1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wristify: Nie mehr frösteln dank…
  6. Thema

Hat Frieren und Schwitzen nicht einen Sinn?

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Hat Frieren und Schwitzen nicht einen Sinn?

    Autor: Replay 21.10.13 - 12:03

    Es ist Werbung. Und da steht natürlich nicht dabei, wie viel Ausschuß die Maschine pro Tag produziert ;-)

    Das Problem ist nicht nur die Bewegung des Brezenmachens, sondern auch der Teig und dessen Form, bevor die Breze geformt wird (die Teigwurst ist in der Mitte dicker). Ein Mensch kann auch dann Brezen ohne Ausschuß herstellen, wenn sich die Konsistenz des Teigs ändert. Und die Maschine macht schon bei leichten Änderungen schlapp und produziert Ausschuß. Die Produktion muß angehalten, die Maschine wieder in Gang gebracht werden. Also alles in allem suboptimal, wenn man den Teig nicht mit Massen von Chemie stets gleich haben möchte.

    Wie ich gerade auf die Brezen komme? Weil ich einen Bio-Bäcker kenne, der noch eine richtige Backstube hat und die Teigwaren komplett selbst herstellt (ohne Fertigteig). Wir haben erst letzte Woche über die Brezen und deren maschineller Herstellung (Brezenmaschine) gesprochen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  2. Re: Hat Frieren und Schwitzen nicht einen Sinn?

    Autor: Endwickler 21.10.13 - 12:27

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist Werbung. Und da steht natürlich nicht dabei, wie viel Ausschuß die
    > Maschine pro Tag produziert ;-)
    >
    > Das Problem ist nicht nur die Bewegung des Brezenmachens, sondern auch der
    > Teig und dessen Form, bevor die Breze geformt wird (die Teigwurst ist in
    > der Mitte dicker). Ein Mensch kann auch dann Brezen ohne Ausschuß
    > herstellen, wenn sich die Konsistenz des Teigs ändert. Und die Maschine
    > macht schon bei leichten Änderungen schlapp und produziert Ausschuß. Die
    > Produktion muß angehalten, die Maschine wieder in Gang gebracht werden.
    > Also alles in allem suboptimal, wenn man den Teig nicht mit Massen von
    > Chemie stets gleich haben möchte.
    >
    > Wie ich gerade auf die Brezen komme? Weil ich einen Bio-Bäcker kenne, der
    > noch eine richtige Backstube hat und die Teigwaren komplett selbst
    > herstellt (ohne Fertigteig). Wir haben erst letzte Woche über die Brezen
    > und deren maschineller Herstellung (Brezenmaschine) gesprochen.

    Ja, es ist kompliziert aber wenn in einer Geldwirtschaft Geld keine Rolle spielt, dann sehe ich es auch nicht als unlösbar an. Da unterscheiden sich eben unsere Vorstellungen.

  3. Re: Hat Frieren und Schwitzen nicht einen Sinn?

    Autor: Replay 21.10.13 - 12:38

    Das hat nichts mit Vorstellung zu tun, sondern liegt am technologischen Stand der Menschheit als solches. Egal wie viel Geld zur Verfügung steht, es ist derzeit nicht möglich, einen bemannten Flug zum Saturn zu unternehmen. Schon der Flug einer Sonde in den Weltraum geht oft schief, die Fahrzeuge auf dem Mars sind das aktuelle Maximum was drin ist.

    Genauso ist es nicht möglich, Körperteile mit genauso gut funktionierenden Prothesen zu ersetzen. Selbst für 20 Milliarden Euro oder Dollar bekommt man keine Hand, die eine echte Hand vollständig ersetzen kann. Die Technik dazu ist nicht da, weil der aktuelle Stand der Spitzentechnologie (und da spielt Geld keine Rolle, z. B. Militär) sowas schlicht nicht hergibt. Und selbst wenn man eine solche Hand für 20 Mrd bekäme - wie soll diese mit dem Körper verbunden werden?

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  4. Re: Hat Frieren und Schwitzen nicht einen Sinn?

    Autor: Endwickler 21.10.13 - 12:40

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat nichts mit Vorstellung zu tun, sondern liegt am technologischen
    > Stand der Menschheit als solches. Egal wie viel Geld zur Verfügung steht,
    > es ist derzeit nicht möglich, einen bemannten Flug zum Saturn zu
    > unternehmen. Schon der Flug einer Sonde in den Weltraum geht oft schief,
    > die Fahrzeuge auf dem Mars sind das aktuelle Maximum was drin ist.
    >
    > Genauso ist es nicht möglich, Körperteile mit genauso gut funktionierenden
    > Prothesen zu ersetzen. Selbst für 20 Milliarden Euro oder Dollar bekommt
    > man keine Hand, die eine echte Hand vollständig ersetzen kann. Die Technik
    > dazu ist nicht da, weil der aktuelle Stand der Spitzentechnologie (und da
    > spielt Geld keine Rolle, z. B. Militär) sowas schlicht nicht hergibt. Und
    > selbst wenn man eine solche Hand für 20 Mrd bekäme - wie soll diese mit dem
    > Körper verbunden werden?

    Bei der Brezel als Beispiel geht es um genau eine spezialisierte Funktion, die nicht alles können muss. Da passen deine Punkte überhaupt nicht. Dass du eine andere Meinung hast als ich musst du nun nicht wirklich begründen oder irgend welche Argumente bringen, die mich überzeugen könnten, denn was brächte das?

  5. Re: Hat Frieren und Schwitzen nicht einen Sinn?

    Autor: burzum 21.10.13 - 12:59

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Gegensatz zur anscheinend allgemein vorherrschenden Meinung ist der
    > Körper nicht fehlerhaft. Zumindest wenn man nicht krank ist, wobei
    > Krankheit von einem äußeren Einfluß herrührt und nicht vom Körper als
    > solches. Der Körper reagiert nur angemessen auf einen Mißstand.

    Die Vielzahl an Krankheiten und Defekten die sich im Laufe seiner "Nutzung" einschleichen sagen schon aus das der Menschliche Körper recht fehlerhaft und anfällig ist. Es ist vollkommen normal das ein komplexes System mehr Fehler aufweist und leicher zu stören ist. Vergleiche den Menschen mal mit einfacher gestrickten Tieren die aber resistenter gegen Umwelteinflüsse oder Krankheitserreger sind.

    > Bisher gibt es kein technisches Gerät, welches es auch nur im Ansatz mit
    > dem Körper und dessen Funktionen aufnehmen kann. Es scheitert ja schon
    > daran, daß es keine Maschine schafft, so profane Dinge zu erledigen, wie
    > einen Schuh zuzubinden.

    Was hat eine mechanische Tätigkeit mit Zellbiologie zu schaffen!? Ich bin mir sicher das es inzwischen Roboter gibt die einen Schuh binden könnten. Was aber mit dem Körper als solches absolut gar nichts zu tun hat. Oder können Deine Leberzellen einen Schuh binden?

    > Außerdem wissen wir nicht mal vollumfänglich, wie der Körper funktioniert.
    > Das System ist zu komplex, als daß wir es mit unserem bescheidenen
    > Wissensstand begreifen können.

    Wie kannst Du dann oben behaupten das der Körper mitnichten Fehlerhaft sei? :P

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  6. Re: Hat Frieren und Schwitzen nicht einen Sinn?

    Autor: OnYxIronFist 21.10.13 - 13:21

    Wie sieht es mit dieser hier aus?

    http://www.youtube.com/watch?v=Al5RhaJgxxU

    Sieht doch schon gar nicht schlecht aus.

  7. Re: Hat Frieren und Schwitzen nicht einen Sinn?

    Autor: Replay 21.10.13 - 13:55

    Fehlerhaft und Anfällig sind verschiedene Dinge. Der Mensch ist auch nicht gemacht, in einer von Giftstoffen durchsetzten Umwelt ohne Beeinträchtigungen zu leben. Dafür hält sich der Körper sogar erstaunlich gut. Und das über einen Zeitraum von 70 bis über 100 Jahren.

    Es geht mir um das ganze System des Menschn. Der Körper umfaßt auch den Geist, was oft vergessen wird, denn das Hirn ist eben auch ein Teil des Körpers (es gibt auch ein Körpergedächtnis, anderes Thema, das führt zu weit). Und bis jetzt kann nicht mal ein Teil des Systems Körper in der Art maschinell ersetzt werden, daß man keine Einschränkungen hat.

    Um einen Schuh zu binden ist das Zusammenspiel mehrerer körperlicher Funktionen notwendig. Selbst wenn es eine Maschine gäbe, die einen Schuh binden kann, können das Hirn, die Augen, die Arme, die Hände und die dazugehörige Muskulatur noch viel mehr und sind nicht auf eine Aktion beschränkt. Derzeit für eine Maschine unmöglich, wenn's schon bei den Schuhen hapert.

    Es geht schon mit der Frage los, wie man künstliche Körperteile dauerhaft mit Energie versorgt.

    Ich bin jemand, der Technik sehr nüchtern betrachtet, sich dennoch dafür interessiert (sonst wäre ich kaum hier). Allerdings ist das Zeug für mich keine Glaubensfrage, kein Fanboygetue, kein Allheilmittel, sondern schnödes Mittel zum Zweck. Auch interpretiere ich da nichts hinein, was aktuell nicht machbar ist (künstliche vollumfänglich funktionierende Körperteile). Das überlasse ich der Science Fiction, die oft zur Realität wird.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  8. Re: Hat Frieren und Schwitzen nicht einen Sinn?

    Autor: Endwickler 21.10.13 - 14:12

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht mir um das ganze System des Menschn. Der Körper umfaßt auch den
    > Geist, was oft vergessen wird, denn das Hirn ist eben auch ein Teil des
    > Körpers (es gibt auch ein Körpergedächtnis, anderes Thema, das führt zu
    > weit). Und bis jetzt kann nicht mal ein Teil des Systems Körper in der Art
    > maschinell ersetzt werden, daß man keine Einschränkungen hat.

    Also da gibt es so viele unterschiedliche Meinungen. Das Gehirn ist wohl körperlich, aber auch der Geist? Sitzt er wirklich im Gehirn oder ist dieses nur ein kleines Interface für den Geist?

  9. Re: Hat Frieren und Schwitzen nicht einen Sinn?

    Autor: Replay 21.10.13 - 14:23

    Klar ist auch der Geist körperlich. Der Geist braucht den Körper, aber der Körper funktioniert auch ohne Geist. So zumindest rein technisch/medizinisch gesehen.

    Ob der Geist auch das ist, was man landläufig Seele nennt, wissen wir nicht. Meiner Meinung nach ist der Geist eine Form von Energie und diese kann man nicht herstellen und nicht vernichten. Was evtl. eine Erklärung für die Reinkarnation ist. Und diese geht, wenn es denn sowas gibt, wiederum mit einem (neuen) Körper einher. Der Kreis schließt sich.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.10.13 14:37 durch Replay.

  10. Re: Hat Frieren und Schwitzen nicht einen Sinn?

    Autor: Elgareth 21.10.13 - 16:37

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar ist auch der Geist körperlich. Der Geist braucht den Körper, aber der
    > Körper funktioniert auch ohne Geist. So zumindest rein
    > technisch/medizinisch gesehen.
    >
    > Ob der Geist auch das ist, was man landläufig Seele nennt, wissen wir
    > nicht. Meiner Meinung nach ist der Geist eine Form von Energie und diese
    > kann man nicht herstellen und nicht vernichten. Was evtl. eine Erklärung
    > für die Reinkarnation ist. Und diese geht, wenn es denn sowas gibt,
    > wiederum mit einem (neuen) Körper einher. Der Kreis schließt sich.

    Wow. Von Armbändern zu Brezen zur philosophischen Ergründung des Geistes. :D
    PS: Meine Meinung: Es gibt sowas wie "den Geist" nicht. Das Gehirn produziert über elektrische Impulse jeden Gedanken. Das machts, weil sich unsere DNA/RNA fortpflanzen will, und es dafür scheinbar mal hilfreich war, tiefsinnige Gedanken zu haben. Da gibts ansonsten keine Energie, sobald die elektrischen Impulse aufhören, wir sterben, können wir keine Informationen mehr verarbeiten, sind aber noch genauso da wie vorher. (Es entschwindet also nichts aus uns, wir sehen uns nicht von aussen, gehen nicht in den Himmel oder whatnot. Wenn unser Körper ein Fernseher wär, drückt einfach jemand den Netzschalter. (Und wir haben keine kleinen Batterien die irgendwelche Grundfunktionen weiterlaufen lassen :-P)

  11. Re: Hat Frieren und Schwitzen nicht einen Sinn?

    Autor: silentburn 21.10.13 - 17:10

    sorry aber ich sehe hier eine Prothese die Schuhe zubindet

    http://www.youtube.com/watch?v=Al5RhaJgxxU#t=39

    erklär mal

  12. Re: Hat Frieren und Schwitzen nicht einen Sinn?

    Autor: silentburn 21.10.13 - 17:12

    kt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.10.13 17:12 durch silentburn.

  13. Re: Hat Frieren und Schwitzen nicht einen Sinn?

    Autor: Replay 21.10.13 - 19:21

    Ganz einfach. Die Prothese hat nur die Funktion, die Schnürsenkel zu halten und ist nicht am Bindevorgang direkt beteiligt. Das Binden macht die natürliche Hand und das, eben wegen der fehlenden rechten Hand, anders als üblich.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  14. Re: Hat Frieren und Schwitzen nicht einen Sinn?

    Autor: Replay 21.10.13 - 19:24

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow. Von Armbändern zu Brezen zur philosophischen Ergründung des Geistes.
    > :D

    Was der natürliche Ablauf einer Diskussion ist xD

    > PS: Meine Meinung: Es gibt sowas wie "den Geist" nicht. Das Gehirn
    > produziert über elektrische Impulse jeden Gedanken. Das machts, weil sich
    > unsere DNA/RNA fortpflanzen will, und es dafür scheinbar mal hilfreich war,
    > tiefsinnige Gedanken zu haben. Da gibts ansonsten keine Energie, sobald die
    > elektrischen Impulse aufhören, wir sterben, können wir keine Informationen
    > mehr verarbeiten, sind aber noch genauso da wie vorher. (Es entschwindet
    > also nichts aus uns, wir sehen uns nicht von aussen, gehen nicht in den
    > Himmel oder whatnot. Wenn unser Körper ein Fernseher wär, drückt einfach
    > jemand den Netzschalter. (Und wir haben keine kleinen Batterien die
    > irgendwelche Grundfunktionen weiterlaufen lassen :-P)

    Deine Meinung, meine Meinung und alles dazwischen. Wie es wirklich ist, weiß bisher niemand. Ich hab's ja weiter oben schon mal gesagt, daß wir nicht komplett wissen, wie der Körper funktioniert ;-P

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  15. Re: Hat Frieren und Schwitzen nicht einen Sinn?

    Autor: AveN 21.10.13 - 19:47

    Ein paar kleinere Korrekturen:

    Viele Bakterien fühlen sich Pudelwohl wenn der Körper noch ein paar Grad drauf legt, viele wiederum nicht, der Körper kann das aber nicht unterscheiden. Er macht das vermutlich auch deshalb um seinen eigenen Stoffwechsel noch etwas zu beschleunigen, wenn das Fieber aber zu hoch ist wird der optimale Wirkungsbereich der Enzyme jedoch wieder überschritten udn das ganze wird kontraproduktiv. D.h. wenn man weiß, mit welcher Art Bakterien man es zu tun hat können fiebersenkende Medikamente dennoch sinnvoll sein.

    Und was soll ich machen? Wenn ich ausgeschlafen bin, gut gegessen habe und nicht krank bin ist mir bei Temperaturen jenseits der 18°C zu warm. Und ich besitze auch nur 2-3 Pullover und renne 98% des Jahres im T-Shirt rum, meine Regenjacke ist dabei auch meine normale Winterjacke. Wenn dieses Armband kann was es verspricht und etwas kompakter wird komme ich ernsthaft in's grübeln.

    LG AveN

  16. Re: Hat Frieren und Schwitzen nicht einen Sinn?

    Autor: FoxCore 21.10.13 - 20:38

    Nochmals zum Thema Fehlfunktion des Körpers:

    Mein Körper hat eine solche und die passt sogar zum Thema: Schwitzen. Ich ziehe mich nicht übermässig warm an, dennoch schwitze ich immer und zu jeder Temperatur. Auch im Winter bei -15°C, relativ leicht bekleidet, schwitze ich an den Händen (ohne Handschuhe). Oft wird es durch Kälte sogar noch verstärkt.

    Auslöser für dieses Symptom ist aber nicht die Temperatur, sondern sind rein psychisch. Ein kurzer Stressmoment (5s) oder nur schon der Gedanke an diese Fehlfunktion (ich kanns auch steuern) reichen und meine Hände schwitzen den Rest des Tages. Aufheben lässt sich dies nur durch schlafen, windiges Wetter oder eine längere ruhige Phase .

    Ich denke nicht, dass dies eine so gewollte Funktion des Körpers ist, denn im Winter schmerzen meine Hände vor Kälte.

  17. Re: Hat Frieren und Schwitzen nicht einen Sinn?

    Autor: Replay 22.10.13 - 10:21

    Irgendwo im Thread hat jemand einen Wiki-Artikel verlinkt, der diese Krankheit beschreibt. Hyperhidrose.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Compador Dienstleistungs GmbH, Berlin
  2. Hays AG, Illertissen
  3. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  4. Westernacher Solutions GmbH, Berlin, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-44%) 27,99€
  2. 29,32€ (PS4), 29,99€ (Xbox One)
  3. 46,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de