1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: Formel-3-Rennwagen…

300nm?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 300nm?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.04.14 - 22:07

    Das ist ja gar nix.
    Finde das für einen Elektromotor verdammt wenig

  2. Re: 300nm?

    Autor: MikeMan 16.04.14 - 17:50

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja gar nix.
    > Finde das für einen Elektromotor verdammt wenig


    Ein Formel 3 Rennwagen wiegt ja auch nix....somit gleicht sichs wieder aus und ist ne ganze Menge!

  3. Re: 300nm?

    Autor: schueppi 22.04.14 - 11:49

    Und es ist ja auch Formel 3 - Ich denke mal, wenn er mehr hätte würde da der Akku grösser ausfallen müssen um genug Runden drehen zu können. Was wiederum mehr Stauraum für das "Batteriefach" benötigen würde.

  4. Re: 300nm?

    Autor: Sniperschorsch 25.04.14 - 10:29

    Das ist nicht wenig, gerade für ein solches Format. Die meisten E-Maschinen in der Elektromobilität haben weniger Drehmoment.
    Allerdings sind dann auch fast alle relativ stark übersetzt (ungefähr wie der 2. Gang beim konv. Antrieb). Deswegen ist die Höchstgeschwindigkeit begrenzt.

    Hier wird der Rennstart durch die - wie berichtet - Direktübersetzung sehr zäh, sobald man über der Eckdrehzahl ist macht die Übersetzung keinen Unterschied mehr, es steht die volle Leistung zur Verfügung.
    Wahrscheinlich liegt diese hier im Bereich um 100 km/h... d.h. auf schnellen Rennstrecken wird man für einige Runden gute Zeiten hinlegen können.

    Ein Wechselakkukonzept würde zu einer interessanten Rennserie führen. Insbesondere würden sich dann ev. Synergien bzgl. Hochbelastung Zellen, Kabel, Kühlkonzepte, E-Maschinen zur Fzg-Enwicklung ergeben.
    Bei den hochspezialisierten Systemen in der F1 ist das nicht wirklich der Fall (ausgenommen ev. La Ferrari & Co)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer/IT Tüftler (m/w/d)
    Linova Software GmbH, München
  2. Software-Entwickler (m/w/d) für Linux-Umgebung
    Rieke Computersysteme GmbH, Martinsried
  3. SAP Basis Administrator (d/m/w)
    Gutenberg Rechenzentrum GmbH & Co. KG, Hannover
  4. Softwareentwickler (m/w/d)
    M-IT Lösungen GmbH, Martinsried bei München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit BMW i4 M50: Für mehr Freude am Fahren
Probefahrt mit BMW i4 M50
Für mehr Freude am Fahren

Der neue BMW i4 M50 bringt seine 400 kW Motorleistung sehr souverän auf die Straße. Und das auf einer Verbrennerplattform.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Foxconn Eigene Elektroautos unter dem Namen Foxtron vorgestellt
  2. E-Kleinstwagen Microlino bekommt ein Exoskelett als Offroader
  3. Klimaschutz 14 Millionen Elektroautos bis 2030 erforderlich

Nach Datenleck: Hausdurchsuchung statt Dankeschön
Nach Datenleck
Hausdurchsuchung statt Dankeschön

Rund 700.000 Personen sind von einem Datenleck betroffen. Ein Programmierer hatte die Lücke entdeckt und gemeldet - und erhielt eine Anzeige.
Von Moritz Tremmel

  1. Großbritannien E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich
  2. Datenleck Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
  3. Datenleck Daten von Autovermietung in öffentlichem Forum geteilt

Neue Tile-Tracker im Test: Schlüssel finden leicht gemacht
Neue Tile-Tracker im Test
Schlüssel finden leicht gemacht

Tiles neue Tracker haben eine größere Bluetooth-Reichweite und sind wasserfest. Die Fernortung braucht Zeit, funktioniert aber - zumindest in der Stadt.
Ein Test von Tobias Költzsch