Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkehr: Stadtrat in San…

Wer mich filmen will, soll vorher fragen!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer mich filmen will, soll vorher fragen!

    Autor: EQuatschBob 18.05.17 - 15:49

    Egal, ob es sich um einen Roboter oder die Deutsche Bahn handelt.

  2. Re: Wer mich filmen will, soll vorher fragen!

    Autor: M.P. 18.05.17 - 16:54

    Falls es in einem Bahn-Gebäude Kamera-Überwachung gibt, steht gut erkennbar an jeden Gebäudezugang ein Hinweisschild - jedenfalls hier in D habe ich es noch nicht anders gesehen.
    Die verneinende Antwort auf diese "Frage" wäre dann, das Gebäude nicht zu betreten ...

    Die Kameras der Roboter sollten kein Problem sein, wenn es keine Speicherung gibt - sonst müsste ich wohl auch demnächst die Einparksensoren am Auto hinten ausbauen, weil ich beim Rückwärtsfahren womöglich noch jemanden in Sensor-Reichweite bekomme, der der Ultraschall-Erfassung nicht zugestimmt hat ... Von den Kameras modernerer Autos zum selben Zweck ganz zu schweigen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.17 16:57 durch M.P..

  3. Re: Wer mich filmen will, soll vorher fragen!

    Autor: Peter(TOO) 19.05.17 - 03:17

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kameras der Roboter sollten kein Problem sein, wenn es keine
    > Speicherung gibt - sonst müsste ich wohl auch demnächst die Einparksensoren
    > am Auto hinten ausbauen, weil ich beim Rückwärtsfahren womöglich noch
    > jemanden in Sensor-Reichweite bekomme, der der Ultraschall-Erfassung nicht
    > zugestimmt hat ... Von den Kameras modernerer Autos zum selben Zweck ganz
    > zu schweigen...
    Tja, das Problem ist nicht was vom Datenschutz vorgeschrieben wird, sondern was dann Firmen mit den Daten anstellen!

    Sobald ein Signal per Funk übertragen wird, kann es auch illegal abgehört und gespeichert werden. Eine gute Verschlüsselung kann da helfen, kostet aber Geld für die zusätzliche Rechenleistung. So lange das nicht gesetzlich vorgeschrieben wird macht das kein Hersteller, weil er keinen Nachteil durch das Abhören hat.
    Die Umsetzung müsste also irgendwie durch unabhängige Stellen kontrolliert werden. Wie gut dies funktioniert, sieht man bei den Diesel-Autos!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI, Braunschweig
  2. EWE TEL GmbH, Oldenburg
  3. GIGATRONIK Technologies GmbH, Ulm
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 48,00€
  2. 29,00€
  3. 239,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 273,59€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Private Division: Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames
    Private Division
    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

    Die Spielentwickler Patrice Désilets (Assassin's Creed), Ben Cousins (Battlefield) und Marcus Letho (Halo) produzieren ihr nächstes Werk zusammen mit einem neuen Ableger von Take 2 - der Firma hinter Rockstar und 2K Games. Private Division soll sich auf hochkarätige Indiegames konzentrieren.

  2. Klage erfolgreich: BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln
    Klage erfolgreich
    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

    Der Bundesnachrichtendienst muss seine Metadaten-Sammlung einschränken. Selbst in anonymisierter Form gebe es dafür keine gesetzliche Grundlage, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

  3. Neuer Bericht: US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen
    Neuer Bericht
    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

    Ein Beratergremium der US-Regierung empfiehlt ihren Bundesbehörden, eigene IT-Lösungen aufzugeben und stattdessen stärker auf kommerzielle Cloud-Dienste zu setzen. Damit würden nicht nur Kosten gespart, die Cloud sei auch sicherer.


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55