Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkehrsminister: Förderprogramm…

Die sollen sich erst mal auf das Wichtige konzentrieren...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die sollen sich erst mal auf das Wichtige konzentrieren...

    Autor: Heldbock 28.02.19 - 08:46

    Die Straßen in Deutschland sind mittlerweile so kaputt, dass sie an manchen Stellen kaum noch befahrbar sind! Man muss Schlaglöchern ausweichen und Schlangenlinien fahren, damit man sich das Auto nicht zerstört.

    Aber es wird lieber in Flugtaxis investiert. Ich versteh die Politik immer nicht. Aber ist in anderen Bereichen ja auch genau das gleiche, darauf wo es ankommt, da kümmert sich kein Mensch drum.

  2. Re: Die sollen sich erst mal auf das Wichtige konzentrieren...

    Autor: AllDayPiano 28.02.19 - 08:52

    Es geht darum, in Zukunft nicht (wiedermal) abgehängt zu werden.

    Dieses "Bevor xyz sollte aber erstmal abc..." ist leider kompletter Unsinn. Eine Priorisierung ist nicht notwendig, weil es von der Ressource "Geld" mehr als nur 1 Stück gibt.

  3. Re: Die sollen sich erst mal auf das Wichtige konzentrieren...

    Autor: ad (Golem.de) 28.02.19 - 08:59

    Heldbock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Straßen in Deutschland sind mittlerweile so kaputt, dass sie an manchen
    > Stellen kaum noch befahrbar sind! Man muss Schlaglöchern ausweichen und
    > Schlangenlinien fahren, damit man sich das Auto nicht zerstört.
    >
    > Aber es wird lieber in Flugtaxis investiert. Ich versteh die Politik immer
    > nicht. Aber ist in anderen Bereichen ja auch genau das gleiche, darauf wo
    > es ankommt, da kümmert sich kein Mensch drum.

    Nun, ich denke das Auto wird auf diese Weise kalt ausgebremst. Die Straßen werden nicht mehr ausreichend repariert, Brücken werden nicht saniert bis sie gesperrt werden müssen und in den Städten werden massiv Parkplätze abgebaut, Fahrradspuren mit Pollerabtrennung eingerichtet, aus ganzen Stadtvierteln Autos ganz verbannt, Parkhäuser sollen zu Wohnungen umgebaut und Park-&-Ride Parkplätze vor den Städten überbaut oder nicht mehr ausgebaut werden.

    Letztlich wird das eigene Auto so ein Auslaufmodell - wenn es nirgends mehr abgestellt werden kann, können es viele einfach nicht mehr nutzen. Allerdings wird der ÖPNV auch nicht wirklich in der gleichen Geschwindigkeit ausgebaut - Pendeln ist eben nicht besonders umweltfreundlich und daher wird es behindert.

    Nun könnte man große Hoffnungen in autonome Fahrzeuge setzen, die die Reisenden abholen, niemals lange parken müssen und auf Flugtaxis und so weiter. Einerseits ist das weit in die Zukunft hinein gedacht und andererseits muss man sich schon fragen, ob sich derartige individuelle Mobilität große Teile der Bevölkerung leisten können.

    Quellen:

    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/verkehr/kreuzberg-setzt-sich-durch-xxl-radwege-sollen-ab-september-gebaut-werden-30515412

    http://autofreierwrangelkiez.de

    https://www.morgenpost.de/berlin/article216497173/U-Bahn-Aufzug-in-Friedenau-bald-in-Betrieb.html

    https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/immobilien/nahverkehr-berlin-hat-die-entwicklung-verschlafen/22900226.html

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/immobilien-wie-parkhaeuser-und-supermaerkte-sollen-zu-wohnraum-werden-sollen-a-1255257.html

  4. Re: Die sollen sich erst mal auf das Wichtige konzentrieren...

    Autor: Palerider 28.02.19 - 09:05

    Mooooment, nicht so pauschal bitte. Im dicht besiedelten Bayern wird mehr in die Straßen investiert als in NRW, wo doch eh keiner Straßen braucht... ähhh... wo kommt der Verkehrsminister her?

  5. Re: Die sollen sich erst mal auf das Wichtige konzentrieren...

    Autor: Kay_Ahnung 28.02.19 - 09:23

    Heldbock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Straßen in Deutschland sind mittlerweile so kaputt, dass sie an manchen
    > Stellen kaum noch befahrbar sind! Man muss Schlaglöchern ausweichen und
    > Schlangenlinien fahren, damit man sich das Auto nicht zerstört.
    >
    > Aber es wird lieber in Flugtaxis investiert. Ich versteh die Politik immer
    > nicht. Aber ist in anderen Bereichen ja auch genau das gleiche, darauf wo
    > es ankommt, da kümmert sich kein Mensch drum.

    1. Es wird sich auch um die Straßen gekümmert. Politik und andere bereiche sind keine entweder oder Sachen, man muss sich um mehrere dinge gleichzeitig kümmern.

    2. Drohnen und Flugtaxis sind eine wichtige Zukunftstechnologie mehrere Studien sehen darin einen Milliardenmarkt. Viele große Unternehmen in Deutschland arbeiten bereits daran welche zu entwickeln. (Lilium/Volocopter/Airbus/Audi/Daimler usw.) Wenn Deutschland in diesem Markt führend wird können viele Arbeitsplätze entstehen ganz zu schweigen von Steuereinahmen.

    https://www.gruenderszene.de/automotive-mobility/audi-airbus-popupnext?interstitial
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.daimler-beteiligung-volocopter-und-fraport-mit-dem-flugtaxi-zum-flughafen.2dff046b-a2bc-4665-8970-3e06563e5d7f.html
    https://ngin-mobility.com/artikel/flugtaxis-porsche-studie/
    https://www.wiwo.de/my/technologie/gadgets/elektro-tretroller-mobilitaet-massenbewegung-und-milliardenmarkt/23875798.html?ticket=ST-1280640-txxUkN1gOsJ5sqfTXRzM-ap2
    https://www.gruenderszene.de/automotive-mobility/studien-flugtaxis-milliardenmarkt?interstitial_click

    3. Es geht um 15 Millionen Euro das ist wie ein tropfen auf den heißen Stein beim Straßenbau wenn überhaupt muss wesentlich mehr Geld investiert werden nicht weniger.

    4. Neben Flugtaxis werden auch Drohnen immer wichtiger. Drohnen werden in immer mehr Bereichen eingesetzt zur Warenbeförderung (Amazon/Deutsche Post usw.), bei Rettungeinsätzen und Katastrophen, zur Inspektion (von Brücken/Windkraftanlagen/Gebäuden usw.), zum Fotografieren und das waren nur die Bereiche die mir auf die schnelle eingefallen sind.


    Fazit: man soll also deiner Meinung nach nicht in eine wichtige Zukunftstechnologie investieren und sich einen möglichen Technologievorsprung sowie Arbeitsplätze und Steuereinnahmen entgehen lassen nur weil ein paar Straßen dadurch etwas länger nicht repariert werden?

  6. Re: Die sollen sich erst mal auf das Wichtige konzentrieren...

    Autor: plutoniumsulfat 28.02.19 - 13:37

    Und warum sollen Unternehmen die Investitionen nicht selbst tragen?

  7. Re: Die sollen sich erst mal auf das Wichtige konzentrieren...

    Autor: Kay_Ahnung 28.02.19 - 13:41

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum sollen Unternehmen die Investitionen nicht selbst tragen?

    Tun sie doch. Es geht hierbei nur darum die Unternehmen in bestimmte richtungen zu lenken, ihnen die Entscheidung zu erleichtern ob in diesen Bereichen geforscht wird, Start-Ups zu untertützen die einfach wenig Geld haben und Know-How in Deutschland aufzubauen. Natürlich kann man auch einfach sagen die sollen das selber machen aber im Zweifellsfall führt das dann dazu das ein anderes Land das Subventioniert und Fördert und die Unternehmen dann halt im Ausland Forschen und Know-How aufbauen.

    Außerdem soll ich nochmal darauf hinweisen wie lächerlich wenig 15 Millionen sind?
    Volocopter beispielsweise hatte ende 2017 schon 25 Millionen an Kapital und das als Start-Up.
    https://www.wired.de/article/fliegendes-auto-fliegendes-taxi-mobilitaet-dubai-investoren-daimler

    Lilium 90 Millionen:

    https://t3n.de/news/90-millionen-dollar-lilium-853575/2/

    Und die anderen Projekte kosten vermutlich nicht viel weniger.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.19 13:46 durch Kay_Ahnung.

  8. Re: Die sollen sich erst mal auf das Wichtige konzentrieren...

    Autor: Heldbock 28.02.19 - 14:11

    In NRW ist es jedenfalls eine Katastrophe!!

  9. Zuständigkeiten

    Autor: Kay_Ahnung 28.02.19 - 14:28

    Hier steht ganz gut drin wer für welche Straßen zuständig ist.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbaulast

    Für Bundesstraßen und Autobahnen ist der Bund zuständig für den Rest die Länder und Gemeinden.

    Ich finde es in den letzten Jahren eine interessante und Besorgniseregende entwicklung immer für alles dem Bund die schuld zu geben auch wenn dieser teilweise nichts machen kann oder sogar nichts machen darf. Straßen sind da nur ein Beispiel, ein weiteres wären z.B. die Schulen bzw. die Bildung.

    Übrigens wird in den letzten jahren IMHO sehr viel an den Autobahnen gebaut und diese sind überwiegend auch in einem guten Zustand.

  10. Re: Die sollen sich erst mal auf das Wichtige konzentrieren...

    Autor: plutoniumsulfat 01.03.19 - 14:00

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und warum sollen Unternehmen die Investitionen nicht selbst tragen?
    >
    > Tun sie doch. Es geht hierbei nur darum die Unternehmen in bestimmte
    > richtungen zu lenken, ihnen die Entscheidung zu erleichtern ob in diesen
    > Bereichen geforscht wird, Start-Ups zu untertützen die einfach wenig Geld
    > haben und Know-How in Deutschland aufzubauen. Natürlich kann man auch
    > einfach sagen die sollen das selber machen aber im Zweifellsfall führt das
    > dann dazu das ein anderes Land das Subventioniert und Fördert und die
    > Unternehmen dann halt im Ausland Forschen und Know-How aufbauen.


    Beim Ausbau von Leitungen geht es aber nicht um Forschung. Neue Technologien werden heir ohnehin ausgebaut, die Frage ist nur wann und ob bei allen.

    Und wenn die Subventionen bereits 90% der Gesamtkosten ausmachen, dann ist das alles, aber kein Anreiz mehr.

  11. Re: Die sollen sich erst mal auf das Wichtige konzentrieren...

    Autor: Kay_Ahnung 01.03.19 - 17:55

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kay_Ahnung schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > plutoniumsulfat schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und warum sollen Unternehmen die Investitionen nicht selbst tragen?
    > >
    > > Tun sie doch. Es geht hierbei nur darum die Unternehmen in bestimmte
    > > richtungen zu lenken, ihnen die Entscheidung zu erleichtern ob in diesen
    > > Bereichen geforscht wird, Start-Ups zu untertützen die einfach wenig
    > Geld
    > > haben und Know-How in Deutschland aufzubauen. Natürlich kann man auch
    > > einfach sagen die sollen das selber machen aber im Zweifellsfall führt
    > das
    > > dann dazu das ein anderes Land das Subventioniert und Fördert und die
    > > Unternehmen dann halt im Ausland Forschen und Know-How aufbauen.
    >
    > Beim Ausbau von Leitungen geht es aber nicht um Forschung. Neue
    > Technologien werden heir ohnehin ausgebaut, die Frage ist nur wann und ob
    > bei allen.

    Ausbau von Leitungen? Es geht hier doch um Firmen die Drohnen und Flugtaxis bauen und dafür unterstützt werden.

    > Und wenn die Subventionen bereits 90% der Gesamtkosten ausmachen, dann ist
    > das alles, aber kein Anreiz mehr.

    Wo machen den Subventionen 90% der Gesamtkosten aus (im vorliegenden Fall)?
    Wie ich oben geschrieben habe haben die Firmen schon heute das doppelte bis 6-fache an Kapital verglichen mit den 15 Millionen die es Insgesamt vom Staat geben soll (wobei die Auszahlungssummen für die einzelnen Firmen viel kleiner sind.)

  12. Re: Die sollen sich erst mal auf das Wichtige konzentrieren...

    Autor: plutoniumsulfat 02.03.19 - 14:52

    Huch, vertan :D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum
  3. L. STROETMANN Großverbraucher GmbH & Co. KG, Werne
  4. Triaz GmbH, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 5,99€
  3. 2,22€
  4. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    Homeoffice
    Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

    Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
    3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    1. Ancestors The Humankind Odyssey: Die Evolution der Menschheit beginnt August 2019
      Ancestors The Humankind Odyssey
      Die Evolution der Menschheit beginnt August 2019

      Am 27. August 2019 erscheint mit Ancestors - The Humankind Odyssey ein Titel, der eine Zeitspanne von mehreren Millionen Jahren umfasst: Der Spieler steuert eine Gruppe Primaten und lenkt deren Geschicke durch die Evolution der Menschheit. Ancestors ist Epic-exklusiv für ein Jahr.

    2. CD Projekt: Gog Galaxy 2.0 soll PC- und Konsolenspieler zusammenbringen
      CD Projekt
      Gog Galaxy 2.0 soll PC- und Konsolenspieler zusammenbringen

      Epic Games Store, Origin oder Steam - egal: Das Entwicklerstudio CD Projekt hat Version 2.0 von Gog Galaxy angekündigt. Erfolge und Spielzeiten sowie andere Daten sollen auf Wunsch auch von Konsolen erfasst werden.

    3. USA vs. Wikileaks: Assange nun auch wegen Spionage angeklagt
      USA vs. Wikileaks
      Assange nun auch wegen Spionage angeklagt

      Die US-Anklageschrift gegen den Wikileaks-Gründer ist um 17 Punkte erweitert worden, darunter Spionagevorwürfe. Sollte Assange an die USA ausgeliefert werden, drohen ihm Jahrzehnte in Haft.


    1. 11:26

    2. 11:20

    3. 11:12

    4. 10:47

    5. 10:35

    6. 10:22

    7. 10:05

    8. 09:47