1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vernetzung: Ampeln melden Audis…

Vorsprung durch Technik - Gabs schon in der DDR

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorsprung durch Technik - Gabs schon in der DDR

    Autor: WalterSobchak 29.01.20 - 10:13

    Zwar nicht im Trabant und auch nicht im Wartburg eingebaut, aber: Grosse Chausseen hatten schon kleine ampelähnliche Anzeigen auf dem Weg zur nächsten Kreuzung, welche die Geschwindigkeit in 3 Schritten glaube ich anzeigen konnten. Das hat gut funktioniert.

    Aber klar, Audi muss so etwas einfaches wieder mal kompliziert einbauen. Noch etwas mehr was kaputt gehen kann.

    Heute ist doch aber der standfreie Verkehrsfluss gar nicht mehr politisch gewollt. Autos sollen Stop&Go in der Stadt unterwegs sein, als Erziehungsmassnahme für die Autofahrer. Dass Bremsen und Anfahren ungleich mehr Lärm, Feinsteib und sonstige Nachteile, als ein steher Fluss haben, verstehen die Grünen genausowenig, wie 30 überall innerorts die Abgaswerte erhöht, weil dann mehr im 2/3 Gang als im 5 gefahren wird (Elektroautos ausgenommen).

  2. Re: Vorsprung durch Technik - Gabs schon in der DDR

    Autor: DeepSpaceJourney 29.01.20 - 10:21

    Was genau soll da jetzt zusätzlich kaputt gehen können? Für die Funktion ist kein zusätzliches Gerät im Auto verbaut.
    Aber hauptsache man basht einfach mal.

  3. Re: Vorsprung durch Technik - Gabs schon in der DDR

    Autor: buttercookie42 29.01.20 - 10:38

    Solche Spielchen mit Countdown oder Geschwindigkeitsempfehlung sind bei primitiveren Ampeln paradoxerweise leichter umzusetzen, weil dort das Ampelprogramm fix ist und höchstens zeitabhängig je nach Uhrzeit und Wochentag variiert.
    Heutzutage sind aber verkehrsabhängige Ampeln (teilweise in Kombination mit ÖPNV-Bevorrechtigung) etwas weiter verbreitet, und bei denen kann man oft nur die nächsten paar Sekunden wirklich zuverlässig vorhersagen. Für alles, was weiter in die Zukunft reicht, muss man einigen Aufwand treiben und hat am Ende immer noch eine gewisse Ungenauigkeit in der Prognose.

  4. Re: Vorsprung durch Technik - Gabs schon in der DDR

    Autor: EMP 29.01.20 - 10:39

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau soll da jetzt zusätzlich kaputt gehen können? Für die Funktion
    > ist kein zusätzliches Gerät im Auto verbaut.
    > Aber hauptsache man basht einfach mal.

    Kein zusätzliches Gerät? Es kommt ganz auf das Referenzfahrzeug an. Für solche Systeme ist schon einiges erforderlich, was in nem Auto nicht zwingend verbaut wird.

  5. Re: Vorsprung durch Technik - Gabs schon in der DDR

    Autor: WalterSobchak 29.01.20 - 10:40

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau soll da jetzt zusätzlich kaputt gehen können?

    Die Software dafür. Weniger Funktionen, weniger Bugs. Sollte IT-Profis eigentlich klar sein.

  6. Re: Vorsprung durch Technik - Gabs schon in der DDR

    Autor: EMP 29.01.20 - 10:41

    buttercookie42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche Spielchen mit Countdown oder Geschwindigkeitsempfehlung sind bei
    > primitiveren Ampeln paradoxerweise leichter umzusetzen, weil dort das
    > Ampelprogramm fix ist und höchstens zeitabhängig je nach Uhrzeit und
    > Wochentag variiert.
    > Heutzutage sind aber verkehrsabhängige Ampeln (teilweise in Kombination mit
    > ÖPNV-Bevorrechtigung) etwas weiter verbreitet, und bei denen kann man oft
    > nur die nächsten paar Sekunden wirklich zuverlässig vorhersagen. Für
    > alles, was weiter in die Zukunft reicht, muss man einigen Aufwand treiben
    > und hat am Ende immer noch eine gewisse Ungenauigkeit in der Prognose.


    Tatsächlich ist die Prognose in größerer Zukunft genauer und die in naher Zukunft ungenauer. Verrückt, aber ich verstehe worum es dir geht.

  7. Re: Vorsprung durch Technik - Gabs schon in der DDR

    Autor: Eheran 29.01.20 - 11:12

    >Prognose in größerer Zukunft genauer und die in naher Zukunft ungenauer
    Kleine korrektur:
    Die zeitliche Auflösung der Prognose nimmt bei einem Blick in die Zukunft immer weiter ab.
    Ein Mittelwert ist hingegen auch für in 7 Monaten noch gut abschätzbar, daran ändert sich so schnell nichts.

  8. Re: Vorsprung durch Technik - Gabs schon in der DDR

    Autor: EMP 29.01.20 - 11:30

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Prognose in größerer Zukunft genauer und die in naher Zukunft ungenauer
    > Kleine korrektur:
    > Die zeitliche Auflösung der Prognose nimmt bei einem Blick in die Zukunft
    > immer weiter ab.
    > Ein Mittelwert ist hingegen auch für in 7 Monaten noch gut abschätzbar,
    > daran ändert sich so schnell nichts.

    1

  9. Re: Vorsprung durch Technik - Gabs schon in der DDR

    Autor: chefin 29.01.20 - 11:44

    EMP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was genau soll da jetzt zusätzlich kaputt gehen können? Für die Funktion
    > > ist kein zusätzliches Gerät im Auto verbaut.
    > > Aber hauptsache man basht einfach mal.
    >
    > Kein zusätzliches Gerät? Es kommt ganz auf das Referenzfahrzeug an. Für
    > solche Systeme ist schon einiges erforderlich, was in nem Auto nicht
    > zwingend verbaut wird.

    Nichts was nicht verbaut ist

    Kommunikation ist zwingend vorgeschrieben heute, Notfallmodus, automatiscche Anrufe, Positionsübermittlung, Diebstahlsicherung, Stilllegung aus der ferne.

    Geschwwindigkeit wird über Drehzahl und Gang ermittlet, anhand der ABS-Sensoren gegengecheckt(wegen dem Schlupf) und man weis wie schnell man ist. Lediglich die Reifengröße muss beim wechseln ins Steuergerät geschrieben werden. Da aber auch die Reifendrucksensoren angelernt werden müssen, muss da eh die Werkstatt machen. Wechselt man von Sommer auf Winter selbst und die Sensoren waren schonmal aktiv, erkennt das System den Wechsel ebenfalls.

    Da wird alles was vorhanden ist, einfach nur neu kombiniert.

    Und das der Tacho weiterhin vorgeht ist eben der Gesetzeslage geschuldet. Mögliche Fehler in der Berechnung der Geschwindigkeit werden durch gezieltes höher stellen ausgemerzt. Der Tacho ist ja heute kein direkt gekoppeltes System mehr, sonder ein Motor der anzeigt, was das Steuergerät ihm vorgibt.

  10. Re: Vorsprung durch Technik - Gabs schon in der DDR

    Autor: DeepSpaceJourney 29.01.20 - 15:25

    WalterSobchak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was genau soll da jetzt zusätzlich kaputt gehen können?
    >
    > Die Software dafür. Weniger Funktionen, weniger Bugs. Sollte IT-Profis
    > eigentlich klar sein.

    Na ein Glück, dass Software keine Hardware ist.

  11. Re: Vorsprung durch Technik - Gabs schon in der DDR

    Autor: Bolzkopf 29.01.20 - 15:52

    Tja, im Ausland findet man oft Ampeln mit einer Restzeitanzeige - nur hierzulande findet man sie kaum...

    Früher konnte man an jeder Ampel abschätzen wie lange sie noch grün (bzw. rot) ist.
    Stichwort "Heuerampel"

  12. Re: Vorsprung durch Technik - Gabs schon in der DDR

    Autor: buttercookie42 30.01.20 - 10:12

    Wie schon oben angedeutet, sind dass dann aber in der Regel Ampeln, die weder ÖV-Vorrangschaltungen verbaut haben, noch anderweitig in der Lage sind, *kurzfristig* (also mit weniger als ein paar Minuten Vorlaufzeit) auf die aktuelle Verkehrslage zu reagieren. Ansonsten müsste der Countdown nämlich ein paar seltsame Dinge tun (nach Bedarf vor- oder zurückspringen oder mal zeitweise auch ganz aussetzen), da eine sekundengenaue Prognose nur kurz vor dem Umschalten in die nächste Phase mit Sicherheit möglich ist.

  13. Re: Vorsprung durch Technik - Gabs schon in der DDR

    Autor: plutoniumsulfat 01.02.20 - 14:53

    buttercookie42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie schon oben angedeutet, sind dass dann aber in der Regel Ampeln, die
    > weder ÖV-Vorrangschaltungen verbaut haben, noch anderweitig in der Lage
    > sind, *kurzfristig* (also mit weniger als ein paar Minuten Vorlaufzeit) auf
    > die aktuelle Verkehrslage zu reagieren. Ansonsten müsste der Countdown
    > nämlich ein paar seltsame Dinge tun (nach Bedarf vor- oder zurückspringen
    > oder mal zeitweise auch ganz aussetzen), da eine sekundengenaue Prognose
    > nur kurz vor dem Umschalten in die nächste Phase mit Sicherheit möglich
    > ist.

    Ein Springen wäre auch nur halb so wild, wenn man weiß, dass man damit rechnen kann. Die normale Ampel mit Gelb hat halt eben gar keinen Countdown. Springt die Countdown-Ampel also von 10s direkt auf 0s, steht man mindestens genauso schlecht wie bereits zuvor da.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  3. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  4. AcadeMedia GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony KD-55A89 Bravia OLED TV 55 Zoll für 1.299€, Samsung Galaxy A20e 32GB 5,8 Zoll für...
  2. (u. a. Medion-Notebooks, Samsung-SSDs, 4K-Beamer und vieles mehr zu Bestpreisen)
  3. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 130€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner