1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wie Städte für Elektroautos…

1/2 OT: car2go

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1/2 OT: car2go

    Autor: Katugo 24.11.09 - 19:42

    Hat jetzt nichts mit E-Autos zu tun, aber in Ulm testen sie gerade car2go. Einfach in einen von 200 Smarts einsteigen, fahren und Auto irgendwo in Ulm wieder abstellen.

    http://www.sueddeutsche.de/automobil/216/463821/text/

    Tolles Konzept!

  2. Re: 1/2 OT: car2go

    Autor: Siga329472497 24.11.09 - 19:55

    Für solche Ideen werde ich hier immer als Kommunist beschimpft.

    PersonalAusweis mit RFID wedeln, angemeldet sein, reinsteigen, beim aussteigen wieder rfid (pro minute und km wird bezahlt und abgerechnet wird zum schluss...) usw...

    Am besten bundesweit: One (Wo)man one card (wenn man will!) d.h. auf dem ausweis oder der ec/maestro-karte sind auch die Führerscheine signiert drauf (für die Kontrollen natürlich auch extra) und die öffnen die türen der entsprechenden miet-autos, die überall herumstehen.

    Wenn die rfid nicht gedeckt ist, kommt man auf eine schwarze liste und wird bundesweit gejagt wenn nicht eh gps-handies eingebaut sind. Mit einem rfid-auto kann man bei mir eh nur 100 km/h oder viel weniger (30 reichen in berlin meist auch wenns nicht grade der Stadtautobahn o.ä. ist) fahren.

    wenn man leute mitnimmt, wird der preis geteilt.

  3. Re: 1/2 OT: car2go

    Autor: Anonymer Nutzer 24.11.09 - 20:28

    Siga329472497 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für solche Ideen werde ich hier immer als Kommunist beschimpft.

    Ich beschimpfe Dich dann auch mal, aber als Kapitalist, was nämlich das Gleich ist wie Kommunist. Zumindest ist das Ziel das selbe - Macht! Ob nun parteiliche oder finanzielle ist uninteressant.

    > PersonalAusweis mit RFID wedeln, angemeldet sein, reinsteigen, beim
    > aussteigen wieder rfid (pro minute und km wird bezahlt und abgerechnet wird
    > zum schluss...) usw...
    >

    Datenschutz interessiert nur jene nicht, welche sich dadraus profit versprechen. Und jene welche so dämlich sind anderen blind-links zu vertrauen.

    >
    > Am besten bundesweit: One (Wo)man one card (wenn man will!) d.h. auf dem
    > ausweis oder der ec/maestro-karte sind auch die Führerscheine signiert
    > drauf (für die Kontrollen natürlich auch extra) und die öffnen die türen
    > der entsprechenden miet-autos, die überall herumstehen.
    >
    Die idee, mal abgesehen von Deiner Karte, ist älter als das Forum hier oder das WWW überhaupt. Eigentlich logsich und einfach. Das was es so kompliziert macht sind solche Nasen wie du ;)

    >
    > Wenn die rfid nicht gedeckt ist, kommt man auf eine schwarze liste und wird
    > bundesweit gejagt wenn nicht eh gps-handies eingebaut sind. Mit einem
    > rfid-auto kann man bei mir eh nur 100 km/h oder viel weniger (30 reichen in
    > berlin meist auch wenns nicht grade der Stadtautobahn o.ä. ist) fahren.
    >

    Na super... da ist er ja wieder... unser Kommunist :D
    Oder war das Narzist??? Egal, würde ja auch aus besagten Gründen zu den Kapitalisten passen. Listen... sich so etwas auch nur vorzustellen, dazu muss man schon ziemlich krank in der Birne sein. Sorry. Aber es gibt Hilfe, auch noch für Dich.

    >
    > wenn man leute mitnimmt, wird der preis geteilt.

    Wie schon geschrieben....uralt und einfach logisch. Alles woran es scheitern wird, sind die Menschen selbst. Dazu müssten alle Menschen gleich sein. Leben wie in einer Ameisenkollonie. Willst Du Dich selbst aufgeben? Ehrlich gesagt... ich nicht. Was jetzt nicht gegen ein solches Konzept sprechen soll. Nur nicht so wie du es dir vorstellst mit Scheckkarte, Listenführung usw... das ist STASI und NS zusammen.

  4. Re: 1/2 OT: car2go

    Autor: Siga49472947 24.11.09 - 23:11

    Wenn Du keine Listen willst, kannst Du ja Realtime den Kontostand checken und im Auto die maximale km-Reichweite und Minutenzahl ablegen.

    Die "Listen" wären für Leute, die das Auto "klauen" wollen oder halt kein Geld zum bezahlen haben.

    Aber absichtlich missverstehen ist natürlich bei den Mächtigen beliebt.

    Arme Leute sind schlau. Die organisieren sich sowas. Agassi von EX-SAP baut sowas ja auch auf ("better place" heisst das iirc).
    Der vermeintliche Aufwand kommt davon, das man abrechnen muss.
    Und elektronisch und deutschlandweit (Hause <-EAuto->Bahnhof<->...<->Bahnhof<-EAuto->Arbeitsstätte) funktionieren sollte.

    Städte mit einem grünen Bürgermeister (Wenn es welche gibt), könnten es inzwischen elegant preiswert umsetzen. Alle anderen Städte sind eher nicht wirklich interessiert.
    Bei manchen Unternehmen wollen die vermutlich auch nur die Taschen füllen oder Investoren ausnehmen oder schnell an die Börse gehen ohne je Gewinne gemacht zu haben...

    So einfach wedeln geht leider nicht, weil man sich dem Auto gegenüber auch als legaler Fahrer/Person ausweisen müsste.
    Bleibt nur Visuelle Kontrolle mit dem Hinterlegten Foto vor dem Losfahren. Wer nicht will, kann weiter sein eigenes Auto fahren. Wenn er es sich noch leisten kann. Har har har....

  5. Re: 1/2 OT: car2go

    Autor: bla 25.11.09 - 00:37

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siga329472497 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für solche Ideen werde ich hier immer als Kommunist beschimpft.
    >
    > Ich beschimpfe Dich dann auch mal, aber als Kapitalist, was nämlich das
    > Gleich ist wie Kommunist. Zumindest ist das Ziel das selbe - Macht! Ob nun
    > parteiliche oder finanzielle ist uninteressant.
    >

    Auch wenn es sowas von OT ist, aber das ist das ist vermutlich die dämlichste Bestimmung von zwei Wirtschaftsordnungen oder Systemen, die ich jemals gelesen hab.
    Auch wenn ich dein Urteil nicht teile, dass der Zweck der Systeme "Macht" sei, möchte ich mal fragen, warum du nicht gleich noch weiter abstrahierst und behauptest, dass sie dasselbe seien, weil sie überhaupt einen Zweck haben. Am Ende noch vom Menschen durchgesetzt. Mal als Tipp: Wenn man zwei Dinge vergleichen will, sollte man beide für sich bestimmen, und das heißt nunmal auf die Besonderheiten eingehen und nicht die dümmste Abstraktion herzunehmen und die beiden Gegenstände dann damit als "gleich" hinstellen.

  6. Re: 1/2 OT: car2go

    Autor: snboris 25.11.09 - 09:32

    Viel besser wäre doch ne PrepaidCard.
    Auf der könnte beim Kaufen auch der Fingerabdruck in digitaler Form gespeichert werden - und im Auto muß man vorm Starten den Daumen nochmal übern Scanner ziehen - das wird dann mit der PrepaidCard abgeglichen. Bei Übereinstimmung und genug Knete auf der Card startet der Motor.. sonst nich.
    Damit wäre auch sichergestellt, daß nur Führerscheininhaber fahren.
    Nix müßte gespeichert werden - gut für den Datenschutz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interxion Deutschland GmbH, Düsseldorf
  2. Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), München
  4. Landratsamt Starnberg, Starnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 589,00€ (Bestpreis!)
  2. 649,99€ (Bestpreis!)
  3. 17,99€ (PC)/18,74€ (Mac)
  4. (Lenovo IdeaPad S340 für 649,00€ - Vergleichspreis: 668,00€ bei Ebay)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Asus Zephyrus G14 im Test: Ryzen-Renoir-Revolution!
Asus Zephyrus G14 im Test
Ryzen-Renoir-Revolution!

Dank acht CPU-Kernen bei nur 35 Watt schlägt Asus' Ryzen-basiertes 14-Zoll-Spiele-Notebook jegliche Konkurrenz.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Intel MKL Matlab R2020a läuft auf Ryzen drastisch schneller
  2. DFI GHF51 Ryzen-Platine ist so klein wie Raspberry Pi
  3. Ryzen Mobile 4000 Das kann AMDs Renoir

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner