Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wiki-Watch-Gründer: Änderte PR…

Eigenhändig optimiert? Lächerlich!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigenhändig optimiert? Lächerlich!

    Autor: Gert E. 10.07.11 - 20:12

    [quote]Die FAZ kommentierte: "Es belegt eine spezielle Auffassung von Forschung, wenn jemand die Qualität der Einträge bei Wikipedia eigenhändig optimiert und hinterher die Güte der Artikel statistisch bewertet, ohne die eigene Mitarbeit auszuweisen."[/quote]

    Wer denkt, die paar Edits aus 2009 könnten die Wiki-Watch-Bewertung in 2011 merklich beeinflussen, kennt die Wiki-Watch Artikelbewertung nicht und sollte sie sich mal live anschauen.

    Angesichts der Millionen Artikel, die Wiki-Watch automatisch in Echtzeit statistisch überprüft, sind die hier vorgeworfenen vier in kleinen Teilen durch Hinzufügen von berechtigter Kritik geänderten Artikel einfach unerheblich. "Optimieren" geht anders.

    In Wahrheit geht es um etwas anderes: Die ziemlich anarchisch veranlagten Wikipediaautoren werden bisher kaum durch die Öffentlichkeit kontrolliert. Wer dagegen aufmuckt wird von Wikipedia und der Blogosphäre verleumdet und in die Ecke gedrängt.

  2. Re: Eigenhändig optimiert? Lächerlich!

    Autor: Chris71 11.07.11 - 12:47

    Gert E. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Wahrheit geht es um etwas anderes: Die ziemlich anarchisch veranlagten
    > Wikipediaautoren werden bisher kaum durch die Öffentlichkeit kontrolliert.
    > Wer dagegen aufmuckt wird von Wikipedia und der Blogosphäre verleumdet und
    > in die Ecke gedrängt.

    Mindestens genauso wichtig wie eine Kontrolle durch die Öffentlichkeit wäre eine inhaltliche Prüfiung der WP-Artikel durch fachlich versierte Redaktionen. Das Halbwissen vieler bringt eben keine wissenschaftlich fundierten Einträge hervor, wie man sie für eine "Enzyklopdäie", als die sich Wikipedia gerne bezeichnet, erwarten sollte.

    Missliebige Mitautoren, die Ansichten abseits vom WP-Mainstream äußern, werden von "erfahrenen Wikipedianern" nicht nur verleumdet und in die Ecke gestellt, sondern schon aus nichtigem Anlass einfach gesperrt. "Keine Bereitschaft zur enzyklopädischen Mitarbeit erkennbar", so lautet eine der Standardbegründungen, um Kritiker mundtot zu machen. Wikipedia, ein "Mitmachlexikon" für alle? - Lächerlich!

  3. Re: Eigenhändig optimiert? Lächerlich!

    Autor: Thread-Anzeige 11.07.11 - 14:10

    Man müsste halt alles was nicht in eine Enzyklopädie reingehört nicht löschen sondern auf Wikipedia-2 exportieren oder so.

    IRC klappt wegen der 2(3)-Klasengesellschaft ja auch nicht für größere Gruppen.

    Multiwahrheits-Wikis u.ä. werden schon lange abgelehnt. Es mag nur eine Wahrheit geben. Aber beweis mal... . Na also.
    D.h. man hat die Vorteile und die Nachteile von Reagans Steuerpolitik nebeneinander stehen und keiner "gewinnt" bzw. behauptet dort, welche Seite besser war.
    Die bessere Seite hat natürlich für mehr ihrer Punkte offizielle Data-Statistics-Links auf die government-Statistik-Behörden wo die Meinungsmanipilationen weiter gehen.
    Wenn ich nicht weiss wer Unrecht hat, kann ich ihm den Mund auch nicht verbieten.

    Auch ungeprüft-Absätze oder Sätze wären ja nicht schlimm wenn man sie klar erkennt.
    Aber da Kiddies wie hier bei den Bit-vs-Byte-Diskussionen Recht behalten wollen wie bei Big-Bang-Theory sieht man mal "sowas passiert, wenn man Eric Cartman das Recht auf freie Rede zugesteht...".

    Und die Meinungsmonopolisten haben gewonnen.
    Dieselben Effekte haben schon den Streetmap-Gründer vertrieben und jetzt arbeitet er mit seinen Patenten für Microsoft.
    Denn die Bezahlten Wahrheits-Ministeriums-Foren-Fortschritts-Verhinderer haben Zeit ohne Ende. Jede woche werden sie ausgetauscht wie man an Golem guckt oder "Was soll IMHO heissen" "Kommentare markiert man nicht mit IMHO" u.ä. offensichtlichen Newbie-Postings klar erkennen kann. Wahrscheinlich Cybertack-Test-Center mit Freiwilligen oder Kranken die nicht im Gelände üben können oder Praktikum im Ministerium für Wahrheit oder sowas.

  4. Re: Eigenhändig optimiert? Lächerlich!

    Autor: GodsBoss 11.07.11 - 14:35

    > Man müsste halt alles was nicht in eine Enzyklopädie reingehört nicht
    > löschen sondern auf Wikipedia-2 exportieren oder so.

    Die Pluspedia nimmt zumindest auch Artikel ohne Relevanz.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  5. Re: Eigenhändig optimiert? Lächerlich!

    Autor: Thread-Anzeige 11.07.11 - 18:38

    Danke. Aber die idee wäre, es auf nen Abschiebebahnhof zu tun wo es mit dem originalartikel noch verbunden ist und man durch draufklicken oder in der wikipedia-app auch noch drankommt. So wie die kleinen Tische mit Mindeshaltbarkeits-Lebensmitteln am Supermarkt.
    Da steht dann auch dran, wieso es nicht im offiziellen Artikel ist: Irrelevant, Keine Belege, Sprachlich verbesserbar, entspricht nicht er herrschenden Meinung, gehört nicht in eine Enzyklopädie... .

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. MicroNova AG, Kassel
  3. Dataport, Bremen, Magdeburg, Rostock
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
    Indiegames-Rundschau
    Killer trifft Gans

    John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.

  2. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  3. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.


  1. 08:10

  2. 18:25

  3. 17:30

  4. 17:20

  5. 17:12

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00