1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weltraumteleskop Hitomi…

Nicht deren Ernst!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht deren Ernst!

    Autor: AllDayPiano 04.05.16 - 14:28

    Also dass es die Probleme mit der Referenz gab - das kann alles sein. Immerhin treten Umstände auf, die man einfach nicht erwartet hatte. Hier aber nicht, denn genau der Fall, dass die Gyros Mist bauen, wurde ja sogar berücksichtigt. Aber

    Die Triebwerke feuerten in die falsche Richtung und beschleunigten die Rotation weiter.

    DAS! dürfte nicht passieren!

  2. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: Ellerbrok 04.05.16 - 14:34

    Klassischer Vorzeichenfehler o_O

  3. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: Typhlosion 04.05.16 - 14:36

    Mhhh, gyros :P

  4. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: mfgchen 04.05.16 - 14:38

    Die haben dieses Software-Update kurz vor dieser komischen Anomalie eingespielt?
    Das ist ja, wie an einem Freitag Nachmittag mit großen System-Updates anfangen, obwohl am WE gearbeitet wird (außer in der IT-Abteilung) und dann in Feierabend gehen - das hab ich schon in meinem nocht nicht allzu langen Berufsleben gelernt, dass man das nicht macht :D

  5. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: kazhar 04.05.16 - 14:39

    Nachdem sowohl die Reaktionsräder als auch die Triebwerke verkehrt herum reagierten, wird der Fehler wohl in der IRR gewesen sein.

  6. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: Schattenwerk 04.05.16 - 14:57

    Woher weißt du das? Code-Analyse schon abgeschlossen?

  7. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: xVipeR33 04.05.16 - 14:59

    educated guess

  8. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: bofhl 04.05.16 - 15:07

    Na rate mal, was bei einigen Firmen so alles unter "üblich am Wochenende" getan wird ;-))

  9. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: Schattenwerk 04.05.16 - 15:19

    Dafür müsste er Software-Entwickler für Röntgenteleskope sein, was ich mal ausschließe.

    Klar, ein Vorzeichenfehler klingt nach der einfachsten Lösung aber ich wage es zu bezweifeln, dass dies der einzige potenzielle Fehler ist. Arithmetischer Überlauf könnte genau so eine Ursache sein.

    Von daher bleib ich dabei: Wenn man keinen Plan hat, sollte man lieber die Fresse halten. Man kann ja Vermutungen äußern, dies hat er aber nicht getan ;)

  10. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: Shred 04.05.16 - 15:34

    kazhar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem sowohl die Reaktionsräder als auch die Triebwerke verkehrt herum
    > reagierten, wird der Fehler wohl in der IRR gewesen sein.

    Vielleicht wurde die IRR auch verkehrt herum eingebaut. ;-)

  11. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: pythoneer 04.05.16 - 15:37

    Shred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht wurde die IRR auch verkehrt herum eingebaut. ;-)

    offensichtlich oder?

  12. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: vomi1011 04.05.16 - 15:38

    War wohl zu viel Druck auf die IT. Ohne Tests geliefert mit dem erwarteten Ergebnis.

    Überall das Selbe.

    Da wollte man möglichst viel Zeug, in möglichst kürzester Zeit und möglichst günstig haben. Evtl. kann das Management daraus was lernen.

  13. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: der_wahre_hannes 04.05.16 - 15:42

    vomi1011 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War wohl zu viel Druck auf die IT. Ohne Tests geliefert mit dem erwarteten
    > Ergebnis.
    >
    > Überall das Selbe.
    >
    > Da wollte man möglichst viel Zeug, in möglichst kürzester Zeit und
    > möglichst günstig haben. Evtl. kann das Management daraus was lernen.

    Oder es wurde in der IT geschlampt. Gesagt "es ist fertig" ohne es richtig zu testen. Wir ITler sollten mal damit aufhören, uns selbst immer als unfehlbar und alle anderen als absolut unfähig zu betrachten.

  14. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: darklord007 04.05.16 - 15:43

    ich Drücks mal so aus: wahrscheinlicher ist eine falsche Verkabelung...

  15. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: mfgchen 04.05.16 - 15:48

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vomi1011 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > War wohl zu viel Druck auf die IT. Ohne Tests geliefert mit dem
    > erwarteten
    > > Ergebnis.
    > >
    > > Überall das Selbe.
    > >
    > > Da wollte man möglichst viel Zeug, in möglichst kürzester Zeit und
    > > möglichst günstig haben. Evtl. kann das Management daraus was lernen.
    >
    > Oder es wurde in der IT geschlampt. Gesagt "es ist fertig" ohne es richtig
    > zu testen. Wir ITler sollten mal damit aufhören, uns selbst immer als
    > unfehlbar und alle anderen als absolut unfähig zu betrachten.

    Ein Kollege aus der Entwicklungs-Abteilung eines alten Arbeitgebers sagte mal "Was nicht getestet ist, funktioniert auch nicht" - und damit ist er bei seiner Arbeit sehr gut gefahren und ich als Admin auch :)

  16. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: Anonymer Nutzer 04.05.16 - 15:53

    mfgchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die haben dieses Software-Update kurz vor dieser komischen Anomalie
    > eingespielt?
    > Das ist ja, wie an einem Freitag Nachmittag mit großen System-Updates
    > anfangen, obwohl am WE gearbeitet wird (außer in der IT-Abteilung) und dann
    > in Feierabend gehen - das hab ich schon in meinem nocht nicht allzu langen
    > Berufsleben gelernt, dass man das nicht macht :D

    Jaja, der Betatest wird beim Kunden gefahren ;-D

  17. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: der_wahre_hannes 04.05.16 - 15:55

    mfgchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > vomi1011 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > War wohl zu viel Druck auf die IT. Ohne Tests geliefert mit dem
    > > erwarteten
    > > > Ergebnis.
    > > >
    > > > Überall das Selbe.
    > > >
    > > > Da wollte man möglichst viel Zeug, in möglichst kürzester Zeit und
    > > > möglichst günstig haben. Evtl. kann das Management daraus was lernen.
    > >
    > > Oder es wurde in der IT geschlampt. Gesagt "es ist fertig" ohne es
    > richtig
    > > zu testen. Wir ITler sollten mal damit aufhören, uns selbst immer als
    > > unfehlbar und alle anderen als absolut unfähig zu betrachten.
    >
    > Ein Kollege aus der Entwicklungs-Abteilung eines alten Arbeitgebers sagte
    > mal "Was nicht getestet ist, funktioniert auch nicht" - und damit ist er
    > bei seiner Arbeit sehr gut gefahren und ich als Admin auch :)

    So sollte es ja eigentlich auch sein. Aber bei einigen Forenbeiträgen könnte man schon auf den Gedanken kommen, dass ITler sich grundsätzlich für die Könige der Welt halten.

  18. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: Dwalinn 04.05.16 - 15:57

    Dafür gibt es Rufbereitschaft.... nur blöd wenn der ITler das Handy ausstellt oder in diesem Fall passender in einem Funkloch ohne Festnetz lebt.

  19. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: mfgchen 04.05.16 - 15:57

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mfgchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > der_wahre_hannes schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > vomi1011 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > War wohl zu viel Druck auf die IT. Ohne Tests geliefert mit dem
    > > > erwarteten
    > > > > Ergebnis.
    > > > >
    > > > > Überall das Selbe.
    > > > >
    > > > > Da wollte man möglichst viel Zeug, in möglichst kürzester Zeit und
    > > > > möglichst günstig haben. Evtl. kann das Management daraus was
    > lernen.
    > > >
    > > > Oder es wurde in der IT geschlampt. Gesagt "es ist fertig" ohne es
    > > richtig
    > > > zu testen. Wir ITler sollten mal damit aufhören, uns selbst immer als
    > > > unfehlbar und alle anderen als absolut unfähig zu betrachten.
    > >
    > > Ein Kollege aus der Entwicklungs-Abteilung eines alten Arbeitgebers
    > sagte
    > > mal "Was nicht getestet ist, funktioniert auch nicht" - und damit ist er
    > > bei seiner Arbeit sehr gut gefahren und ich als Admin auch :)
    >
    > So sollte es ja eigentlich auch sein. Aber bei einigen Forenbeiträgen
    > könnte man schon auf den Gedanken kommen, dass ITler sich grundsätzlich für
    > die Könige der Welt halten.

    Andererseits kommt vom gleichen ex-kollegen auch der Spruch
    "Nichts hält so lange wie ein Provisorium" :D

  20. Re: Nicht deren Ernst!

    Autor: mfgchen 04.05.16 - 16:03

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür gibt es Rufbereitschaft.... nur blöd wenn der ITler das Handy
    > ausstellt oder in diesem Fall passender in einem Funkloch ohne Festnetz
    > lebt.

    Rufbereitschaft? Sowas war meinem Vorstand zu teuer. Ich hatte ja nicht mal ein Diensthandy, sowas hatte nur mein Vorgesetzter, der allerdings auch nicht Abteilungsleiter war. Einen richtigen IT-Chef gab es offiziell nicht, weder vom Titel noch vom Gehalt her.
    Also hat mein Vorgesetzter sein Diensthandy auch abgeschaltet nach Feierabend.

    Also dann mal spät Abends die Klimaanlage ausgefallen ist und die Nachtschicht nicht zu 100% arbeiten konnte und mein Vorgesetzter nicht erreichbar war, gabs Ärger vom Vorstand - mit den Widerworten meines Vorgesetzten, das wir keine Rufbereitschaft bei uns in den Verträgen zu stehen haben, hat der Vorstandsvorsitzende nicht gerechnet und lustig fand er es auch nicht :D
    Aber das war ihm halt zu teuer so extra Zulagen zahlen zu müssen - da wären seine 500.000¤ Jahresgehalt ja in Gefahr gewesen . . .

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  2. ProjektAntrieb IT GmbH, Fürth
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 19,99€ bei Steam (bis 24. September)
  3. 31€
  4. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de