Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Watson: IBMs Supercomputer stellt…

"Munich Re habe für Leistungen gezahlt, die IBM nie erbracht habe,"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Munich Re habe für Leistungen gezahlt, die IBM nie erbracht habe,"

    Autor: derdiedas 19.09.17 - 15:38

    "und für Funktionalitäten, die es gar nicht gab"

    ist das nicht typisch für IBM?

    IBM kommt selbst bei einem kleinerem Deal mit einem Haufen Vertriebsnasen und schwallert den Kunden solange voll bis der kauft. Und hat der Kunde gekauft - war's das - da wird irgendein Anfänger, der massiv überfordert ist, mit dem Job betraut. Der haut nach 3 Monaten frustriert ab und der nächste beteiligt an der aktiven Sterbehilfe für das Projekt.

    Cheers,
    ddd

  2. Re: "Munich Re habe für Leistungen gezahlt, die IBM nie erbracht habe,"

    Autor: onkel hotte 20.09.17 - 09:33

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "und für Funktionalitäten, die es gar nicht gab"
    >
    > ist das nicht typisch für IBM?
    >
    > IBM kommt selbst bei einem kleinerem Deal mit einem Haufen Vertriebsnasen
    > und schwallert den Kunden solange voll bis der kauft. Und hat der Kunde
    > gekauft - war's das - da wird irgendein Anfänger, der massiv überfordert
    > ist, mit dem Job betraut. Der haut nach 3 Monaten frustriert ab und der
    > nächste beteiligt an der aktiven Sterbehilfe für das Projekt.
    >
    > Cheers,
    > ddd

    Ja, mir kam diese Zeile auch sehr bekannt vor. IBM und SIEMENS sind zwei Konzerne, deren Mitarbeiter stets mit stolzer Brust rumliefen. Bei der IBM haben dann die Consultantschwätzer stark ausgebreitet und haben die oben beschriebene Verkaufstaktik benutzt. Auch sonst hat sich IBM aus vielen Bereichen zurückgezogen und meint mit einer handvoll toller Dinge und viel laberbacken über die Runden kommen zu können, weil IBM it ja "die IBM".
    SIEMENS, IBM, VW, Porsche, AUDI - wer so von sich überzeugt ist und sonst nix kann (bzw nur durch schmutzige Tricks liefert) erlebt halt irgendwann den Absturz.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Nordischer Maschinenbau Rud. Baader GmbH & Co. KG, Lübeck
  2. E.R. SCHIFFAHRT GmbH & Cie. KG, Hamburg
  3. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  4. State Street Bank International GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 1 Monat für 1€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Mirai-Nachfolger: Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz
    Mirai-Nachfolger
    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

    Kriminelle nutzen Sicherheitslücken in IoT-Geräten zum Aufbau eines großen Botnetzes aus. Dabei verwendet der Bot Code von Mirai, unterscheidet sich jedoch von seinem prominenten Vorgänger.

  2. Europol: EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen
    Europol
    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

    Die Verschlüsselung privater Kommunikation soll auch auf europäischer Ebene angegriffen werden. Da der Einbau von Hintertüren offenbar vom Tisch ist, geht es nun um Schwachstellen bei der Implementierung und das Hacken von Passwörtern.

  3. Krack-Angriff: AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline
    Krack-Angriff
    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

    Nach dem Bekanntwerden der WPA2-Schwäche Krack hat AVM nun erste Geräte gepatcht. Weitere Patches sollen folgen, jedoch nicht für Fritzboxen.


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59