1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weltraumteleskop: Kepler entdeckt…
  6. Thema

Wenn wir eine Antriebstechnologie hätten...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wenn wir eine Antriebstechnologie hätten...

    Autor: Ach 24.07.15 - 09:24

    Ja, zwischen den Sonnensystemen, da ist ja diese immense Dimensionslücke, zumindest in unserem eher ruhigen Teil der Milchstraße. Da muss man seine Flugrute vielleicht ein bisschen anpassen um sie Ereignisreicher zu gestalten, und ein gutes Teleskop darf dem Reisenden natürlich auch nicht fehlen :]. Der Abstand zwischen den Galaxien selber ist dann aber im Verhältnis zur Galexiengröße gar nicht mehr so groß.

    Das mit der Gammastrahlung, das interessiert mich übrigens auch ziemlich. Wann genau taucht die Materie in Strahlung und wie erlebt das der Reisende in Relation zu seiner Zeit und so....

  2. Re: Wenn wir eine Antriebstechnologie hätten...

    Autor: Luke321 24.07.15 - 09:32

    Passt hier gerade dazu: Gab im Internet mal eine Simulation, in der man mit dem Fahrad mit Lichtgeschwindigkeit durch Tübingen fahren konnte, um die Zeitdilatation und Kontraktion zu verdeutlichen.
    Sollte sich leicht ergooglen lassen.

  3. Re: Wenn wir eine Antriebstechnologie hätten...

    Autor: Draco Nobilis 24.07.15 - 10:15

    Wir haben hier bei dem Planeten aber ein ganz anderes Problem.
    Selbst wenn wir es mit unserer Mittelalter Raumfahrtstechnik bis dorthin kommen und Landen, käme man dort niemals wieder in einen Orbit. 60% größerer Planet heißt soviel wie selbst wenn man dort eine 100.000t Rakete bauen würde, würde die dank ihres Eigengewichtes nicht in den Orbit kommen, egal wie viele Stufen man da baut. Jedes Kilo Treibstoff darf schön soweit getragen werden bis man es hinten rauspustet.

    Wer das Spiel Kerbal Space Program spielt wird vieleicht schonmal Erfahrungen mit dem Planet Eve gesammelt haben der hat 2G und ist viel größer als der Heimatplanet.
    Nur dank der Vereinfachung der Simulation und extrem stärkeren Raketen des Spiels kommt man von dort wieder weg, mit teils extremen Aufwand für jedes Kilo Nutzlast.

  4. Re: Wenn wir eine Antriebstechnologie hätten...

    Autor: schueppi 24.07.15 - 10:24

    Letzte Woche war ich auf Eve... Ok, ich hab gemogelt nach Zig Versuchen den Planeten zu erreichen hab ich mir das Startrek Paket geholt und bin mit der Voyager geflogen. Aber hey, so leicht wie sich das Anhört ist es auch mit der nicht. Es gibt ja Spielbedingt kein Warp, sondern nur eine sehr starke Rakete.

  5. Re: Wenn wir eine Antriebstechnologie hätten...

    Autor: Draco Nobilis 24.07.15 - 10:55

    Bin dort auch nicht gelandet, aber vorbeigeflogen um die anderen Himmelskörper die um Eve kreisen mal anzusehen. Eine Sonde hab ich auch landen Lassen, aber ieine bemannte Mission habe ich tatsächlich noch nicht gemacht. Ich mache keine Himmelfahrtskomandos^^
    Landungen und was für ein Aufwand das darstellt kann man ja auf Youtube finden.

    Gibt auch ein KSP Sonnensystem Mod mit realistischen Entfernungen und Größen.
    Hat auch jemand eine Marsmission etc gemacht. Die Raketen sind im Vergleich zur Realität immer noch lächerlich viel stärker, trotzdem war eine 15000t Rakete erforderlich(und ein PC der NASA xD).Im zweiten Video hat der Nutzer noch mehr Tonnen verbaut.

    https://www.youtube.com/watch?v=mrjpELy1xzc

    https://www.youtube.com/watch?v=ONP9jS14toE

  6. Re: Wenn wir eine Antriebstechnologie hätten...

    Autor: ichbinsmalwieder 24.07.15 - 11:09

    kernkraftzwerg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das geht über die Zeitdilatation bzw. die Verkürzung des Raumes bei hohen
    > Geschwindigkeiten. Wenn du mit einem Photon reisen könntest, wärst du
    > sofort da bzw. müsstest gar keinen Raum überwinden.

    Dummerweise nur aus der Sicht des Photons, in Wirklichkeit dauert es natürlich trotzdem 1400 Jahre. Aber das war es wohl, worauf du hinauswolltest.

  7. Re: Wenn wir eine Antriebstechnologie hätten...

    Autor: pythoneer 24.07.15 - 15:43

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dummerweise nur aus der Sicht des Photons, in Wirklichkeit dauert es
    > natürlich trotzdem 1400 Jahre. Aber das war es wohl, worauf du
    > hinauswolltest.

    Nein! Es gibt kein "in Wirklichkeit"! Jedes Inertialsystem ist gleichberechtigt. GENAU DAS ist die Kernaussage der SRT. "Die Sicht" des Photons hat genau die gleiche Gültigkeit wie dein "in Wirklichkeit" – wobei "in Wirklichkeit" eigentlich bedeutet: das Inertialsystem DU. Du und das Photon sind zwei gleichberechtigte Inertialsysteme wobei man keines den Vorzug und damit das Prädikat "in Wirklichkeit" geben kann.

    Auch wenn es aus physikalischer Sicht stimmt, dass man der Mittelpunkt des Universums ist – wenn man in den Himmel schaut, dann bewegt sich alles von einem weg, demnach muss man in der Mitte eines angenommenen kugelförmigen Universums sein dessen Raum sich ausdehnt – ist es doch so, dass dies für jeden Beobachter an jedem Punkt des Universums gilt, womit dann dieses Alleinstellungsmerkmal wieder aufgehoben ist – Alle sind gleichberechtigt der Mittelpunkt des Universums ;) – eigentlich eine gute Analogie :D Darum sollte man auch nicht immer von sich selbst ausgehen und darum ist man selber auch nicht "die Wirklichkeit" (naja zumindest für einen selber siehe Platons Höhlengleichnis)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.15 15:45 durch pythoneer.

  8. Re: Wenn wir eine Antriebstechnologie hätten...

    Autor: kernkraftzwerg 24.07.15 - 16:27

    Ah, ein Wissender :-) Gerade den zweiten Teil deiner Ausführungen "Ich bin der Mittelpunkt des Universums" hatte ich vor vielen Jahren schon mal im Telepolis-Forum erläutert. Da ging es um das Thema "Ausdehnung des Universums" und, ob sich diese eventuell irgendwann umkehrt. Ich hatte bezüglich der Umkehrung starke Zweifel angemeldet, denn wohin sollte denn das Universum wieder zusammenfallen? Schließlich befindet man sich als Beobachter an jedem beliebigen Punkt des Universums sowohl in dessen Mitte als auch in Ruhe. Eine Umkehrung der Bewegungsrichtung kann es schon deswegen nicht geben, weil man keinem Bezugssystem wirklich eine Bewegung zuschreiben könnte. Aber ich schweife ab...

  9. Re: Wenn wir eine Antriebstechnologie hätten...

    Autor: ichbinsmalwieder 27.07.15 - 13:19

    kernkraftzwerg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nugget32 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Noch haben wir keine Zeitmaschine die einen Menschen in die
    > Vergangenheit
    > > transportieren kann, ebenso auch Gegenstände. Also können wir das mit
    > der
    > > Zeitmaschine auch gleich vergessen.
    >
    > Aber in Zukunft werden wir sicher welche haben, das sieht man ja schon an
    > den ganzen Zeitreisenden aus selbiger, die uns bitten, Nachrichten an ihre
    > Verwandten auf Kepler-452b zu senden ;-)

    Wenn wir in Zukunft eine Zeitmaschine hätten, dann würden wir auch eine zweite bauen und mit der ersten in die Vergangenheit schicken und hätten damit jetzt auch schon eine!
    Da wir jetzt aber noch keine haben, folgt daraus, dass wir niemals eine haben werden.
    Klingt paradox, ist aber so, denn Zeitreisen sind grundsätzlich paradox ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Network Engineer (m/w/d)
    WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal
  2. Informatiker/in mit Schwerpunkt Koordination und Projektmanagement (w/m/d)
    Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  3. DevOps Engineer (m/w/d) point cloud
    Blickfeld GmbH, München
  4. Senior Softwareentwickler Vernetzungssysteme (m/w/d)
    Dürkopp Adler GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de