Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weltraumforschung: DFKI-Roboter…

Ein paar Fragen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein paar Fragen

    Autor: spyro2000 31.08.16 - 03:26

    - Das UAV scheint nur in absolut ruhigen Wasser zu funktionieren. Falls es Strömungen in Europa gibt, ist das ganze Konzept hinfällig?

    - Müsste das Wasser unter einem 10-40 km dicken Eispanzer nicht einen unfassbar hohen Druck haben (auch bei einem Sechstel der Erd-Schwerkraft)? Wenn man da ein Loch reinbohrt, schießt einem das Wasser doch sofort mit Mörderkraft entgegen? Und selbst wenn die Sonde das überlebt - ist das Ding stabil genug um nochmal 100 km Wasserdruck auszuhalten?

    - Das Eis auf Europa hat ja nicht wie auf der Erde um die 0 oder bis zu -40° sondern etwa Minus 160°. Selbst wenn man sich da durch schmilzt, schließt sich das Loch durch die gefrierende Flüssigkeit über der Sonde sofort wieder. Wie sendet man jetzt durch mehrere Kilometer Eis hindurch? Zieht das Teil ein Kabel hinter sich her?

  2. Re: Ein paar Fragen

    Autor: xbott94 01.09.16 - 09:06

    Offensichtlich hat auch keiner daran gedacht, dass das Wasser nicht klar sein könnte. Wie soll das Docking funktionieren, wenn unter dem Eis eine trübe matschige Brühe ist? Das optische System ist dann hinfällig.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Mannheim
  2. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  3. Continental AG, Schwalbach (bei Frankfurt/Main)
  4. abilex GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

  1. Telefónica: Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich
    Telefónica
    Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    Ob sich die Bandbreiten aus 4G und 5G bündeln lassen, ist in der Branche umstritten. Der Standpunkt der Telefónica, dass dies derzeit nicht verfügbar sei, lässt sich so absolut nicht aufrechterhalten.

  2. Ein Netz: Grüne wollen 5G-Versteigerung stoppen
    Ein Netz
    Grüne wollen 5G-Versteigerung stoppen

    Die 5G-Frequenzversteigerungen solle so ablaufen, dass nur ein 5G-Netz in Deutschland entsteht, das wie in Schweden, Kanada oder Australien gemeinsam von allen Netzbetreibern ausgebaut wird. Das fordert ein stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen.

  3. SuperMUC-NG: Ministerpräsident Söder nimmt Supercomputer in Betrieb
    SuperMUC-NG
    Ministerpräsident Söder nimmt Supercomputer in Betrieb

    Der SuperMUC-NG bei München ist mit knapp 27 theoretischen Petaflops das wohl schnellste System in Europa. Der Supercomputer nutzt über 300.000 Xeon-CPU-Kerne und ist auch ohne GPU-Beschleunigung extrem flott.


  1. 18:51

  2. 18:10

  3. 17:50

  4. 17:37

  5. 17:08

  6. 16:40

  7. 16:20

  8. 16:00