Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wearables selbst gemacht: Mit…

Oma, näh mir mal n Multilayer-Layout....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oma, näh mir mal n Multilayer-Layout....

    Autor: PeterK 02.04.14 - 12:56

    ...
    :-)

    Mal im ernst: bei all den Problemen, ist es da nicht einfacher einen konventionellen Draht in einen Doppellagigen Stoff ein zu nähen?

  2. Re: Oma, näh mir mal n Multilayer-Layout....

    Autor: am (golem.de) 02.04.14 - 13:23

    Weil selbst dünner Draht immer noch um Längen steifer ist als viele Gewebe. Und gerade Bekleidung ist im Alltag kontinuierlich Bewegungen ausgesetzt, das wird häufig unterschätzt. Häufig wirken zwar nur schwache Kräfte, aber diese ständig. Die Frage ist also was eher passiert: Das der Draht das Gewebe kaputt macht oder ein Kabelbruch. Und eine Isolierung des Drahtes mit Leder und dicken Nylongeweben läuft der Idee des Tragekomforts entgegen.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  3. Re: Oma, näh mir mal n Multilayer-Layout....

    Autor: Himmerlarschundzwirn 02.04.14 - 15:26

    Mal ne ganz blöde Frage: Kann sowas dann in die Waschmaschine? :-D

  4. Re: Oma, näh mir mal n Multilayer-Layout....

    Autor: am (golem.de) 02.04.14 - 15:47

    Mit Draht auf jedenfall nicht, das machst du dir im Zweifel die Maschine kaputt ;)

    Laut den Lilypad-Herstellern sollen die original Lilypad-Elemente 30 Grad Handwäsche mitmachen, wenn die Batterie raus ist.

    Beim Maschinenwaschen ist dann eher das Problem, dass die rotierende Metalltrommel auf die Bauteile wie ein Bandschleifer wirken dürfte. Das läßt sich zwar durch Deponieren des Teils in einem Kopfkissenbezug reduzieren, aber bei den wirkenden Kräften in einer Maschine reicht auch schon der Kontakt der Bauteile mit einander bei schnellen Rotationen um zu Schäden zu führen. (Ein ähnliches Problem gibt es übrigens bei Reißverschlüssen aus Metall und "normalen" Stickereien auf Textilien)

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  5. Re: Oma, näh mir mal n Multilayer-Layout....

    Autor: Seelbreaker 02.04.14 - 17:18

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Draht auf jedenfall nicht, das machst du dir im Zweifel die Maschine
    > kaputt ;)
    >
    > Laut den Lilypad-Herstellern sollen die original Lilypad-Elemente 30 Grad
    > Handwäsche mitmachen, wenn die Batterie raus ist.
    >
    > Beim Maschinenwaschen ist dann eher das Problem, dass die rotierende
    > Metalltrommel auf die Bauteile wie ein Bandschleifer wirken dürfte. Das
    > läßt sich zwar durch Deponieren des Teils in einem Kopfkissenbezug
    > reduzieren, aber bei den wirkenden Kräften in einer Maschine reicht auch
    > schon der Kontakt der Bauteile mit einander bei schnellen Rotationen um zu
    > Schäden zu führen. (Ein ähnliches Problem gibt es übrigens bei
    > Reißverschlüssen aus Metall und "normalen" Stickereien auf Textilien)


    Alexander Merz
    Specialised Head of Nähmaschinen-Department @golem.de

    :)

  6. Re: Oma, näh mir mal n Multilayer-Layout....

    Autor: kazhar 02.04.14 - 22:54

    Also irgendwie dreht sich mir der Magen um, wenn ich diese Wickel-Anschlüsse sehe. Das kann auf Dauer nicht gut gehen.

    Stahlbasierten "Draht" kann man natürlich nicht so einfach löten, aber was spricht gegen leitfähigem Kleber?

  7. Re: Oma, näh mir mal n Multilayer-Layout....

    Autor: am (golem.de) 02.04.14 - 23:44

    Hab gerade das Zeug gesehen:
    [www.thinkgeek.com]

    Dagegen spricht erstmal nix. Aber die Trocknungszeit ist ja jenseits von gut und böse.
    Leider steht da auch nicht, wie mechanisch/chemisch widerstandsfähig es ist, wenn es trocken ist, bzw. wie beweglich es danach ist. Wenn die Verbindung steif wird, dann bringt dir das auf Stoff überhaupt nichts.

    Aber mal gucken, ob ich das ran bekomme.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  8. Re: Oma, näh mir mal n Multilayer-Layout....

    Autor: ploedman 06.04.14 - 14:29

    12-48 Stunden...

    Da löte ich lieber.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  4. Modis GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07