1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wearables selbst gemacht: Mit…

OT: Nähmaschine mit Display?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Nähmaschine mit Display?

    Autor: Seelbreaker 02.04.14 - 12:33

    Wow, damit hätte ich nicht gerechnet :D
    Wo habt ihr die den rausgekramt? Und vor allem was kann die denn alles?
    Krasses Teil :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.14 12:33 durch Seelbreaker.

  2. Re: OT: Nähmaschine mit Display?

    Autor: mawa 02.04.14 - 12:55

    Mit dem nächsten Firmwareupdate kommt Kaffee kochen und Brötchen holen. Dafür fliegt dann die automatische Hochladefunktion zur NSA für die Stichmuster raus.

  3. Re: OT: Nähmaschine mit Display?

    Autor: am (golem.de) 02.04.14 - 13:08

    Näh-/Stickmaschinen im semiprofesionellen Bereich mit Touchscreen, USB-Anschluß (früher mit Diskette) und WinCE gibt es seit mehr als 10 Jahren. Und ja, das sind inzwischen eierlegende Wollmilchsäue ;)

    Guckst du z.B. hier: [new.husqvarnaviking.com]

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  4. Noch mehr OT ;-)

    Autor: commander1975 02.04.14 - 13:54

    Meine Tante besitzt eine solche Stickmaschine (Brother Galaxie).
    Ich bin da leider der Ansprechpartner für den "Computerteil" des Gerätes ;-)

    Wisst ihr zufällig ein Programm, das in der Lage ist vorliegende Vectorgrafiken in Stickmuster umzuwandeln ?

    Das beiligende Programm von Brother importiert auch Vectorgrafiken als Pixel und wandelt diese anschliessend wieder um, allerdings ist das Ergebnis bescheiden.

    Ich habe mich schon in diversen Näh und Stickforen erkundigt, aber da wusste leider auch niemand was genaues.

  5. Re: OT: Nähmaschine mit Display?

    Autor: HeyJ 02.04.14 - 13:58

    Meine Frau hat auch so ne Eierlegende Wollmilchsau. Die Stickt und näht mit USB und Display... Allerdings ohne Touch. Aber was meine Frau am tollsten findet ist der "Automatische Einfädler"... und das interessante - für mich als ITler - die kommt von Brother! ja, die machen nicht nur (mehr oder weniger) gute Drucker sondern sind auch bei Näh- und Stickmaschinen ganz groß dabei! http://www.brothersewing.de/

    Gruß
    Chris

  6. Re: Noch mehr OT ;-)

    Autor: am (golem.de) 02.04.14 - 14:05

    Wilcoms Deco Studio E3 setzt auf CorelDraw auf. Der Preis ist allerdings ordentlich - um die 1900 Euro, wenn ich es richtig im Kopf habe.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  7. Re: OT: Nähmaschine mit Display?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 02.04.14 - 14:17

    Interessant, dass ihr so etwas in der Redaktion stehen habt!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: OT: Nähmaschine mit Display?

    Autor: am (golem.de) 02.04.14 - 14:29

    Nicht in der Redaktion aber in der Familie ;)

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  9. Re: Noch mehr OT ;-)

    Autor: commander1975 02.04.14 - 14:58

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wilcoms Deco Studio E3 setzt auf CorelDraw auf. Der Preis ist allerdings
    > ordentlich - um die 1900 Euro, wenn ich es richtig im Kopf habe.

    Danke für den Tipp, ich fürchte allerdings das Proggie ist dann doch ein wenig außerhalb des Budgets.

  10. Re: Noch mehr OT ;-)

    Autor: am (golem.de) 02.04.14 - 15:12

    Eventuell wäre es eine Idee den Embroiderymodder im Auge zu behalten:
    http://embroidermodder.github.io/news0.html

    Und wie ich grad sehe, haben die auch eine Kickstarter-Kampagne gestartet:
    https://www.kickstarter.com/projects/redteam316/embroidermodder-2-for-windows-mac-linux-pi-and-ard

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  11. Re: Noch mehr OT ;-)

    Autor: Himmerlarschundzwirn 02.04.14 - 15:25

    Es gibt Näh- und Stickforen? :-D

  12. Re: Noch mehr OT ;-)

    Autor: am (golem.de) 02.04.14 - 15:38

    Schlimmer: Es gibt sogar eine Warez- und Schwarzkopierer-"Szene", weil die Software und fertige Sammlungen von Stickmotiv-Dateien häufig Hobbybudgets überschreiten.[*]

    [*] Und ja, wir reden hier wirklich nicht von Kiddies und Teens, sondern Frauen im Alter 40+.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  13. Re: Noch mehr OT ;-)

    Autor: Himmerlarschundzwirn 02.04.14 - 15:41

    So wird der Häkelverein zum rechtsfreien Raum! In was für einer Welt leben wir nur? ;-)

  14. Re: Noch mehr OT ;-)

    Autor: commander1975 02.04.14 - 15:58

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > [*] Und ja, wir reden hier wirklich nicht von Kiddies und Teens, sondern
    > Frauen im Alter 40+.

    Und dann werden die Kinder, oder in meinem Fall der Neffe, angespitzt wenn der "Computerkram" nicht läuft.
    Wir reden hier von Maschinen mit Neupreisen von 1500¤ aufwärts, die Software die bei den Geräten dabei ist, ist an sich schon eine Frechheit, sie ähnelt von der Usability und Design einem "Windows 95 Malprogramm" und man ist auf bestimmte Hardware (spezielle Speicherkarten für die Maschinen) festgelegt.

    Nur fürs Protokoll, meine Tante verwendet ausschliesslich Originalsoftware und Muster, ich hingegen darf mich mit dem "umwandeln" der eigenen Designs beschäftigen. Als Lohn lass ich mir dann aber auch schöne Shirts besticken ;-)

  15. Re: OT: Nähmaschine mit Display?

    Autor: Seelbreaker 02.04.14 - 17:14

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Näh-/Stickmaschinen im semiprofesionellen Bereich mit Touchscreen,
    > USB-Anschluß (früher mit Diskette) und WinCE gibt es seit mehr als 10
    > Jahren. Und ja, das sind inzwischen eierlegende Wollmilchsäue ;)
    >
    > Guckst du z.B. hier: new.husqvarnaviking.com

    Danke für den kleinen Einblick! :)

  16. Größer als ...

    Autor: caldeum 02.04.14 - 17:35

    ... das Display meines Netbooks.

  17. Re: Größer als ...

    Autor: borg 03.04.14 - 09:48

    Schau Dir mal die Maschinen von Pfaff, Brother, Bernina oder Husqvarna an. In diesem Fall würde ich jedoch Angebote von Tschibo, Aldi oder Singer auf jeden Fall bei Seite lassen und nur Hersteller in die Auswahl nehmen, die auch Profigeräte im Sortiment haben.
    Da macht sogar mir als ITler mit Hand- und Maschinen-Nähkenntnissen aus Schulzeiten der gemeinsame Kauf einer neuen Nähmaschine mit der besten aller Ehefrauen richtig Spass.

  18. Re: Noch mehr OT ;-)

    Autor: commander1975 03.04.14 - 20:17

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eventuell wäre es eine Idee den Embroiderymodder im Auge zu behalten:
    > embroidermodder.github.io
    >
    > Und wie ich grad sehe, haben die auch eine Kickstarter-Kampagne gestartet:
    > www.kickstarter.com


    Danke für den Tipp, werd ich mal beobachten.
    Die 1.7er Version kann leider noch keine SVGs konvertieren und das v2.0 Konverfter stürzt bei mir immer ab beim Versuch ein SVG in PES umzuwandeln.

    Naja.. vielleicht wird's ja noch was

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Nord-Micro GmbH & Co. OHG a part of Collins Aerospace, Frankfurt am Main
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 4,99€
  3. 26,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
    Mi Note 10 im Hands on
    Fünf Kameras, die sich lohnen

    Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
    2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
    3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    Videospiellokalisierung: Lost in Translation
    Videospiellokalisierung
    Lost in Translation

    Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
    Von Nadine Emmerich

    1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
    2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
    3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    1. Smartphone-Tarif: Congstar bringt Datenpässe für Prepaid-Kunden
      Smartphone-Tarif
      Congstar bringt Datenpässe für Prepaid-Kunden

      Congstar bietet neuerdings Datenpässe für Prepaid-Kunden. Zusätzliches Datenvolumen kann zu einem Smartphone-Tarif dazugebucht werden. Die Neuerung gilt auch für Kunden von Ja Mobil sowie Penny Mobil.

    2. Disney+: Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
      Disney+
      Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons

      Abokunden von Disney+ können die ersten 20 Staffeln der Fernsehserie Die Simpsons derzeit nur eingeschränkt schauen. Der Grund: Disney hat das Seitenverhältnis verändert, Bildinformationen gehen verloren. In den nächsten Monaten soll der Fehler korrigiert werden.

    3. Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
      Confidential Computing
      Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

      Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!


    1. 09:53

    2. 09:22

    3. 09:01

    4. 07:59

    5. 07:45

    6. 07:16

    7. 01:00

    8. 23:59