1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weltall: Woher stammt das Wow…

Was soll an diesen beiden Kometen so besonders sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll an diesen beiden Kometen so besonders sein?

    Autor: Makatu 16.01.16 - 09:55

    > Zwei mögliche Verursacher hat Paris bereits ausgemacht: die Kometen
    > 266P/Christensen und P/2008 Y2 (Gibbs). Beide waren zum Zeitpunkt des
    > Wow-Signals noch unbekannt, sodass sie seinerzeit nicht als mögliche
    > "Täter" untersucht werden konnten.

    Was soll an diesen beiden Kometen (bzw. einem von ihnen) so besonders sein, dass nur sie diese starke Emission abgeben können? Es fliegen ja häufiger Kometen durchs Sonnensystem, die das offenbar nicht tun, sonst hätte man schon mehr Wow-Signale aufgefangen.

    Hinzu kommt: wenn die beiden Kometen damals noch unbekannt waren, dann müssen sie in erheblicher Entfernung an Erde/Sonne vorbeigeflogen sein, um nicht bemerkt zu werden. Das aber setzt ein noch sehr viel stärkeres Signal als bei einem erdnah vorbeifliegenden Kometen voraus.

  2. Re: Was soll an diesen beiden Kometen so besonders sein?

    Autor: Füchslein 18.01.16 - 11:17

    Ich denke dort gibt es einfach noch zu viele Unbekannte und so versucht man einfach die Konstellation von vor 40 Jahren erneut wiederherzustellen ...

    - Menge an Wasserstoff, die emittiert wird
    - Zeitpunkt, an dem der Komet an der bestimmten Stelle ist
    - Zeitpunkt, zu dem der Schweif an dieser Stelle ist
    - Einstellung des Big Ear Radio Telescope (drift scan mode)

  3. Re: Was soll an diesen beiden Kometen so besonders sein?

    Autor: Frank64 22.01.16 - 07:20

    Makatu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Zwei mögliche Verursacher hat Paris bereits ausgemacht: die Kometen
    > > 266P/Christensen und P/2008 Y2 (Gibbs). Beide waren zum Zeitpunkt des
    > > Wow-Signals noch unbekannt, sodass sie seinerzeit nicht als mögliche
    > > "Täter" untersucht werden konnten.
    >
    > Was soll an diesen beiden Kometen (bzw. einem von ihnen) so besonders sein,
    > dass nur sie diese starke Emission abgeben können? Es fliegen ja häufiger
    > Kometen durchs Sonnensystem, die das offenbar nicht tun, sonst hätte man
    > schon mehr Wow-Signale aufgefangen.
    Das Besondere ist, dass sie zu besagter Zeit an einer passenden Position waren.
    Bekannte Störquellen werden herausgefiltert. Bei Quellen unbekannter Herkunft wird "nur" heuristisch auf eine Quelle im Sonnensystem untersucht.

    > Hinzu kommt: wenn die beiden Kometen damals noch unbekannt waren, dann
    > müssen sie in erheblicher Entfernung an Erde/Sonne vorbeigeflogen sein, um
    > nicht bemerkt zu werden. Das aber setzt ein noch sehr viel stärkeres
    > Signal als bei einem erdnah vorbeifliegenden Kometen voraus.
    Nein, 2.3 bis 4.7 au bei 266P/Christensen ist nicht sehr weit; zu Fuß schon....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten
  3. Hays AG, Hartenstein
  4. Universität zu Köln, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. (u. a. Batman Arkham City GOTY für 4,25€, Pathfinder: Kingmaker - Explorer Edition für 14...
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
    PC-Hardware
    Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

    Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
    2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

    CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
    CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
    Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

    Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
    Ein Test von Marc Sauter