1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: Nobelpreis 2020 in…

Die Frage aber: Was ist ein SL?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Frage aber: Was ist ein SL?

    Autor: Dieter Grosch 08.10.20 - 16:15

    Was soll das, wenn doch ein Elektron auch schon ein solches ist.
    Es kommt nur darauf an welche Dichte eine Masse hat, wie hier beschrieben, also welchen Bewegungszustand zu anderen Massen.
    Wie kommt es zu einem "Schwarzen Loch"?
    Antwort gibt die “Dynamisch Gravitationstheorie” die zur Weltformel führt,
    danach soll die Lichtablenkung an einer Masse sich ergeben aus dem
    Gradienten der Oberflächenentwicklung, also ergibt sich, wenn man den Radius
    um eine Einheit ändert ein Gradient zu
    (r+1)^2/r^2
    und ausgerechnet, dann
    1 + 2/r + 1/r^2,
    und das wäre dann für kosmische Radien etwa
    1 + 2/r,
    das dürfte dann der Brechungsindex BI einer Masse sein. Folglich ist die
    Änderung dann
    2/r
    Benutzen wir nun diesen Bi und betrachten, bei welchen Radius ist die
    Krümmung dann 360 ° damit sich Licht nicht mehr von der Masse entfernt, dann
    ergibt sich aus den Brechungsgesetz
    BI = c_0/c_r
    dann ergibt sich nach obigem für 360 ° ein Radius der Masse zu
    r = 2/360*c_0 = 1/180*c_0. = 1,85E-11 m
    Nun hatte ich festgestellt, dass auf der Erde gilt
    c = sqrt(m*G/r*pi^2)
    worin G = 1 m^3/ kgs^2 gesetzt ist,was dann nach m aufgelöst
    m = c_0^2*r*pi^2 kg
    ergibt und wenn man dann r normiert. also 0 1 m setzt, ergibt sich
    m = c_0*pi^2/180 = 1,64E7 kg
    Das ergibt dann für eine Kugelmasse eine Dichte von
    1,64E7/(4*Pi/3) = 3,91E6 kg/m^3
    Korrektur von Miroslaw Widczak 18.06.2020
    Hallo Dieter,
    das wäre gut, wenn Du konsequent Radien benutzen würdest.
    360° in Radien ist 4 Pi.
    180° ist 2 Pi.
    „...dann ergibt sich nach obigem für 360 ° ein Radius der Masse zu
    r = 2/360*c_0 = 1/180*c_0. = 1,85E-11 m „
    Es muss folgendes rauskommen:
    r = 2/4π*c_0 = 1/2π*c_0. = 5,3E-10 m
    wenn c_0 = 299.792.458 m/s ist.
    Dieses Radius ist genau 10 -mal größer als Wasserstoffatomradius.
    Dann m=4,71E8 kg und die Dichte beträgt 1,1E8 kg/m^3.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Global IT Project Manager (m/w/d)
    Maag Germany GmbH, Großostheim
  2. Senior Software Developer Web Applications (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring (Home-Office)
  3. ERP-Projektmanager (m/w/d)
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Plauen, Hamm, Vöhringen bei Ulm
  4. Senior Cloud Engineer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. bis zu 75 Prozent auf Switch-Spiele
  2. (u. a. Forza Horizon 5 (Windows PC oder Xbox One / Series X|S Download Code) für 45,99€, PSN...
  3. (u. a. PS Plus 12 Monate 39,99€, Demon's Souls PS5 für 44,99€, The Last of Us Part 2 PS4 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de