1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Waffensystem Spur: Menschen…

Scheinheilig. Krieg ist "töten"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Scheinheilig. Krieg ist "töten"

    Autor: spYro 17.10.21 - 02:10

    Über autonome System müssen wir nicht reden, jeder Algorithmus hat Fehler und so etwas unkontrolliert mit Waffen zu verbinden ist sau fahrlässig.

    Aber einen Roboter oder eine Drone aus der Ferne Remote steuern und per Knopfdruck Menschen töten? Das ist doch völlig "ok". Also das ist doch genau das, was man im Krieg möchte: Die anderen Menschen töten, möglichst ohne selbst zu sterben oder viele Verluste zu haben.
    Zu sagen "bei Krieg muss man sich an bestimmte Regeln halten und es muss fair sein" ist absurd. Ziel von Krieg ist es durch Überlegenheit "die anderen" zu töten, oder soweit einzuschüchtern, dass sie sich ganz sicher nicht trauen auch nur einen Finger zu bewegen.

    Ich bin übrigens gegen Krieg. Aber so zu tun als wäre es "unfair" wenn der eigene Soldat zu Hause auf dem Sofa sitzt, während er Remote Leute tötet, ist absurd. Denn genau darum geht es im Krieg: Nicht sterben und andere töten.

  2. Re: Scheinheilig. Krieg ist "töten"

    Autor: DieterMieter 17.10.21 - 10:00

    spYro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Über autonome System müssen wir nicht reden, jeder Algorithmus hat Fehler
    > und so etwas unkontrolliert mit Waffen zu verbinden ist sau fahrlässig.
    >
    > Aber einen Roboter oder eine Drone aus der Ferne Remote steuern und per
    > Knopfdruck Menschen töten? Das ist doch völlig "ok". Also das ist doch
    > genau das, was man im Krieg möchte: Die anderen Menschen töten, möglichst
    > ohne selbst zu sterben oder viele Verluste zu haben.
    > Zu sagen "bei Krieg muss man sich an bestimmte Regeln halten und es muss
    > fair sein" ist absurd. Ziel von Krieg ist es durch Überlegenheit "die
    > anderen" zu töten, oder soweit einzuschüchtern, dass sie sich ganz sicher
    > nicht trauen auch nur einen Finger zu bewegen.
    >
    > Ich bin übrigens gegen Krieg. Aber so zu tun als wäre es "unfair" wenn der
    > eigene Soldat zu Hause auf dem Sofa sitzt, während er Remote Leute tötet,
    > ist absurd. Denn genau darum geht es im Krieg: Nicht sterben und andere
    > töten.


    Auch wenn ich dir größtenteils zustimme, und auch den Einsatzzweck des Gerätes hier nicht schönreden oder anderweitig erklären möchte: Das Ziel von Krieg ist nicht immer nur töten, töten ist was im Krieg passiert.

    Es gibt Kriege, die kamen ohne einen Toten aus, weil die Gegenseite schnell kapituliert hat. Die Nato Staaten sind auch nicht mit dem Schlachtruf "Geil lass Iraker töten" im Irak gelandet, sondern hatten ein übergeordnetes Ziel, bei dessen Erreichung über Leichen gegangen wurde.

    Selbst im ersten und 2ten Weltkrieg gab es Gefangenenlager, weil man Menschen, von denen keine Gefahr mehr ausgegangen ist, nicht massenweise töten wollte (nicht immer natürlich, es gibt viele Ausnahmen).

    Die Munition der NATO hat nicht mehr die Aufgabe, dem Getroffenen das Leben zu nehmen. Sie möchte den feindlichen Soldaten kampfunfähig machen, und dafür sorgen, dass seine Kameraden sich um ihn kümmern müssen. So sind gleich 3 feindliche Soldaten ausser Gefecht statt nur einem.

    Die Maschine hier ist da eher ein heimlicher Terror für gezielte Exekutionen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Field Support Engineer L3 (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, München, Teltow
  2. SAP-Systemanalytiker*in
    UNI ELEKTRO Fachgroßhandel GmbH & Co. KG, Eschborn
  3. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  4. Systementwickler DevOps Remote Services (m/w/d)
    KHS GmbH, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)
  2. 29,99€
  3. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil - Welcome to Raccoon City: Ein holpriger Neuanfang
Resident Evil - Welcome to Raccoon City
Ein holpriger Neuanfang

Nach sechs Filmen mit Milla Jovovich wagt Constantin einen Neuanfang von Resident Evil: Er führt zurück ins Jahr 1998.
Von Peter Osteried

  1. Capcom Update korrigiert Kopierschutz von Resident Evil Village
  2. Resident Evil: Infinite Darkness Mehr ein Film als eine Serie
  3. Resident Evil 8 Village Mod manipuliert den Hut des Horrors

Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Koalitionsvertrag: Zeitenwende bei der IT-Sicherheit
    Koalitionsvertrag
    Zeitenwende bei der IT-Sicherheit

    In der Ampelkoalition deuten sich große Veränderungen bei der IT-Sicherheit an. Wir haben uns den Koalitionsvertrag genauer angeschaut.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Security Hacker veröffentlichen Daten nach Angriff auf Stadt Witten
    2. Prosite Anonymous hackt Hildmann-Hoster
    3. Security IT-Angriff legt Stadtverwaltung Witten lahm