Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weltraumforschung: New Horizons…

Warum nur 1,4kbit/s?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nur 1,4kbit/s?

    Autor: bionade24 03.01.19 - 10:39

    Klar, das Licht braucht mehrere Stunden dorthin. Aber warum kann die Bandbreite nicht höher sein? Bessere Komprimierung, was QUIC-ähnliches statt was TCP-ähnlichen, das sollte doch möglich sein?

    Edit: Dauer

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.19 10:46 durch bionade24.

  2. Re: Warum nur 1,4kbit/s?

    Autor: mgra 03.01.19 - 10:44

    Die Sonde ist "nur" 6 Lichtstunden entfernt und nicht mehrere Tage. Das ist trotzdem so weit dass das Signal mit einem Pegel von ca. -150dBm empfangen wird und nur von einer der drei 70 Meter Schüsseln der Nasa genug verstärkt wird. Bei einem Kanal mit so schlechten Signal-Rausch Abstand kannst du nach dem Shannon-Hartley-Gesetz nicht unbegrenzt viele Daten schicken.
    Die Voyager Sonden senden übrigends mit so 150-200 bits/s.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.19 10:49 durch mgra.

  3. Re: Warum nur 1,4kbit/s?

    Autor: bionade24 03.01.19 - 10:47

    Danke für das mit dem Rauschen. Hab im Kopf vergessen, dass im All noch was rumfliegt :)

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

  4. Re: Warum nur 1,4kbit/s?

    Autor: mgra 03.01.19 - 10:51

    Hab noch das Nyquist-Theorem zu Shannon-Hartley-Gesetz geändert, das hab ich im Kopf verwechselt :D

  5. Re: Warum nur 1,4kbit/s?

    Autor: bark 03.01.19 - 10:57

    Angeber. 😂

  6. Re: Warum nur 1,4kbit/s?

    Autor: Arsenal 03.01.19 - 13:25

    Die Voyagersonden haben bei gleicher Entfernung allerdings eine deutlich höhere Übertragungsrate erreicht (ungefähr Faktor 3), weil sie eine größere Antenne und eine größere Sendeleistung haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  3. enowa AG, Raum Düsseldorf oder München
  4. Hays AG, südliches Bayern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  4. 239,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

  1. Killerwhale Games: Kickstarter stoppt Raw-Kampagne bei fast 172.000 Euro
    Killerwhale Games
    Kickstarter stoppt Raw-Kampagne bei fast 172.000 Euro

    Die Firmenzentrale ist eine Wohnung, das Spiel wirkt völlig überambitioniert - trotzdem haben fast 4.000 Unterstützer einem deutschen Entwicklerstudio ihr Geld versprochen. Jetzt hat Kickstarter die Kampagne gestoppt.

  2. Eve Extend: Reichweitenverstärker für Bluetooth kommt im August
    Eve Extend
    Reichweitenverstärker für Bluetooth kommt im August

    Bluetooth ist für das Smart Home eigentlich kein gutes Protokoll. Zu eingeschränkt ist die Reichweite der üblichen Funkmodule. Der Reichweitenverstärker der Elgato-Schwester Eve behebt das Problem und hängt die Eve-Homekit-Geräte in ein WLAN.

  3. JBL Link Bar: Smarte Soundbar mit Android-TV in Deutschland verfügbar
    JBL Link Bar
    Smarte Soundbar mit Android-TV in Deutschland verfügbar

    JBL hat seine vor über einem Jahr vorgestellte smarte Soundbar Link Bar überraschend auf den deutschen Markt gebracht. Die Soundbar läuft mit dem Google Assistant und hat als Besonderheit auch Android TV eingebaut.


  1. 10:35

  2. 10:20

  3. 09:49

  4. 09:36

  5. 09:27

  6. 09:03

  7. 08:32

  8. 07:54