1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windenergie: Neuartige…
  6. T…

Das ist ein Scam, fantasiezahlen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Das ist ein Scam, fantasiezahlen...

    Autor: Vainsniper 09.06.21 - 08:49

    Wann genau wurde das denn beschworen? Ich finde den ältesten Artikel von 2016 https://www.golem.de/news/wattway-frankreichs-strassen-sollen-solarstrom-produzieren-1602-118851.html

    In den Kommentaren wird da die Idee schon recht zusammengefaltet. Ein paar sagen noch man solle es halt ausprobieren und dann sind da wirklich noch wenige die meinen es wäre die Zukunft.

    Eine besonders große Menge an Solarpriestern sehe ich nicht.

  2. Re: Das ist ein Scam, fantasiezahlen...

    Autor: captain_spaulding 09.06.21 - 08:50

    MagentaMeins schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 400 Watt sind in der Sonne pro Stunde erntbar, was mit der vorhandenen PV Fläche plausibel
    > und glaubwürdig ist.
    W/h ergibt keinen Sinn.

  3. Re: Das ist ein Scam, fantasiezahlen...

    Autor: maxule 09.06.21 - 09:00

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MagentaMeins schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 400 Watt sind in der Sonne pro Stunde erntbar, was mit der vorhandenen PV
    > Fläche plausibel
    > > und glaubwürdig ist.
    > W/h ergibt keinen Sinn.

    dann eben (k)Wh/h :-) Arbeit pro Zeiteinheit bzw. Energie"gewinn" p.r.t.

  4. Re: Das ist ein Scam, fantasiezahlen...

    Autor: Nelnux 09.06.21 - 09:04

    Zu Multirotor Anlagen wird seit Jahren geforscht. Bisher wurden allerdings nur wenige Versuchsanlagen gebaut. Die Zahlen sind wahrscheinlich dennoch übertrieben.

    Ich kann leider keine Links posten, aber unter anderem forscht Prof. Dalhoff an der HAW in Hamburg viel an diesem Thema.

  5. Re: Das ist ein Scam, fantasiezahlen...

    Autor: Dino13 09.06.21 - 09:08

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trinkhorn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, laut Text ist die überstrichene Fläche nur ca. doppelt so groß.
    >
    > Wo steht das?

    Wo steht was anderes?

  6. Re: Das ist ein Scam, fantasiezahlen...

    Autor: unbuntu 09.06.21 - 09:11

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre dann über das fünffache an Fläche was eine fünffache Ausbeute
    > erklären könnte.

    Nö, im Text steht doch auch, dass die Dinger auch bei Windstärken in Betrieb sein können, wenn große Windräder abgeschaltet werden müssen. Das wird denke ich mit einberechnet sein.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  7. Re: Das ist ein Scam, fantasiezahlen...

    Autor: smonkey 09.06.21 - 09:30

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo steht was anderes?

    Überflüssigster Kommentar des ganzen Threads.

  8. Re: Das ist ein Scam, fantasiezahlen...

    Autor: smonkey 09.06.21 - 09:33

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn große Windräder abgeschaltet werden müssen.

    Nein, da steht "gedrosselt" werden müssen.

  9. Re: Das ist ein Scam, fantasiezahlen...

    Autor: trinkhorn 09.06.21 - 10:50

    im 3. Absatz:
    > Die überstrichene Fläche ist laut Hersteller doppelt so groß wie die eines 15-Megawatt-Windrades - das sind die derzeit größten Windräder. Allerdings soll ein Windcatcher fünf Mal so viel Strom im Jahr liefern.
    Allerdings seh ich gerade das sich Norbert Lamberti hier in den Kommentaren auf den du dich ja beziehst aus irgendeinem Grund auf ein 10MW-Rad bezieht.

  10. Re: Das ist ein Scam, fantasiezahlen...

    Autor: unbuntu 09.06.21 - 11:00

    Ändert aber nicht viel an der Aussage. Der Unterschied ist halt nicht nur Fläche, sondern wie das Ding betrieben werden kann.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  11. Re: Das ist ein Scam, fantasiezahlen...

    Autor: smonkey 09.06.21 - 11:17

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ändert aber nicht viel an der Aussage.

    Naja, abschalten würde 0 bedeuten. Und das bereits bei 6 Bft. Drosseln kann erst mal alles sein, zwischen annährend 0 und annährend 100. Wirklich abgeschaltet werden moderne Offshore-WKA erst ab 10 Bft.

    > Der Unterschied ist halt nicht nur
    > Fläche, sondern wie das Ding betrieben werden kann.

    Ja, das ist grundsätzlich richtig. Diese höhere Windausbeute erklärt aber keinen Faktor 5. Zumal kleinere Rotoren dafür bei niedrigeren Windgeschwindigkeiten Probleme haben dürften, wie hier bereits erklärt wurde.

  12. Anregungen...

    Autor: Boandlgramer 09.06.21 - 13:03

    1. 5 statt 25: Natürlich wollen die ihre Idee gut aussehen lassen. Bei einem Windpark mit 25 Rädern stehen sich diese bei den meisten Windrichtungen gegenseitig im Weg - man braucht zwar solchen Windpark wegen der Skalierung, aber es gibt einen Punkt, wo die Effizienz leidet.
    Und die Multirotorvariante "konzentiert" die Flächen besser, so dass sich alleine daraus Gewinne ergeben.Deswegen 5 statt 25 und nicht 1 statt 5.

    2. Industrialisierung: Bisherige Windräder sind doch recht aufwändig in der Herstellung und personalintensiv. Bei erheblich kleineren Rotoren und Generatoren käme man in den Bereich, wo eine industrielle Fertigung die Herstellung extrem preiswerter macht. Das gilt im Prinzip auch für den Gerüstbau. Wenn man die einzelnen Generatoren auch noch als Module konzipiert, könnte ein Gerüstroboter einfach unten angesetzt werden, der fährt selbstständig zum Modul, wechselt das Modul und kommt zurück. Da spart man sich die (teuren) Industriekletterer und die Module können in einer Werkstatt aufgearbeitet werden.

    3. Offshore sind solche Gerüste genau in den Wind drehbar wie Turbinen auf dem Mast. Die Verankerung am Meeresboden ist wahrscheinlich sogar verträglicher und leichter rückbaubar als die heute eingebauten Mast-Fundamente.

    4. Verwirbelungen der Luftströmung über der Wasseroberfläche sehe ich nicht so kritisch. Bei einem großen Windrad braucht es die gleichmäßige Anströmung, damit das Drehmoment einigermaßen konstant bleibt und die Gesamtauslegung funktioniert. Bei einem Cluster spielt das keine so große Rolle, ob da einige Generatoren optimal mitlaufen oder nicht, weil es da kaum gegenseitige Abhängigkeiten gibt.

    5. Ich würde noch als Aspekt einführen, dass nicht alle Windverhältnisse die gleichen Rotoren begünstigen. Ein derartiges modulares Konzept erlaubt ganz einfach etwa in Seespiegelnähe 5-blättrige Rotoren einzusetzen und in den oberen Bereich nur 3-blättrige. Solche Anlagen könnten auch umgesetzt werden und für den neuen Standort leicht angepasst werden.

    Praktisch alle Argumente, die bisher gegen die Konstruktion hier genannt wurden, scheinen mir eher aus der Ecke "Hamma no nia ned so g'macht, werma jetzat ned ändern!" zu kommen.

    Ich vermisse dafür ein anderes Argument: Die Größenrelationen in einem Generator bestimmen zu einem guten Teil seine Leistungsfähigkeit und Effizienz. Die großen Generatoren sind bei ihren optimalen Drehzahlen unschlagbar und das lässt sich mit kleinen Generatoren nicht einfach so herunterskalieren. Einiges von dem, was man konstruktionsbedingt gewonnen hat, verliert man mit den kleinen Generatoren wieder.

    Bei den Abbildungen sind die unteren Reihen sehr niedrig und sicher in einem Bereich, wo die Technik dem permanenten Einfluß des Salzwassers ausgesetzt ist - aber das kann man vermutlich auch im praktischen Einsatz noch ändern oder etwa mit der Schwimmhöhe der Plattform regulieren.

    Allerdings mag es sein, dass das auch viel mit der Regeltechnik zu tun hat, die bei den hohen Leistungen nicht gut mit Leistungssprüngen umgehen kann - bei den vergleichsweise kleinen Generatoren spielt das einfach keine Rolle mehr.

    Also man sollte unbedingt ein paar solcher Anlagen bauen, um zu sehen, welche Versprechen sich da auch bewahrheiten und ob die in der Summe wenigstens nicht schlechter sind als die bisherigen Varianten.

  13. Re: Das ist ein Scam, fantasiezahlen...

    Autor: Antischwurbler 09.06.21 - 13:59

    MagentaMeins schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das BEV (Sono Sion), worauf sie anspielen, sehr gelungen.
    > Vielleicht sollten sie sich mal die neuesten Berichte in Youtube ansehen.
    > Der ist mittlerweile sehr weit gediehen und überzeugend. 400 Watt sind in
    > der Sonne pro Stunde erntbar, was mit der vorhandenen PV Fläche plausibel
    > und glaubwürdig ist. Und PV ist ja nicht der einzige Grund, das er sehr
    > attraktiv ist. Bidirektionales Laden, das Open Service Konzept, die
    > Carsharing Funktionen, Reparierbarkeit, Anhänger Kupplung, Starkstrom
    > Entnahme machen den Sono Sion zur ersten Wahl, wenn er 2023 kommt. Und das
    > Design.

    Was haben der Sion und Photovoltaik jetzt damit zu tun!? Der Sion tut nichts Ungewöhnliches. Ob es sinnvoll ist, darüber kann man streiten. Aber bis zu 410 Wp aus 1,7 m² Photovoltaik (SunPower Maxeon) sind seit ein paar Jahren Industriestandard.

  14. Re: Das ist ein Scam, fantasiezahlen...

    Autor: Antischwurbler 09.06.21 - 14:04

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hehe ich weiß noch, wie auch hier auf Golem von den Solarpriestern
    > beschworen wurde, dass Solarradwege der heißeste Scheiß des 21ten
    > Jahrhunderts sind. Dabei kann eigentlich jedem klar sein, der schon einmal
    > mit einem PV-Modul experimentiert hat, dass das hinten und vorne nicht
    > aufgeht.

    Nein. Ich hielt befahrbare PV-Module schon immer für Schwachsinn. Anders sieht es bei Lärmschutzwänden und Überdachungen aus.

  15. Re: Das ist ein Scam, fantasiezahlen...

    Autor: FreiGeistler 09.06.21 - 21:16

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das wäre dann über das fünffache an Fläche was eine fünffache Ausbeute
    > > erklären könnte.
    >
    > Nö, im Text steht doch auch, dass die Dinger auch bei Windstärken in
    > Betrieb sein können, wenn große Windräder abgeschaltet werden müssen. Das
    > wird denke ich mit einberechnet sein.

    Solche Windräder laufen aber bei niedrigen Windstärken nicht mehr gut.

  16. Re: Anregungen...

    Autor: FreiGeistler 09.06.21 - 21:19

    Boandlgramer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Industrialisierung: Bisherige Windräder sind doch recht aufwändig in der
    > Herstellung und personalintensiv. Bei erheblich kleineren Rotoren und
    > Generatoren käme man in den Bereich, wo eine industrielle Fertigung die
    > Herstellung extrem preiswerter macht.

    Dafür aber eher Lagerschaden.

  17. Re: Das ist ein Scam, fantasiezahlen...

    Autor: MagentaMeins 10.06.21 - 07:25

    Einer der Kommentatoren spielt darauf an, das ein Startup mit einem PV EV Investoren geblendet hat. Wer damit gemeint ist, dürfte klar sein.

  18. Re: Das ist ein Scam, fantasiezahlen...

    Autor: Antischwurbler 12.06.21 - 03:00

    MagentaMeins schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einer der Kommentatoren spielt darauf an, das ein Startup mit einem PV EV
    > Investoren geblendet hat. Wer damit gemeint ist, dürfte klar sein.

    Nein. Wie jemand anders bereits geantwortet hat:

    "Nein. Die Anspielung war auf Solar Freaking Roadways."

    Wie kommst du von "Solarstraßen" auf den Sono Sion?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker Systemintegration/IT-Systema- dministrator (m/w/d)
    Verbandsgemeinde Jockgrim, Jockgrim
  2. Produktmanager Machine Vision Software (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
  3. Referent (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
  4. Duales Studium Softwaretechnologie im Bereich Slicing 1
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Dautphetal-Buchenau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 424,99€
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de