Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weißbuch Verkehr: EU plant Städte…

Bitte sofort ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte sofort ...

    Autor: erzgebirgszorro 08.03.11 - 16:38

    ... und ohne Ausnahmen. Weiß nicht warum wir die Innenstädte immer noch verpesten müssen, wenn aktuelle Technik dafür ausreicht. Das würde vielleicht auch den Druck auf die Autolobby erhöhen, endlich mehr in zukunftssichere Antriebsformen zu investieren.

  2. Re: Bitte sofort ...

    Autor: theWhip 08.03.11 - 16:45

    Oja, EU Politiker mal wieder im Traummodus Unterwegs. Genau wie die E10 Einführung die grade so effizient angelaufen ist.

  3. Re: Bitte sofort ...

    Autor: luschi 08.03.11 - 16:47

    Autolobby schön und gut. Aber was ist mit den Leuten die in Innenstädten wohnen, und sich kein neues Auto leisten können? Sollen die dann ihre Großeinkäufe mit der Straßenbahn nach Hause transportieren?
    Und mit kleinen Unternehmern die dort ihr Geschäfft haben und ihr Auto, äh Benzinkutsche, brauchen um Kunden zu besuchen? Grad für Handwerker wäre das scheiße den Fuhrpark in zu kurzer Zeit ersetzen zu müssen.
    Ne das mit den in 20 Jahren auf die Hälfte reduzieren und in 50 Jahren ganz scheint, auf den ersten Gedanke, net schlecht zu sein.

  4. Re: Bitte sofort ...

    Autor: Tantalus 08.03.11 - 16:49

    erzgebirgszorro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und ohne Ausnahmen.

    Dann will ich Dich mal erleben, wenn
    - Der Bäcker um die Ecke nicht mehr beliefert wird
    - Der Paketdienst nicht mehr zu Dir kommt, sondern Du zum Paketdienst kommen musst
    - Der Handwerker nicht mehr zu Dir kommt, wenn Du nen Wasserrohrbruch hast
    etc.

    > Weiß nicht warum wir die Innenstädte immer noch
    > verpesten müssen, wenn aktuelle Technik dafür ausreicht.

    Zeig mir ein alltagstaugliches (und ich meine jetzt nicht nur für den reinen Innenstadtverkehr) Automobil mit Elektroantrieb, welches in Serienfertigung hergestellt wird und zu einem vernünfitgen Preis zu haben ist.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: Bitte sofort ...

    Autor: theWhip 08.03.11 - 16:54

    ^^ gibt es nicht. Eletroauto ist doch nur eine Verlagerung des Monopols von der Ölindustrie zur der Stromerzeugerindustrie.

  6. Re: Bitte sofort ...

    Autor: paulsenior 08.03.11 - 17:18

    Weil man zum Strom erzeugen ja auch eine Bohranlage im Atlantik braucht -.-'

    Wenn Autos mit Strom oder Wasserstoffantrieb am Fließband hergestellt werden würden, würde wohl eine ganze Industrie daran kaputt gehen, deshalb ist es wohl auch Utopie, dass bis 2050 die Verbrenner größtenteils weg sind.

    Strom und Wasserstoff kann jeder zuhause herstellen, aber da verdient die Ölindustrie nichts dran ;)

  7. Re: Bitte sofort ...

    Autor: nutcase 08.03.11 - 17:26

    luschi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollen die dann ihre
    > Großeinkäufe mit der Straßenbahn nach Hause transportieren?

    Ohne Auto einkaufen geht problemlos. Zum einen geht man einfach öfter mal in den Supermarkt und nicht nur einmal im Monat, zum anderen geht es prima mit einem Fahrradanhänger und dem Fahrrad.
    So mache ich es seit geraumer Zeit, obwohl ich sogar noch ein Auto besitze.

    > Grad für Handwerker wäre das scheiße den Fuhrpark in zu kurzer Zeit ersetzen zu müssen.

    Ja, das stimmt. Handwerker, Versand- und Transportdienste, Polizei, Rettungswagen und andere, die einfach ein Auto brauchen, sollen halt Ausnahmen bekommen.


    > Ne das mit den in 20 Jahren auf die Hälfte reduzieren und in 50 Jahren ganz
    > scheint, auf den ersten Gedanke, net schlecht zu sein.


    Das Fahrrad wird in dem Zusammenhang oft total unterschätzt und belächelt. Aber macht es wirklich Sinn einen Job in der Nachbarstadt anzunehmen, bei dem ich mehr Geld verdiene, damit ich mit dem schnelleren Auto, das ich mir dadurch leisten kann schnell noch nach der Arbeit zum Spinning fahre? Aber schön mit der Rolltreppe aus der Tiefgarage hoch in die Muckibude?

    Mit dem Rad zur Arbeit, ausser wenn es schüttet. Das hält schlank und fit.
    Ja, eine Dusche am Arbeitsplatz wäre prima. Wir schaffen es ja auch Tiefgaragen in den Bürogebäuden unterzubringen, warum dort nicht Fahrradstellplätze und vernünftige Umkleidekabinen mit Duschen?


    Und von wegen Regen... auch da gibts schon spannende Lösungen:
    http://hasebikes.com/215-0-pedelec-velomobil-liegedreirad-mit-faltverdeck-klimax.html

    -nut

  8. Re: Bitte sofort ...

    Autor: erzgebirgszorro 08.03.11 - 18:15

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann will ich Dich mal erleben, wenn
    > - Der Bäcker um die Ecke nicht mehr beliefert wird
    > - Der Paketdienst nicht mehr zu Dir kommt, sondern Du zum Paketdienst
    > kommen musst
    > - Der Handwerker nicht mehr zu Dir kommt, wenn Du nen Wasserrohrbruch hast
    > etc.

    Mit entsprechender Innovationsfreude und Bereitschaft zu Kompromissen ließe sich das regeln. Die Menschheit kam früher auch in Großstädten ohne Verbrennungsmotoren aus.

    > > Weiß nicht warum wir die Innenstädte immer noch
    > > verpesten müssen, wenn aktuelle Technik dafür ausreicht.
    >
    > Zeig mir ein alltagstaugliches (und ich meine jetzt nicht nur für den
    > reinen Innenstadtverkehr) Automobil mit Elektroantrieb, welches in
    > Serienfertigung hergestellt wird und zu einem vernünfitgen Preis zu haben
    > ist.

    1. Ich sprach nur vom Innenstadtverkehr.
    2. Beweise mir dass die aktuelle Technik (!) nicht für diesen Zweck ausreicht.

    Davon abgesehen ist es auch kein Wunder dass die E-Autos unbezahlbar sind, bei den Stückzahlen ... die Autolobby ist überhaupt nicht daran interessiert, diese in Masse zu verbreiten.

  9. Re: Bitte sofort ...

    Autor: Flasher 08.03.11 - 18:44

    nutcase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Das Fahrrad wird in dem Zusammenhang oft total unterschätzt und belächelt.
    > Aber macht es wirklich Sinn einen Job in der Nachbarstadt anzunehmen, bei
    > dem ich mehr Geld verdiene, damit ich mit dem schnelleren Auto, das ich mir
    > dadurch leisten kann schnell noch nach der Arbeit zum Spinning fahre? Aber
    > schön mit der Rolltreppe aus der Tiefgarage hoch in die Muckibude?
    >
    > Mit dem Rad zur Arbeit, ausser wenn es schüttet. Das hält schlank und fit.
    > Ja, eine Dusche am Arbeitsplatz wäre prima. Wir schaffen es ja auch
    > Tiefgaragen in den Bürogebäuden unterzubringen, warum dort nicht
    > Fahrradstellplätze und vernünftige Umkleidekabinen mit Duschen?
    >
    > Und von wegen Regen... auch da gibts schon spannende Lösungen:
    > hasebikes.com
    >
    > -nut


    Das will ich sehen, wie du die Wocheneinkäufe mit dem Fahrrad transportierst. Oder möchtest du zukünftig jeden Bundesbürger auch mit einem Fahrradanhänger ausstatten...

    Verbrennungsmotoren sind und bleiben noch locker 20 Jahre lang Stand der Technik, und jeder Ökofritze der behauptet, Autos sollte man abschaffen, und man könne alles auch ohne Autos abwickeln hat einen Dachschaden. Fakt ist, dass der Verbrennungsmotor der Menschheit eine noch nie dagewesene Mobilität geliefert hat und ein Meisterwerk der Ingenieurskunst ist - das sollte man auch mal ins Blickfeld nehmen bevor man sagt "bääääh Auto".

    Versteht mich nicht falsch - auch ich würde die vollkommene Elektrifizierung des Autos aus Effizienzgründen begrüßen. Allerdings sehe ich, entgegen der ökologischen Tagträumer von denen insbesondere in der Politik immer mehr auftauchen, technische Probleme bei der Entwicklung des alltagstauglichen Elektro-Autos. Ich selbst habe mal, interessehalbe ausgerechnet wieviel ein Akku für ein elektrifiziertes Gokart mit 4,5 kW Leistung wiegen müsste, damit dieser 20 Minuten lang hält - selbst mit modernsten Lithium-Eisen-Phosphat Akkus komme ich auf ein Gewicht von über 60 kg.

  10. Re: Bitte sofort ...

    Autor: nutcase 08.03.11 - 19:00

    Flasher schrieb:
    > Das will ich sehen, wie du die Wocheneinkäufe mit dem Fahrrad
    > transportierst. Oder möchtest du zukünftig jeden Bundesbürger auch mit
    > einem Fahrradanhänger ausstatten...

    Wo soll denn da das Problem sein?
    Natürlich mach ich das.
    Ich hab nen ganz herkömmlichen Radanhänger, der sich innerhalb von einer Minute anhängen lässt und auf dem ich bis zu 35kg transportiert bekomme. Letzten Samstag zusätzlich zu den Lebensmitteln noch zwei 20L Säcke Blumenerde. Null problemo.

    Anhänger gibts ab 60-70 Euro, auch kein Problem.
    Montage? Hutmuttern von der Hinterachse runter, die Hutmuttern vom Anhänger drauf, Anhänger dran, fertig.

    Das Teil hat nur einen einzelnen Reifen und legt sich mit in die Kurve. Wenn der leer oder wenig beladen ist, spür ich den kaum.


    > und man könne alles auch ohne Autos abwickeln hat einen Dachschaden.

    Nö, man muss ja nicht alles ohne Auto abwickeln.
    Ich wär ja schön bescheuert wenn ich eine Waschmaschine zu Fuß vom Laden nach Hause schleppte.
    Aber so wie mein Mitbewohner morgens mit dem Auto zum Bäcker, wo man zu Fuß nur 10min braucht, das ist doch wohl auch bekloppt, oder? Und dann lamentieren, dass man fett wird.


    > Versteht mich nicht falsch - auch ich würde die vollkommene
    [...]
    > modernsten Lithium-Eisen-Phosphat Akkus komme ich auf ein Gewicht von über
    > 60 kg.

    60kg, ja und?


    "Der Tesla Model S soll in verschiedenen Varianten bzgl. Reichweite erhältlich sein. Ein Modell mit einer Reichweite von 160 Kilometer, einmal bis zu 370 Kilometer und ein Modell mit bis zu 480 Kilometer. Also absolut alltagstauglich."

    http://www.elektroauto-news.com/

  11. Re: Bitte sofort ...

    Autor: el3ktro 08.03.11 - 19:06

    Man braucht ja nichtmal nen Anhänger. Ich mache schon lange keine "Wochen-" oder gar "Monatseinkäufe" mehr sondern gehe einfach alle paar Tage abends kurz einkaufen. Die paar wenigen Sachen die man dann "schleppen" muss kann man bequem tragen oder in einem Fahrradkorb verstauen. Allerdings hol ich mir einmal alle zwei Monate oder so ein Carsharing-Auto und fahre damit zum Supermarkt und befülle meinen Keller bis oben hin mit Milch, Getränken und diversen Konserven die man halt immer so hat und Toilettenpapier. DAS sind nämlich die stressig zu schleppenden Sachen. So hab ich die im Keller und muss die nicht alle paar Tage rumschleppen.

  12. Re: Bitte sofort ...

    Autor: Anonymer Nutzer 08.03.11 - 19:11

    nutcase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flasher schrieb:
    > > Das will ich sehen, wie du die Wocheneinkäufe mit dem Fahrrad
    > > transportierst. Oder möchtest du zukünftig jeden Bundesbürger auch mit
    > > einem Fahrradanhänger ausstatten...
    >
    > Wo soll denn da das Problem sein?
    > Natürlich mach ich das.
    > Ich hab nen ganz herkömmlichen Radanhänger, der sich innerhalb von einer
    > Minute anhängen lässt und auf dem ich bis zu 35kg transportiert bekomme.
    > Letzten Samstag zusätzlich zu den Lebensmitteln noch zwei 20L Säcke
    > Blumenerde. Null problemo.
    >
    > Anhänger gibts ab 60-70 Euro, auch kein Problem.
    > Montage? Hutmuttern von der Hinterachse runter, die Hutmuttern vom Anhänger
    > drauf, Anhänger dran, fertig.
    >
    > Das Teil hat nur einen einzelnen Reifen und legt sich mit in die Kurve.
    > Wenn der leer oder wenig beladen ist, spür ich den kaum.
    >

    Genial! Ich stelle mir gerade vor wie tausende Stuttgarter sich einen abficken,
    wenn sie mit dem Fahrrad den Wocheneinkauf nach Hause die Anhöhen hochbuckeln,
    weil der grüne Veganerdiktator Nutcase Autos verboten hat :-) HAHAHA!!! YMMD

    Leute gibt's...

  13. Re: Bitte sofort ...

    Autor: worldofloki 08.03.11 - 19:15

    ... ach die EU Politiker, scheint fast es wären Popstars, die sich mal wieder ins Gedächtnis des Volkes bringen müssten.

    Seht ihr euch noch, in 2050 gibt es keine EU mehr, Öl wird eh alle sein bzw. unerschwinglich, die globalisierte Welt wird wieder zum Dorf, dass man gern zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen kann.

    Ihr könnt nicht mal sagen wie morgen das Wetter wird oder die im Reichstag wieder Strom haben ;), aber Aussagen zu "ab 2050" treffen wollen. Welcher EU Parlamentarier von heute wird wohl das Jahr 2050 erleben??? - Nicht einer....

  14. Re: Bitte sofort ...

    Autor: Anonymer Nutzer 08.03.11 - 19:22

    worldofloki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... ach die EU Politiker, scheint fast es wären Popstars, die sich mal
    > wieder ins Gedächtnis des Volkes bringen müssten.
    >
    > Seht ihr euch noch, in 2050 gibt es keine EU mehr, Öl wird eh alle sein
    > bzw. unerschwinglich, die globalisierte Welt wird wieder zum Dorf, dass man
    > gern zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen kann.
    >
    > Ihr könnt nicht mal sagen wie morgen das Wetter wird oder die im Reichstag
    > wieder Strom haben ;), aber Aussagen zu "ab 2050" treffen wollen. Welcher
    > EU Parlamentarier von heute wird wohl das Jahr 2050 erleben??? - Nicht
    > einer....

    http://www.motor-talk.de/blogs/eminem7905/schall-und-rauch-welche-energiekrise-t1857769.html

  15. Re: Bitte sofort ...

    Autor: Flasher 08.03.11 - 20:08

    nutcase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > 60kg, ja und?
    >
    > "Der Tesla Model S soll in verschiedenen Varianten bzgl. Reichweite
    > erhältlich sein. Ein Modell mit einer Reichweite von 160 Kilometer, einmal
    > bis zu 370 Kilometer und ein Modell mit bis zu 480 Kilometer. Also absolut
    > alltagstauglich."
    >
    > www.elektroauto-news.com

    60 kg Akkus - für ein Gokart, das über lächerliche 4,5 kW Leistung verfügt, vielleicht insgesamt ohne Akku 200 kg wiegt und bei mittlerer Leistung 20 min lang fährt. Da siehst du kein Problem?
    Geh lieber deine Soja Bohnen anbauen - vielleicht hast du davon mehr Ahnung.

  16. Re: Bitte sofort ...

    Autor: erzgebirgszorro 08.03.11 - 20:56

    Volle Zustimmung! Man sieht an den Antworten, dass die meisten hier wohl wirklich den ganzen Tag nur vorm Bildschirm hocken und kaum wissen wie die Welt da draußen aussieht. Traurig ...

  17. Re: Bitte sofort ...

    Autor: gultimore 08.03.11 - 23:04

    Dem kann ich nur zustimmen.

    Jeder der was anderes behauptet, dem empfehle ich mal mit einem Liegerad durch die Stadt zu fahren. Da erlebt man aus erster Hand, wie gut die Luft dank der Autos doch ist.

    Klar, es besteht kein Zwang, mit dem Liegerad zu fahren, nen normales tut das ja auch. Aber was sollen die Kinder machen (und wer denkt an die Kinder "kreisch"), auf dessen Höhe man sich dann befindet.

    Ich würde mir einfach folgende Lösung wünschen: Keine Parkmöglichkeiten > 1 Stunde in den Innenstädten (verbot von Privaten Garagen). Ausnahmen Handwerks oder sonstige Betriebe, die arbeiten müssen.
    Schon kann jeder mal kurz selber was nach Hause liefern, muss dann aber sein Wagen danach am Stadtrand abstellen.

  18. Re: Bitte sofort ...

    Autor: martinalex 08.03.11 - 23:20

    Wahrheitsbombe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Genial! Ich stelle mir gerade vor wie tausende Stuttgarter sich einen
    > abficken,
    > wenn sie mit dem Fahrrad den Wocheneinkauf nach Hause die Anhöhen
    > hochbuckeln,
    > weil der grüne Veganerdiktator Nutcase Autos verboten hat :-) HAHAHA!!!
    > YMMD
    >
    > Leute gibt's...

    Es geht nicht um verbieten! Es geht um eine Ergänzung.

    Auch wenn wir nen Teil der Einkäufe mit dem Auto aufm Rückweg von der Arbeit erledigen, wird der Rest mit Fahrrad und je nach Menge auch mit Anhänger geholt. Bis auf sehr große Getränkebesorgungen hat das keine nennenswerten Nachteile, wenn man einigermaßen flach lebt und der nächste Laden nicht weit entfernt ist (bei uns 1,5km das könnte man auch laufen, aber mit nem Fahrrad gehts schneller und mit Anhänger kann man deutlich mehr recht Stressfrei transportieren)

    Ich bin allerdings auch mit der einzige bei uns in der Stadt, der das so löst - die meisten fahren auch für 2-3 Artikel mit nem 2-Tonnen-Wagen diese Strecke...
    Es gibt aber erfreulich viele Fahrradfahrer, nur nutzt davon kaum einer die Möglichkeit auch einen Anhänger dranzukuppeln.

  19. Re: Bitte sofort ...

    Autor: kaffee666 09.03.11 - 00:36

    Ich denke, dass es theoretisch durchaus möglich wäre, sowas schon in naher Zukunft umzusetzen. Nur gäb es in der Praxis enorme Probleme, die 2050 vermutlich nich ganz gelöst sind.
    Man würde bspw. E-Fahrzeuge brauchen, die Nah- und Fernverkehr bedienen, denn viele sind nicht bereit, sich 2 Autos zu leisten, eins Innerorts, einer Außer-.
    Die müssten also leicht, effizient und reichweitenstark sein. Gibts 2050, wenn sich genügend Industrie und Wissenschaft dahinter klemmt.
    Wenn man auf die Fahrzeuge verzichtet und Fahrräder etc. sich durchsetzen sollten, sind viele Personengruppen ausgeschlossen. So sind viele Ältere nicht mehr in der Lage, einen Einkauf mit dem Fahrrad zu erledigen.
    Die ganze Disskusion auf Erd-Öl zu stützen ist eh etwas gewagt, da mehr und mehr Alternativen durchbrechen. Einerseits die "Bio"-Variante, die mehr und mehr Einzug erhält (Ethanol alias Brot-Benzin) aber auch ganz neue Themen, die Wissenschaftler gerade aufreißen (bsp. Algen-Ethanol).
    Ethanol verpestet nichts, erzeugt keine unangenhmen Abgase und ist vermutlich einfach zu verhalten.

    Mal dagegen gestellt: Wenn alle (oder viele) Autos durch Elektro-Autos ersetzt werden sollen. Woher kommt der Strom? Kohle? Gas? Windkraft (& Co.)? reichen doch vorn und hinten net. AKWs machenauch kein Spaß. Es fällt also wieder zurück auf Energiegewinnung durch Verbrennung und der ganze Sumpf zieht dann in die Städte, da dort überall Elektro-Tankstellen sein müssen, weshalb Kraftwerke in der Nähe großer Städte noch wirtschaftlicher werden. Prima :-)

    Ich bin nach wie vor für Algen-Ethanol, da spielt auch die Autolobby mit und wir müssen nicht auf irgendwelche tolkünen Helden der Politik warten die das mit eiserner Faust besagter Lobby aufbinden.
    Nicht, dass ich für die Autolobby bin, aber Lobbyismus wirds immer geben. Fakt =/

  20. Re: Bitte sofort ...

    Autor: nille02 09.03.11 - 05:43

    luschi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Autolobby schön und gut. Aber was ist mit den Leuten die in Innenstädten
    > wohnen, und sich kein neues Auto leisten können? Sollen die dann ihre
    > Großeinkäufe mit der Straßenbahn nach Hause transportieren?

    Das geht einfacher, billiger und vor allem schneller mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln. Man hört auf Wöchentlich/Monatlich einkaufen zu gehen sondern macht es alle 2-3 Tage.
    Sicher das geht nicht in jeder Stadt aber leider versuchen es die Leute nicht einmal. selbst 200 Meter Fußweg/Radweg sind wohl für viele schon unzumutbar.


    > Ne das mit den in 20 Jahren auf die Hälfte reduzieren und in 50 Jahren ganz
    > scheint, auf den ersten Gedanke, net schlecht zu sein.

    Klingt auf jeden Fall machbar besonders wenn man sich mal den Fortschritt der letzten 10 Jahre in dem Bereich ansieht.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  2. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  3. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  2. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
    Batterieherstellung
    Kampf um die Zelle

    Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
    2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
    3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

    Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
    Audiogesteuerte Aktuatoren
    Razers Vibrationen kommen aus Berlin

    Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
    Von Tobias Költzsch

    1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
    2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
    3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

    1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
      Lokaler Netzbetreiber
      Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

      Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

    2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
      Volkswagen
      5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

      Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

    3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
      Amazon vs. Google
      Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

      Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


    1. 19:10

    2. 18:20

    3. 17:59

    4. 16:31

    5. 15:32

    6. 14:56

    7. 14:41

    8. 13:20