1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wissenschaft: Forscher entwickeln…

geplant Obszolenz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. geplant Obszolenz

    Autor: zwangsregistrierter 28.09.12 - 16:56

    >Geräte wie Smartphones, die meist nur wenige Jahre in Gebrauch sind und dann ausgetauscht werden, könnten aus Komponenten gebaut werden, die sich nach einigen Jahren auflösen.

    schöne neue Welt. Das ganze an die Gewährleistung angepasst....

  2. Re: geplant Obszolenz

    Autor: jayrworthington 28.09.12 - 17:15

    zwangsregistrierter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Geräte wie Smartphones, die meist nur wenige Jahre in Gebrauch sind und
    > dann ausgetauscht werden, könnten aus Komponenten gebaut werden, die sich
    > nach einigen Jahren auflösen.
    >
    > schöne neue Welt. Das ganze an die Gewährleistung angepasst....

    Is' ja nicht so, dass dies mit OLED und fest verbauten Akkus schon so waere...

  3. Re: geplant Obszolenz

    Autor: Fotobar 28.09.12 - 17:16

    Du hast es erfasst, geplante Obsoleszenz ist echt zum Kotzen.

    Und wehe es kommt nun ein Troll der meint: " Es geht aber nicht anders wenn Firmen überleben wollen" - Bullshit.

    Was machen denn die Smartphone Nutzer, wenn das Gerät mal in einem Badezimmer mit hoher Luftfeuchtigkeit liegt? - Wenn es im Sommer draußen regnet oder nebelig ist? - Muss ich dann Angst haben, dass sich Leiter auf den Chips auflösen und das Gerät immer schlechter funktioniert?

    Oder Körperschweiß in der Hosentasche in dem sich das Smartphone befindet?

  4. Re: geplant Obszolenz

    Autor: Fotobar 28.09.12 - 17:19

    Geplante Obsoleszenz gab es bereits in den 20er Jahren, dies ist FAST 100 Jahre her.

    Es begann bekanntlich mit Glühbirnen und Damenstrümpfen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.12 17:20 durch Fotobar.

  5. Re: geplant Obszolenz

    Autor: Anonymer Nutzer 29.09.12 - 18:42

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was machen denn die Smartphone Nutzer, wenn das Gerät mal in einem
    > Badezimmer mit hoher Luftfeuchtigkeit liegt? - Wenn es im Sommer draußen
    > regnet oder nebelig ist? - Muss ich dann Angst haben, dass sich Leiter auf
    > den Chips auflösen und das Gerät immer schlechter funktioniert?
    >
    > Oder Körperschweiß in der Hosentasche in dem sich das Smartphone befindet?


    schon mal was von wasser- und luftdichten gehäusen bzw. teilen von gehäusen gehört? entsprechende elektronik lässt sich natürlich vor äußeren einflüssen schützen ... der vorteil liegt hier bei einer späteren einfacheren und umweltverträglicheren entsorgung bei biologisch abbaubaren bauteilen ...

  6. Re: geplant Obszolenz

    Autor: Vollstrecker 29.09.12 - 20:17

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Oder Körperschweiß in der Hosentasche in dem sich das Smartphone befindet?


    Na, wieder Billiard gespielt? :D

  7. Re: geplant Obszolenz

    Autor: Fotobar 30.09.12 - 16:02

    Vollstrecker schrieb:

    > Na, wieder Billiard gespielt? :D


    Muss ich das nun verstehen? - naja egal.

    Damit war die Zielgruppe für Sportler angesprochen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.12 16:02 durch Fotobar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen
  2. Berliner Wasserbetriebe, Berlin-Wilmersdorf
  3. VetterTec GmbH, Kassel
  4. BruderhausDiakonie Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,66€
  2. 6,99€
  3. 11,99€
  4. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme