Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wissenschaft: Schadet LED-Licht…

Eine Behauptung disqualifiziert den Autor bei Golem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine Behauptung disqualifiziert den Autor bei Golem

    Autor: schily 23.05.19 - 16:08

    in der gesagt wird, daß mit farbigem Plastik das Blau umgefärbt wird.

    Das zeugt won fehlender Sachkenntnis.

    Auf den blauen LEDs befindet sich stattdessen eine Mischung aus diversen "phosphoren" (Leuchtstoffen), die blaues Licht absorbieren und Licht mit einem Bruchteil der eingehenden Frquenz wieder abstrahlen.

    Auf diese Leuchtstoffe hat Osram ein Patent....

  2. Re: Eine Behauptung disqualifiziert den Autor bei Golem

    Autor: pumok 23.05.19 - 16:41

    Ohne nach einer Quelle zu suchen, sagt mein Bauch was anderes.

    Ein Filter z.B. für einen Fotoaparat oder auch eine farbige Sonnenbrille enthalten keine aktiven Leuchtstoffe und trotzdem können sie die Wellenlänge von Licht verändern.

    Phosphor ist ein chemisches Element, es gibt also keine Phosphoren. Höchstens Isotope davon, aber ich hoffe nicht, dass solche gemeint sind :-)

    Osram wird wohl ein Patent haben und nicht DAS Patent, sonst gäbe es keine anderen LED Hersteller. Die andern Hersteller haben dann andere Patente.

  3. Re: Eine Behauptung disqualifiziert den Autor bei Golem

    Autor: Eheran 23.05.19 - 17:21

    >Phosphor ist ein chemisches Element, es gibt also keine Phosphoren. Höchstens Isotope davon, aber ich hoffe nicht, dass solche gemeint sind :-)

    1. Leuchtstoff, auch Phosphor, wandeln Licht einer kürzeren Wellenlänge in Licht einer längeren Wellenlänge um. Etwa von blau nach rot. Wie Fluoreszenz, nur deutlich langsamer als diese.
    2. Gibt es viele verschiedene Formen (Allotrope, Modifikationen) des Elements Phosphor.

    >Ein Filter z.B. für einen Fotoaparat oder auch eine farbige Sonnenbrille enthalten keine aktiven Leuchtstoffe und trotzdem können sie die Wellenlänge von Licht verändern.
    Diese verändern keine Wellenlängen, sondern sieben sie nur. Es kommen keine neuen hinzu. Es fallen nur bestimmte weg.

  4. Re: Eine Behauptung disqualifiziert den Autor bei Golem

    Autor: schily 23.05.19 - 18:45

    Es geht hier aber nicht um Deinem Bauch, sondern um Wissenschaft...

    Als Phosphore bezeichnet man Stoffe, die induziert Licht erzeugen können.

    Es gibt dabei Stoffe, die die Frequenz verdoppeln (sowas gibt es z.B. auf Briefmarken, die leuchten grün, wenn sie mit Infrarotlicht angestrahlt werden) und es gibt Stoffe, die kurzwelliges Licht in Licht mit Längerer Wellenlänge wandeln.

    Diese Phosphore sind aber definitv keine Farbfilter, denn Farbfilter können nur einzelne Wellenlängen zurückhalten.

    Der wichtigste Hersteller weißer LEDs aus Japan verwendet die Osram Patente. Im Ausgleich verwendet Osram deren Patente um billige blaue LEDs zu bauen.

    Was Samsung ung LG machen kann ich nicht sagen. Es ist unwahrscheinlich, daß Firmen wie Creed das Know How für Leuchtstoffe haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.19 18:46 durch schily.

  5. Re: Eine Behauptung disqualifiziert den Autor bei Golem

    Autor: Eheran 23.05.19 - 20:11

    >Als Phosphore bezeichnet man Stoffe, die induziert Licht erzeugen können.
    >Es gibt dabei Stoffe, die die Frequenz verdoppeln

    Quelle, dass Materialien, die für eine Frequenzverdopplung geeignet sind, Phosphore sind?
    Die machen doch etwas ganz anderes und haben keine für Phosphoreszenz nötigen, metastabilen Zustände?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hitman Goty, God Eater 2 Rage Burst, Tropico 4 Collector's Bundle)
  2. 49,94€
  3. 19,95€
  4. 13,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27