1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wearables selbst gemacht: Mit…

Oma, näh mir mal n Multilayer-Layout....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oma, näh mir mal n Multilayer-Layout....

    Autor: PeterK 02.04.14 - 12:56

    ...
    :-)

    Mal im ernst: bei all den Problemen, ist es da nicht einfacher einen konventionellen Draht in einen Doppellagigen Stoff ein zu nähen?

  2. Re: Oma, näh mir mal n Multilayer-Layout....

    Autor: am (golem.de) 02.04.14 - 13:23

    Weil selbst dünner Draht immer noch um Längen steifer ist als viele Gewebe. Und gerade Bekleidung ist im Alltag kontinuierlich Bewegungen ausgesetzt, das wird häufig unterschätzt. Häufig wirken zwar nur schwache Kräfte, aber diese ständig. Die Frage ist also was eher passiert: Das der Draht das Gewebe kaputt macht oder ein Kabelbruch. Und eine Isolierung des Drahtes mit Leder und dicken Nylongeweben läuft der Idee des Tragekomforts entgegen.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  3. Re: Oma, näh mir mal n Multilayer-Layout....

    Autor: Himmerlarschundzwirn 02.04.14 - 15:26

    Mal ne ganz blöde Frage: Kann sowas dann in die Waschmaschine? :-D

  4. Re: Oma, näh mir mal n Multilayer-Layout....

    Autor: am (golem.de) 02.04.14 - 15:47

    Mit Draht auf jedenfall nicht, das machst du dir im Zweifel die Maschine kaputt ;)

    Laut den Lilypad-Herstellern sollen die original Lilypad-Elemente 30 Grad Handwäsche mitmachen, wenn die Batterie raus ist.

    Beim Maschinenwaschen ist dann eher das Problem, dass die rotierende Metalltrommel auf die Bauteile wie ein Bandschleifer wirken dürfte. Das läßt sich zwar durch Deponieren des Teils in einem Kopfkissenbezug reduzieren, aber bei den wirkenden Kräften in einer Maschine reicht auch schon der Kontakt der Bauteile mit einander bei schnellen Rotationen um zu Schäden zu führen. (Ein ähnliches Problem gibt es übrigens bei Reißverschlüssen aus Metall und "normalen" Stickereien auf Textilien)

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  5. Re: Oma, näh mir mal n Multilayer-Layout....

    Autor: Seelbreaker 02.04.14 - 17:18

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Draht auf jedenfall nicht, das machst du dir im Zweifel die Maschine
    > kaputt ;)
    >
    > Laut den Lilypad-Herstellern sollen die original Lilypad-Elemente 30 Grad
    > Handwäsche mitmachen, wenn die Batterie raus ist.
    >
    > Beim Maschinenwaschen ist dann eher das Problem, dass die rotierende
    > Metalltrommel auf die Bauteile wie ein Bandschleifer wirken dürfte. Das
    > läßt sich zwar durch Deponieren des Teils in einem Kopfkissenbezug
    > reduzieren, aber bei den wirkenden Kräften in einer Maschine reicht auch
    > schon der Kontakt der Bauteile mit einander bei schnellen Rotationen um zu
    > Schäden zu führen. (Ein ähnliches Problem gibt es übrigens bei
    > Reißverschlüssen aus Metall und "normalen" Stickereien auf Textilien)


    Alexander Merz
    Specialised Head of Nähmaschinen-Department @golem.de

    :)

  6. Re: Oma, näh mir mal n Multilayer-Layout....

    Autor: kazhar 02.04.14 - 22:54

    Also irgendwie dreht sich mir der Magen um, wenn ich diese Wickel-Anschlüsse sehe. Das kann auf Dauer nicht gut gehen.

    Stahlbasierten "Draht" kann man natürlich nicht so einfach löten, aber was spricht gegen leitfähigem Kleber?

  7. Re: Oma, näh mir mal n Multilayer-Layout....

    Autor: am (golem.de) 02.04.14 - 23:44

    Hab gerade das Zeug gesehen:
    [www.thinkgeek.com]

    Dagegen spricht erstmal nix. Aber die Trocknungszeit ist ja jenseits von gut und böse.
    Leider steht da auch nicht, wie mechanisch/chemisch widerstandsfähig es ist, wenn es trocken ist, bzw. wie beweglich es danach ist. Wenn die Verbindung steif wird, dann bringt dir das auf Stoff überhaupt nichts.

    Aber mal gucken, ob ich das ran bekomme.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  8. Re: Oma, näh mir mal n Multilayer-Layout....

    Autor: ploedman 06.04.14 - 14:29

    12-48 Stunden...

    Da löte ich lieber.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leibniz-Institut für Alternsforschung - Fritz-Lipmann-Institut e.V. (FLI), Jena
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. SSS International Clinical Research GmbH, Germering bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de