Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Watson: IBMs Supercomputer stellt…

"KI" ist derzeit vor allem Marketing, mehr nicht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "KI" ist derzeit vor allem Marketing, mehr nicht

    Autor: Tigerf 20.09.17 - 14:24

    Wer IBM noch aus den 80ern und 70en kennt, bekommt feuchte Augen angesichts der derzeitigen Lage. Seitdem ist IBM eine beispiellose Mißerfolgsgeschichte, die Zerstörung einer absolut einmaligen Marktposition.

    Die waren mal unangefochtener Weltmarktführer unter anderem in Software, Halbleitertechnik, Massenspeichern, Netzwerk- und Druckertechnik . Jetzt versuchen sie es mit irreführender Werbung über eine angeblich allwissende Software.

    IBM konzentriert sich weiter auf das "Kerngeschäft". Zwischenzeitlich braucht man ein Elektonenmikroskop, um das zu finden.

  2. Re: "KI" ist derzeit vor allem Marketing, mehr nicht

    Autor: lanG 20.09.17 - 20:36

    Tigerf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer IBM noch aus den 80ern und 70en kennt, bekommt feuchte Augen angesichts
    > der derzeitigen Lage. Seitdem ist IBM eine beispiellose
    > Mißerfolgsgeschichte, die Zerstörung einer absolut einmaligen
    > Marktposition.
    >
    > Die waren mal unangefochtener Weltmarktführer unter anderem in Software,
    > Halbleitertechnik, Massenspeichern, Netzwerk- und Druckertechnik . Jetzt
    > versuchen sie es mit irreführender Werbung über eine angeblich allwissende
    > Software.
    >
    > IBM konzentriert sich weiter auf das "Kerngeschäft". Zwischenzeitlich
    > braucht man ein Elektonenmikroskop, um das zu finden.

    Man sollte aber auch nicht vergessen das die Konkurrenz damals ein klitzekleines Bisschen kleiner und bei weitem nicht so gut aufgestellt war wie sie es heute ist :)

  3. Re: "KI" ist derzeit vor allem Marketing, mehr nicht

    Autor: ArcherV 21.09.17 - 10:08

    Tigerf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer IBM noch aus den 80ern und 70en kennt, bekommt feuchte Augen angesichts
    > der derzeitigen Lage. Seitdem ist IBM eine beispiellose
    > Mißerfolgsgeschichte, die Zerstörung einer absolut einmaligen
    > Marktposition.
    >
    > Die waren mal unangefochtener Weltmarktführer unter anderem in Software,
    > Halbleitertechnik, Massenspeichern, Netzwerk- und Druckertechnik . Jetzt
    > versuchen sie es mit irreführender Werbung über eine angeblich allwissende
    > Software.
    >
    > IBM konzentriert sich weiter auf das "Kerngeschäft". Zwischenzeitlich
    > braucht man ein Elektonenmikroskop, um das zu finden.

    IBM und Marktführer in Druckwerktechnik? Darf ich lachen?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. ID-ware Deutschland GmbH, Rüsselsheim
  4. Jetter AG, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€ (bitte nach unten scrollen)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, GTA 5 24,99€, Rainbox Six Siege 17,99€, Urban Empire 9...
  3. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. HTTPS: Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen
    HTTPS
    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

    Die Fritzbox bietet in der jüngsten Firmware ein neues Feature: Kunden können sich automatisch Let's Encrypt-Zertifikate für den AVM-eigenen DynDNS-Dienst myfritz.net erstellen lassen. Das hat aber Konsequenzen, über die sich vermutlich nicht alle Kunden im Klaren sind.

  2. Antec P110 Silent: Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter
    Antec P110 Silent
    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

    Antecs neuer Midi-Tower trägt den Namen P110 Silent nicht umsonst: Das Aluminiumgehäuse ist ab Werk gedämmt. Es lassen sich viele verschiedene Lüfter einbauen. Austauschbare Filter sollen derweil für ein staubfreies Inneres sorgen.

  3. Pilotprojekt am Südkreuz: De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung
    Pilotprojekt am Südkreuz
    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

    Die Bundesregierung ist sehr zufrieden mit der automatisierten Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz. Nun soll der Test um sechs Monate verlängert werden.


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00