1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windenergie: Riesiges…

Windrad Mindestabstand

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Windrad Mindestabstand

    Autor: Achranon 01.10.21 - 16:57

    Den hat js die CDU in NRW auf 1000m festgelegt und wurde dafür von den Grünen angefeindet.

    Tja, klingt jetzt auf einmal doch nicht mehr so dumm.

    Bei einem 240m Windrad scheinen mir 1000m Abstand sinnvoll um sicherzustellen das keine herumfliegenden Teile eines ggfs. einstürzenden Windrades ein Wohnhaus treffen könnte.

    Aber den Gegnern von Windrädern sei gesagt.

    Trotz allem kein Grund gegen die Windkraft zu sein. Bei 30.000 Windrad ist es logisch das auch mal irgendwo eins einstürzen kann, warum auch immer.

    Kann immer noch sein am Ende ist irgendwas dagegen geflogen. Oder, auch noch nicht auszuschließen, von irgendwelchen Spinnern sabotiert.

  2. Re: Windrad Mindestabstand

    Autor: dev2035 01.10.21 - 18:08

    Die 1000 Meter gelten halt aber auch für das 50 Meter Windrad, merkste selbst oder?

  3. Re: Windrad Mindestabstand

    Autor: Nightdive 01.10.21 - 20:57

    50m Windräder baut aber heute keiner mehr weil es planwirtschaftlich ist sondern nur noch 100m+
    Hier wollten die sogar 200m bauen und wurden durch die Bundeswehr gestoppt wegen Radstörungen bei der Höhe.

  4. Re: Windrad Mindestabstand

    Autor: AllDayPiano 01.10.21 - 21:18

    Wer kennt es nicht: 250m Windräder, die beim umfallen 1000m lang werden...

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  5. Re: Windrad Mindestabstand

    Autor: it-fuzzy 01.10.21 - 22:18

    Die CDU hat alles richtig blockiert, Laschet wird Kanzler und Söder wird auf dem Klo vom Blitz getroffen?

  6. Re: Windrad Mindestabstand

    Autor: ahja 02.10.21 - 09:29

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer kennt es nicht: 250m Windräder, die beim umfallen 1000m lang werden...

    250m Windräder mit ~75m langen Flügeln (=325m). Wenn schon, denn schon richtig mitzen, bitte. ;)

    Es ging auch mehr um den potenziellen Trümmerschatten. Da nimmt man als Feuerwehr pauschal die 2-fache Gebäudehöhe.

    Wären also ~650m Sicherheitsabstand vonnöten. Andererseits, seit wann baut man Häuser nur außerhalb des Trümmerschattens. Dann gäbe es in Frankfurt oder New York viele leere Flächen um Deutsche Bank Tower und co herum.

    So on...

  7. Re: Windrad Mindestabstand

    Autor: TomTomTomTom 02.10.21 - 10:10

    Also nach der Logik wäre es laut Artikel ein 164m-Windrad. Die 250m sind bis zur Flügelspitze.

  8. Re: Windrad Mindestabstand

    Autor: ahja 02.10.21 - 11:25

    TomTomTomTom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also nach der Logik wäre es laut Artikel ein 164m-Windrad. Die 250m sind
    > bis zur Flügelspitze.


    Dankr für die Korrektur, das hatte ich falsch gelesen. Und auch Korrektur bzgl. Trümmerschatten Feuerwehr, da nimmt man in RLP die einfache Gebäusehöhe, nicht die doppelte.

    So on...

  9. Re: Windrad Mindestabstand

    Autor: tom.stein 02.10.21 - 11:34

    ahja schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dankr für die Korrektur, das hatte ich falsch gelesen. Und auch Korrektur
    > bzgl. Trümmerschatten Feuerwehr, da nimmt man in RLP die einfache
    > Gebäusehöhe, nicht die doppelte.

    Wobei es dämlich wäre, zu glauben, dass ein drehender Windradflügel immer fast senkrecht nach unten fällt, wenn er abreißt. Die Feuerwehr dagegen geht immer von stehenden Häusern aus, die haben (außer bei Sturm) nur sehr wenig Bewegungsenergie (und kippen dann auch noch _selten_ seitwärts, sondern stürzen in sich zusammen, wobei nur einzelne Teile nach außen geschleudert werden). Einfacher Abstand reicht also für den Turm eines Windrads, nicht aber für die Flügel auf Grund der Zentrifugalkraft.

  10. Re: Windrad Mindestabstand

    Autor: tomatentee 02.10.21 - 12:28

    Diskutieren wir grade ernsthaft über den Schäden, den ein einstürzendes Windrad verursachen könnte, wenn die bestehenden Energiegewinnungsmethoden _im gleichen Bundesland_ grade so was hier verursacht haben: https://www.ksta.de/politik/historische-flutkatastrophe-hochwasser-schaeden-in-nrw-ueberschreiten-13-milliarden-euro-38974334?dmcid=sm_em

    Sonst geht's euch aber noch gut!?

  11. Re: Windrad Mindestabstand

    Autor: Hotohori 02.10.21 - 16:40

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diskutieren wir grade ernsthaft über den Schäden, den ein einstürzendes
    > Windrad verursachen könnte, wenn die bestehenden Energiegewinnungsmethoden
    > _im gleichen Bundesland_ grade so was hier verursacht haben: www.ksta.de
    >
    > Sonst geht's euch aber noch gut!?

    Über mögliche Schäden muss man aber dennoch diskutieren. Nur weil es viel schlimmer geht, heißt das nicht, dass plötzlich alles andere was kleinere Schäden anrichten kann nicht mehr wichtig wäre.

  12. Re: Windrad Mindestabstand

    Autor: N0U53 02.10.21 - 22:13

    Also bei einem 70 Meter hohen Windrad in Paderborn sind 2016 laut Presse Bericht Teile bis zu 250 Meter weit geflogen. Nachdem ein Sturm die WKA teilweise zerlegt hatte (von 2016)
    www boersennews de/nachrichten/artikel/unwetter-zerst-rt-windkraftanlage-tr-mmer-fliegen-250-meter-weit/972525/
    Hier ebenfalls 70 Meter sind Trümmerstücke von einem halben Meter etwa 100 Meter durch die Gegend geflogen. (von 2008)
    www vde com/de/blitzschutz/faq/engelgau-wka
    Also 500 Meter (einfach geschätzt) sollte man wohl mal einkalkulieren, bei einem 160-200 Meter hohen Windrad.
    In beiden Artikeln ist völlig unklar, welche Masse die Trümmer hatten, weshalb auch keine Überschlagsrechnung ohne weitere Recherche möglich ist, bei einem Rotorblatt von 65 bis 85 Metern beträgt das Gewicht eines Rotorblattes maximal 25 Tonnen (Laut Wikipedia: WKA). Da sich die Rotoren nach außen verjüngen ist es müßig hier von gescheite Annahmen ableiten zu können. Dazu fehlen mir Detailwissen und die richtigen Formeln.
    Bei einem Sturm wie beim ersten Artikel, muss man vielleicht auch mit mehr rechnen, wo bei die Chance durch Dachschindeln oder einem Ast getroffen oder im Acker zu finden wahrscheinlich immer noch um ein vielfaches höher sein dürfte.
    Falls jmd. genauere Informationen finden sollte, mit welchen Annahmen und Erfahrungen man mittlerweile arbeitet, würde es mich interessieren.

  13. Re: Windrad Mindestabstand

    Autor: AllDayPiano 02.10.21 - 22:51

    Mal unabhängig von der Masse bewegen sich die Spitzen der Flügel mit 200 km/h. Im wurst case fliegen sie waagerecht zur Erde ab. Der Rest ist eine Wurfparabel. Wo das Teil im schlimmsten Fall landet, ist also recht primitiv zu berechnen.

    Dazu kommen dann Effekte, wie Wind, die das Teil weiter tragen. Im Falle eines EF5 gut und gerne zig Kilometer.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  14. Re: Windrad Mindestabstand

    Autor: M.P. 03.10.21 - 07:08

    Deutsche Bedenkenträger verbieten Himmel - er könnte auf den Kopf fallen

  15. Re: Windrad Mindestabstand

    Autor: Cerdo 03.10.21 - 15:12

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im wurst case fliegen sie waagerecht zur Erde ab.
    45 Grad nach oben ;-)

  16. Re: Windrad Mindestabstand

    Autor: AllDayPiano 03.10.21 - 21:11

    Hehe stimmt. Die Faulheit am Handy mehr als zwingend notwendiges zu schreiben, oder gar Fehler zu korrigieren, ist schon ausgeprägt niedrig.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  17. Re: Windrad Mindestabstand

    Autor: Cerdo 04.10.21 - 10:11

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Über mögliche Schäden muss man aber dennoch diskutieren. Nur weil es viel
    > schlimmer geht, heißt das nicht, dass plötzlich alles andere was kleinere
    > Schäden anrichten kann nicht mehr wichtig wäre.

    Das ist richtig, man muss aber auch die Relationen richtig setzen und einkalkulieren, was andere mit ihrer Kritik bezwecken wollen. Beispielsweise hier:

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den hat js die CDU in NRW auf 1000m festgelegt und wurde dafür von den
    > Grünen angefeindet.
    >
    > Tja, klingt jetzt auf einmal doch nicht mehr so dumm.
    >
    > Bei einem 240m Windrad scheinen mir 1000m Abstand sinnvoll um sicherzustellen das keine
    > herumfliegenden Teile eines ggfs. einstürzenden Windrades ein Wohnhaus treffen könnte.

    Achranon ist kein Gegner der Windkraft, aber befürwortet die 1000 m Abstand. Wenn man davon ausgeht, dass die Windräder relativ leicht kaputt gehen und einstürzen, ist das gerechtfertigt. Aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dafür wirklich?

    Ich behaupte: in einem so dicht besiedelten Land wie Deutschland sind 1000 m Abstand zu viel, als dass man da noch wirklich viel ausbauen könnte. De facto wird die Windkraft damit in Deutschland zu stark ausgebremst.
    Die einfachste Lösung ist eben nicht immer die beste.

    Im Artikel war der Turm auch einfach Pfusch. Vielleicht sollte man immer einen unabhängigen Gutachter vorschreiben, damit das schon in der Bauphase auffällt.

  18. Re: Windrad Mindestabstand

    Autor: smonkey 04.10.21 - 10:55

    Es haben sich auch Betonplatten von Lärmschutzwenden gelöst und einem Fall traurigerweise sogar eine Autofahrerin darunter begraben.

    Das Problem ist hier aber nicht die Lärmschutzwand, sondern die Ausführung. Es käme ja daher jetzt auch niemand auf die Idee eine 10h Abstandsregel für Lärmschutzwände zu fordern.

  19. Re: Windrad Mindestabstand

    Autor: Quantium40 04.10.21 - 14:23

    ahja schrieb:
    > 250m Windräder mit ~75m langen Flügeln (=325m). Wenn schon, denn schon
    > richtig mitzen, bitte. ;)

    Das umgekippte Teil war eine Nordex N149.
    Die haben eine maximale Hubhöhe von 164m und einen Rotorradius von knapp 75m.
    Insofern werden es eher 239m, sofern eine Anlage komplett umkippt.
    Bei einem Abbrechen der oberen 120m wären dann eher 120m Turmrest+75m Rotorradius.
    Die Bilder von Haltern zeigen aber, dass die ganze Konstruktion eher so im Umkreis von ca. 50m runtergekommen ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Professional / Bioinformatiker (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  2. Unitleiter (m/w/d) IT-Projekte und digitale Kommunikation / virtuelle Technologien
    sxces Communication AG, Kassel, Hamburg
  3. Domänenarchitekt (w/m/d) Komposit
    W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  4. IT-Spezialist als Software-Entwickler / Tester (Informatiker, Fachinformatiker, Wirtschaftsinformatiker ... (m/w/d)
    tailor-made software GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Tom Clancy's Rainbow Six Siege - Deluxe Edition für 9,50€, Tom Clancy's Rainbow Six...
  2. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Koalitionsvertrag: Zeitenwende bei der IT-Sicherheit
    Koalitionsvertrag
    Zeitenwende bei der IT-Sicherheit

    In der Ampelkoalition deuten sich große Veränderungen bei der IT-Sicherheit an. Wir haben uns den Koalitionsvertrag genauer angeschaut.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Security Hacker veröffentlichen Daten nach Angriff auf Stadt Witten
    2. Prosite Anonymous hackt Hildmann-Hoster
    3. Security IT-Angriff legt Stadtverwaltung Witten lahm

    Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
    Koalitionsvertrag
    Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

    Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Ranger XP Kinetic Polaris bringt Elektro-Buggy mit 82 kW
    2. Elektroauto Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar
    3. Elektro-Kombi Mercedes-Benz startet Verkauf von Siebensitzer EQB