1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Von 0 auf 80 Prozent in 15 Minuten

Geblubber?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geblubber?

    Autor: Blablabli 29.01.10 - 11:10

    Also irgendwie habe ich den Eindruck das man ständig von e-Autos mit 100000km Reichweite, revolutionären neuen Akkutechnologien sowie brandneuen Aufladetechniken ließt - aber nichts passiert.

    Nunja bin wohl einfach zu ungeduldig.

  2. Re: Geblubber?

    Autor: Anonymer Nutzer 29.01.10 - 11:41

    Sehe ich genauso. So lange, bis der Akku nicht mit 80% Ladezustand fuer 500+km bei zuegiger Fahrweise reicht und dennoch die Ladezeit nicht 10-15min uebersteigt, ist diese Meldung keinen Cent wert. Bis dahin sollen doch die E-Auto-Fanatiker einfach mal die Klappe halten.

    BTW: Die ach so umweltfreundlichen E-Autos brauchen Strom und der kommt eben nicht aus der Steckdose, sondern vom Kraftwerk. Auch wenn E-Autos deutlich (3x?) effizienter als Verbrennungsautos sind, hat dennoch heute ein(!) durchschnittliches Verbrennungsauto den Leistungsbedarf einer Kleinstadt - 100kW = 0,1Megawatt! Das rechne man nochmal auf wie viele Millionen zugelassene Pkw in Deutschland!? Dann sind wir im Terawattbereich, wofuer bei flaechendeckender E-Auto-Nutzung tausende von Kraftwerken gebaut und betrieben werden muessten. Atomkraftwerke haben ja wohl nicht so den prima Ruf, Kohlekraftwerke sind ziemliche Dreckschleudern und verbrennen ebenfalls fossile Kraftstoffe, Sonnen- und Windkraftwerke haben eine viel zu geringe Leistungsausbeute und fuer Wasserkraftwerke haben wir schlicht zu wenig Kueste und grosse nutzbare Fluesse. Neben der Frage, wer das bezahlen soll, stellt sich hier die Frage nach der ach so tollen Umweltvertraeglichkeit erneut - denn das einzig praktikable sind wohl (noch) Kohlekraftwerke...

  3. Re: Geblubber?

    Autor: blub 29.01.10 - 11:57

    Und da kommt die Vernetzung und die Smarte Ausnutzung von Energie zu tragen. Es fahren selbst in Deutschland nie alle Autos gleichzeitig, es werden nie alle akkus gleichzeitig geladen. Und Statistisch gesehen enden 85% aller Autofahrten nach dem 5ten Km.

    Warum sollte es im Informationszeitalter nicht möglich sein die Netzlast so zu verteilen das eben nicht alle Akkus auf voller Leistung um 8Uhr Abends geladen werden, wenn es reichen würde sie gemütlich über die Nacht zu laden wo sowieso zu viel Strom Produziert wird?

    Warum sollten nicht alle Südseiten Dächer Solazellen haben?
    Weil sich 1-2 nicht rentieren? Auf die Masse gesehen sieht es wieder anders aus.

    Wohin an sonnigen tagen mit dem ganzen Strom? mhhhh Auto Akkus laden? Wie gesagt ist ja eh ein teil am Netz und der teil der unterwegs ist wird auch nicht all zu lang unterwegs Sein.

    Was ist mit groß Städtern ohne eigene Garage?
    Tya einen Tod muss man sterben, warum nicht mit den Öffentlichen fahren? In Großstädten ist die Verbindung eh besser als auf dem Land.

    Reicht oder willst mehr?

    Das wir umdenken müssen war Abzusehen. Das wir auf Luxus verzichten sollte eigentlich nicht sein (will ich auch nicht). Aber das man an der eine oder andern Stelle einen Kompromiss eingehen muss, damit sollten wir uns abfinden.

  4. Re: Geblubber?

    Autor: antares 29.01.10 - 13:31

    blub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da kommt die Vernetzung und die Smarte Ausnutzung von Energie zu
    > tragen. Es fahren selbst in Deutschland nie alle Autos gleichzeitig, es
    > werden nie alle akkus gleichzeitig geladen. Und Statistisch gesehen enden
    > 85% aller Autofahrten nach dem 5ten Km.
    mag sein, aber vom smart-grid sind wir noch weiter entfernt als vom E-Auto

    >
    > Warum sollte es im Informationszeitalter nicht möglich sein die Netzlast so
    > zu verteilen das eben nicht alle Akkus auf voller Leistung um 8Uhr Abends
    > geladen werden, wenn es reichen würde sie gemütlich über die Nacht zu laden
    > wo sowieso zu viel Strom Produziert wird?
    Siehe argument 1.
    >
    > Warum sollten nicht alle Südseiten Dächer Solazellen haben?
    > Weil sich 1-2 nicht rentieren? Auf die Masse gesehen sieht es wieder anders
    > aus.
    >
    Wer bezahlt das?
    > Wohin an sonnigen tagen mit dem ganzen Strom? mhhhh Auto Akkus laden? Wie
    > gesagt ist ja eh ein teil am Netz und der teil der unterwegs ist wird auch
    > nicht all zu lang unterwegs Sein.
    >
    > Was ist mit groß Städtern ohne eigene Garage?
    > Tya einen Tod muss man sterben, warum nicht mit den Öffentlichen fahren? In
    > Großstädten ist die Verbindung eh besser als auf dem Land.
    Also ich weiss ja nicht. Aber mit dem Auto brauche ich zb vom institutsviertel zum Messegelände 6 Minuten. Mit dem ÖPNV brauche ich ne halbe stunde, wartezeiten nicht eingerechnet. Abgesehen davon ist der ÖPNV bereits deutlich ausgelastet, zu schulzeiten sogar bereits überlastet.

    >
    > Reicht oder willst mehr?
    >
    > Das wir umdenken müssen war Abzusehen. Das wir auf Luxus verzichten sollte
    > eigentlich nicht sein (will ich auch nicht). Aber das man an der eine oder
    > andern Stelle einen Kompromiss eingehen muss, damit sollten wir uns
    > abfinden.

    Umdenken ja - aber E-Autos sind der falsche weg. Damit verlagert man das Problem nur zu den Kohlekraftwerken. Nuklearstrom wird auch keine endgültige lösung sein, bei konstanter weiternutzung geht uns nämlich der Nukleare Brennstoff vor dem fossilen aus.

    Was wir brauchen ist Wasserstoff-technologie. Die ist wesentlich umweltfreundlicher, man hat nicht das Problem mit der herstellung von Akkus(LiIO Akkus sind nicht gerade umweltfreundlich, weder in der herstellung noch in der entsorgung). Abgesehen davon kann man Wasserstoff in grossen mengen mittels Wasserspaltenden Enzymen herstellen. Das wäre sogar noch umweltfreundlich.

  5. Re: Geblubber?

    Autor: blub 29.01.10 - 13:35

    > man Wasserstoff in großen mengen mittels Wasserspaltenden Enzymen herstellen

    Das ist mir neu. Wenn das wirklich problemlos gehen sollte wäre es Schon eine Alternative. Allerdings ist die Ausbeute bei der Umwandlung nicht all zu hoch. Mal vom Komprimieren, Trocknen, lagern, kühlen abgesehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching/München
  3. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Düsseldorf
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. (u. a. Fallout 76 für 11,99€, Mittelerde: Schatten des Krieges für 8,50€, Titan Quest...
  3. 15,99€
  4. 4,87€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de