schneller. Ein LKW wird beladen und macht dann seine Tour. Bist du am Ende einer Tour, wartest du auch am längsten auf die Lieferung. Die Logistik ist auch nicht so einfach. Man sollte eigentlich zuerst planen, welcher LKW, welche Tor machen soll. Dann muss man die Lieferungen den Touren zuordnen und möglichst noch in der umgekehrten Reihenfolge der Tour einladen. Man will nicht den ganzen LKW ausräumen müssen, weil die erste Lieferung zuunterst eingeladen wurde. Der andere Punkt ist auch noch, dass man den LKW möglichst voll laden will, dann braucht es weniger Fahrzeuge.

    Bei den Dingern sieht das anders aus, diese Fahren immer nur mit einer Lieferung zum Kunden und wieder direkt zurück. Die Lieferungen müssen nicht nach geographischen Gesichtspunkten sortiert werden, sondern können direkt in der Reihenfolge wie die Bestellungen eingehen, ausgeliefert werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Moers
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  3. TÜV NORD AG, Essen (Oldenburg)
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 59,49€
  3. (-68%) 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Paperino im Interview: "Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
Paperino im Interview
"Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
  1. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  2. Crosshelmet Motorradhelm mit Rückwärtskamera für Head-up-Display
  3. Light Phone 2 Das Mobiltelefon für Abschalter

A Way Out im Test: Knast-Koop mit tiefgründiger Story
A Way Out im Test
Knast-Koop mit tiefgründiger Story
  1. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  2. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent
  3. Mobbing Sponsoren distanzieren sich von Bully Hunters

IMSI Privacy: 5G macht IMSI-Catcher wertlos
IMSI Privacy
5G macht IMSI-Catcher wertlos
  1. 5G Bundesnetzagentur wird Frequenzen auch lokal vergeben
  2. Bundesnetzagentur Frequenzen für 5G werden erst 2019 versteigert
  3. Mobilfunk Vodafone testet erste 5G-Smartphones in Düsseldorf

  1. PGP/SMIME: Thunderbird-Update notwendig, um Efail zu verhindern
    PGP/SMIME
    Thunderbird-Update notwendig, um Efail zu verhindern

    Thunderbird war bis Freitag für die Efail-Sicherheitslücke verwundbar, für Apple Mail gibt es bislang überhaupt kein Update. Vorläufig ist es empfehlenswert, HTML-Mails komplett zu deaktivieren.

  2. Paketdienste: Trump will Posttarife für Amazon offenbar verdoppeln
    Paketdienste
    Trump will Posttarife für Amazon offenbar verdoppeln

    In seinem Streit mit Amazon-Chef Jeff Bezos plant US-Präsident Donald Trump offenbar konkrete Schritte. Die Chefin des US-Postdienstes wehrte sich jedoch gegen die höheren Tarife für Internethändler.

  3. Raven Ridge: AMD veröffentlicht endlich Treiber für Ryzen-Vega-Chips
    Raven Ridge
    AMD veröffentlicht endlich Treiber für Ryzen-Vega-Chips

    Seit dem Start der Raven Ridge genannten APUs wie dem Ryzen 5 2400G vor einigen Monaten gab es keinen neuen Grafiktreiber für die Ryzen-Vega-Chips. Die aktuelle Radeon Software schafft Abhilfe.


  1. 14:28

  2. 13:44

  3. 12:15

  4. 11:43

  5. 09:01

  6. 17:00

  7. 16:30

  8. 16:10