Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Watson: IBMs Supercomputer stellt…

Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: cicero 19.09.17 - 18:40

    Was Watson kann oder nicht kann war schon lange klar bzw. bekannt.

    Watson kann eine ganze Menge, ist und bleibt aber halt doch "Narrow AI"
    und man muss doch erst mal viel investieren um das System nutzen zu können.

    Wenn Quanten-Computer irgendwann mal ansatzweise produktiv, bzw. industriell nutzbar werden, dann wird eine gut austarierte Kombination von Narrow AI und Quanten-Algorithmen hoch interessant werden.

    Vielleicht sollte IBM auch weniger für Watson Werbung ausgeben,
    da bleibt ja kaum mehr was übrig vom mühsam erwirtschafteten Gewinn ...

    .

  2. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: ArcherV 19.09.17 - 21:21

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Quanten-Computer irgendwann mal ansatzweise produktiv, bzw.
    > industriell nutzbar werden, dann wird eine gut austarierte Kombination von
    > Narrow AI und Quanten-Algorithmen hoch interessant werden.
    >

    Das erinnert mich irgendwie an den Film transcendence :3

  3. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: User_x 19.09.17 - 21:56

    das mit den quanten wird nie was...

  4. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: ArcherV 19.09.17 - 22:03

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das mit den quanten wird nie was...


    Und das kannst du auch beurteilen :)

  5. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: User_x 19.09.17 - 23:05

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das mit den quanten wird nie was...
    >
    > Und das kannst du auch beurteilen :)

    klar, ich hab doch schon das ergebnis :)

  6. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: Trollversteher 20.09.17 - 08:44

    >Was Watson kann oder nicht kann war schon lange klar bzw. bekannt.

    >Watson kann eine ganze Menge, ist und bleibt aber halt doch "Narrow AI" und man muss doch erst mal viel investieren um das System nutzen zu können.

    >Wenn Quanten-Computer irgendwann mal ansatzweise produktiv, bzw. industriell nutzbar werden, dann wird eine gut austarierte Kombination von Narrow AI und Quanten-Algorithmen hoch interessant werden.

    Afaik könnten Quanten Computer bei Deep Learning Netzwerken vor allem die Optimierung des Netzes während der Lernphase stark beschleunigen - das wäre allerdings immer noch die gleiche Methodik wie heute, eben nur schneller.

  7. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: cicero 20.09.17 - 11:53

    Kann man so nicht sagen ... das Gegenteil aber auch nicht.

    :-)

  8. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: Tigerf 20.09.17 - 14:28

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Afaik könnten Quanten Computer bei Deep Learning Netzwerken vor allem die
    > Optimierung des Netzes während der Lernphase stark beschleunigen - das wäre
    > allerdings immer noch die gleiche Methodik wie heute, eben nur schneller.

    Da liegt der Haken. Substantielle Fortschritte sind mit dieser Methodik imho nicht zu erwarten. Seit den 80ern steht man damit angeblich kurz vor dem Durchbruch.

    Mal sehen, wann man wieder Fuzzy Logic trägt.

  9. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: Trollversteher 20.09.17 - 14:45

    >Da liegt der Haken. Substantielle Fortschritte sind mit dieser Methodik imho nicht zu >erwarten. Seit den 80ern steht man damit angeblich kurz vor dem Durchbruch.

    Stimmt doch gar nicht, das exakte Gegenteil ist der Fall. Bekannt ist die Methodik seit den 50ern, aber sinnvoll anwenden kann man sie erst seit wenigen Jahren, weil vorher die Hardware einfach nicht weit genug war. Und in den letzten Jahren hat es *extreme* Fortschritte in diesem Bereich gegeben, der Durchbruch ist längst da - wie kommst Du denn auf sowas?

    >Mal sehen, wann man wieder Fuzzy Logic trägt.

    Wolltest einfach mal ein Buzzword aus den 90ern in den Raum werfen, was? Im Grunde spielt das fuzzy logic Konzept in der Tat auch bei neuronalen KIs eine Rolle, aber wie "Fuzzy Logic" eine KI ersetzen soll, müsstest Du jetzt mal näher erläutern...

  10. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: Danse Macabre 20.09.17 - 21:24

    cicero schrieb:

    > Wenn Quanten-Computer irgendwann mal ansatzweise produktiv, bzw.
    > industriell nutzbar werden, dann wird eine gut austarierte Kombination von
    > Narrow AI und Quanten-Algorithmen hoch interessant werden.

    Und du bist sicher, dass Quantencomputer dann Problemstellungen aus dem Bereich der AI lösen können?

  11. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: ghj 21.09.17 - 09:50

    Der Typ der in den 70zigern vorhersagte dass es in einem Jahrzehnt Computer mit der Intelligenz eines Menschen auf nehmen koennen....ja was haben wir doch geschmunzelt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 09:50 durch ghj.

  12. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: User_x 21.09.17 - 20:23

    kann die doch gar nicht? was du meinst sind berechnungen, aber nicht geschmack - und viele entscheidungen beruhen auf geschmack bzw. was dazwischen. und wer keinen geschmack hat, kann auch nichts dazu berechnen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. persona service Niederlassung Bad Homburg, Schwalbach
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  3. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

  1. Telekom Speedport Pro: Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring
    Telekom Speedport Pro
    Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring

    Der Telekom Speedport Pro ist noch gar nicht auf dem Markt, gewinnt aber schon einen Designpreis. Einige Details zu den Funktionen lassen sich auch bereits finden.

  2. VVO: Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren
    VVO
    Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren

    Autofahrer sollen im Dresdner Umland künftig besser einen Platz zum Parken finden: Der regionale Verkehrsverbund VVO will Parkplätze mit Sensoren ausstatten. Fahrer können in einer App sehen, an welcher Park-and-Ride-Station ein Platz für das eigene Auto frei ist.

  3. Raumfahrt: @astrolalex musiziert mit Kraftwerk
    Raumfahrt
    @astrolalex musiziert mit Kraftwerk

    Die Besucher des Kraftwerk-Konzerts auf dem Stuttgarter Schlossplatz haben nicht schlecht gestaunt über einen Gastmusiker, den die Band eingeladen hatte: den Astronauten Alexander Gerst, live zugeschaltet von der ISS.


  1. 16:00

  2. 14:45

  3. 13:26

  4. 11:28

  5. 13:24

  6. 12:44

  7. 11:42

  8. 09:48