Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: Konzeptreifen BH03…

Riesiger Unfug!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Riesiger Unfug!

    Autor: Fräncky 06.03.15 - 17:36

    Mit so einer Idee trauen die sich wirklich an die Öffentlichkeit?

    - Energie aus absorbiertem Sonnenlicht: Da ist praktisch jede Fläche am Auto besser geeignet als die Räder. Zwei davon sind ständig im Schatten, weil die Sonne eben nur aus einer Richtung scheinen kann. Der umgebende Radkasten schattet den größten Teil ab. Der Auftreffwinkel der Sonnenstrahlen ist enorm flach. Lieber Solarzellen aufs Dach. --> Quatsch.

    - Energie aus Reibungswärme: Zwischen Reifen und Fahrbahn entsteht nur sehr geringe Reibung, da es sich um eine Abrollbewegung handelt. Deswegen hat man ja Räder. Sonst könnte man das Auto auch auf Kuven umherschieben, dann hätte man auch mehr Reibung. Jegliche Erwärmung der Reifen wird auch gleich durch den Fahrtwind abtransportiert. Wenn man nicht gerade Rennen mit hohem Kurvenanteil fährt ist der Effekt also vernachlässigbar. --> Quatsch.

    - Energie aus Verformung der Reifen: Piezoelemente wandeln eine Verformung in Energie um. Wenn sich der Reifen aber verformt wirkt das der Antriebskraft des Autos entgegen (siehe Wikipedia: Walken), was wiederum den Benzin- oder Stromverbrauch des Autos erhöht. Da der Wirkungsgrad per Definition unter 1 liegen muss, ist das also einfach eine medienwirksame Vernichtung von Energie im Reifen. --> Riesenquatsch.

    Eine ähnlich hirnrissige Idee gab es vor ein paar Jahren übrigens schon einmal. Da hat jemand vorgeschlagen, Piezoelemente in die Fahrbahn zu bauen, die durch darüber fahrende Autos Strom erzeugen. Der Nachteil ist nur, dass dann die Fahrbahn vor den Autos durchgehend höher liegt als hinter den Autos, was zu einer Erhöhung des Kraftstoffverbrauchs wie beim bergauf fahren führt.

  2. Re: Riesiger Unfug!

    Autor: LeoHart 08.03.15 - 20:45

    Hört hört...
    Mal eine andere Frage: Du willst mir also erzählen dass sich Reifen nicht verformen?
    Die Reifen verformen sich bei Bewegung immer und permanent und genau diese Energie versucht man zu nutzen, da sie sonst vom Material in wärme umgewandelt wird.
    Was du dir da versuchst zusammen zu reimen k.a.

    Aber ich vergesse, manche sind wie unsere Politiker, allwissende Experten im jedem Gebiet.

  3. Re: Riesiger Unfug!

    Autor: EvilSheep 10.03.15 - 22:24

    Nebenberuflicher Hassprediger hier oder wie?

    Wichtigster Punkt zuerst.
    Das ist eine Konzeptstudie.
    Die zeigt einfach nur was technisch möglich ist. Dann kann man schauen, was schon gut funktioniert, was unrentabel ist und wo einfach noch verbesserungs Bedarf besteht.

    Das ist kein fertiges Produkt das man den Leuten verkaufen will.

    Du beschwerst dich über Wirkungsgrad und Energieverschwendung?
    Aber Benzinmotoren sind ok? Kohlekraftwerke und co sind ja so Effizient.
    Und Atomkraftwerke die 2/3 der Energie in die Luft pusten und Müll für Millionen von Generationen hinterlassen sind prima?
    Hättest du Bock auf den Müll der Steinzeitmenschen aufpassen zu müssen?

    Fräncky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit so einer Idee trauen die sich wirklich an die Öffentlichkeit?
    >
    > - Energie aus absorbiertem Sonnenlicht: Da ist praktisch jede Fläche am
    > Auto besser geeignet als die Räder. Zwei davon sind ständig im Schatten,
    > weil die Sonne eben nur aus einer Richtung scheinen kann. Der umgebende
    > Radkasten schattet den größten Teil ab. Der Auftreffwinkel der
    > Sonnenstrahlen ist enorm flach. Lieber Solarzellen aufs Dach. --> Quatsch.
    Und wie viele Stunden am Tag sind normale Solarzellen wohl im Schatten/Dunkelheit?
    Glaubst du wirklich das deren Idee ist, die Solarzelle aufm Reifen wäre die einzige?
    Gerade bei Elektroautos hilft jedes einzellne Watt.
    >
    > - Energie aus Reibungswärme: Zwischen Reifen und Fahrbahn entsteht nur sehr
    > geringe Reibung, da es sich um eine Abrollbewegung handelt. Deswegen hat
    > man ja Räder. Sonst könnte man das Auto auch auf Kuven umherschieben, dann
    > hätte man auch mehr Reibung. Jegliche Erwärmung der Reifen wird auch gleich
    > durch den Fahrtwind abtransportiert. Wenn man nicht gerade Rennen mit hohem
    > Kurvenanteil fährt ist der Effekt also vernachlässigbar. --> Quatsch.

    Auch diese Reibung summiert sich. Komischer weise werden Reifen auch bei normaler Fahrt warm, hmmmm aber du sagtest doch der Wind und so.

    > - Energie aus Verformung der Reifen: Piezoelemente wandeln eine Verformung
    > in Energie um. Wenn sich der Reifen aber verformt wirkt das der
    > Antriebskraft des Autos entgegen (siehe Wikipedia: Walken), was wiederum
    > den Benzin- oder Stromverbrauch des Autos erhöht. Da der Wirkungsgrad per
    > Definition unter 1 liegen muss, ist das also einfach eine medienwirksame
    > Vernichtung von Energie im Reifen. --> Riesenquatsch.

    Eher Riesenblödsinn deinerseits. Reifen verformen sich bei jedem Auto erstaunlich viel und das ist auch nötig, die Fläche die sonst Kontakt mit der Straße hätte wäre viel zu gering. Bisher wird diese Energie die zum verformen ständig nötig ist tatsächlich verbraten, jetzt könnte man sie zumindest zum Teil nutzen.
    >
    > Eine ähnlich hirnrissige Idee gab es vor ein paar Jahren übrigens schon
    > einmal. Da hat jemand vorgeschlagen, Piezoelemente in die Fahrbahn zu
    > bauen, die durch darüber fahrende Autos Strom erzeugen. Der Nachteil ist
    > nur, dass dann die Fahrbahn vor den Autos durchgehend höher liegt als
    > hinter den Autos, was zu einer Erhöhung des Kraftstoffverbrauchs wie beim
    > bergauf fahren führt.
    Ähm, Blödsinn. Der Buckel den der Höhenunterschied zwischen belastetem und unbelastetm Piezoellemt entsteht ist minimal, der "Buckel" der durch die Verformung der Reifen entsteht ist größer.
    Außerdem ist einen Buckel zu überwinden energetisch nicht mal annähernd mit Bergauffahren vergleichbar.

  4. Re: Riesiger Unfug!

    Autor: thepiman 15.03.16 - 10:11

    Dann lasst sie mal ein paar Prototypen entwickeln und wir schauen uns in 1-2 Jahren nochmal an, was nun tatsächlich geht, oder eben auch nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München, Braunschweig, Wolfsburg, Zwickau
  2. Senat der Freien und Hansestadt Hamburg - Senatskanzlei, Hamburg
  3. tresmo GmbH, Augsburg
  4. Spark Radiance GmbH, Inning am Ammersee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. 499€
  3. 189€
  4. 119€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
Teamviewer
Ein schwäbisches Digitalwunder

Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
Ein Bericht von Lisa Hegemann

  1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49