1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Waffensystem: Darpa testet…

Bemerkenswert..

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Bemerkenswert..

    Autor: Eligos 27.05.15 - 19:27

    ..was heutzutage alles schon geht. Die Kritik finde ich aber auch etwas flau. Es ist doch schon Hammer das überhaupt diese Waffe überhaupt was zerstören kann. Nix mehr sci-fi ;-)
    Nur schade das die Menschheit im Waffen bauen schnell sind und die anderen wichtigen Probleme dahinter anstehen müssen.

  2. Re: Bemerkenswert..

    Autor: Squirrelchen 27.05.15 - 20:24

    Eligos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..was heutzutage alles schon geht. Die Kritik finde ich aber auch etwas
    > flau. Es ist doch schon Hammer das überhaupt diese Waffe überhaupt was
    > zerstören kann. Nix mehr sci-fi ;-)
    > Nur schade das die Menschheit im Waffen bauen schnell sind und die anderen
    > wichtigen Probleme dahinter anstehen müssen.

    So schnell fand ich das jetzt nicht gerade. Wenn ich jetzt mal überlege wann ich mein erstes CD Laufwerk / CD Player mein Eigen nennen konnte. Tatsächlich war das Militär hier Ausnahmsweise mal erheblich langsamer als die Realwirtschaft.

  3. Re: Bemerkenswert..

    Autor: tingelchen 27.05.15 - 20:34

    Nun ja. Das ist jetzt nicht wirklich vergleichbar :) Der Laser im CD-Laufwerk arbeitet mit... gott,... max 1Watt ^^ Ich mein es wären sogar mWatt gewesen. Er brauch ja auch nicht viel Leistung da die Distanz zwischen Laser und Scheibe wenige Millimeter beträgt. Auch muss hier nichts zerstört werden. Sondern ist mehr oder weniger eher eine Taschenlampe, dessen Reflektion man misst ^^

    Damit ein Laser allerdings ein gepanzertes Ziel zerstören kann, muss man schon mehr an Energie hinein pumpen und die Lichtstrahlen dann auch noch bündeln. Ist doch schon ein Unterschied zwischen paar mW und paar kWatt sowie paar Millimeter und ein paar hundert Meter :)

  4. Re: Bemerkenswert..

    Autor: Squirrelchen 28.05.15 - 06:06

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ja. Das ist jetzt nicht wirklich vergleichbar :) Der Laser im
    > CD-Laufwerk arbeitet mit... gott,... max 1Watt ^^ Ich mein es wären sogar
    > mWatt gewesen. Er brauch ja auch nicht viel Leistung da die Distanz
    > zwischen Laser und Scheibe wenige Millimeter beträgt. Auch muss hier nichts
    > zerstört werden. Sondern ist mehr oder weniger eher eine Taschenlampe,
    > dessen Reflektion man misst ^^
    >
    > Damit ein Laser allerdings ein gepanzertes Ziel zerstören kann, muss man
    > schon mehr an Energie hinein pumpen und die Lichtstrahlen dann auch noch
    > bündeln. Ist doch schon ein Unterschied zwischen paar mW und paar kWatt
    > sowie paar Millimeter und ein paar hundert Meter :)

    Na, dass ist mir schon klar ;) Denoch hat es extremst lange gedauert. Ich meine, wir haben das Jahr 2015. Die ersten Laufwerke kamen 1985. Das sind 30 Jahre Unterschied. Und den Laser an sich gibt es bereits seit 1958.

    Also denke ich schon, dass wenn ich behaupte, dass das Militär diesmal langsam war, da ein Fünkchen Warheit dran ist ;)

  5. Re: Bemerkenswert..

    Autor: Moe479 28.05.15 - 08:02

    naja laser-gelenkte waffen gibt es schon lange, die frage war bisher nur wie man genügend energie auf einer mobilen plattform erzeugen/sammeln kann um einen laser zu betreiben der auf meheren hundert meter noch so stark ist dass er sich in kurzer zeit durch wenigstens leichte panzerung durchbrennen kann ...

  6. Re: Bemerkenswert..

    Autor: tingelchen 28.05.15 - 17:56

    Wobei paar hundert Meter schon lächerlich sind. Wenn man bedenkt das man da schon in Scharfschützenreichweite ist. Mobile Raketenwerfer für die Schulter schaffen sogar weit mehr. Von den Luft-Luft Raketen oder auch Luft-Boden Raketen die Ziele in >10km Entfernung zerstören ganz zu schweigen ^^

    D.h. so ein Laser bringt eigentlich nur was, wenn er auch mal mindestens 2km Reichweite schafft.

  7. Re: Bemerkenswert..

    Autor: Squirrelchen 28.05.15 - 19:59

    Wieso? Lass es doch eine Kurzdistanzwaffe sein. Ich sehe das so. Ein Bomber / Schlachtschiff ist an sich ja eine Fernwaffe. Der Laser könnte hier als Gegenmaßnahme von Nahkämpfen agieren. Klar, da gibt es heute schon genug Möglichkeiten. Aber hey, früher konnten die Frauen auch Wäsche waschen, dennoch hat sich die Waschmachine durchgesetzt ;)

    ------------------
    Ich könnte Ausnussen vor Nussigkeit!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  8. Re: Bemerkenswert..

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 28.05.15 - 20:05

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > D.h. so ein Laser bringt eigentlich nur was, wenn er auch
    > mal mindestens 2km Reichweite schafft.

    Mach' ruhig 20 Kilometer daraus. Wenn der Laser auf die Entfernung feindliche Kampfflugzeuge bzw. Bomber bzw. deren abgefeuerte Lenkflugkörper nicht schnell zerstören kann, fliegt einem in Nullkommanichts mehr Kram um die Ohren, als einem lieb ist.

    Beispielsweise hat eine Sidewinder eine Reichweite von über 15 Kilometern und fliegt mit zweieinhalbfacher Schallgeschwindigkeit, also mit rund 850 m/s; sprich, die ist selbst auf maximale Reichweite in 15 bis 20 Sekunden am Ziel.

  9. Re: Bemerkenswert..

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 28.05.15 - 20:22

    Squirrelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso? Lass es doch eine Kurzdistanzwaffe sein. Ich
    > sehe das so. Ein Bomber / Schlachtschiff ist an sich ja
    > eine Fernwaffe. Der Laser könnte hier als
    > Gegenmaßnahme von Nahkämpfen agieren.

    Wenn der Gegner mit Schlauchbooten oder leichten Aufklärungsdrohnen wirft, könnte das funktionieren. ;-)

    Er wird aber vermutlich eher Flugzeuge mit Luft-Luft-Lenkwaffen und Schiffe mit Seezielflugkörpern angreifen, und zwar auf große Entfernung. Wenn die Laser-Nahbereichsverteidigung (L-CIWS) erst auf unter zwei Kilometern anfängt, jene Lenkwaffen aus der Luft zu pflücken, die den Abwehrraketen entgangen sind, hätte man ein echtes Problem.

    Das Nahbereichsverteidigungssystem Phalanx Mk-15 hat zwar auch keine höhere Zerstörungsreichweite, arbeitet aber mit Vorhalt - es feuert dahin, wo die anfliegende Rakete gleich sein wird und kann danach dahin feuern, wo die nächste anfliegende Rakete gleich sein wird. Ein Laser muss auf sein Ziel draufhalten, bis es zerstört ist und so wie's aussieht, braucht er viel länger zur Zerstörung eines Ziels als 20mm APDS.

    > Klar, da gibt es heute schon genug Möglichkeiten.
    > Aber hey, früher konnten die Frauen auch Wäsche
    > waschen, dennoch hat sich die Waschmachine
    > durchgesetzt ;)

    Nur dass diese Systeme eher der Situation entsprechen, als würde man eine Waschmaschine durch ein Waschbrett ersetzen. Dieses wäre immer noch besser als Steine am Fluss, aber man hat die bessere Waschmaschine ja schon in Gebrauch.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Chief Architect (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  2. Junior Data Analyst (w/m/d) für Gewerbeimmobilien
    Avison Young - Germany GmbH, Frankfurt am Main, Hamburg, Berlin
  3. Junior-Applikationsingenieur (m/w/d)
    imc Test & Measurement GmbH, Friedrichsdorf/Ts.
  4. Qualitätsingenieur (m/w/d) Softwarequalität
    Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Statt 5G: Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV
    Statt 5G
    Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV

    Der Frequenzbereich wurde um ein Jahr für die bisherige Nutzung verlängert. Die russischen Netzbetreiber wollten dort 5G ausbauen.


  1. 19:09

  2. 18:54

  3. 18:15

  4. 18:00

  5. 17:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:00