Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wasserplaneten: Kepler soll…

Raumschiffe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Raumschiffe

    Autor: dEEkAy 19.04.13 - 12:17

    Nächster Schritt: Raumschiffe bauen und hin fliegen =)

  2. Re: Raumschiffe

    Autor: wasabi 19.04.13 - 12:30

    Sofern diese keinen Warpantrieb haben (dessen Realisierung schon theoretisch recht fragwürdig ist) müssen das riesige Generationen-Raumschiffe sein.

  3. Re: Raumschiffe

    Autor: Anonymer Nutzer 19.04.13 - 12:48

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sofern diese keinen Warpantrieb haben (dessen Realisierung schon
    > theoretisch recht fragwürdig ist) müssen das riesige
    > Generationen-Raumschiffe sein.


    Theoretisch sind Warpantriebe realisierbar, es hängt wohl eher an der Umsetzung.

  4. Re: Raumschiffe

    Autor: David64Bit 20.04.13 - 12:05

    Praktisch wären sie das auch, aber nur dann, wenn alle Menschen die kleinen und unwichtigen Probleme beiseite legen und sich auf das große ganze Konzentrieren würden.

  5. Re: Raumschiffe

    Autor: Clouds 20.04.13 - 17:27

    Solange es kein FTL (fast than light) Antrieb gibt ist das alles herrlich uninteressant. Selbst wenn man die Lichtgeschwindigkeit erreichen würde und die dann auftretende Zeitdilatiation in Kauf nehmen würde, bräuchte man immer noch vieeeeeeeel zu lange um andere Planetensysteme zu erreichen...

  6. Re: Raumschiffe

    Autor: Kasabian 20.04.13 - 19:02

    mit der richtigen Frauenquote wird es schon funktionieren ;)

  7. Re: Raumschiffe

    Autor: Technikfreak 22.04.13 - 08:26

    Blacee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wasabi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sofern diese keinen Warpantrieb haben (dessen Realisierung schon
    > > theoretisch recht fragwürdig ist) müssen das riesige
    > > Generationen-Raumschiffe sein.
    >
    > Theoretisch sind Warpantriebe realisierbar, es hängt wohl eher an der
    > Umsetzung.
    Gemäss Einstein ist es nicht möglich.

  8. Re: Raumschiffe

    Autor: Clouds 22.04.13 - 08:37

    Es ist wohl möglich, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das jemand machen will :D ausser wir haben unseren Planeten entgültig zerstört, quasi als letzte Möglichkeit zu überleben....

  9. Re: Raumschiffe

    Autor: AmokElfe 22.04.13 - 08:55

    naaa, soganz unmöglich ist das nicht!!

    Laut einstein kann sich kein Objekt schneller bewegen als Licht, das ist Rcihtig!

    Aber wer sagt dass wir in diesem Raum-Zeit gefügen bleiben?

    Die Theorie eines, nennen wir ihn der einfachheits halber mal warp antrieb bestehet ja darin in einen raum einzutauchen, der außerhalb des uns bekannten raum zeit gefüges existiert, dort seinen flug hinlegen, und im richtigen moment wieder herrauszuspringen!

    Dieser, nennen wir ihn mla Subraum (sub für untergeordnet und raum naja.. für raum :) )
    ist in vielen Theorien verankert und wurde glaube ich schon irgendwo "nachgewiesen", wie man so ein phänomen halt nachweisen kann, quellen folgen sobald ich vertraunswürdige gefunden hab!

    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!

  10. Re: Raumschiffe

    Autor: cookiekiller 22.04.13 - 14:43

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum. Bei uns sind Theorie und Praxis vereint: nichts funktioniert und keiner weiß warum.

    Noch Fragen?

  11. Re: Raumschiffe

    Autor: AmokElfe 22.04.13 - 15:29

    Das dürfte so in etwa Theoretische Physik und Ihre Versuchten Nachweise sein :)

    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!

  12. Ein Warpantrieb wäre ein galaktischer Toaster...

    Autor: developer 22.04.13 - 17:03

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Praktisch wären sie das auch, aber nur dann, wenn alle Menschen die kleinen
    > und unwichtigen Probleme beiseite legen und sich auf das große ganze
    > Konzentrieren würden.

    Praktisch?

    Selbst wenn alles relaisierbar wäre...

    Ein abbremsendes Rauschiff würde soviel Energie frei setzen, dass beim Zieplanet die Atmosphäre weggeblasen würde wenn er von denn Schockwellen getroffen werden würde.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/warp-antrieb-warum-captain-kirk-fremde-welten-roesten-wuerde-a-818837.html

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.13 17:05 durch developer.

  13. Re: Ein Warpantrieb wäre ein galaktischer Toaster...

    Autor: David64Bit 22.04.13 - 21:33

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > David64Bit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Praktisch wären sie das auch, aber nur dann, wenn alle Menschen die
    > kleinen
    > > und unwichtigen Probleme beiseite legen und sich auf das große ganze
    > > Konzentrieren würden.
    >
    > Praktisch?
    >
    > Selbst wenn alles relaisierbar wäre...
    >
    > Ein abbremsendes Rauschiff würde soviel Energie frei setzen, dass beim
    > Zieplanet die Atmosphäre weggeblasen würde wenn er von denn Schockwellen
    > getroffen werden würde.
    >
    > www.spiegel.de

    Da sieht man, wer Star Trek Fan ist und wer nicht ;)

    Aus diesem Grund hat die Sternenflotte die Vorschrift, dass man ausserhalb eines Planetensystems bzw. innerhalb einer Sicherheitszone unter Warp geht und den Rest mit Impulsantrieb fliegt. Davon abgesehen ist noch nichtmal Theoretisch vollständig bewiesen das dieser Ripple-Effekt auch wirklcih eintreten würde.

  14. Re: Ein Warpantrieb wäre ein galaktischer Toaster...

    Autor: developer 22.04.13 - 21:42

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > developer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > David64Bit schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Praktisch wären sie das auch, aber nur dann, wenn alle Menschen die
    > > kleinen
    > > > und unwichtigen Probleme beiseite legen und sich auf das große ganze
    > > > Konzentrieren würden.
    > >
    > > Praktisch?
    > >
    > > Selbst wenn alles relaisierbar wäre...
    > >
    > > Ein abbremsendes Rauschiff würde soviel Energie frei setzen, dass beim
    > > Zieplanet die Atmosphäre weggeblasen würde wenn er von denn Schockwellen
    > > getroffen werden würde.
    > >
    > > www.spiegel.de
    >
    > Da sieht man, wer Star Trek Fan ist und wer nicht ;)
    >
    > Aus diesem Grund hat die Sternenflotte die Vorschrift, dass man ausserhalb
    > eines Planetensystems bzw. innerhalb einer Sicherheitszone unter Warp geht
    > und den Rest mit Impulsantrieb fliegt. Davon abgesehen ist noch nichtmal
    > Theoretisch vollständig bewiesen das dieser Ripple-Effekt auch wirklcih
    > eintreten würde.

    Na ja, ich bin mit Perry Rhodan aufgewachsen. Star Trek hatte irgendwie nicht so die nötige Tiefe für meinen persönlichen Geschmack.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  15. Re: Raumschiffe

    Autor: Technikfreak 23.04.13 - 00:05

    AmokElfe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naaa, soganz unmöglich ist das nicht!!
    >
    > Laut einstein kann sich kein Objekt schneller bewegen als Licht, das ist
    > Rcihtig!
    > Aber wer sagt dass wir in diesem Raum-Zeit gefügen bleiben?
    Was wäre wenn der Liebe Gott hinter dem schwarzen Loch den Mund aufsperrt?
    Bitte bleib bei Fakten.
    Und dann noch etwas, wer sagt dir, dass es parallel verschiedene Raum-Zeitgefüge gibt? Und wenn es die gibt, dann bist du immer noch an die Lichtgeschwindigkeit
    innerhalb unseres Systemes gebunden.

    > Die Theorie eines, nennen wir ihn der einfachheits halber mal warp antrieb
    > bestehet ja darin in einen raum einzutauchen, der außerhalb des uns
    > bekannten raum zeit gefüges existiert, dort seinen flug hinlegen, und im
    > richtigen moment wieder herrauszuspringen!
    Das ist keine Theorie, nicht einmal eine Hypothese! Das ist Phantasie.

    > Dieser, nennen wir ihn mla Subraum (sub für untergeordnet und raum naja..
    > für raum :) )
    > ist in vielen Theorien verankert und wurde glaube ich schon irgendwo
    > "nachgewiesen", wie man so ein phänomen halt nachweisen kann, quellen
    > folgen sobald ich vertraunswürdige gefunden hab!
    Bitte nicht glauben. Es zählt fundiertes Wissens, alles andere ist irrelevant, da man
    eine Hypothese immer auf eine Basis mit Fakten stellt.

  16. Re: Raumschiffe

    Autor: developer 23.04.13 - 00:14

    Clouds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange es kein FTL (fast than light) Antrieb gibt ist das alles herrlich
    > uninteressant. Selbst wenn man die Lichtgeschwindigkeit erreichen würde und
    > die dann auftretende Zeitdilatiation in Kauf nehmen würde, bräuchte man
    > immer noch vieeeeeeeel zu lange um andere Planetensysteme zu erreichen...

    Nicht zu vergessen das Problem mit der Blauverschiebung.
    Selbst wenn es möglich wäre würden alle Insassen des Raumschiffs in "relativ kurzer" Zeit an der Strahlenkrankheit sterben.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  17. Re: Raumschiffe

    Autor: Technikfreak 23.04.13 - 00:17

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Clouds schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Solange es kein FTL (fast than light) Antrieb gibt ist das alles
    > herrlich
    > > uninteressant. Selbst wenn man die Lichtgeschwindigkeit erreichen würde
    > und
    > > die dann auftretende Zeitdilatiation in Kauf nehmen würde, bräuchte man
    > > immer noch vieeeeeeeel zu lange um andere Planetensysteme zu
    > erreichen...
    >
    > Nicht zu vergessen das Problem mit der Blauverschiebung.
    > Selbst wenn es möglich wäre würden alle Insassen des Raumschiffs in
    > "relativ kurzer" Zeit an der Strahlenkrankheit sterben.
    Developper, mich treffen auch regelrechte Schockwellen, wenn ich deine Theorien
    lese... es muss etwas Wahres daran sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BavariaDirekt, München
  2. TÜV SÜD Gruppe, München
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 2080 Aero 8G für 549€ statt über 620€ im Vergleich und ASUS Phoenix...
  2. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149€, Toshiba 240-GB-SSD für 29€ und Sandisk Extreme...
  3. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  4. (heute u. a. mit Serienboxen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27