Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Watson: IBMs Supercomputer stellt…

Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: cicero 19.09.17 - 18:40

    Was Watson kann oder nicht kann war schon lange klar bzw. bekannt.

    Watson kann eine ganze Menge, ist und bleibt aber halt doch "Narrow AI"
    und man muss doch erst mal viel investieren um das System nutzen zu können.

    Wenn Quanten-Computer irgendwann mal ansatzweise produktiv, bzw. industriell nutzbar werden, dann wird eine gut austarierte Kombination von Narrow AI und Quanten-Algorithmen hoch interessant werden.

    Vielleicht sollte IBM auch weniger für Watson Werbung ausgeben,
    da bleibt ja kaum mehr was übrig vom mühsam erwirtschafteten Gewinn ...

    .

  2. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: ArcherV 19.09.17 - 21:21

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Quanten-Computer irgendwann mal ansatzweise produktiv, bzw.
    > industriell nutzbar werden, dann wird eine gut austarierte Kombination von
    > Narrow AI und Quanten-Algorithmen hoch interessant werden.
    >

    Das erinnert mich irgendwie an den Film transcendence :3

  3. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: User_x 19.09.17 - 21:56

    das mit den quanten wird nie was...

  4. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: ArcherV 19.09.17 - 22:03

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das mit den quanten wird nie was...


    Und das kannst du auch beurteilen :)

  5. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: User_x 19.09.17 - 23:05

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das mit den quanten wird nie was...
    >
    > Und das kannst du auch beurteilen :)

    klar, ich hab doch schon das ergebnis :)

  6. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: Trollversteher 20.09.17 - 08:44

    >Was Watson kann oder nicht kann war schon lange klar bzw. bekannt.

    >Watson kann eine ganze Menge, ist und bleibt aber halt doch "Narrow AI" und man muss doch erst mal viel investieren um das System nutzen zu können.

    >Wenn Quanten-Computer irgendwann mal ansatzweise produktiv, bzw. industriell nutzbar werden, dann wird eine gut austarierte Kombination von Narrow AI und Quanten-Algorithmen hoch interessant werden.

    Afaik könnten Quanten Computer bei Deep Learning Netzwerken vor allem die Optimierung des Netzes während der Lernphase stark beschleunigen - das wäre allerdings immer noch die gleiche Methodik wie heute, eben nur schneller.

  7. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: cicero 20.09.17 - 11:53

    Kann man so nicht sagen ... das Gegenteil aber auch nicht.

    :-)

  8. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: Tigerf 20.09.17 - 14:28

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Afaik könnten Quanten Computer bei Deep Learning Netzwerken vor allem die
    > Optimierung des Netzes während der Lernphase stark beschleunigen - das wäre
    > allerdings immer noch die gleiche Methodik wie heute, eben nur schneller.

    Da liegt der Haken. Substantielle Fortschritte sind mit dieser Methodik imho nicht zu erwarten. Seit den 80ern steht man damit angeblich kurz vor dem Durchbruch.

    Mal sehen, wann man wieder Fuzzy Logic trägt.

  9. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: Trollversteher 20.09.17 - 14:45

    >Da liegt der Haken. Substantielle Fortschritte sind mit dieser Methodik imho nicht zu >erwarten. Seit den 80ern steht man damit angeblich kurz vor dem Durchbruch.

    Stimmt doch gar nicht, das exakte Gegenteil ist der Fall. Bekannt ist die Methodik seit den 50ern, aber sinnvoll anwenden kann man sie erst seit wenigen Jahren, weil vorher die Hardware einfach nicht weit genug war. Und in den letzten Jahren hat es *extreme* Fortschritte in diesem Bereich gegeben, der Durchbruch ist längst da - wie kommst Du denn auf sowas?

    >Mal sehen, wann man wieder Fuzzy Logic trägt.

    Wolltest einfach mal ein Buzzword aus den 90ern in den Raum werfen, was? Im Grunde spielt das fuzzy logic Konzept in der Tat auch bei neuronalen KIs eine Rolle, aber wie "Fuzzy Logic" eine KI ersetzen soll, müsstest Du jetzt mal näher erläutern...

  10. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: Danse Macabre 20.09.17 - 21:24

    cicero schrieb:

    > Wenn Quanten-Computer irgendwann mal ansatzweise produktiv, bzw.
    > industriell nutzbar werden, dann wird eine gut austarierte Kombination von
    > Narrow AI und Quanten-Algorithmen hoch interessant werden.

    Und du bist sicher, dass Quantencomputer dann Problemstellungen aus dem Bereich der AI lösen können?

  11. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: ghj 21.09.17 - 09:50

    Der Typ der in den 70zigern vorhersagte dass es in einem Jahrzehnt Computer mit der Intelligenz eines Menschen auf nehmen koennen....ja was haben wir doch geschmunzelt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 09:50 durch ghj.

  12. Re: Marvin Minsky hat über Watson nur geschmunzelt

    Autor: User_x 21.09.17 - 20:23

    kann die doch gar nicht? was du meinst sind berechnungen, aber nicht geschmack - und viele entscheidungen beruhen auf geschmack bzw. was dazwischen. und wer keinen geschmack hat, kann auch nichts dazu berechnen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. bei Caseking
  3. Gutscheincode PLUSBAY (maximaler Rabatt 50€, nur Paypal-Zahlung)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Spieleklassiker: Mafia digital bei GoG erhältlich
    Spieleklassiker
    Mafia digital bei GoG erhältlich

    Wer bisher den ersten Mafia-Teil mit einem aktuellen Windows-Betriebssystem am PC spielen wollte, benötigte eine spezielle DVD- oder die nicht mehr verfügbare Steam-Version. Bei GoG gibt es nun eine DRM-freie Ausgabe des Spieleklassikers, wenngleich einzig in Englisch und ohne die stimmungsvolle 30er-Jahre-Musik.

  2. Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen
    Air-Berlin-Insolvenz
    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

    Die Air-Berlin-Pleite sorgt gezwungenermaßen für ein Umdenken in der Verwaltung. Statt teurer und nun auch langwieriger Dienstreisen per Zug sollen die Beamten mehr Videokonferenzen abhalten. Unumstritten ist der Einsatz von modernen Kommunikationsmethoden jedoch keineswegs.

  3. Fraport: Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen
    Fraport
    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

    Die R+V-Versicherung und Fraport testen auf dem Gelände Flughafen Frankfurt einen kleinen autonomen Elektrobus, der nicht etwa auf einem abgesperrten Gelände, sondern auf einer belebten Straße fährt. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine öffentliche Straße.


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00