Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volvo: Autos sollen über die…

Überwachung wird vervollständigt..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überwachung wird vervollständigt..

    Autor: Peter2 20.03.14 - 08:18

    Autos konnte man bisher nicht so gut komplett überwachen, das ändert sich nun. eCall wird kommen. Und dann bauen die Autohersteller selbst noch so tolle Clouds ein. Eigentlich dürfte es ja schon jetzt keine unaufgeklärten Verbrechen mehr geben. Oder was machen NSA und Co. mit ihren ganzen Daten? Tolle neue Welt..

  2. Re: Überwachung wird vervollständigt..

    Autor: Michael H. 20.03.14 - 08:31

    Kommt drauf an welche Daten gespeichert werden.

    Eigentlich sollten hier Koordinaten und Systemwerte reichen.
    Wagennummern, Kennzeichen, Halter, sonst was wäre hier überzogen und überflüssig.

    Wenn anonym die Daten gesendet werden, ist diese Anwendung sehr sinnvoll.
    So kann man auch verkehrsflüsse analysieren. Welche Straßen am häufigsten befahren werden und und und...

    Daher klingt das schon sehr sinnvoll. Zur Überwachung kann dies auch genutzt werden, das ist klar... es ist nur fraglich wie Volvo das handhabt.

    Theoretisch kann man mit diesen verkehrsdaten auch im anonymen Rahmen auswerten und verkaufen ;D

    Es bleibt also abzuwarten und zu hoffen das Volvo zu den Jedis des Internets gehört :P

  3. Re: Überwachung wird vervollständigt..

    Autor: Peter2 20.03.14 - 08:36

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn anonym die Daten gesendet werden, ist diese Anwendung sehr sinnvoll.
    > So kann man auch verkehrsflüsse analysieren. Welche Straßen am häufigsten
    > befahren werden und und und...

    Offiziell wird alles nur anonym gesenet, inofiziell läuft es ganz anders. Wer nach den Snowden-Veröffentlichungen nicht glaubt dass die NSA das abschöpft ist wirklich naiv.

  4. Re: Überwachung wird vervollständigt..

    Autor: Shigerua 20.03.14 - 09:14

    Peter2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael H. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wenn anonym die Daten gesendet werden, ist diese Anwendung sehr sinnvoll.
    >
    > > So kann man auch verkehrsflüsse analysieren. Welche Straßen am
    > häufigsten
    > > befahren werden und und und...
    >
    > Offiziell wird alles nur anonym gesenet, inofiziell läuft es ganz anders.
    > Wer nach den Snowden-Veröffentlichungen nicht glaubt dass die NSA das
    > abschöpft ist wirklich naiv.

    Wenn nur anonym gesendet wird, kann die NSA soviel zuhören wie sie wollen, es wird ihnen nichts bringen solange in den übertragenen Daten keine Rückschlüsse auf das Fahrzeug zu finden sind.

    Die NSA mag ja das gesamte Internet mitschneiden, aber was nicht verschickt wird, kann auch nicht mitgeschnitten werden. NSA hier NSA da blabla

  5. Re: Überwachung wird vervollständigt..

    Autor: robinx999 20.03.14 - 09:49

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt drauf an welche Daten gespeichert werden.
    >
    > Eigentlich sollten hier Koordinaten und Systemwerte reichen.
    > Wagennummern, Kennzeichen, Halter, sonst was wäre hier überzogen und
    > überflüssig.
    >
    Aber irgendweine ID wird man brauchen sonst kommen ganz schnell spassvögel die ganz viele Autos im Stau Melden und alle Leute ändern Plötzlich ihre Route vielciht kann man sich so dann sogar selber eine Freie Autobahn erschaffen.

  6. Re: Überwachung wird vervollständigt..

    Autor: Michael H. 20.03.14 - 11:06

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael H. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kommt drauf an welche Daten gespeichert werden.
    > >
    > > Eigentlich sollten hier Koordinaten und Systemwerte reichen.
    > > Wagennummern, Kennzeichen, Halter, sonst was wäre hier überzogen und
    > > überflüssig.
    > >
    > Aber irgendweine ID wird man brauchen sonst kommen ganz schnell spassvögel
    > die ganz viele Autos im Stau Melden und alle Leute ändern Plötzlich ihre
    > Route vielciht kann man sich so dann sogar selber eine Freie Autobahn
    > erschaffen.

    Das ist leider reine Spekulation. Denn wenn kommunizieren die Autos autonom... würde man sich darauf verlassen, dass Menschen die Info auslösen aus reiner gutherzigkeit damit sich jemand anders nicht in den Stau begiebt... wird schnell merken das es so nicht gehen wird...

    Vermutlich wird das so laufen, dass Geschwindigkeitsdaten mit Geopositionen abgeglichen werden und wenn man sich laut System auf einer Autobahn mehrere Autos befinden die solche Technik verbaut haben und diese nur mit 60 fahren, Schrittgeschwindigkeit haben oder gar stehen bleiben... kann das System erkennen, das sich die Autos sich in einem Stau befinden. Und wenn das Navi im eigenen Auto, welches sich noch nicht auf der Autobahn befindet, aber die Route darüber führen soll laut Navi... dann kann es den fahrer mit einer Livestaumeldung beglücken.
    Ausserdem kriegt man durch verschiedene Punkte im Stau durch unterschiedlich positionierte Autos auch sofort infos wie lang der stau ist, wie schnell man vorwärts kommt und ob es sich lohnt eine umfahrung zu benutzen auch wenn diese länger ist.

    Auch kann man so ein frühwarnsystem einführen... das man z.B. knotenpunkte auf der autobahn hat, bei denen autos immer und immer langsamer und schnellere von hinten immer näher hinkommen... sprich das gerade ein stau entsteht... und das in echtzeit...

  7. Re: Überwachung wird vervollständigt..

    Autor: robinx999 20.03.14 - 11:21

    Das Problem ohne eine Brauchbare Authentifizierung können Hacker so ein System angreifen.
    Einfachstes Beispiel. Die Daten werden per Internet in zu einem Server gesendet. Was hält jetzt eine Person davon ab, das man das System so durcheinander bringt das man selber ein paar Autos erfindet die auf meiner Strecke stehen, so dass andere Autos meine Strecke umfahren und ich Freie Fahrt habe.

    Das ist eher der Punkt das man Anonym nicht gleichzeitig mit sicher haben kann und wenn so ein System nicht sicher ist dann läßt es sich auch gut Manipulieren und man könnte viele Virtuelle Autos erfinden die alle im Stau stehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V., Schwabach
  3. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  4. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29