Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkehr: Stadtrat in San…

Unterschied zwischen Technologiestudie und Massenware

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unterschied zwischen Technologiestudie und Massenware

    Autor: chefin 18.05.17 - 13:57

    Das wird ganz schnell zu Selbstjustiz führen. Sobald der sich falsch verhält und jemand fühlt sich geschädigt, wird er profilaktisch das Gerät beschlagnahmen um nicht auf seinem Schaden sitzen zu bleiben. Eventuell auch nur immateriellen Schaden.

    Solange das noch irgendwelche exotischen Technologiestudien sind, ist das alles noch bewundernswert und die Menschen weichen gerne aus. Sobald das aber zum Massenphänomen wird, nervt es und man fühlt sich belästigt. Und wenn man sich schlecht fühlt, wird man auch viel weniger kompromissbereit sein. Die Mutter die auf dem Bürgersteig steht mit Kinderwagen und sich unterhält wird keinen Platz machen. Die geparkten Autos lassen auch nicht zu das der Lieferroboter auf die Strasse fährt. Schon hat man eine klassische Situation, die sich kaum noch einvernehmlich lösen lässt.

    Vieleicht reicht es schon, wenn da ein Bildschirm dran ist, an dem ein Mensch sich per Webcam aufschaltet und dank guter Schulung die Person wieder von ihrem Egotrip zurück holt. Aber sowas ist ja garnicht erst vorgesehen bisher. Hauptsache es findet seinen Weg. Alles andere soll die Polizei regeln, ich zahl ja Steuern. Und ich hab einige Leute an der richtigen Stelle, die für passende Gesetze sorgen.

    Besser das wird vorneweg gleich auf die richtigen Beine gestellt. Dann weis man ob es sich langfristig wirklich lohnt. Oder nicht doch nur ein Umverteilen ist. Weil statt eines Lieferwagens mit 2m³ hat man 20 Roboter mit 100l Inhalt und statt eines Fahrers hat man pro 50 Roboter einen Mechaniker, einen Elektriker und einen Deescalationsspezialisten der per Video drauf schalten kann.

  2. Re: Unterschied zwischen Technologiestudie und Massenware

    Autor: Lofwyr 18.05.17 - 14:23

    Hab den Sinn der Dinger bisher auch nicht verstanden. Die dienen doch aktuell eher als Werbeträger um Leute neugierig zu machen.

  3. Re: Unterschied zwischen Technologiestudie und Massenware

    Autor: Peter(TOO) 19.05.17 - 03:59

    Lofwyr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab den Sinn der Dinger bisher auch nicht verstanden. Die dienen doch
    > aktuell eher als Werbeträger um Leute neugierig zu machen.
    Die Dinger sind in keiner Gewerkschaft und bekommen keinen Lohnzuschlag für Überstunden und Feiertagsarbeit.

    Zudem sind die Dinger schneller. Ein LKW wird beladen und macht dann seine Tour. Bist du am Ende einer Tour, wartest du auch am längsten auf die Lieferung. Die Logistik ist auch nicht so einfach. Man sollte eigentlich zuerst planen, welcher LKW, welche Tor machen soll. Dann muss man die Lieferungen den Touren zuordnen und möglichst noch in der umgekehrten Reihenfolge der Tour einladen. Man will nicht den ganzen LKW ausräumen müssen, weil die erste Lieferung zuunterst eingeladen wurde. Der andere Punkt ist auch noch, dass man den LKW möglichst voll laden will, dann braucht es weniger Fahrzeuge.

    Bei den Dingern sieht das anders aus, diese Fahren immer nur mit einer Lieferung zum Kunden und wieder direkt zurück. Die Lieferungen müssen nicht nach geographischen Gesichtspunkten sortiert werden, sondern können direkt in der Reihenfolge wie die Bestellungen eingehen, ausgeliefert werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. viastore SOFTWARE GmbH, Stuttgart oder Löhne
  3. ARRI Media GmbH, München
  4. ADAC Nordbayern e.V., Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 13,98€ + 5,00€ Versand
  2. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Betrugsverdacht: Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler
    Betrugsverdacht
    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

    Nach vermehrten Betrugsfällen sperrt Amazon nun Marketplace-Konten grundlos. Wer die Bankverbindung oder den Rechner wechselt, ist bereits verdächtig.

  2. Take 2: GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen
    Take 2
    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

    Nach Bekanntgabe des neuen Termins für Red Dead Redemption 2 ist der Aktienkurs von Take 2 eingebrochen, inzwischen erholt er sich wieder etwas: Dank GTA 5 und weiterer Erfolgstitel wie Mafia 3 hat der Publisher in den letzten Monaten prächtig verdient.

  3. 50 MBit/s: Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse
    50 MBit/s
    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

    Durch einen Mix interessanter Bereiche mit weniger attraktiven Gebieten schafft das Saarland den Internetausbau ohne Subventionen. Doch es werden erst einmal nur mindestens 50 MBit/s angestrebt. Auch die Telekom ist dabei.


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20