1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wassertropfen statt Elektronen…

Spannend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spannend

    Autor: Avarion 17.06.15 - 12:27

    Bin wirklich neugierig wo das hinführt.

  2. Re: Spannend

    Autor: SoniX 17.06.15 - 14:02

    Ich auch...

    Es ist witzig anzusehen und interessant zu lesen. Trotzalledem kann ich mir keinen Einsatzzweck kreieren wo man sowas brauchen könnte.

    Es werden zwar ein paar im Artikel genannt, aber die klingen eher an den Haaren herbeigezogen als wirklich reale Probleme zu sein welche es zu lösen gilt.

  3. Re: Spannend

    Autor: fehlermelder 17.06.15 - 14:03

    Dem kann ich mich nur anschließen.

  4. Re: Spannend

    Autor: fehlermelder 17.06.15 - 14:11

    hier der Wikipedia Eintrag für weitere Infos: https://en.wikipedia.org/wiki/Microfluidics

    Allerdings führt jeder genannte Anwendungsbereich vermutlich zu noch mehr Fragen. Aber so läuft es nunmal.
    Vielleicht werden wir auch nie wirklich erfahren, welche Anwendung in unserem Alltag einmal nur dank dieser Technik möglich wurde. Plötzlich gibt es ein neues Medikament oder DNA-Verarbeitungsverfahren und wir nehmen es halt hin.

  5. Re: Spannend

    Autor: SoniX 17.06.15 - 15:10

    Hehe

    Man muss sich auch nicht überall auskennen. Solange mich diese Technologie unsterblich macht bin ich zufrieden.

    :) ;)

  6. Re: Spannend

    Autor: fehlermelder 17.06.15 - 15:16

    Wer weiss, vllt lassen sich damit eines Tages DNA Moleküle wie Lego zusammenbauen

  7. Re: Spannend

    Autor: Sarkastius 17.06.15 - 21:01

    Ich stelle mir einfach mal einen Prozessor vor der seine Matrix selber aktualisieren kann. Solange genug nano Moleküle vorhanden sind, kann er theoretisch ein upgrade von 3/86 bis i7 machen. Begrenzt wäre das nur durch die größe der Partikel und die daraus entstehende Wärme. Das wäre doch mal wirklich ökologisch.

  8. Re: Spannend

    Autor: SoniX 18.06.15 - 08:00

    Ja.. naja.. aber wie?

    Die Tropfen ansich sind ja die Daten welche auf einem fixen Untergrund herumwandern.

    Wenn der Untergrund, also die Bahnen welche die Tropfen lenken, auch aus Tropfen wären... dann... wären tatsächlich alle Wege offen.

    Deswegen fallen mir ja keine wirklichen Anwendungsgebiete ein. Weil das Raster fix ist..

  9. Re: Spannend

    Autor: Sarkastius 19.06.15 - 14:41

    wäre eventuell über magnetische Felder realisierbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, Nürnberg, Stuttgart
  2. andagon GmbH, Köln
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. Hays AG, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 6,99€
  2. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  3. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

  1. Microsoft Flight Simulator: Landung auf 37.000 Flughäfen möglich
    Microsoft Flight Simulator
    Landung auf 37.000 Flughäfen möglich

    Von der Buckelpiste im Regenwald bis hin zum internationalen Großflughafen: Nach Angaben von Microsoft werden alle 37.000 Flughäfen der Welt im Microsoft Flight Simulator enthalten sein. Im Vorgänger waren es lediglich 24.000.

  2. Mobilfunk: Vodafone verdoppelt Datenrate seiner 5G-Stationen
    Mobilfunk
    Vodafone verdoppelt Datenrate seiner 5G-Stationen

    Vodafone erhält Zugriff auf seine ersteigerten Frequenzen und kann im 5G-Netz von 500 MBit/s auf 1 GBit/s erhöhen. Mittelfristig wolle man das Koaxialnetz auf bis zu 10 GBit/s aufrüsten.

  3. Matebook D14 (2020) im Test: Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt
    Matebook D14 (2020) im Test
    Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt

    Mit dem Matebook D14 bringt Huawei seinen günstigen AMD-Laptop auch nach Deutschland: Der 14-Zöller ist für den Preis passabel ausgestattet, das Display sogar heller als beworben. Vor allem aber hat Huawei den Ryzen-Prozessor gut im Griff, was Laufzeit und Leistung anbelangt.


  1. 12:35

  2. 12:20

  3. 12:00

  4. 11:54

  5. 11:46

  6. 11:38

  7. 11:25

  8. 10:54