Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volocopter VC-200: Crowdfunding…

Taxi ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Taxi ...

    Autor: .02 Cents 26.11.13 - 13:52

    Fuer diejenigen, die vom Flughafen in eine groessere Klinik mit Hubschrauber Landeplatz wollen, sollte ein Volocopter Taxi kein Problem sein. Ansonsten muesste wohl erstmal die Polizei ausruecken, um die naechste groessere Kreuzung fuer die Landung zu sperren. Es ist ja nicht nur bei Beruehrung, das Rotoren und Propeller gefaehrlich sind - die entstehenden massiven Luftverwirbelungen wuerden aus so manchem Gartenzwerg und sonstigem nicht Niet- und Nagelfest angebrachtem ein Geschoss machen. Selbst wenn das eine Zulassung bekommt, das man es im deutschen Luftraum benutzen darf - eine Zulassung einfach mal beliebig irgendwo zu landen ist unvorstellbar, und wird spaetestens dann scheitern, wenn man eine Haftpflicht abschliessen will ... welcher Autofahrer wuerde da nicht die Gelegenheit nutzen, und Steinschlag Schaeden auf so ein Ding zurueckfuehren ...

  2. Re: Taxi ...

    Autor: Auric 26.11.13 - 21:15

    Das diese Teil nicht für mitteleuropäische Proletarier entwickelt wird ist noch nicht angekommen?

    Das Ding wird in Rio (oder Mexico City) den Manager von seinem Anwesen zum Flughafen oder dem Bürohochhaus fliegen in dem er arbeitet, die Reichweite reicht dazu locker, da Ding erspart ihm jeden Tag Stunden im Stau, er muss sich keine Sorgen machen gekidnappt zu werden, das Ding wird wohl nicht viel mehr als seine gepanzerte Limo kosten.

    Das gleiche gilt für Shuttle Dienste in jeder beliebigen europäischen Grosstadt wo bestimmt keine Gartenzwerge umgeweht werden weil man auf ausgewiesenen Heli-Landeplätzen (gerne auch auf Hochhausdächern) landen wird, und das rund um die Uhr weil das Ding im Vergleich zu einem Heli wesentlich leiser ist

  3. Re: Taxi ...

    Autor: .02 Cents 27.11.13 - 10:16

    Ja entschuldigen Sie Herr von und zu ... ich als europaeischer Proletarier wollte keinesfalls bestreiten, das dieses Konzept zivile Helikopter Anwendungen ersetzen kann, wo sie schon bestehen. Wenn jemand aber von einem Taxi Service redet, dann ist das fuer Mitteleuropaeische Proletarier durchaus eine Dienstleistung, zu der sie auch berechtigt sind, wenn sie keinen Hubschrauber Landeplatz vor dem Haus haben. Das mag auch der Grund sein, warum es unterschiedliche Worte fuer Taxi- und Limosinen Unternehmen gibt ...

    Ausserdem suggerieren die Aeusserungen neue Anwendungsmoeglichkeiten, und damit einen wesentlich breiteren zusaetzlichen Markt, als die vielleicht tausende Helikopter, die auch so jaehrlich verkauft werden. Ist ein bischen leiser und darum auf manchen Helikopter Landeplaetzen auch zwischen 22:00-23:00 und 6:00-7:00 Uhr betreibbar ist nicht wirklich sensationell ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STILL GmbH, Aschaffenburg, Hamburg
  2. Fachhochschule Aachen, Aachen
  3. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe
  4. VALEO GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30