Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Watson: IBMs Supercomputer stellt…

Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: cicero 19.09.17 - 18:40

    Was Watson kann oder nicht kann war schon lange klar bzw. bekannt.

    Watson kann eine ganze Menge, ist und bleibt aber halt doch "Narrow AI"
    und man muss doch erst mal viel investieren um das System nutzen zu können.

    Wenn Quanten-Computer irgendwann mal ansatzweise produktiv, bzw. industriell nutzbar werden, dann wird eine gut austarierte Kombination von Narrow AI und Quanten-Algorithmen hoch interessant werden.

    Vielleicht sollte IBM auch weniger für Watson Werbung ausgeben,
    da bleibt ja kaum mehr was übrig vom mühsam erwirtschafteten Gewinn ...

    .

  2. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: ArcherV 19.09.17 - 21:21

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Quanten-Computer irgendwann mal ansatzweise produktiv, bzw.
    > industriell nutzbar werden, dann wird eine gut austarierte Kombination von
    > Narrow AI und Quanten-Algorithmen hoch interessant werden.
    >

    Das erinnert mich irgendwie an den Film transcendence :3

  3. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: User_x 19.09.17 - 21:56

    das mit den quanten wird nie was...

  4. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: ArcherV 19.09.17 - 22:03

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das mit den quanten wird nie was...


    Und das kannst du auch beurteilen :)

  5. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: User_x 19.09.17 - 23:05

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das mit den quanten wird nie was...
    >
    > Und das kannst du auch beurteilen :)

    klar, ich hab doch schon das ergebnis :)

  6. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: Trollversteher 20.09.17 - 08:44

    >Was Watson kann oder nicht kann war schon lange klar bzw. bekannt.

    >Watson kann eine ganze Menge, ist und bleibt aber halt doch "Narrow AI" und man muss doch erst mal viel investieren um das System nutzen zu können.

    >Wenn Quanten-Computer irgendwann mal ansatzweise produktiv, bzw. industriell nutzbar werden, dann wird eine gut austarierte Kombination von Narrow AI und Quanten-Algorithmen hoch interessant werden.

    Afaik könnten Quanten Computer bei Deep Learning Netzwerken vor allem die Optimierung des Netzes während der Lernphase stark beschleunigen - das wäre allerdings immer noch die gleiche Methodik wie heute, eben nur schneller.

  7. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: cicero 20.09.17 - 11:53

    Kann man so nicht sagen ... das Gegenteil aber auch nicht.

    :-)

  8. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: Tigerf 20.09.17 - 14:28

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Afaik könnten Quanten Computer bei Deep Learning Netzwerken vor allem die
    > Optimierung des Netzes während der Lernphase stark beschleunigen - das wäre
    > allerdings immer noch die gleiche Methodik wie heute, eben nur schneller.

    Da liegt der Haken. Substantielle Fortschritte sind mit dieser Methodik imho nicht zu erwarten. Seit den 80ern steht man damit angeblich kurz vor dem Durchbruch.

    Mal sehen, wann man wieder Fuzzy Logic trägt.

  9. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: Trollversteher 20.09.17 - 14:45

    >Da liegt der Haken. Substantielle Fortschritte sind mit dieser Methodik imho nicht zu >erwarten. Seit den 80ern steht man damit angeblich kurz vor dem Durchbruch.

    Stimmt doch gar nicht, das exakte Gegenteil ist der Fall. Bekannt ist die Methodik seit den 50ern, aber sinnvoll anwenden kann man sie erst seit wenigen Jahren, weil vorher die Hardware einfach nicht weit genug war. Und in den letzten Jahren hat es *extreme* Fortschritte in diesem Bereich gegeben, der Durchbruch ist längst da - wie kommst Du denn auf sowas?

    >Mal sehen, wann man wieder Fuzzy Logic trägt.

    Wolltest einfach mal ein Buzzword aus den 90ern in den Raum werfen, was? Im Grunde spielt das fuzzy logic Konzept in der Tat auch bei neuronalen KIs eine Rolle, aber wie "Fuzzy Logic" eine KI ersetzen soll, müsstest Du jetzt mal näher erläutern...

  10. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: Danse Macabre 20.09.17 - 21:24

    cicero schrieb:

    > Wenn Quanten-Computer irgendwann mal ansatzweise produktiv, bzw.
    > industriell nutzbar werden, dann wird eine gut austarierte Kombination von
    > Narrow AI und Quanten-Algorithmen hoch interessant werden.

    Und du bist sicher, dass Quantencomputer dann Problemstellungen aus dem Bereich der AI lösen können?

  11. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: ghj 21.09.17 - 09:50

    Der Typ der in den 70zigern vorhersagte dass es in einem Jahrzehnt Computer mit der Intelligenz eines Menschen auf nehmen koennen....ja was haben wir doch geschmunzelt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 09:50 durch ghj.

  12. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: User_x 21.09.17 - 20:23

    kann die doch gar nicht? was du meinst sind berechnungen, aber nicht geschmack - und viele entscheidungen beruhen auf geschmack bzw. was dazwischen. und wer keinen geschmack hat, kann auch nichts dazu berechnen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe, Köln
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Böblingen
  3. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  4. convanced GmbH, Hannover, Hamburg oder Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Augmented Reality: Google stellt Project Tango ein
    Augmented Reality
    Google stellt Project Tango ein

    Veraltet und zu unflexibel: Google unterstützt das Augmented-Reality-System Project Tango nicht mehr. Der Nachfolger ARCore soll in Kürze verfügbar sein.

  2. Uber vs. Waymo: Uber spionierte Konkurrenten aus
    Uber vs. Waymo
    Uber spionierte Konkurrenten aus

    Harte Bandagen: Ein ehemaliger Mitarbeiter von Uber hat im Prozess von Waymo gegen den Fahrdienst von fragwürdigen Geschäftspraktiken berichtet. Danach sammelte Uber unter anderem mit illegalen Mitteln wie Abhören oder Spionage Informationen über Konkurrenten.

  3. Die Woche im Video: Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security
    Die Woche im Video
    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

    Golem.de-Wochenrückblick Die USA wollen mal wieder zum Mond, die BVG speichert mal wieder Bewegungsdaten und ein 19 Jahre alter Angriff funktioniert immer wieder. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25