1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weltraumteleskop: Webb besteht…

Kosten

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kosten

    Autor: kendon 05.12.17 - 13:05

    Interessant wäre mal, warum sich die Kosten verfünffacht haben. Aber mit einer schlüssigen Kausalkette, es hilft nicht zu wissen dass (Hypothese) der Spiegel teurer geworden ist. Warum ist er teuer geworden? Rohstoffpreis. Warum hat der sich erhöht? Und so weiter und so fort...

  2. Re: Kosten

    Autor: Dwalinn 05.12.17 - 13:34

    Meistens ist die Zeit daran Schuld, ob ich jetzt Leute samt Gebäudemiete usw. für 5 oder 10 Jahre bezahlt werden müssen ist immer ein großer Kostenfaktor. Ansonsten schätze ich mal das Rohstoffe eher ein kleinen Punkt ausmacht..... eher musste vll mehr Entwickelt werden als geplant, der Rahmen z.B. war ursprünglich vll mit herkömmlichen mitteln geplant gewesen.

  3. Re: Kosten

    Autor: Dragonate 05.12.17 - 13:47

    Diese Misskalkulation ist für mich bis auf eine mögliche Schlussfolgerung nicht nachvollziehbar.

    Das Projekte dieser Größenordnung und Spezialisierungsstufe nicht leicht zu kalkulieren sind kann ich mir ja vorstellen, aber das man sich um über das 5 Fache verkalkuliert und das wiederum ja von Leuten die trotz des hohen Anspruchs voll im Fach und Thema sind erscheint mir fast unmöglich. Wenn ich Kosten für etwas kalkulieren muss, sollte ich mich fachlich gut mit dem Thema auskennen - behaupte das war in diesem Fall gegeben. Wenn es trotz dessen zu Schwierigkeiten der Entwicklungskostenanalyse kommt muss mit entsprechend großem Risikopuffer gearbeiten werden.
    Wie gesagt, die Misskalkulation um das 5-Fache erschließt sich mir dann nicht mehr. Die Lösung des ganzen könnte sein, das bewusst niedrig kalkuliert wird, damit das Projekt erst einmal finanziell gefördert wird. Wenn besagte Summe dann nicht ausreicht, ist es wahrscheinlich einfacher eine weitere Erhöhung zur Fertigstellung zu ergattern, eben weil auch schon investiert wurde. Wäre für mich die logischte Erklärung...

    @ mein Vorgänger

    Ja ist ein guter Punkt. Der Punkto Zeit und laufende Kosten kann eine Kalkulation schon am ehesten umwerfen. In dieser Grö´ßenordnung immer noch fragwürdig und denke an meiner SChlussfolgerung könnte auch noch was dran sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.17 13:52 durch Dragonate.

  4. Re: Kosten

    Autor: AllDayPiano 05.12.17 - 13:58

    Die Impuls/SGL/WWK-Arena in Augsburg sollte ursprünglich eine Vollglasfassade bekommen.

    Bis der Bau dann so weit fertig war, dass diese hätte montiert werden können, ist der Glaspreis so dermaßen in die Höhe geschossen, dass man davon abstand genommen hat.

    Sah lange Zeit halt recht DDR-mäßig aus. Jetzt hat man halt Mikadostäbchen an die Fassade gemacht. Drum heißt sie jetzt Mikadoarena.

  5. Re: Kosten

    Autor: kendon 05.12.17 - 14:20

    Wäre in deinem Beispiel ein Faktor von 2, nicht 5. Und das noch multipliziert mit dem Anteil dieser Kosten an der Gesamtrechnung, da wird es anteilig nochmal weniger.

    Insbesondere bei einem Projekt wie einem Weltraumteleskop sagt mir mein gesunder Menschenverstand dass Personalkosten eine eher untergeordnete Rolle spielen, zumindest nicht das Potential haben die Gesamtkosten zu verfünffachen.

    Und schlussendlich wäre dann noch die geforderte Kausalkette: WARUM dauert es länger?

    Ich erwarte hier ja keine schlüssige Erklärung im Forum, ich hoffe dass jemand (Frank Wunderlich-Pfeiffer, husthust) hier mitliest und sich der Sache annimmt... ;)

  6. Re: Kosten

    Autor: Tantalus 05.12.17 - 14:54

    Dragonate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Projekte dieser Größenordnung und Spezialisierungsstufe nicht leicht zu
    > kalkulieren sind kann ich mir ja vorstellen, aber das man sich um über das
    > 5 Fache verkalkuliert und das wiederum ja von Leuten die trotz des hohen
    > Anspruchs voll im Fach und Thema sind erscheint mir fast unmöglich.

    Tja, dazu mal eine keine Anekdote, wie schnell sich eine Kalkulation in Luft auflösen kann:
    In einem Schulgebäude, erbaut in den 70ern, sollte vor ein paar Jahren etwas an der Elektroinstallation geändert werden, kalkulierte Kosten ca. 10.000¤. Nun war es aber so, dass sich der Zeit zwischen den ersten Überlegungen und der tatsächlichen Auftragsvergabe (dazwischen waren Ausschreibungen etc) neue Vorschriften hinsichtlich Brandschutz inkraft getreten sind. Durch die Maßnahmen an der Elektronistallation wäre der Bestandsschutz für dieses Gebäude erloschen, somit wäre aus einer relativ kleinen Änerung an der Elektroinstallation für besagte 10.000¤ plötzlich eine Generalsanierung für rund 1,5 - 2 Mio ¤ geworden.
    So viel zum Thema "um Faktor 5".

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Kosten

    Autor: Dragonate 05.12.17 - 15:43

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dragonate schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Projekte dieser Größenordnung und Spezialisierungsstufe nicht leicht
    > zu
    > > kalkulieren sind kann ich mir ja vorstellen, aber das man sich um über
    > das
    > > 5 Fache verkalkuliert und das wiederum ja von Leuten die trotz des hohen
    > > Anspruchs voll im Fach und Thema sind erscheint mir fast unmöglich.
    >
    > Tja, dazu mal eine keine Anekdote, wie schnell sich eine Kalkulation in
    > Luft auflösen kann:
    > In einem Schulgebäude, erbaut in den 70ern, sollte vor ein paar Jahren
    > etwas an der Elektroinstallation geändert werden, kalkulierte Kosten ca.
    > 10.000¤. Nun war es aber so, dass sich der Zeit zwischen den ersten
    > Überlegungen und der tatsächlichen Auftragsvergabe (dazwischen waren
    > Ausschreibungen etc) neue Vorschriften hinsichtlich Brandschutz inkraft
    > getreten sind. Durch die Maßnahmen an der Elektronistallation wäre der
    > Bestandsschutz für dieses Gebäude erloschen, somit wäre aus einer relativ
    > kleinen Änerung an der Elektroinstallation für besagte 10.000¤ plötzlich
    > eine Generalsanierung für rund 1,5 - 2 Mio ¤ geworden.
    > So viel zum Thema "um Faktor 5".
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Ist in jedem Fall ein schönes Beispiel wie es manchmal laufen kann - wenn auch nicht ganz vergleichbar. Denn in deinem Beispiel kam es nicht zur Auftragsausfürhung mit 10.000 ¤ mit späterer Feststellung anderer Umstände sondern die ganze Maßnahme verzögerte sich und über die Zeit veränderten sich die Rahmenbedingungen und anschließend konnte neu überlegt werden ob entsprechendes nun Umgesetzt werden soll.

    Aber dennoch kann man natürlich daran sehen, wie schwer es manchmal sein kann Dinge vorherzusehen. Noch ein letztes Wort zum Faktor 5 der durch dein Beispiel etwas in den Schatten gestellt wurde; Es ist natürlich auch ein Unterschied ob es sich um Kosten von 10.000 ¤ oder 1.000.000.000 ¤ handelt. Die verfielfachung von Kosten ausgedrückt durch einen Faktor wiegt in letzterem Fall schwerer und ist somit relativ.

  8. Re: Kosten

    Autor: Tantalus 05.12.17 - 15:57

    Dragonate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist in jedem Fall ein schönes Beispiel wie es manchmal laufen kann - wenn
    > auch nicht ganz vergleichbar. Denn in deinem Beispiel kam es nicht zur
    > Auftragsausfürhung mit 10.000 ¤ mit späterer Feststellung anderer Umstände
    > sondern die ganze Maßnahme verzögerte sich und über die Zeit veränderten
    > sich die Rahmenbedingungen und anschließend konnte neu überlegt werden ob
    > entsprechendes nun Umgesetzt werden soll.

    Ja, der Unterschied zum JWST ist, dass in besagter Schule noch nicht angefangen wurde zu bauen. Das JWST sollte ja aber schon 2011 starten, es wurde also schon sehr viel früher mit dem Bau begonnen. Und innerhalb von 7 Jahren kann sich sehr, sehr viel an Rahmenbedingungen ändern. Oder denk einfach mal daran, dass ursprünglich gar nicht geplant war, einen tonnenschweren, hochpräzisen Spiegel sieben Jahre lang irgendwo lagern zu müssen...

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: Kosten

    Autor: Dwalinn 05.12.17 - 16:50

    Hier ist mal ein bericht von 2010, einerseits waren wohl angeblich zuerst 3,5 Mrd geplant und anderseits lag wohl der größte Fehler bei der Kalkulation an sich.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/weltraumteleskop-kostenexplosion-bedroht-hubble-nachfolger-a-728646.html

    Auch interessant ist Wikipedia unter dem Punkt Planung und Vorbereitung

    https://de.wikipedia.org/wiki/James_Webb_Space_Telescope

    Aber stimmt schon, ein netter Bericht von Herrn Wunderlich-Pfeiffer ist immer nett

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. Henry Schein Services GmbH, Langen (Hessen)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme