Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weltraumforschung: DFKI-Roboter…

Energieversorgung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Energieversorgung?

    Autor: _j_b_ 30.08.16 - 12:39

    Gesetzt dem Fall der Lander könnte relativ große Mengen elektrischer Energie liefern (Photovoltaik bei den Bedingungen ist ja auch kein Zuckerschlecken..), bleiben Lander und Bohrer verbunden? Das muss dann aber ein ganz schön langes Kabel sein! Und wie siehts mit dem "U-Boot" aus? Ein halbwegs konventioneller Akku wird bei den Temperaturen wohl kaum genug Puste haben um 100km tief zu tauchen, gegen Strömungen anzuschwimmen, zu Beleuchten und dann auch wieder zurück zu fahren... Weiß da jemand was zu?

  2. Re: Energieversorgung?

    Autor: spaceMonster 30.08.16 - 12:47

    Ich kann mir das nur mit einer https://de.wikipedia.org/wiki/Radionuklidbatterie vorstellen. Wobei dann sicher gleich welche ankommen und anmeckern dass das evtl. frisch gefundene Leben gleich verstrahlt wird...

  3. Re: Energieversorgung?

    Autor: cyablo 30.08.16 - 12:54

    Würde aber gleich schon die entsprechende Wärme für den Schmelzvorgang durchs Eis mitliefern...

  4. Re: Energieversorgung?

    Autor: foho 30.08.16 - 13:06

    ja, bis zu dem punkt dachte ich auch das es seriös ist, scheint aber eher ne luftikusnummer zu sein. allein die energie die man braucht um durch den eispanzer zu kommen übersteigt das was man aufbringen kann bei weitem.

    dann nochmal tauchen, wieder zurück... und das bei coladosengröße..
    ne, ich warte lieber bis da mal nicht ein verkapptes startup drankommt um das zu testen, ich hab gehört indien ist ganz gut im weltraum.
    wenn die für die kosten von "interstellar" eine echte mission zum mars schicken schaffen sie es sicher auch für die abgasskandalkosten von VW bis nach europa und ins eis rein.

  5. Re: Energieversorgung?

    Autor: Muhaha 30.08.16 - 13:08

    foho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja, bis zu dem punkt dachte ich auch das es seriös ist, scheint aber eher
    > ne luftikusnummer zu sein. allein die energie die man braucht um durch den
    > eispanzer zu kommen übersteigt das was man aufbringen kann bei weitem.

    Hast Du das denen schon gesagt?

  6. Re: Energieversorgung?

    Autor: cyablo 30.08.16 - 14:24

    foho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja, bis zu dem punkt dachte ich auch das es seriös ist, scheint aber eher
    > ne luftikusnummer zu sein. allein die energie die man braucht um durch den
    > eispanzer zu kommen übersteigt das was man aufbringen kann bei weitem.

    Warum nicht? Das Ding hat doch massig Zeit... muss sich ja nicht in Stunden da durch schmelzen. Plutonium als Brennstoff liefert 450W Wärme pro KG und eine Halbwertzeit von 87 Jahren, in der Zeit brauch das Ding sicher kaum elektrische Leistung so das man die gewonnene Energie fast komplett zur Verfügung hat.

  7. Re: Energieversorgung?

    Autor: ongaponga 30.08.16 - 14:52

    cyablo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > foho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ja, bis zu dem punkt dachte ich auch das es seriös ist, scheint aber
    > eher
    > > ne luftikusnummer zu sein. allein die energie die man braucht um durch
    > den
    > > eispanzer zu kommen übersteigt das was man aufbringen kann bei weitem.
    >
    > Warum nicht? Das Ding hat doch massig Zeit... muss sich ja nicht in Stunden
    > da durch schmelzen. Plutonium als Brennstoff liefert 450W Wärme pro KG und
    > eine Halbwertzeit von 87 Jahren, in der Zeit brauch das Ding sicher kaum
    > elektrische Leistung so das man die gewonnene Energie fast komplett zur
    > Verfügung hat.

    Dann muss man nur noch hoffen, dass die Rakete auf keine dummen Gedanken kommt und brav ihr Ziel erreicht ;)

  8. Re: Energieversorgung?

    Autor: Muhaha 30.08.16 - 16:22

    ongaponga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dann muss man nur noch hoffen, dass die Rakete auf keine dummen Gedanken
    > kommt und brav ihr Ziel erreicht ;)

    Die Rakete wird nicht klug genug sein, um auf dumme Gedanken kommen zu können :)

  9. Re: Energieversorgung?

    Autor: m9898 30.08.16 - 22:19

    cyablo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da durch schmelzen. Plutonium als Brennstoff liefert 450W Wärme pro KG und
    > eine Halbwertzeit von 87 Jahren, in der Zeit brauch das Ding sicher kaum

    Da kann ich mich doch ausnahmsweise mal anschließen:
    > Luftikusnummer

    Besonders wenn das Teil auch noch angeblich irgendwelche praktischen Anwendungen auf der Erde haben soll. Die Konstruktion die sie da haben wird übrigens sicher nicht mit Plutonium beheizt, da sie sonst schlecht den Prototypen hätten testen können. Und bei einer elektrischen Heizung? Also für das durchschmelzen einer 15 Km dicken Eisdecke braucht das Eisshuttle im Idealfall (Eis bei 0 Grad Celsius) ca. 7000 Kilowattstunden(Bitte nicht Kreuzigen falls verrechnet, könnte ein kleiner Einheitenfehler drin gewesen sein). Das Telsa Model S hat im Vergleich in der Maximalausstattung eine Akkukapazität von 100 Kilowattstunden. Das Eis ist aber noch wesentlich kälter als 0 Grad Celsius, es gibt Verluste beim Heizen und die Eisdecke auf dem Mond Europa ist fast 7 mal dicker.

  10. Re: Energieversorgung?

    Autor: Snooozel 30.08.16 - 22:31

    > Verluste beim Heizen

    Wärmeverluste? :D
    Erinnert mich an eine Scherzfrage unseres Lehrerers in der Berufsschule: Was ist der Wirkungsgrad eines Tauchsieders?

  11. Re: Energieversorgung?

    Autor: wayfarer23 30.08.16 - 22:51

    Ja, Energieversorgung des Eisbohrsystems ist ein Problem. Das Problem ist noch nicht gelöst. Da wird man noch weiter forschen müssen... Hey, ist ein Erster Schritt!
    Energieversorgung des AUV: liest man ein wenig auf deren Homepage erkennt man, dass die
    * Im Moment einen LiIo-Akku verwenden
    * Das AUV passiv taucht (also nicht 100km nach unten unter Schub "fliegen" muss)
    * Das AUV immer wieder am Eisbohrsystem nachgeladen werden kann.
    Ja, Temperaturen, Wirkungsgrade - wenn wir von einer Mission 2050 reden ist noch Zeit. vor 34 Jahren war Blei oder Ni/Cd Stand der Technik (mit max. 60 Wh/kg), heute schaffen wir mit LiPo !kommerziell! bis zu 260 Wh/kg.

  12. Re: Energieversorgung?

    Autor: cpt.dirk 30.08.16 - 23:28

    Richtig, diese Technik wurde ja schon des Öfteren für Deepspace-Missionen und Satelliten verwendet. Auch sind meines Wissens schon RNB's in der Erdatmosphäre verglüht, weswegen sie mittlerweile über eine Schutzhülle verfügen müssen, die zumindest den Wiedereintritt übersteht.

  13. Re: Energieversorgung?

    Autor: FreiGeistler 31.08.16 - 06:59

    foho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja, bis zu dem punkt dachte ich auch das es seriös ist, scheint aber eher
    > ne luftikusnummer zu sein. allein die energie die man braucht um durch den
    > eispanzer zu kommen übersteigt das was man aufbringen kann bei weitem.
    >
    Schau mal bei Wikipedia nach Projekt Pluto ;-)

  14. Re: Energieversorgung?

    Autor: Vögelchen 31.08.16 - 09:32

    cyablo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > foho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ja, bis zu dem punkt dachte ich auch das es seriös ist, scheint aber
    > eher
    > > ne luftikusnummer zu sein. allein die energie die man braucht um durch
    > den
    > > eispanzer zu kommen übersteigt das was man aufbringen kann bei weitem.
    >
    > Warum nicht? Das Ding hat doch massig Zeit... muss sich ja nicht in Stunden
    > da durch schmelzen. Plutonium als Brennstoff liefert 450W Wärme pro KG und
    > eine Halbwertzeit von 87 Jahren, in der Zeit brauch das Ding sicher kaum

    Du meinst, 450W würden wirklich genügen, um -150°C kaltes Eis auf ausreichender Fläche (das Ding scheint ja ordentlich groß zu sein) zu verflüssigen?
    Mach mal einen Versuch.

    > elektrische Leistung so das man die gewonnene Energie fast komplett zur
    > Verfügung hat.

    Und intern verbrauchte elektrische Leistung würde nicht warm werden? :)

  15. Re: Energieversorgung?

    Autor: NotAlive 31.08.16 - 09:41

    450KW pro KG.. :D

    #ProduktivbeiderArbeit

  16. Re: Energieversorgung?

    Autor: m9898 05.09.16 - 14:17

    Snooozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Verluste beim Heizen
    >
    > Wärmeverluste? :D
    > Erinnert mich an eine Scherzfrage unseres Lehrerers in der Berufsschule:
    > Was ist der Wirkungsgrad eines Tauchsieders?

    Zum Glück bin ich schon lange über das Niveau hinaus. Ich hoffe, dass es einleuchten sollte, dass die Wärme nicht ausschließlich auf das zu schmelzende Eis konzentriert werden kann, sondern auch von der Bohrstelle abgeleitet wird und auch auf die Seitenwände wirkt. Das sind alles nicht unerhebliche Verluste, welche den Wirkungsgrad senken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  2. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  3. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  4. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 4,32€
  4. 5,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55