Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Visiobike ausprobiert: Das erste…

Kann man mit dem Ding auch noch Fahrrad fahren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann man mit dem Ding auch noch Fahrrad fahren?

    Autor: ThorstenFunpeter 30.05.14 - 10:28

    Ganz abgesehen davon ist, sobald man sich auf die Klappe legt, wahrscheinlich erstmal das Smartphone kaputt. Und für das Geld kriegste schon ein vernünftiges, normales Fahhrad....
    Ich bin grundsätzlich ein Fan von Fortschritt, aber das... man kann es einfach übertreiben. Wahrscheinlich wieder ne Schwanzverlängerung für Reiche die einen auf "sportlichen Eco" machen wollen.

  2. Re: Kann man mit dem Ding auch noch Fahrrad fahren?

    Autor: PedelecInfo 30.05.14 - 19:13

    Natürlich kann man mit dem "Ding" genauso fahren, wie mit jedem normalen Fahrrad auch. 22 Kilogramm sind nicht viel. Allerdings, und das ist das Gute, kann es bei der täglichen Strecke (z.B. zur Arbeit) unterstützen, und die Straße für den Fahrer so gut wie möglich "glatt bügeln".

    Am besten mal zum örtlichen Fahrradhändler gehen und eine Probefahrt mit einem gängigen Pedelec machen. Dann ändert sich vielleicht auch die Meinung des Vorredners... ;-)

    Alle Infos zu Pedelecs & E-Bikes: https://pedelec-elektro-fahrrad.de

  3. Re: Kann man mit dem Ding auch noch Fahrrad fahren?

    Autor: 0xDEADC0DE 01.06.14 - 12:08

    PedelecInfo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich kann man mit dem "Ding" genauso fahren, wie mit jedem normalen
    > Fahrrad auch. 22 Kilogramm sind nicht viel.

    22 kg sind der Grund, wieso ein Fahrrad gekauft wird und dann im Keller Staub ansetzt. Schon mal so ein schweres Rad Stufen runtergetragen, oder am Bahnhof von einem Gleis zum nächsten gebracht? 22 kg sind enorm viel, vor allem wenn Menschen älter sind. Mein Trekkingrad wiegt mit allen Anbauteilen 17 kg und ist "Super light", laut Herstellerangaben. Damals war es, mit 14,3 kg Herstellerangaben mit eines der leichtesten auf dem Markt, heutzutage lacht man da drüber, wohlgemerkt was vollausgestattete Trekkingräder angeht!

  4. Re: Kann man mit dem Ding auch noch Fahrrad fahren?

    Autor: Peter Brülls 01.06.14 - 18:38

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 22 kg sind der Grund, wieso ein Fahrrad gekauft wird und dann im Keller
    > Staub ansetzt. Schon mal so ein schweres Rad Stufen runtergetragen, oder am
    > Bahnhof von einem Gleis zum nächsten gebracht? 22 kg sind enorm viel, vor
    > allem wenn Menschen älter sind.

    Wohl wahr, aber warum sollte man ein Fahrrad in den Keller tragen? 's gibt genug Leute mit Garage.

    Gleis: Wo in DE gibt es denn noch Bahnhöfe mit mehreren Bahnsteigen, die keine Aufzüge haben?

  5. Re: Kann man mit dem Ding auch noch Fahrrad fahren?

    Autor: k@rsten 01.06.14 - 23:48

    In der Regel sind Aufzüge bei der DB kaputt oder stinken bestialisch nach Urin. Das mag an Hauptbahnhöfen vielleicht anders sein, aber schon am dritten Bahnhof hinter/vor dem Hauptbahnhof findet man solche Zustände (jedenfalls trifft es hier auf den Süden zu). Hier wäre ein leichteres E-Bike sicherlich vorteilhaft. Für mich scheint das vorgestellte Bike aber vor allem durch seine Smartphonesteuerung und GPS Trackingfunktion aber noch interessant genug zu sein, dass es seine Kunden finden wird.

  6. Re: Kann man mit dem Ding auch noch Fahrrad fahren?

    Autor: 0xDEADC0DE 02.06.14 - 09:56

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wohl wahr, aber warum sollte man ein Fahrrad in den Keller tragen? 's gibt
    > genug Leute mit Garage.

    Schön für sie, es gibt aber noch mehr Leute ohne. Wir haben leider nur ein Carport und da möchte ich mein Rad nicht abstellen.

    > Gleis: Wo in DE gibt es denn noch Bahnhöfe mit mehreren Bahnsteigen, die
    > keine Aufzüge haben?

    Entweder kommst du nicht weit rum, oder ich. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. UmweltBank AG, Nürnberg
  3. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  4. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  2. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  4. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55